Taucht mit meinen Sri Lanka Tipps ein in das vielfältige, lebhafte und bunte Land. Es gibt wohl kaum einen Ort, an dem so viele unterschiedliche, beeindruckende und atemberaubende Landschaftsbilder aufeinander treffen. Abgesehen von dem unheimlich scharfen Essen strahlt Sri Lanka eine einzigartige Atmosphäre aus und bietet Euch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wunderschönen Stränden und Nationalparks sowie idealen Surf- und Tauchspots. Euch hat genauso wie mich mal wieder das Fernweh gepackt? Na dann nichts wie los! Heute nehme ich Euch mit auf meine Entdeckungsreise durch die Perle des Indischen Ozeans, gebe Euch hilfreiche Reisetipps und erzähle Euch mehr über die einzigartige Insel Sri Lanka und die singhalesische Kultur.

Sri Lanka Tipps

©melis/Shutterstock.com

 

Die Reiseziele im Überblick

Zahlen & Fakten

  • Hauptstadt: de facto Colombo, de jure Sri Jayawardenepura
  • Einwohnerzahl: 20 Millionen
  • Religion: Buddhismus & Hinduismus
  • Währung: Sri-Lanka-Rupie
  • Amtssprache: Singhalesisch, Tamil
  • Klima: tropisch
  • Die Insel wird auch „Die Träne Indiens“ genannt
  • Sri Lanka ist 5.000 Quadratkilometer kleiner als Bayern
  • Über 45.000 Menschen starben bei dem schlimmen Tsunami 2004
  • Der Bürgerkrieg endete am 16. Mai 2009

Flughafen

In Sri Lanka gibt es zwar viele kleine Inlandsflughäfen, aber nur zwei internationale Flughäfen: den Bandaranaike International Airport nördlich von Colombo und den Mattala Rajapaksa International Airport, den allerdings nur Flüge aus Asien anfliegen. Die meisten internationalen Flüge landen am Bandaranaike, dem größten Flughafen Sri Lankas, so wahrscheinlich auch Ihr. Da es keine Direktflüge aus Deutschland nach Sri Lanka gibt, müsst Ihr einen Zwischenstopp in Städten wie beispielsweise Dubai oder Abu Dhabi einlegen. Sobald Ihr erstmal gelandet seid, könnt Ihr ganz bequem mit dem Zug, Bus, Taxi oder den beliebten Tuk Tuks weiterreisen. Das Beste daran: Bus- und Zugfahrten kosten Euch nur wenige Euro. Wenn Ihr Euch ein Auto mietet, benötigt Ihr einen internationalen Führerschein, der nur in Verbindung mit dem deutschen Führerschein gültig ist.

Beste Reisezeit

Eure Reiseplanung für Euren Sri Lanka Urlaub solltet Ihr definitiv nach dem Wetter richten und welchen Aktivitäten Ihr nachgehen wollt. Und das ist gar nicht so einfach, denn die Insel ist trotz ihrer kleinen Fläche in mehrere Klimazonen unterteilt. Die beste Reisezeit für die Süd- und Westküste ist zwischen Ende November und Ende März. An der Nord- und Ostküste wiederum liegt die empfohlene Reisezeit zwischen April und September. Wann der Nordostmonsun und der Südwestmonsun auf Sri Lanka trifft sowie eine ausführliche Klimatabelle findet Ihr in meinem Artikel zur besten Reisezeit. Zudem erzähle ich Euch, wann die beste Zeit zum Wandern, Surfen, für einen Strandurlaub oder eine Rundreise ist.

Sehenswürdigkeiten

Ihr habt die Wahl: Taucht ein in den Großstadttubel, begebt Euch auf die Spuren der Geschichte, lernt in zahlreichen Museen mehr über die Kultur Sri Lankas oder legt einfach nur entspannt die Füße an der Uferpromenade hoch. Welche Sehenswürdigkeiten Ihr in Sri Lankas Städten nicht verpassen dürft, verrate ich Euch jetzt in meinen Sri Lanka Tipps:

