Mit meinen Kapstadt Tipps erlebt Ihr eine unvergessliche Zeit in Südafrika! In Kapstadt trefft Ihr auf Pinguine, eine umwerfende Natur und leckeres Essen vor viktorianischen Häuserfassaden. Nach Johannesburg ist Kapstadt die zweitgrößte Stadt in Südafrika. In keiner anderen Stadt Afrikas liegen Moderne und Traditionen so nah beieinander wie im wunderschönen Kapstadt. Entdeckt mit meinen Kapstadt Geheimtipps die pulsierende Metropole auf der Kaphalbinsel.

Kapstadt Tipps

©Marjoli Pentz/Shutterstock.com

Kapstadt Tipps Karte

Die im Jahre 1652 vom Niederländer Jan van Riebeeck gegründete Stadt ist die Hauptstadt der Provinz Westkap. Die Stadt selbst verzeichnet nur knapp mehr als 430.000 Einwohner, die gesamte Metropolregion jedoch circa vier Millionen. Die Stadt ist mit ihrer Tafelbucht, ihren sensationellen kilometerlangen Sandstränden und spektakulären Wahrzeichen eine echte Touristenattraktion. Zudem warten entlang der Bergkette „Zwölf Apostel“ unzählige Freizeitaktivitäten und Sehenswürdigkeiten auf Euch. Alle Highlights habe ich Euch in dieser interaktiven Karte markiert. Wenn Ihr mehr zur besten Reisezeit für Südafrika erfahren möchtet, dann lest diesen Artikel.

Anreise & Sicherheit

Auf die Halbinsel mit der Metropole Kapstadt kommt Ihr am besten mit dem Flugzeug. Direktflüge ab Deutschland gibt es aktuell (Stand: Oktober 2019) ab Frankfurt ab ungefähr 400 Euro. Von anderen Abflughäfen Deutschlands gibt es ebenfalls Flüge, allerdings mit Zwischenstopp auf der Route. Innerhalb der Stadt bewegt Ihr Euch entweder mit einem Mietwagen, so könnt Ihr beispielsweise auch bequem Ausflüge in die umliegenden Regionen und Nationalparks machen, mit der regionalen Busverkehrslinie MyCiTi oder – was unter Reisenden und Locals ebenfalls sehr beliebt ist – mit Uber. Ihr möchtet wissen, wie sicher es ist, in Kapstadt zu reisen? Infos zur Sicherheit erhaltet Ihr auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Sehenswürdigkeiten

Kapstadt aus der Vogelperspektive, quirlige Pinguine, weite Naturlandschaften und zahllose informative Museen, die zur Besichtigung einladen. Willkommen in Kapstadt! Damit Ihr in der Masse an Tipps nicht untergeht, zeige ich Euch in meinen Kapstadt Geheimtipps zunächst die interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Weltwunder der Natur

Tafelberg

An sonnigen Tagen ist der Tafelberg das perfekte Ausflugsziel. Der 1.000 Meter hohe Berg bietet eine oftmals windige, aber atemberaubende Aussicht über ganz Kapstadt. Ihr könnt mithilfe einer Seilbahn auf die Aussichtsplattform des Tafelbergs gelangen oder mit etwas Ehrgeiz und Schweiß den Berg in zwei bis drei Stunden zu Fuß besteigen. Eine beliebte Route auf den Tafelberg beginnt im botanischen Garten Kirstenbosch, von wo Ihr dann die dicht bewaldeten und schattigen Skeleton Gorge Trail hinaufsteigt. Der 36 Hektar große botanische Garten beherbergt ausschließlich einheimische Pflanzen und bietet mit einem Baumwipfelpfad ein großes Highlight zum Bestaunen. Im Sommer finden hier zudem regelmäßig Konzerte statt.

Foto: ©Daleen Loest/Shutterstock.com

Südafrika Kapstadt Kap der guten Hoffnung

Kap der Guten Hoffnung

Das Kap der Guten Hoffnung ist ein früher wegen seiner Klippen gefürchtetes Kap an der südwestlichen Spitze Südafrikas und markiert zudem den südwestlichsten Punkt des Landes. Das Kap der Guten Hoffnung umfasst ein natürliches Reservat mit einer einzigartigen Fynbos Vegetation, die den Lebensraum für Strauße, Paviane, Schlangen und viele andere südafrikanische Tiere bildet. Zahlreiche Geschichten, Tragödien und Sagen tummeln sich um das stürmische Kap, seit es 1488 vom Europäer Bartolomeu Diaz auf der Suche nach einem Seeweg nach Asien entdeckt wurde. Grund dafür ist der stürmische Wind und die extrem hohen Wellen. Ein Besuch des Kaps solltet Ihr Euch bei Eurer Südafrika Reise auf keinen Fall entgehen lassen!

