Der Kurztrip in die schwedische Großstadt Göteborg steht schon lange auf Eurer Kurztrip-Liste und Ihr wollt demnächst aufbrechen? Ihr seid Euch aber nicht sicher, was Euch genau erwartet und was Ihr Euch unbedingt anschauen solltet? Damit Ihr Göteborg schon vor Eurer Abreise ein wenig kennenlernt, habe ich mich für Euch umgesehen und meine persönlichen Highlights für Euch zusammengefasst. Ich verrate Euch in meinen Göteborg Tipps, was Ihr bei einem Kurztrip auf keinen Fall verpassen dürft.

Die zweitgrößte Stadt in Schweden ist nicht so überlaufen wie die Hauptstadt Stockholm und dennoch bietet sie ihren Besuchern unzählige Freizeit-Aktivitäten. In Göteborg erwarten Euch viele kulinarische Spezialitäten, eine einzigartige Kaffeehaus-Kultur und Entspannung auf den vielen Grünflächen der Stadt. Gemessen an der Größe der Grünflächen landet die Hafentstadt auf dem 4. Platz der grünsten Städte der Welt. Also sucht Euch ein beschauliches Plätzchen, ich führe Euch durch die Stadt an der schwedischen Westküste!

Göteborg Tipps

© anderm/Shutterstock.com

Göteborg Tipps



Allgemeines

Der ehemalige Fischerort wurde bereits in der Steinzeit besiedelt und gliedert sich heute in 10 Stadtbezirke, in denen insgesamt 520.000 Einwohner leben. Göteborg gilt als Hauptstadt des Fika, das natürlich in meinen Göteborg Tipps nicht fehlen darf. Traditionell verabreden sich die Schweden täglich mit der Familie oder mit Freunden zu einer kleinen Kaffee-Pause. Dazu wird Gebäck und/oder Kuchen serviert und entspannt geplaudert. Eine klassische Fika vereint dabei eine Tasse Kaffee mit einer süßen Zimtschnecke. Ihr werdet dieses Ritual lieben!

In Göteborg ist es üblich, selbst die kleinsten Dinge mit einer Kreditkarte zu bezahlen. Nehmt daher nicht so viel Bargeld mit, sondern packt lieber eine Jacke mehr ein. Auch wenn die Temperaturen angenehm sind, kann es durch den Wind, der über das Meer in die Stadt weht, schnell frisch werden!

Transfer

Bevor ich Euch meine persönlichen Göteborg Tipps zeige, müsst Ihr natürlich wissen, wie Ihr in die Stadt gelangt und welche Transport-Möglichkeiten es gibt, um die Stadt am Besten zu erkunden. Der Götafluss teilt die Arbeiterstadt in zwei Regionen, zwischen denen Ihr mit einer kleinen Fähre pendeln könnt. Tagsüber (Montag – Samstag) müsst Ihr dafür sogar kein Ticket kaufen.

Anreise

Es gibt einige Möglichkeiten, die Großstadt in West-Schweden von Deutschland aus zu erreichen. Die wohl schnellste Anreise ist mit dem Flugzeug. Viele Airlines bieten mittlerweile Direktflüge ab den verschiedensten deutschen Abflughäfen an – günstige Flüge findet Ihr bei Skyscanner. Am Flughafen angekommen, bringen Euch Busse direkt in die Stadt. Eine andere Transfer-Möglichkeit bietet die Überfahrt mit der Fähre Stena Line ab Kiel, in der Ihr nachts schlafend über das Meer schippert. Doch stellt Euch früh genug den Wecker: Morgens an den Schärengarten vorbei in die Stadt einzufahren ist ein echtes Highlight! Wenn Ihr mit dem Auto anreist, denkt unbedingt daran, dass in Göteborg eine City Maut fällig wird.

Unterwegs in Göteborg

Doch wie kommt Ihr in der schwedischen Großstadt von A nach B? Auch wenn Ihr Euch in der zweitgrößten Stadt des Landes befindet, könnt Ihr fast alles zu Fuß erkunden. Etwas schneller seid Ihr jedoch mit einem Fahrrad unterwegs, das Ihr Euch in vielen Geschäften in der Stadt ausleihen könnt. Noch bequemer lernt Ihr Göteborg mit den Straßenbahnen kennen, die Ihr an der typisch blauen Farbe erkennt. Um Euch einen ersten Überblick zu verschaffen, empfehle ich Euch eine Fahrt mit der Straßenbahnlinie 3. Diese chauffiert Euch durch das Stadtzentrum und die schönsten Viertel der Stadt.