Sri Lanka Colomo Skyline

©mbrand85/Shutterstock.com

Colombo

Da Ihr sehr wahrscheinlich in der Hauptstadt Colombo landet, beginne ich mit unserer kleinen Reise direkt hier. Schlendert durch Pettah, einen der ältesten Stadtteile, erkundet dort den Pettah Markt, auf dem lebhaft verhandelt wird oder schaut Euch in aller Ruhe das Nationalmusem und den schwimmenden Seema Malaka Tempel der Buddhisten an. Falls Ihr eine Verschnaufpause braucht, könnt Ihr Euch an der beliebten Uferpromenade Galle Face Green niederlassen. Auch wenn die Hafenstadt Colombo einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, kann ich Euch sagen: Haltet Euch nicht zu lang in der Hauptstadt auf, denn auf Sri Lanka gibt es noch so viel mehr zu entdecken!

Tipps für Colombo

Sri Lanka Galle Backpacking

©Naumenko Aleksandr/Shutterstock.com

Galle

Auch das Küstenstädten Galle ist einen Zwischenstopp wert. Die von Holländern errichtete Festung und die Altstadt gleichen schon fast einer europäischen Stadt. Vor über 350 Jahren wurde die Stadtmauer gebaut, die heute ein UNESCO-Weltkulturerbe ist. Beobachtet die berühmten Stelzenfischer beim Angeln oder erfahrt im Nationalmuseum mehr über die Geschichte und Kultur Sri Lankas. Besucht den Leuchtturm in Galle, das Wahrzeichen der Stadt, versucht Euch einmal selbst im Cricket spielen oder probiert leckeren, fangfrischen Fisch auf dem Fischmarkt von Galle. Egal für was Ihr Euch entscheidet, die süße Küstenstadt wird Euch mit ihrem Charme garantiert genauso begeistern wie mich.

Tipps für Galle

Sri Lanka Kandy See

©Val Shevchenko/Shutterstock.com

Kandy

Die wohl berühmteste und touristischste Sehenswürdigkeit in Kandy ist der Zahntempel, in dem der Eckzahn eines Buddhas aus dem vierten Jahrhundert liegt. In Kandy kommen auch endlich mal alle Shoppingfans auf ihre Kosten, denn die Stadt hat eine riesige Auswahl an einzigartigen Läden zu bieten. Euren Abendspaziergang solltet Ihr an dem künstlichen Kandy Lake machen, der in der Dämmerung in ein wunderschönes Licht getaucht wird. Auf der berühmten Zugfahrt mit der Eisenbahn von Kandy nach Ella solltet Ihr definitiv keine einzige Sekunde die Augen zu machen. Denn die Zugfahrt zeichnet sich vor allem durch wunderschöne Berglandschaften und Teeplantagen aus, auf denen Euch sogar das ein oder andere Kind freudig zuwinkt. Zudem findet Ihr hier im Hochland von Sri Lanka die perfekte Gegend zum Wandern!

Tipps für Kandy

Highlights in der Natur

Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten erwartet Euch auf Sri Lanka eine vielfältige und artenreiche Natur. Goldgelbe Sandstrände voller schattenspendender Kokosnussbäume mit türkisblauem Meer. Perfekte Wellen zum Surfen, eine kunterbunte Unterwasserwelt und Nationalparks voller einzigartiger Tiere warten darauf, von Euch entdeckt zu werden. Für Euch habe ich in meinen Sri Lanka Tipps einen Überblick aller Highlights in der Natur Sri Lankas zusammengefasst:

Sri Lanka Arugam Bay Strand

©Bambara/Shutterstock.com

Strände

Da man die Frage nach dem schönsten Strand auf Sri Lanka nicht mit nur einem einzigen Strand beantworten kann, habe ich für Euch direkt die zwölf schönsten Strände erkundet. Auf meiner kleinen Rundreise nehme ich Euch mit von der Westküste über die Südküste bis hin zur Ostküste. Die Strände haben wirklich einiges zu bieten – von seichtem Wasser mit sanften Wellen über Strände mit zahlreichen Angeboten an Wassersportaktivitäten wie Wasserskifahren bis hin zu ausgelassenen Strandpartys. Erholung und einsame sowie noch naturbelassene Strände findet Ihr beispielsweise in Trincomalee, Tangalle und Mirissa. In Nilaveli könnt Ihr Euch sogar gemeinsam mit Kühen am Strand sonnen!