Foto: ©Torychemistry/Shutterstock.com

Südafrika Kapstadt Bo Kaap

Bo-Kaap

Bunte Häuser reihen sich im farbenfrohen Stadtteil Bo-Kaap aneinander und bieten Touristen einen Einblick in die Geschichte Südafrikas. Dieser Stadtteil Kapstadts, der auch als „Malaienviertel“ bekannt ist, ist hauptsächlich von muslimischen Afrikanern, den Kapmalaien, bewohnt. Am Fuße des Signal Hills ist Bo-Kaap eines der ältesten und originellsten Stadtviertel Kapstadts, das seit dem 18. Jahrhundert besteht. Afrikaner, die unter der ehemaligen niederländischen Kolonialherrschaft versklavt wurden, siedelten sich nach ihrer Freilassung in diesem Stadtviertel an. Als Ausdruck ihrer neu gefundenen Freiheit malten sie ihre Häuser in kunterbunten Farben an. Man vermutet aber auch, dass die Farben der Häuser etwas mit dem Ausdruck „Regenbogennation“ zu tun haben.

Foto: ©MG Africa/Shutterstock.com

Südafrika Kapstadt District Six

District Six Museum

Ein weiterer Kapstadt Tipp und ein absolutes Muss ist das District Six Museum. Anfang des 19. Jahrhunderts war der District Six ein berühmter Stadtteil, der zum größten Teil von freigelassenen Sklaven, Künstlern und Immigranten bewohnt wurde. Es entwickelte sich eine kreative Kultur-Szene, die zahlreiche bekannte Jazzmusiker und Maler anzog. Mit der verstärkten Ausgrenzungspolitik gegen die schwarze Bevölkerung wurde der District Six um 1966 zur „weißen Zone“ erklärt. Die Menschen wurden aus ihren Häusern vertrieben und die Wohnsiedlungen abgerissen. Seit 2003, neun Jahre nach der Apartheit, werden die ehemaligen Wohnsiedlungen wieder mit Leben gefüllt. Diese Geschichte könnt Ihr seit 1994 im Museum nachvollziehen.

Foto: ©Joanne Laskey/Shutterstock.com

Südafrika Kapstadt Chapmans Peak Drive 1

Chapmans Peak Drive

Südlich von Kapstadt erstreckt sich auf circa neun Kilometern der Chapmans Peak Drive, eine Küstenstraße mit über 100 Kurven, die Euch die Halbinsel von ihrer schönsten Seite präsentiert. Leiht Euch einen Mietwagen und fahrt eine der schönsten Panoramastraßen der Welt entlang. Am Chapman’s Point genießt Ihr wunderschöne Ausblicke auf die riesige False Bay und Hout Bay mit dem Hafen, Strand und den markanten Hügeln im Hintergrund. Mit etwas Glück könnt Ihr zwischen August und November an bestimmten Punkten sogar Wale oder Delfine sehen.

Foto: ©Subodh Agnihotri/Shutterstock.com

Südafrika Kapstadt Pinguine

Pinguine am Boulders Beach

Die meisten von uns kennen Pinguine nur aus dem Bilderbuch. In Simons Town habt Ihr die einmalige Chance, die süßen Vögel hautnah und in freier Wildbahn am Boulders Beach zu besuchen. Am Westufer der False Bay leben aber nicht nur afrikanische Pinguinkolonien, sondern auch zuckersüße Seehunde. Ihr erreicht den Boulders Beach nach etwa 45 Autominuten von Kapstadt aus. Gerne könnt Ihr die Pinguinkolonien auch im Rahmen einer organisierten Tour besuchen. Beachtet, dass für den Besuch des Strandes ein kleiner Eintrittspreis verlangt wird.