Außerdem bietet es sich an, die Stadt vom Wasser aus zu entdecken. Dafür stehen für Euch Paddanboote bereit, mit denen Ihr zu einer 50-minütigen Kanalrundfahrt aufbrecht. Diese legen täglich mehrmals pro Stunde ab. Am besten reserviert Ihr die Tickets dafür im Voraus online. Ansonsten könnt Ihr die Tickets auch direkt in den Shops kaufen. Wenn Ihr die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt und gleichzeitig auch die verschiedenen kulturellen Angebote wahrnehmen wollt, lohnt sich die Göteborg Card. Diese erlaubt Euch nicht nur die kostenfreie Nutzung der Verkehrsmittel, sondern hält auch viele Eintritte in die Museen und weitere Rabatte für Euch bereit. Die Tageskarte gibt es bereits für 24 € pro Person.

Göteborg Tipps

© FenlioQ/Shutterstock.com

Sehenswürdigkeiten

Feskekörka

Meine Göteborg Tipps starten natürlich mit einem der Wahrzeichen der Hafenstadt, der Feskekörka. Mit ihren Spitzbogen-Fenstern ist die Fischerkirche direkt am Kanal nicht nur von außen beeindruckend: Im Inneren findet Ihr den bekannten Fischmarkt, der Euch in einer großen Halle mit zwei angeschlossenen Bistros unter anderem die frischesten Austern, Hummer und Krabben verkauft und serviert. Wenn Ihr einen Besuch eingeplant habt, beachtet bitte, dass der Markt sonntags und montags geschlossen hat.

Kronhuset

Das älteste Gebäude der Stadt aus dem Jahr 1654, gebaut aus rotem Backstein, wird heute als Konzerthalle genutzt. Stattet außerdem auch dem Innenhof Kronhusbodarna mit kleinen Werkstätten einen Besuch ab. Hier werden zum Beispiel Schokolade, Glas und Töpferwaren hergestellt. Wenn Ihr eine Fika-Pause einlegen wollt, empfehle ich Euch das Café Kronhuset ebenfalls im Innenhof – ein echtes Highlight meiner Göteborg Tipps!

Skärgarden

Westlich der Stadt findet Ihr die Göteborger Schären, die super leicht mit der Straßenbahn (Linie 11) nach Saltholmen und von da aus mit der Fähre zu erreichen sind. Wenn Ihr ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel in Göteborg besitzt, könnt Ihr kostenlos zu bestimmten Zeiten mit der Fähre fahren. Ein paar Kilometer vor der Küste befinden sich die 15 südlichen Schären. Das sind kleine Felseninseln, auf denen die Zeit stillzustehen scheint. Die Überfahrt dauert je nach Insel ca. 30 – 90 Minuten und wenn Ihr auf der Suche nach Ruhe und Idylle seid, solltet Ihr auf jeden Fall einen Tagesausflug zu den Schären einplanen. Am bekanntesten sind die Inseln Vrangö, Vargö, Asperö und Styrsö.

Parks

  • Slottskogen Park: Schlosspark und auf 137 Hektar Fläche der größte Park der Stadt. Hier finden regelmäßig Open Air Konzerte statt und für die Kleinen gibt es einen großen Abenteuer-Spielplatz. Beobachtet außerdem im Tierpark verschiedene Wildtiere – darunter auch Elche – in großen Gehegen. Der Eintritt ist dabei frei.
  • Trädgardsföreningen Park: Direkt neben dem Bahnhof im Zentrum findet Ihr den Trädgardsföreningen Park mit Palmenhaus und Rosarium.
  • Botanischer Garten: Gegenüber des Slottskogen Parks liegt Nordeuropas größter Botanischer Garten mit wunderschön angelegten Beeten. Auf 175 Hektar erwartet Euch sogar ein beeindruckender Wasserfall. Der Eintrittspreis von 2 € ist freiwillig zu entrichten.

Schweden Göteborg Oscar Fredrik Kirche

© FenlioQ/Shutterstock.com

Viertel Haga

Einen kleinen Spaziergang vom Zentrum entfernt liegt das frühere Arbeiterviertel und das älteste Viertel der Stadt. Lasst Euch von den wunderschönen Holzhäusern verzaubern, schlendert über das Kopfsteinpflaster an kleinen Cafés und Boutiquen vorbei und lasst Euch vom ganz besonderen Flair beeindrucken. Spaziert außerdem durch die Fußgängerzone Haga Nygata und stöbert duch die Antiquitäten-Geschäfte. Auch die größten Zimtschnecken der Welt gibt es hier zu kaufen. Alles in allem ein wirklich malerischer Ort!