Die schönsten Strände

Sri Lanka zwei Surfer

©Mila Supinskaya Glashchenko /Shutterstock.com

Surfen

Sri Lanka ist ein echtes Paradies für Surfer. Nicht nur als Vollprofis könnt Ihr hier Spaß haben, auch für Anfänger gibt es einige Spots, die sich perfekt zum Üben eignen. Die besten Surfspots findet Ihr im Südwesten und an der Ostküste. Eine der bekanntesten Gegenden zum Wellenreiten ist Arugam Bay. Hier findet Ihr neben perfekten Wellen auch zahlreiche Strandpartys und allgemein eine entspannte Atmosphäre. Falls Ihr noch nie auf einem Surfbrett standet, bietet sich hier eine super Gelegenheit, einen Einsteigerkurs zu machen. Auch der kleine Ort Hikkaduwa verwandelt sich in der Hauptsaison zu einem beliebten Surfer Hotspot. Wo Euch spektakuläre Reefbreaks und herausfordernde Wellen erwarten, erfahrt Ihr in meinem Artikel zu den TOP sieben der besten Spots zum Surfen auf Sri Lanka.

Die schönsten Surfspots

Sri Lanka Tauchen

©Jag_cz /Shutterstock.com

Tauchen

Sri Lanka hat eine sehr vielfältige, lebendige und bunte Unterwasserwelt zu bieten. Mitten im angenehmen 27 Grad warmen Indischen Ozean trefft Ihr auf kunterbunte Korallenriffe, Fischschwärme, Rochen und Schildkröten. Taucht in den Marine-Nationalpark Pigeon Island ein, erkundet die elf Schiffswracks vor der Küste von Hikkaduwa oder entdeckt auf einem Tieftauchgang das versunkene Wrack des Flugzeugträgers Hermes in der Nähe von Trincomalee. Mit ein bisschen Glück begegnet Ihr während einem Eurer Tauchgänge oder beim Schnorcheln sogar einem Blau- oder Pottwal. Die Giganten der Meere ziehen nämlich jeden Winter an der Küste Sri Lankas vorbei!

Die schönsten Tauchspots

Sri Lanka Elefantenfamilie

©mairbird/Shutterstock.com

Nationalparks

In den Nationalparks auf Sri Lanka könnt Ihr nicht nur über 6.800 Pflanzenarten bewundern, sondern habt auch die einmalige Chance, auf einer Safari-Tour Elefantenherden, Leoparden, Lippenbären, Affen und vielen weiteren einzigartigen Tieren in freier Wildbahn zu begegnen. Der beliebteste Nationalpark, mit einer atemberaubenden Vielfalt, ist der Yala. Wenn Ihr Touristenmassen meiden wollt, kann ich Euch einen Ausflug zum Horton Plains Nationalpark in 2.000 Metern Höhe mit atemberaubenden Aussichten nur ans Herz legen. In Udawalawe könnt Ihr ein Waisenhaus für Babyelefanten besuchen, in dem sie auf ein eigenständiges Leben in der Natur vorbereitet und wieder in die Wildnis entlassen werden. Damit Ihr nichts verpasst, habe ich Euch alle Details zu den 14 schönsten Nationalparks auf Sri Lanka zusammengefasst.

Die schönsten Nationalparks

Wandern in Sri Lanka: Tipps

Sri Lanka eignet sich perfekt für ausgiebige Wandertouren inmitten der atemberaubenden Natur. Welche Highlights Ihr auf keinen Fall verpassen solltet und wo sich die ein oder andere kleine oder größere Wanderung lohnt, erfahrt Ihr hier:

  • Das absolute Highlight im Nationalpark Hoton Plains ist die Aussicht von dem Steilhang The World’s End. Hier könnt Ihr unglaubliche 1.000 Meter in die Tiefe blicken!
  • Direkt neben dem Nationalpark steht einer der höchsten Berge Sri Lankas, der Adam’s Peak. Ihr solltet den 2.445 Meter hohen Berg unbedingt bei Nacht besteigen und auf den Sonnenuntergang warten. Der Aufstieg ist mühsam, doch man wird mit einer unbeschreiblichen Aussicht belohnt.
  • Einen leichteren Aufstieg bietet Euch der nur 1.141 Meter hohe Little Adam’s Peak, bei Ella. Den Namen verdankt er seiner ähnlichen Form zum Adam’s Peak. Von hier aus habt Ihr einen wunderschönen Ausblick auf die Umgebung von Ella.
  • Der Sigiriya Felsen gehört definitiv zu den beliebtesten Touristenattraktionen. Kleiner Tipp: Wenn Ihr keine Lust auf die ganzen Menschenmengen habt, dann solltet Ihr den Berg direkt gegenüber, den Pidurangala Rock, in aller Ruhe erklimmen. Von hier aus habt Ihr auch eine wunderbare Aussicht auf den Felsen, der vom Nationalpark umgeben wird.
  • Die Umgebung von Nuwar Eliya und Ella ist einzigartig, die Wege führen Euch mitten durch gigantische Berge und Teeplantagen, vorbei an Wasserfällen, Schluchten, Tälern und den kleinen Wundern der Natur. Ebenfalls eine wunderschöne Aussicht über die Landschaft bietet Euch der Ella Rock.
  • In dem idyllischen kleinen Ort Dambulla könnt Ihr den Höhlentempel sowie den Golden Temple of Dambulla besichtigen, der zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde. Die Gegend rund um Dambulla ist eine kleine Wanderung allemal wert.

Backpacking

TOP 10 Länder 2019

©Nadezda Murmakova/Shutterstock.com

Wenn Ihr möglichst viel auf der bunten Insel Sri Lanka erleben wollt, dann empfehle ich Euch eine Backpacking Tour durch das ganze Land. Die Infrastruktur auf Sri Lanka ist sehr gut ausgebaut und Ihr habt eine große Auswahl an öffentlichen Verkehrsmitteln, die Euch in alle Teile des Landes bringen. Ihr könnt Euch sogar einen privaten Fahrer buchen! Ansonsten stehen Euch zahlreiche Züge und Busse zur Verfügung, die Euch von der Küste über Teeplantagen bis in das Hochland Sri Lankas bringen. Habt Ihr nun auch Lust auf Backpacking in Sri Lanka? Dann schaut doch mal in meinen Sri Lanka Backpacking Artikel mit Beispielrouten und weiteren hilfreichen Informationen, die Ihr auf Eurer Rundreise gebrauchen könntet.

Sri Lanka Backpacking

Reise- & Sicherheitshinweise

Vor allem der Süden Sri Lankas galt immer als sehr sicheres Terrain zum Reisen, bis die Terroranschläge im April 2019 die Sicherheitslage angespannt haben. In der Nordwest-Provinz kommt es trotz Ende des Bürgerkriegs immer noch zu vereinzelten Auseinandersetzungen. Wenn Ihr nach Sri Lanka reist ist also aktuell (Stand August 2019) eine gewisse Vorsicht geboten. Für die Einreise als deutscher Staatsangehöriger nach Sri Lanka benötigt Ihr folgende Dokumente, die bei Einreise noch mindesten sechs Monate gültig sein müssen. Alle weiteren Informationen zu den Einreisebestimmungen, den Sicherheitshinweisen, der medizinischen Vorsorge und dem Visum findet Ihr auf der Website des Auswärtigen Amts.

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Visum

Für Eure Einreise nach Sri Lanka braucht Ihr neben einem Reisepass, der mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig ist, auch ein gebührenpflichtiges Visum. Das Visum solltet Ihr vorab im Online-Verfahren auf der offiziellen Website www.eta.gov.lk beantragen. Für ein Besuchervisum mit einer Gültigkeit von 30 Tagen bezahlt Ihr rund 30 Euro. Solltet Ihr den Onlineantrag vergessen haben, kann das Visum auch gegen einen Aufpreis von zusätzlichen zehn Euro bei der Einreise am Flughafen ausgestellt werden. Die Beantragung des Visums vor Ort ist allerdings zusätzlich noch mit einer hohen Wartezeit verbunden. Wenn Ihr auf Sri Lanka nur auf der Durchreise seid, dann könnt Ihr auch ein kostenloses Visum für Transitreisende mit einer Gültigkeit von zwei Tagen beantragen. Kinder unter zwölf Jahren reisen gebührenfrei ein. Achtet unbedingt bei Eurem Antrag darauf, dass alle Angaben richtig sind, denn bei jedem noch so kleinen Fehler muss ein neues Visum ausgestellt werden und Ihr müsst nochmal die komplette Summe bezahlen.