Foto: ©Neil Bradfield/Shutterstock.com

Südafrika Kapstadt Masken

Museen

Ein weiteres Highlight in meinen Kapstadt Tipps ist das Zeitz Museum of Contemporary Art, das am 22. September 2017 eröffnet wurde. Nehmt es unbedingt in Eurer Reiseplanung mit auf, denn hier erhaltet Ihr einen Einblick in die zeitgenössische afrikanische Gegenwartskunst mit einer der größten derartigen Kunstsammlungen der Welt. Das Museum befindet sich auf dem Gelände der V&A Waterfront und ist vom Zentrum Kapstadts sehr gut zu erreichen. Der Eintritt beläuft sich auf 200 Rand (Stand: Oktober 2019), also umgerechnet circa zwölf Euro. Ebenfalls empfehlenswert ist das Iziko South African Museum für Naturgeschichte, Archäologie und Anthropologie, das bereits 1825 gegründet wurde und seit 1897 in den Company Gardens in Kapstadt platziert ist.

Foto: ©LongJon/Shutterstock.com

Südafrika Kapstadt Township Khayelitsha

Township Khayelitsha

Interessant wird es mit diesem Kapstadt Geheimtipp: Das Township Khayelitsha ist nach Soweto in Johannesburg eines der größten Townships Südafrikas und liegt an der Südküste des Landes. Vom Zentrum braucht Ihr circa 40 Minuten in das berühmt berüchtigte Township. Hier findet Ihr das Football for Hope Centre, das anlässlich der Fußball Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika eröffnet wurde. Wenn Ihr etwas über die Geschichte des Viertels erfahren möchtet, dann besucht das Khayelitsha Museum im Stadtteil Mandela Park. Die Ausstellung im 18 Gangster Museum hingegen gibt Euch einen Einblick in die Gründe und Folgen des Ganglebens in den Townships Südafrikas. Ein außergewöhnliches kulinarisches Erlebnis steht Euch mit 4ROOMED EKASI CULTURE bevor.

Foto: ©Delpixel/Shutterstock.com

Ausflüge

Wenn Ihr die Sehenswürdigkeiten in Kapstadt wie Tafelberg, Bo-Kaap und Co. bereits abgeklappert habt und auf der Suche nach Geheimtipps seid, dann passt jetzt gut auf. Es gibt nämlich noch einige Highlights, die einen Tagesausflug wert sind. Hier kommen meine Kapstadt Tipps für sensationelle Ausflüge.

Südafrika Stellenbosch Winelands

Weinprobe in den Winelands

Die Traumstadt Kapstadt befindet sich direkt neben drei der bekanntesten Weinanbaugebieten der Welt. Das Dreieck Paarl, Stellenbosch und Franschhoek bietet mit seinen weiten Weinbergen fantastische Wanderwege, einmalige Aussichtspunkte und natürlich exzellente Weingüter mit kulinarischen Highlights. Solltet Ihr einen Tagesausflug dorthin einplanen, dann vergesst auf keinen Fall den Picknickkorb und eine Decke. Einer meiner Insidertipps ist das Weingut Babylonstoren, das nicht nur tolle Weine besitzt, sondern auch fantastische südafrikanische Köstlichkeiten mit Lebensmitteln aus dem eigenen Gemüsegarten. Zudem bietet das wunderschöne Gewächshaus des Weinguts eine tolle Plattform für Instagram-Fotos.

Foto: ©Benny Marty/Shutterstock.com

Südafrika Kapstadt Robben Island

Ausflug nach Robben Island

Circa fünf Kilometer von Kapstadt entfernt liegt eine Insel, die wahrscheinlich jedem bekannt sein dürfte: Robben Island. Die ehemalige Gefängnisinsel gilt heute als Symbol des Kampfes gegen die Unterdrückung während der Apartheid, denn sie hielt Kriminelle und Aktivisten zu dieser Zeit gefangen. Der südafrikanische Freiheitskämpfer und erste demokratisch gewählte Präsident des Landes Nelson Mandela war 18 Jahre auf der Insel inhaftiert. Heute ist Robben Island ein Museum und UNESCO Weltkulturerbe. Von Kapstadt aus könnt Ihr eine geführte oder selbstbestimmte Tour auf Robben Island unternehmen. Dort angekommen bringen Euch bei einer spannenden Führung ehemalige Insassen zu den interessantesten Stationen der Insel.