Saluhallen

Was bei einem Göteborg-Besuch und damit auch in meinen Göteborg Tipps nicht fehlen darf, ist die größte und bekannteste Markthalle der Stadt. Im Jahr 1889 gebaut, beherbergt die Halle heute über 40 Stände und Bistros mit internationalen und schwedischen Spezialitäten. Schlemmt Euch durch die verschiedensten Gerichte und lernt auch die kulinarische Seite Göteborgs kennen.

Museen

  • Universeum: Besucht das interaktive Experimentier-Museum und führt selbst verschiedene wissenschaftliche Experimente durch. Auf 2 Etagen und etwa 7.000 m² erwartet Euch sogar ein echter Regenwald.
  • Varldskulturmuseet: Das Museum für Weltkultur bietet Euch ein abwechslungsreiches Programm, unter anderem mit verschiedenen Ausstellungen, Seminaren und Workshops. Das Gebäude selbst hat außerdem viele Architektur-Preise erhalten.
  • Rödasten Konsthall: Unter der Hissingenbrücke erwarte Euch diese Kunsthallte mit Ausstellungen zur Gegenwartskunst.
  • Naturhistorika Museet: Das naturhistorisches Museum im Slottskogen Park beeindruckt nicht nur mit seinem wohl bekanntesten Exponat, dem 16 Meter langen malmschen Wal.
  • Konstmuseet: Bestaunt im Kunstmuseum die großen Sammlungen skandinavischer Künstler und weitere beeindruckende Werke zum Beispiel von Picasso oder Matisse.

Shopping

Ihr habt nach Euren Touren durch die Stadt das Verlangen, die schwedischen Fashion-Trends zu entdecken und auch Euer neuestes Lieblingsstück mit nach Hause zu nehmen? Dann freut Euch auf viele Designer-Shops und Vintage-Läden in der Metropole. Das größte Einkaufszentrum Schwedens ist das Nordstan, aber auch in den Einkaufsstraßen Kungsgatan, Vallgatan, Magasinsgatan und Kyrkogatan werdet Ihr sicher fündig!

Kulinarik

Schweden Malmö Zimtschnecken

©GreenArt
/Shutterstock.com

Wie Ihr wahrscheinlich schon gemerkt habt, nimmt die Kulinarik in Göteborg einen hohen Stellenwert ein und viele Besucher schätzen das Essen in der schwedischen Großstadt. Vor allem Fisch, aber auch leckere vegetarische Gerichte stehen auf den Speisenkarten der vielen Restaurants und Lokale. In Göteborg zahlt Ihr unter Umständen sehr viel Geld und es gibt gleich sechs Sterne-Restaurants, aber auch für den schmalen Geldbeutel findet Ihr hier viele Köstlichkeiten. Neben Köttbullar gibt es an beinahe jeder Ecke Foodtrucks, die Euch zum Beispiel mit den legendären Würstchen im Brot – Tunssbrödsruller – versorgen. Wenn Ihr in einem Restaurant die Gerichte der Region probieren wollt, empfehle ich Euch dort zum Mittagstisch einzukehren. Mittags gibt es nämlich oft besondere Angebote und Ihr könnt sehr viel Geld sparen.

Meine kulinarischen Göteborg Tipps wären ohne die süßen Zimtschnecken Kanelbullar natürlich nicht vollständig. Sie sind das beliebteste Gebäck der Schweden und dürfen bei keiner Fika fehlen. Wenn es eine ganz besondere Zimtschnecke sein darf: Im bekannnten Café Husaren gibt es die größten der Welt! Stattet auf jeden Fall auch der bereits erwähnten Saruhallen und dem Fischmarkt an der Feskekörka einen kulinarischen Besuch ab. Am Fischereihafen könnt Ihr an der größten Fischauktion Schwedens teilnehmen und wenn Ihr lecker speisen und gleichzeitig einen wunderschönen 360 Grad-Blick auf Göteborg und die Umgebung genießen wollt, empfehle ich Euch das Guldhedstornet Café auf dem Guldhedens Wasserturm.

Mit meinen Göteborg Tipps seid Ihr reisehungrig geworden und Ihr möchtet direkt zu einem Städtetrip aufbrechen? Gönnt Euch erst einmal eine Fika zur Erholung und klickt Euch danach durch meine Schnäppchen und findet das passende Angebot für Euren Kurztrip! Meldet Euch zusätzlich doch auch für meinen WhatsApp Deal Alarm oder Newsletter an, um kein Angebot mehr zu verpassen.