Ihr macht einen Backpacking Trip durch Kanada oder seid auf Erkundungstour in den größten Städten des Landes? Hier habe ich waschechte Toronto Tipps für Euch, damit Euer Aufenthalt in der viertgrößten Stadt Nordamerikas und gleichzeitig größten Stadt Kanadas zu einem echten Highlight wird. Freut Euch auf eine unglaubliche kulturelle Vielfalt mit einzigartigen Naturlandschaften in der näheren Umgebung und kulinarischen Spezialitäten aus der internationalen Küche. Was Ihr bei Eurem Trip auf keinen Fall verpassen solltet, erfahrt Ihr in meinem Toronto Tipps.

Toronto Tipps

©Diego Grandi/Shutterstock.com


Toronto Tipps


Flughafen

Wie kommt Ihr am besten nach Toronto und wie bewegt Ihr Euch von dort weiter? Nun, zunächst solltet Ihr in den Flieger steigen, um quasi „ans andere Ende der Welt“ zu gelangen. Toronto hat zwei Flughäfen, die Ihr das ganze Jahr über mit verschiedenen Airlines direkt oder mit einem kleinen Zwischenstopp ansteuern könnt. Direktflüge findet Ihr aktuell ab Frankfurt, Berlin, München, Hamburg oder Düsseldorf. Für die günstigsten Preise schaut am besten bei Skyscanner vorbei.

Wichtigster Bahnhof Torontos ist die im Stadtzentrum gelegene Union Station in der Frank Street. Von hier erreicht Ihr nicht nur die zentralen U-Bahn-, Straßenbahn-, Bus- und Go-Train-Stationen, sondern gelangt auch in die benachbarten Ortschaften und in andere kanadische Städte. Wenn Ihr die Niagara Fälle besuchen oder die Grenze zu den USA passieren möchtet, findet Ihr hierfür geeignete Verbindungen am Hauptbahnhof. In der Innenstadt von Toronto könnt Ihr Euch auch bequem zu Fuß, mit dem Fahrrad und sogar unter der Erde im sogenannten „Underground Path“ bewegen.

Toronto Tipps

©Kiev.Victor/Shutterstock.com

Sehenswürdigkeiten

Toronto zählt nicht nur zu den wichtigsten Metropolen des Landes, sondern ist zudem die dynamische Hauptstadt der kanadischen Provinz Ontario. Die Stadt liegt am Nordwestufer des Lake Ontario und weist aus diesem Grund hohe Temperaturschwankungen auf. Weil es im Winter sehr kalt werden kann, empfiehlt sich eine Sightseeing Tour am besten im Sommer. Hier ist eine Liste mit Sehenswürdigkeiten, die Ihr unbedingt entdecken müsst.

