Ihr plant einen Backpacking-Urlaub auf Sri Lanka? Dann solltet Ihr unbedingt auch einen Stopp in Kandy, der Hauptstadt der Zentralprovinz, machen. Kandy befindet sich im zentralen Hochland des Landes und obwohl hier keine abenteuerlichen Surfspots oder Strände auf Euch warten, ist ein Besuch der lebhaften Stadt in meinen Augen ein echtes Muss! Alleine für eine Fahrt mit dem berühmten Express zwischen Kandy und Ella solltet Ihr einen Stopp in Kandy einlegen. Außerdem warten in Kandy die unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten auf Euch, die ich Euch in meinem Tipps für Kandy natürlich nicht vorenthalten möchte. Welche Aktivitäten und Ausflugsziele in und um die Stadt Pflichtprogramm sind und welche Unterkunftsarten sich in Kandy anbietet, erfahrt Ihr nun in meinem Artikel.

Sri Lanka Tipps

©Val Shevchenko/Shutterstock.com

Tipps für Kandy



Sehenswürdigkeiten

Als Hauptstadt der Zentralprovinz von Sri Lanka und ehemaliges Königreich hat Kandy so einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die größte Attraktion ist der berühmte Zahntempel, der auf den meisten To do Listen internationaler Touristen steht. Wenn Ihr einen längeren Aufenthalt in Kandy plant, solltet Ihr Euch allerdings auch Zeit für die anderen Sehenswürdigkeiten der 150.000 Einwohner Stadt nehmen. Was es in Kandy alles zu entdecken gibt, erfahrt Ihr jetzt.

Zahntempel

Sri Lanka Kandy Zahntempel

©SamanWeeratunga/Shutterstock.com

Zu den wichtigsten und berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Kandy gehört der sogenannte Zahntempel. Der buddhistische Tempel, der auf der Inselsprache Sri Dalada Maligawa heißt, ist eine DER Attraktionen der Stadt. Seinen Namen erhielt der Tempel aufgrund des Eckzahns eines Buddhas aus dem vierten Jahrhundert, der im Inneren aufbewahrt wird. Der Sage nach trägt der Zahn die spirituelle Kraft des Buddhas in sich und ist deshalb ein beliebtes Pilgerziel für Buddhisten aus aller Welt. Einmal im Jahr wird der Zahn im Rahmen der Prozession Esala Perahera durch die Stadt transportiert. Damit soll nicht nur die Verehrung ausgedrückt werden, gleichzeitig wird um eine gute Ernte gebeten. Erbaut wurde die Sehenswürdigkeit übrigens im 17. und 18. Jahrhundert und zeichnet sich durch ihren achteckigen Turm aus. Wichtig: Damit Ihr den Tempel betreten dürft, müssen Eure Arme und Beine bedeckt sein.

Kandy Lake

Sri Lanka Kandy Aussicht

©Yakov Oskanov/Shutterstock.com

Eine weitere Attraktion ist der Kandy Lake, dessen Ufer zu entspannten Stunden einlädt. Der See bildet eine Art gesellschaftliches Zentrum, in dem sich Touristen und Einheimische gleichermaßen treffen. Der See wurde künstlich angelegt und grenzt an den Zahntempel an. Ursprünglich wurde der See erschaffen, um den Zahntempel hervorzuheben. Heute ist an den Ufern sowohl tagsüber als auch abends so einiges los. Ich empfehle Euch einen Spaziergang am Abend, wenn die Lichter den See in ein schönes Licht tauchen und der Trubel der Stadt etwas abgeklungen ist. Aber Achtung: Der See ist nicht zum Baden geeignet, stattdessen empfehle ich Euch lieber einen gemütlichen Spaziergang an der Promenade. Da sich unmittelbar am Ufer eine Straße entlang schlängelt, solltet Ihr Euch tagsüber nicht vom Lärm abschrecken lassen! Wenn Ihr den See einmal komplett umrunden möchtet, müsst Ihr etwa eine Stunde einplanen.

