Die Weite Kanadas und die wunderschöne Natur haben Euch in ihren Bann gezogen? Ihr plant gerade eine Reise in das Winterwunderland und möchtet Euch vorher auf Euer Abenteuer vorbereiten? Dann seid Ihr hier genau richtig, denn ich gebe Euch Infos zum Klima am Polarkreis, zeige Euch außergewöhnliche Winteraktivitäten und empfehle Euch ganz spezielle Winter-Veranstaltungen in den Metropolen des Landes. Auch wenn einige Euch vielleicht von einer Reise nach Kanada im Winter aufgrund der Temperaturen abraten, möchte ich Euch die Schönheit des Landes – vor allem bei Minusgraden – zeigen.

Im Winter spart Ihr bei einer Reise nach Kanada sogar bares Geld, da vor allem im Sommer die Touristen kommen und sich dementsprechend auch die Preise erhöhen. Doch wenn Ihr jetzt denkt, auch die Kanadier verziehen sich im Winter lieber in ihre kuscheligen Häuser – weit gefehlt. In den Wintermonaten gibt es super viele Festivals, Freizeitmöglichkeiten und Aktivitäten, die Ihr unbedingt besuchen und ausprobieren solltet. Schnallt Eure Huskys vor den Schlitten, es kann losgehen!

Winter in Kanada

© Tomas Kulaja/Shutterstock.com

Temperaturen

Eines vorweg: Es wird bitterkalt! Der kanadische Winter dauert, natürlich je nach Region, etwa von November bis Mai. Die Temperaturen sinken dabei weit unter den Gefrierpunkt und in Extremfällen erwarten Euch sogar bis unter minus 40 Grad. Doch das sollte Euch nicht davon abschrecken, die Schönheit des schneebedeckten Landes zu erkunden. Denn wie heißt es so schön: Man gewöhnt sich an alles. Auch an die Temperaturen. Im Falle Kanadas: Vielleicht, ich bin mir nicht sicher.

Wenn es nicht gerade schneit, scheint meistens die Sonne. Fühlbar wärmer wird es dadurch zwar nicht, einzig Euer Vitamin D-Haushalt wird es Euch danken. Doch die Aussichten bei Sonnenschein sind in Kanada natürlich kaum zu übertreffen! Um den Winter in Kanada in vollen Zügen zu genießen, solltet Ihr ein paar Vorkehrungen treffen, um keine eisigen Überraschungen zu erleben. Nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung“, gebe ich Euch ein paar Tipps für die richtige Ausrüstung, die Ihr auf jeden Fall brauchen werdet.

Ausrüstung

Was Ihr in Kanada auf keinen Fall unterschätzen solltet, sind die Minusgrade. Kleidet Euch am besten nach dem Zwiebelprinzip. Achtet dabei darauf, dass die Schichten nicht zu eng aufeinander liegen, damit sich noch genügend warme Luft zwischen der Kleidung sammeln kann. Das oberste Prinzip lautet: Die Füße müssen trocken bleiben! Auch auf Funktionsunterwäsche solltet Ihr nicht verzichten und dass Handschuhe, Schal und Mütze zu den wichtigsten Kleidungsstücken gehören, muss ich Euch natürlich nicht mehr erklären. Am besten lasst Ihr Euch vor Eurer Abreise in einem Fachgeschäft beraten und schon kann Euer Winter-Abenteuer in Kanada mit der perfekten Ausrüstung starten.

Kanada Husky Tour

©CherylRamalho/Shutterstock.com

Aktivitäten im Winter

Der Winter bringt nicht nur kalte Temperaturen mit sich, sondern hüllt Kanada auch in eine weiße Decke. Das ruft förmlich nach Wintersport und es gibt super viele Freizeitangebote für Euch. Kanada beherbergt einige der schönsten Skigebiete der Welt, aber es gibt unzählige weitere Möglichkeiten, Eure Freizeit im Schnee zu verbringen.

Brecht zum Beispiel zu langen Schneeschuhwanderungen auf, lernt die Tradition des Eisfischens kennen und dreht mit dem Schneemobil ein paar spaßige Runden. Kletter-Fans kommen beim Eisklettern voll auf ihre Kosten und wer gerne mit dem Mountainbike durch die Natur düst, kann sich sogar Mountainbikes mit speziellen Schnee-Rädern ausleihen. Besonders beliebt sind Huskysafaris, bei denen Ihr auf einem Hundeschlitten von Huskys durch Kanadas atemberaubende Natur gezogen werdet.

Ganz hart gesottene verbringen sogar ihre Nächte beim Wintercampen in eisiger Kälte. Wer doch lieber ein festes Dach überm Kopf haben möchte, schaut am besten bei Booking.com nach günstigen Unterkünften. Wie Ihr merkt, kennen die Winteraktivitäten in Kanada kaum Grenzen. Oftmals habt Ihr sogar direkt in Eurem Hotel oder Eurer Unterkunft die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge mit erfahrenen Guides zu buchen.

Kanada Montreal Winter

©Nate Hovee/Shutterstock.com

Veranstaltungen

Kanada fällt bei Minusgraden nicht in den Winterschlaf und so bietet fast jede Stadt spezielle Winter-Veranstaltungen an. Die bekanntesten habe ich hier für Euch zusammengefasst.

  • Der größte Winter-Karneval der Welt findet in Québec statt und zieht jährlich viele Besucher an. Wenn Ihr in Québec seid, schaut doch außerdem im beeindruckenden Ice Hotel vorbei. Noch mehr Inspirationen für einen Trip nach Québec findet Ihr in meinen Québec Reisetipps.
  • Die längste Eislaufbahn der Welt findet Ihr in Ottawa auf dem Rideau Canal. Dort gibt es zusätzlich das Winterlude Festival für Euch, bei dem Ihr Schneeskulpturen bewundern, Konzerte besuchen und viele weitere Attraktionen erleben könnt.
  • Das berühmte Montréal en Limiére Lichtfestival findet jährlich in Montreal statt. Dabei wird die Metropole in bunte Lichter gehüllt und erstrahlt in einem ganz besonderen Glanz. In meinen Montreal Tipps erfahrt Ihr mehr über die kanadische Großstadt.
  • Wenn Ihr in den Wintermonaten Zeit in Toronto verbringt, könnt Ihr unter Umständen die zugefrorenen Niagarafälle besuchen und beim Winter Festival Of Lights die beleuchteten Wasserfälle bestaunen. Weitere Highlights der Stadt findet Ihr in meinen Toronto Tipps.

Kanada Polarlichter

©BillieBonsor/Shutterstock.com

Polarlichter

Ein ganz besondere Highlight bei einer Kanada-Reise sind natürlich die Polarlichter, die für viele der Anlass sind, eine Reise nach Kanada zu buchen. Vor allem von September bis Mai, wo die Nächte klar sind, könnt Ihr die  grün-, gelb- oder lilafarbenen Lichter am Himmel erspähen. Eine Garantie, die Aurora Borealis – so werden die Polarlichter auch genannt – zu sehen, gibt es natürlich nicht. Plant daher lieber mehrere Nächte ein, um keine Enttäuschung erleben zu müssen. Am besten fahrt Ihr für die Polarlichter in den Nordwesten des Landes. Je näher Ihr an der Polarregion seid, umso höher ist natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, dem beeindruckenden Naturschauspiel beizuwohnen.