Gesundheit & Impfung

Empfehlenswert sind grundsätzlich die Standardimpfungen des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene. Habt Ihr Euch bis neun Tage vor der Reise nach Sri Lanka in einem Land mit erhöhtem Gelbfieberrisiko aufgehalten, dann müsst Ihr eine Gelbfieberimpfung nachweisen. Wichtig ist auch ein guter Schutz vor Insektenstiche durch Barrieremaßnahmen wie Insektenabwehrmittel, imprägnierte Moskitonetze und angepasste Kleidung. Durch Mücken übertragbare Krankheiten wie Dengue-Fieber, Chikungunya und Japanischen Enzephalitis sind in Sri Lanka nämlich keine Seltenheit. Eine Impfung gegen Tollwut sollte bei längeren Aufenthalten in Sri Lanka abgeschlossen sein.

Essen

Sri Lanka Essen Curry

©bonchan/Shutterstock.com

Kennzeichnend für die singhalesische Küche ist die Verwendung von vielen Gewürzen – sie zählt zu einer der schärfsten Küchen der Welt. Also unbedingt aufpassen und lieber nachfragen, wenn Ihr kein scharfes Essen vertragt, denn der deutsche Gaumen ist die enorme Schärfe oft nicht gewohnt. An jeder Ecke werden Euch Samosas angeboten, die sich perfekt als Snack eignen. Samosas sind kleine Teigtaschen gefüllt mit Kartoffeln, Zwiebeln, Erbsen, Linsen und Hackfleisch. Das Standardgericht ist Curry und Reis, mit wahlweise Gemüse, Fisch und Fleisch. Wenn Ihr mal etwas Neues wagen wollt, solltet Ihr unbedingt Lamprai probieren, gekochter Reis in einem Bananenblatt mit Fleisch, Garnelen-Paste und Sambal, eine dickflüssige Soße auf Chili-Basis. Sehr lecker ist auch Roti, ein herzhaft oder süß gefülltes Fladenbrot aus Kokosmehl, aber auch hier aufpassen, denn darin verstecken sich gerne mal ganze Peperoni! Vegetarier haben es auf Sri Lanka sehr leicht, denn der Großteil der Bevölkerung lebt vegetarisch. Sri Lanka ist außerdem der größte Teeproduzent der Welt.

Religion

Rund 70 Prozent der Bevölkerung auf Sri Lanka bekennen sich zum Buddhismus, die am zweithäufigsten vertretene Religion ist mit gerade einmal zehn Prozent der Hinduismus. Dem Buddhismus wird in der Verfassung von Sri Lanka sogar eine besondere Stellung eingeräumt: Der Staat verpflichtet sich, den Buddhismus zu schützen und zu fördern. Auch Ihr solltet den Religionen des Landes selbstverständlich mit Respekt gegenübertreten und Euch an ein paar Verhaltensregeln halten. Wenn Ihr vorhabt, einen Tempel zu besuchen, achtet unbedingt darauf, dass Eure Arme und Beine komplett bedeckt sind. Ansonsten wir Euch der Eintritt in die Tempel verwehrt. Manche Einheimischen legen zudem sogar Wert auf helle oder komplett weiße Kleidung. Auch wird es nicht so gerne gesehen, wenn Ihr Selfies mit den heiligen Buddha-Statuen macht, zudem solltet Ihr beim Sitzen Eure Beine nicht in die Richtung einer Statue ausstrecken. Wenn Ihr auf diese Kleinigkeiten achtet, erspart Ihr Euch ein paar böse Blicke.

Ihr habt mit meinen Sri Lanka Tipps Lust bekommen, sofort auf die Insel zu reisen? Dann klickt Euch gleich durch meine Sri-Lanka-Schnäppchen und sucht Euch ein passendes Angebot aus.