Bahiravakanda Budhha

Sri Lanka Kandy Buddha

©Adwo/Shutterstock.com

Ein weiteres Highlight ist die Buddha-Statue Bahirawakanda Vihara, die auf einer mehr als 250 Meter hohen Anhöhe thront. Um die Statue zu erreichen, müsst Ihr das Stadtzentrum verlassen und über eine Straße, die direkt auf den Berg führt, wandern. Wenn Ihr Euch zu Fuß auf den Weg macht, benötigt Ihr etwa eine halbe Stunde. Alternativ könnt Ihr Euch in etwa zehn Minuten mit dem Tuk Tuk hinauf kutschieren lassen. Wenn Ihr den Aufstieg bei heißen Temperaturen machen möchtet, solltet Ihr Euch unbedingt ausreichend Wasser mitnehmen. Auch wenn Ihr für die Wanderung nicht allzu lange braucht, kann die Sonne bei den heißen Temperaturen unangenehmen werden. Zwar kostet der Eintritt zur Buddha-Statue 250 Rupien, also etwas mehr als drei Euro, von oben bietet sich Euch aber ein wunderschöner Panoramablick über die Stadt. Dieser Blick auf die Stadt lohnt sich allemal!

Botanischer Garten

Sri Lanka Kandy Botanischer Garten

©Nuwan Liyanage/Shutterstock.com

Wenn Ihr etwas Ruhe tanken möchtet, solltet Ihr dem Königlichen Botanischen Garten Peradeniya einen Besuch abstatten. Die Gartenanlage befindet sich etwa fünf Kilometer vom Zentrum entfernt und erstreckt sich auf einer Fläche von rund 80 Hektar. Hier findet Ihr zum Großteil tropische Pflanzen wie unterschiedliche Heilpflanzen und Gewürze. Die Pflanzen sind in Themengärten aufgegliedert, so dass jeder Garten eine andere Pflanzengattung beherbergt. Begrenzt wird der Garten im Westen, Norden und Osten vom Mahaweli, dem längsten Fluss Sri Lankas. Die gesamte Anlage ist von unzähligen Wegen durchzogen, auf denen Ihr die blühenden Pflanzen in ihrer vollen Pracht erkunden könnt. Wenn Ihr einen Besuch im Botanischen Garten einplant, solltet Ihr Euch mindestens einen halben Tag Zeit nehmen. Wer den Garten nicht zu Fuß besichtigen möchte, kann sich von einer Kutsche durch die Anlage fahren lassen.

Aktivitäten & Ausflugsziele

Natürlich könnt Ihr Euren Aufenthalt in Kandy nicht nur mit Sightseeing verbringen, sondern auch zahlreichen Aktivitäten in und um der Stadt nachgehen. Das Beste: Dazu müsst Ihr oft nicht mal weit fahren. Welche Aktivitäten und Ausflugsziele auch Euch warten, verrate ich Euch in den folgenden Abschnitten.

Shopping

Wenn Ihr ein Andenken an Eure Reise durch Sri Lanka haben möchte, erhaltet Ihr in Kandy verschiedenste kleine und große Souvenirs. Von einheimischen Produkten wie Tee oder Antiquitäten über klassische Sarongs bis hin zu kommerziellen Waren aus Shopping Centern steht Euch in Kandy eine große Auswahl ganz unterschiedlicher Mitbringsel zur Verfügung. Die besten Spots zum Shoppen dürfen in meinen Tipps für Kandy deshalb nicht fehlen.