  • CN Tower: Hoch über den Wolkenkratzern, im Zentrum der Stadt, erhebt sich der berühmte 553 Meter hohe CN Tower. Er ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern zählt auch zu den „Sieben Wundern der modernen Welt“. Wenn Ihr schwindelfrei seid, solltet Ihr unbedingt hinauf auf den Turm fahren. Von oben genießt Ihr eine atemberaubende 360 Grad Aussicht. Echte Superhelden können außerdem, befestigt an einem Seil, einen Spaziergang um die Turmspitze machen. Na, traut Ihr Euch?
  • Casa Loma: Ihr sucht nach einer tollen Aussicht, einem königlichen Garten und einem architektonischen Meisterwerk, das Euch von den Socken haut? Dann besucht die Casa Loma im Stadtteil The Annex. Das Schloss wurde an die mittelalterlichen Schlösser in Europa angelehnt und hat insgesamt 98 Räume. 1914 wurde das Herrenhaus fertiggestellt und diente anschließend als Wohnhaus von Sir Henry Pellat. Heute kann es ganz einfach von Euch besichtigt werden.
  • Museen: In einer 2,6 Millionen Einwohner Stadt wird Kunst und Kultur ganz groß geschrieben. In der ganzen Stadt verteilt findet Ihr tolle Museen, die Euch einen Einblick in verschiedene Szenen der Stadt bieten. In der Art Gallery of Ontario, dem größten Kunstmuseum Nordamerikas, könnt Ihr atemberaubende Kunstwerke entdecken. Das Royal Ontario Museum gibt Euch einen Einblick in die Naturkunde des Landes und im Bata Shoe Museum werden Schuhe und Zeitgeschichte groß geschrieben. Die geballte Kreativität der Künstlerkolletive findet Ihr in 130 Galerien des 401 Richmond.
  • Hockey Hall of Fame: Passion, Begeisterung, Liebe – egal wie, Eishockey wird in Toronto von fast jedem geliebt und ist nahezu überall präsent. Kein Wunder, dass die Touristen diese Leidenschaft mit den Einheimischen teilen möchten. Um einen Einblick in den Winter-Nationalsport Kanadas zu erhalten, könnt Ihr das eindrucksvolle Museum, die Hockey Hall of Fame besuchen. Wer selbst Hand anlegen möchte, kann in einem virtuellen Eishockey-Spiel die Ikone Wayne Gretzky besiegen.
  • Grange Park: Für Fans der Architektur ein besonders wertvoller Ort. Warum? Weil hier der berühmte, in Toronto geborene, Architekt Frank Gehry gespielt hat, bevor er zu einem der bedeutendsten Architekten der Welt wurde. Außerdem könnt Ihr hier die bekannte Henry Moore Skulptur betrachten und knipsen.
  • Harbourfront: Frisch saniert und direkt am Wasser: Das Hafenviertel am Lake Ontario. Was einst ein recht heruntergekommenes Viertel aus alten Lagerhäusern und Fabrikgebäuden war, wurde zu einem hippen Hotspot der Stadt. Von hier starten nicht nur die Fähren zu den Toronto Islands, hier findet Ihr auch zahlreiche Galerien, Geschäfte, Restaurants und kulturelle Angebote.
  • Strände: Ja, Ihr habt richtig gehört! In Toronto kann man im Sommer sogar am Strand liegen und im Wasser planschen. Vor allem in dem wohlhabenden Viertel „The Beach“ direkt am Lake Ontario befindet sich ein großer Strand zum Entspannen, nämlich der Kew Beach. Dieser grenz direkt an die Kew Gardens, die Euch Toiletten, Essensmöglichkeiten und sogar ein Schwimmbad bieten. Ebenfalls beliebt sind die benachbarten Strände Balmy Beach und Woodbine Beach. Weitere Bademöglichkeiten findet Ihr auf den Toronto Islands, die Ihr mit der Fähre erreicht.

Toronto Tipps

©James Wheeler/Shutterstock.com

Niagara Fälle

Die Niagara Fälle befinden sich knapp 120 Kilometer von Toronto entfernt und lohnen sich definitiv für einen Tagesausflug während Eures Städtetrips. Erreichen könnt Ihr die weltbekannte Sehenswürdigkeit nach einer 1,5 stündigen Fahrt mit dem Auto oder nach zwei Stunden Fahrzeit mit dem Bus. Die Wasserfälle werden Euch definitiv den Atem rauben. Mit einer geballten Kraft stürzen 2,5 Millionen Liter Wasser in nur einer Sekunde hinab. Mit etwas Glück könnt Ihr sogar die Regenbögen sehen, die sich bei Windumschwung abzeichnen. Dieser Ort wirkt einfach magisch! Probiert außerdem einen köstlichen Tropfen aus dem größten Weinanbaugebiet Kanadas, dem Niagara Peninsula.

