Ihr seid mit der transsibirischen Eisenbahn unterwegs und plant einen Aufenthalt in Jekaterinburg, der viertgrößten Stadt des Landes, oder wolltet schon immer ein paar Tage in der russischen Metropole verbringen? Euch fehlen aber noch ein paar Anregungen, was Ihr auf keinen Fall verpassen dürft und Ihr wollt schon vor Eurer Ankunft ein paar Empfehlungen, wo Ihr am besten Eure Zeit verbringt? Dann seid Ihr hier genau richtig, denn mit meinen Tipps für Jekaterinburg startet Ihr perfekt vorbereitet auf Eure Tour durch die Stadt am Ural.

Tipps für Jekaterinburg

©Maykova Galina/Shutterstock.com

Meine Tipps für Jekaterinburg



Allgemeines

Die Hauptstadt der Uralregion wurde nach Zarin Katharina I. benannt und liegt am Fluss Isset. Die viertgrößte Stadt des Landes mit etwa 1.4 Millionen Einwohnern ist durch europäische und asiatische Einflüsse geprägt und eine der wichtigsten Industrie- und Universitätsstädte des Landes. Wusstet Ihr zum Beispiel, dass das Metall vom Englischen Parlament, dem Eiffelturm und der Freiheitsstatue in Jekaterinburg produziert wurde? Vermutlich nicht.

Ich empfehle Euch bei einem Aufenthalt in Jekaterinburg auf jeden Fall ein russisches Wörterbuch zu nutzen, um mit den Einheimischen zu kommunizieren. Dort sprechen nämlich meist nur junge Leute und Hotelangestellte Englisch. In Jekaterinburg könnt Ihr eigentlich überall bargeldlos bezahlen. Wenn Ihr trotzdem Bargeld benötigt und noch Geld wechseln lassen wollt: Geht am besten direkt zu einer Bank anstatt in eine Wechselstube.

Russland Jekaterinburg Bahnstation

©N.Minton/Shutterstock.com

Transsibirische Eisenbahn

Viele Besucher kommen mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Jekatarinburg. Mit 9.288 Kilometern ist die Strecke die längste durchgehende Eisenbahnverbindung der Welt. Die Metropole ist dabei eine der wichtigsten Stationen auf dem langen Weg von Moskau nach Wladiwostok. Wenn Ihr auf einer Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn in Jekatarinburg vorbei kommt, lohnt sich ein Zwischenaufenthalt auf jeden Fall. Beachtet, dass die Stadt in den russischen Eisenbahnplänen immer noch Swerdlowsk heißt! Wenn Ihr mehr über die Transsibirische Eisenbahn erfahren wollt, schaut gerne in meinen Tipps für die Transsibirische Eisenbahn vorbei.

Flughafen

Wer nicht mit der Eisenbahn anreist, kommt wahrscheinlich mit dem Flugzeug in die Metropole. Zum Flughafen Kolzowo werden derzeit leider keine Direktflüge ab Deutschland angeboten. Daher sucht Ihr am besten nach einem Gabelflug über Moskau. Flüge von Moskau nach Kolzowo bekommt Ihr zum Beispiel schon für 30 Euro. Wenn Ihr auf der Suche nach günstigen Unterkünften seid, schaut am besten bei Booking.com vorbei.

Unterwegs in Jekaterinburg

Am Flughafen angekommen, fahrt Ihr am besten mit dem Taxi in die Stadt – Taxis sind hier wirklich sehr günstig! Alternativ stehen Euch natürlich auch Busse und Straßenbahnen zur Verfügung, mit denen Ihr die Umgebung anschließend auch erkunden könnt. Berücksichtigt dabei, dass auf den Straßen unglaublich viel los ist und die Fahrten durch Staus extrem verlängert werden können. Ich empfehle Euch daher, Jekaterinburg zu Fuß zu besichtigen. Die Sehenswürdigkeiten sind dabei alle fußläufig zu erreichen. Es gibt sogar extra eine rote Linie auf dem Boden, die durch die komplette Stadt und an allen Sehenswürdigkeiten vorbei führt. So könnt Ihr innerhalb von drei Stunden alle Must Sees der Stadt abschreiten.

Russland Jekaterinburg Haus

©saiko3p/Shutterstock.com

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten und interessanten Orten zählen vor allem Theater- und Konzerthäuser sowie architektonische Meisterleistungen, die ich Euch in meinen Tipps für Jekaterinburg natürlich nicht vorenthalten möchte.

  • Kathedrale auf dem Blut: Das berühmteste Gebäude der Stadt wurde an dem Ort errichtet, an dem im Jahr 1918 der letzte russische Zar mit seiner Familie im ehemaligen Ipatjew-Haus ermordet wurde. Heute steht hier eine Kathedrale, die durch die berühmten Morde ihren Namen erhielt.
  • Himmelfahrt-Kathedrale: Direkt neben der Kathedrale auf dem Blut findet Ihr die russisch-orthodoxe Kirche, die Euch schon von Weitem in hellblau und gold anstrahlt.
  • Sevastyanov Haus: Das Regierungsgebäude könnt Ihr leider nur von außen besichtigen, aber der imposante Anblick lohnt sich allemal!
  • Wyssozki-Tower: Den schönsten Ausblick auf die Stadt bekommt Ihr von der Aussichtsterrasse im 54. Stock. Der Eintritt kostet umgerechnet rund fünf Euro. Ich empfehle Euch, den Sonnenuntergang hier zu genießen.
  • Museen: Die bekanntesten Museen der Stadt, in denen Ihr vorbeischauen solltet, sind das Jelzin-Museum, das Museum zur Stadtgeschichte und das Museum der bildenden Künste.
  • Kharitonovykiy Park: Gönnt Euch nach einer ausgiebigen Sightseeing-Tour erst einmal eine Auszeit im Kharitonovykiy Park neben der Himmelfahrt-Kathedrale. Entspannt Euch im idyllischen Park mit kleinem See, auf dem Ihr sogar mit einem ausgeliehenen Boot ein paar Runden drehen könnt.

Meine Jekaterinburg Tipps haben Euch überzeugt? Dann haltet am besten direkt nach einem Schnäppchen Ausschau und freut Euch anschließend auf ein paar Tage voller neuer Eindrücke in der Metropole! Meldet Euch doch auch für meinen WhatsApp Deal Alarm oder Newsletter an, um kein Angebot mehr zu verpassen.