  • Kandy Shopping Mall: Verschiedene Shops unter einem Dach vereint die Kandy Shopping Mall. Hier findet Ihr sowohl Kleidungsgeschäfte als auch Restaurants und Banken. Die Preise in den Shops sind dem westlichen Standard ähnlich.
  • Jayamali Batik Studios: Wenn Ihr auf der Suche nach traditionellen Batik-Shops seid, empfehle ich Euch die Jayamali Batik Studios. Hier könnt Ihr nicht nur die wunderschönen Gemälde auf den Stoffen und Tüchern betrachten, sondern erhaltet gleichzeitig eine kleine Einführung in die Kunst des Batikens vom Besitzer persönlich.
  • Selyn: Typisch traditionelle Sarongs und Fairtrade Textilien findet Ihr im Store Selyn. Die Produkte werden hauptsächlich von Frauen und Männern aus der Region hergestellt, die damit die Chance bekommen, ihre Familien zu unterstützen.
  • Waruna Antiques: Wer auf der Suche nach Antiquitäten ist, ist im Waruna Antiques genau richtig. Auf drei Stockwerken wird Euch hier von historischen Masken über antike Gemälde bis hin zu Kronleuchtern aus längst vergangenen Zeiten so einiges geboten.
  • Central Markt: Wenn Ihr Euch in das Getümmel eines typischen Marktes stürzen möchtet, empfehle ich Euch den Central Markt. Dort könnt Ihr nicht nur feilschen und handeln, sondern auch zahlreiche einheimische Produkte zu einem günstigen Preis ergattern.

Degaldoruwa Tempel

Ein echter Geheimtipp ist der Degaldoruwa Tempel, der sich etwas außerhalb des Zentrums befindet und sich deshalb gut aus Ausflugsziel anbietet. Da der Tempel bei vielen Urlaubern noch nicht bekannt ist, könnt Ihr den Tempel meist ganz ungestört besichtigen. Vor Ort empfängt Euch ein Mönch, der den Tempel extra für Euch öffnet. Der Tempel befindet sich im Nordosten der Stadt, im kleinen Dörfchen Amunugama, und verfügt über 200 Jahre alte Fresken.

Zugfahrt nach Ella

Ein absolut unvergessliches Erlebnis ist eine Zugfahrt von Kandy nach Ella. Auf diese Zugfahrt begebt Ihr Euch in erster Linie nicht, um die Kleinstadt zu besichtigen, sondern um der Zugfahrt willen. Denn die Strecke zwischen Kandy und Ella mit dem Zug zurück zu legen, ist ein echtes Highlight jeder Rundreise durch Sri Lanka. Der Zug verkehrt zwei Mal am Tag und fährt Euch durch einzigartige Landschaften. Streckt Euren Kopf durch die geöffneten Fenster oder macht es Euch auf dem Boden der geöffneten Türen gemütlich. Die Zugfahrt führt Euch vorbei an Teeplantagen, riesigen Felsformationen und zahlreiche kleine Dörfchen. Dieser Ausflug ist ein absolutes Muss für jeden Sri Lanka Reisenden!

Sri Lanka Kandy Zugfahrt

©Melinda Nagy/Shutterstock.com

Hostels & Hotels

Wenn Ihr mit dem Backpack in Kandy unterwegs seid, habt Ihr mehrere Möglichkeiten, die Nächte zu verbringen. In Kandy stehen Euch einerseits günstige Guesthouses zur Verfügung, andererseits findet Ihr auch zahlreiche gehobenere Unterkünfte mit höherem Standard. Dabei befinden sich die teureren Hotels meist in Hanglage, oberhalb des Stadtzentrums. Eine ganze Reihe günstiger Unterkünfte findet Ihr am Ufer des Sees. Kleiner Tipp: Bei Eurer Ankunft am Bahnhof werdet Ihr häufig schon von Einheimischen angesprochen, die Euch günstige Unterkünfte anbieten möchten. Auf diese Weise gelangt Ihr auch an Homestays, also private Zimmer, die Ihr in der Regel für einen geringen Preis erhaltet und die häufig nicht auf Buchungsplattformen zu finden sind.

Ihr möchtet am liebsten sofort nach Sri Lanka reisen? In meinen Tipps für Colombo und Galle erfahrt Ihr alles über die schönsten Sehenswürdigkeiten der beiden Städte.