Toronto Tipps

©TRphotos/Shutterstock.com

Shopping

  • Distillery District: Wie New Yorks Meatpacking District wurde das Gelände der 1832 erbauten Brennerei zu einem hippen Einkaufsparadies umgewandelt. Schlendert durch die historischen viktorianischen Lagerhäuser und werft einen Blick in die einzigartigen Boutiquen, Designerläden, Brauereien, Ateliers, Restaurants und Brennereien. Langweilig wird Euch hier sicher nicht, denn vor allem im Sommer heizen Euch die hochprozentigen Angebote und die Live-Musik so richtig ein.
  • Kensington Market: Hipster-Herzen werden nun höher schlagen! Im etwas verfallenen aber kultigen Kensington Market könnt Ihr Euch durch Vintage- und Second-Hand-Läden shoppen. Darüber hinaus ist der Market das multikulturelle Herz von Toronto, wo sich Street-Art-Artisten, Musiker, Punks und Künstler treffen. Und wo sich fancy Menschen treffen, da gibt es natürlich auch fancy food. Freut Euch auf niedliche Cafés, ausgefallene Snacks und vegane und vegetarische Spezialitäten.
  • St. Lawrence Market: Ein echter Hingucker ist der 200 Jahre alte St. Lawrence Market in Old York. In einem 1845 erbauten Fachwerkgebäude könnt Ihr internationale und kanadische Köstlichkeiten erwerben und Euch einfach mal durchprobieren. Dabei empfehle ich Euch, an einem Sonntag vorbei zu schauen, denn ab fünf Uhr morgens findet direkt gegenüber ein zusätzlicher Antiquitätenmarkt statt. Hier gilt das Motto: Der frühe Vogel fängt den Wurm!
  • The Underground: Shopping unter der Erde – klingt verrückt, ist aber möglich in Toronto. In einem 28 Kilometer langen Labyrinth aus Gängen könnt Ihr nicht nur hervorragend die Shopping Malls der Stadt und das begehrte Einkaufszentrum The Bay erreichen, sondern auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den CN Tower. Aber Achtung: Im Winter ist das kuschelige Underground-Labyrinth natürlich sehr begehrt. Hier kann es zu Stoßzeiten auch etwas ungemütlich werden.
  • Queen West: Wenn Ihr vom Kensington Market schon begeistert wart, dann solltet Ihr auf alle Fälle in das alternative Hipsterviertel Queen West. Im Hipster-Mekka Torontos trefft Ihr auf eine ökologische und innovative Restaurantszene, zahlreiche individuelle Boutiquen und eine einzigartige Popkultur. Darüber hinaus könnt Ihr Euch aber auch in den Mainstream-Geschäften austoben. Ein echtes Highlight für Shoppingfans!

Toronto Tipps

©Elijah Lovkoff/Shutterstock.com

Kulinarisches

Mit über 7.000 Restaurants ist Toronto der Vorreiter für eine ausgefallene und innovative Kochkunst. In die internationalen Küchen reihen sich waschechte kanadische Spezialitäten und ausgefallene Fusion-Kreationen ein, die die Weltoffenheit der Stadt auf dem Teller repräsentieren. Dank der vielen Einwanderer, die ihre Kochkunst noch in ihrem Heimatland gelernt haben, habt Ihr eine große Auswahl aus verschiedenen authentischen Landesküchen, von äthiopisch bis venezolanisch. Wenn Ihr Euch also einmal durch die Weltküche probieren wollt, ist Toronto genau der richtige Ort dafür! Auch Veganer und Vegetarier können sich gespannt auf eine kulinarische Reise freuen.

Toronto Tipps

©Diego Grand/Shutterstock.com

Ihr wollt Euch nach meinen Toronto Tipps selbst ein Bild von Kanadas größter Stadt machen? Dann checkt meine Kanada Schnäppchen und schaut nach den günstigsten Angeboten. Meldet Euch außerdem für meinen WhatsApp Deal Alarm oder Newsletter an und verpasst und erfahrt als Erste von meinen besten Urlaubsschnäppchen. Also nichts wie los! :)