Foto: ©e2dan/Shutterstock.com

Südafrika Kapstadt Paragliding

Paragliding vom Signal Hill

Mehr Action geht nicht? Das kann der nächste Geheimtipp meiner Kapstadt Tipps vielleicht toppen! Am Signal Hill könnt Ihr gemeinsam mit erfahrenen Lehrern einen Paragliding Tandem Flug absolvieren. Fliegt über die Skyline Kapstadts und genießt ein einmaliges Freiheitsgefühl. Was Ihr dafür benötigt, ist lediglich eine kleine Portion Mut.

Foto: ©Adwo/Shutterstock.com

Strände

Südafrika Kaptstadt Strand

©Dereje/Shutterstock.com

Kapstadt bietet unzählige Möglichkeiten, sich an schönen Traumstränden zu sonnen oder baden zu gehen, insofern man sich ins kalte Wasser traut! Zu den meistbesuchten Stränden meiner Kapstadt Tipps zählen die Strände von Clifton, die vor allem in den Sommermonaten häufig sehr voll sind. Die Strände liegen zwischen Sea Point und Camps Bay neben dem Vorort Bakoven. Durch ihre Berglage sind sie windgeschützt und bieten so den perfekten Badespaß. Am Strand von Muizenberg könnt Ihr die berühmten bunten Umkleidekabinen besichtigen. Hier treffen, entlang des 32 Kilometer langen Strandes, bunte Badehäuschen auf Surfer und Touristen. Auch die Wassertemperatur soll am Strand von Muizenberg deutlich angenehmer sein. Bei Wassersportlern hoch im Kurs stehen der Bloubergstrand im Stadtteil Blouberg, der nur 15 Kilometer von Kapstadt entfernt liegt, sowie der Noordhoek Beach im gleichnamigen Noordhoek.

Kapstadt Strände im Überblick:

  • Boulders Beach (Simons Town)
  • Bloubergstrand (Blouberg)
  • Camps Bay Beach (Camps Bay)
  • Clifton Beach 1-4 (Clifton)
  • Diaz Beach (Cape Point)
  • Fish Hoek Beach (Fish Hoek)
  • Hout Bay Beach (Hout Bay)
  • Llandudno Beach (Llandudno)
  • Noordhoek Beach (Noordhoek)
  • Platboom Bach (Cape Point Nature Reserve)
  • Sandy Bay Beach (Kapstadt Zentrum)

Restaurants

Suedafrika Restaurant

©southafrica.net

Kapstadt bietet eine Vielzahl an preiswerte und luxuriösen Restaurants und Bars. Die südafrikanische Küche beschreibt sich selbst als „rainbow cuisine“, denn in Kapstadt treffen traditionelle westliche Gerichte auf afrikanische Küche, die definitiv „bunt“ is(s)t. Leckeres afrikanisches Essen gibt es beispielsweise im Gold Restaurant oder im Moyo’s in Kirstenbosch. An der V&A Waterfront und entlang der berühmten Long Street laden zahlreiche stylische Cafés und Restaurants zum Essen und Verweilen ein. Sucht Euch eine der vielen Lokalitäten aus und genießt am Hafen leckeres Essen und eine tolle Aussicht aufs Wasser. Fragt auch gerne einmal in Eurer Unterkunft oder bei den Locals nach, sie geben Euch sicher tolle Geheimtipps für Restaurants. Denkt jedoch daran, dass Ihr in einigen Lokalitäten vorab reservieren müsst.

Cocktails zu trinken, verbindet man in Kapstadt meist mit dem Wort „Sundowner“. Das heißt nichts anderes, als zum leckeren Getränk den Sonnenuntergang zu genießen. Auch ein „Savanna Dry“ (südafrikanischer Cidre) oder Amarula (Creme-Likör) passen dazu. Den Abend könnt Ihr zum Beispiel in einer Bar in Camps Bay ausklingen lassen. Was bei einer hippen Millionenstadt natürlich nicht fehlen darf, ist ein Streetfoodmarkt – den findet Ihr im V&A Foodmarket.

Shopping

Südafrika Kapstadt Long Street

©ArTono/Shutterstock.com

Was in meinen Kapstadt Tipps natürlich auf keinen Fall fehlen darf, sind echte Insider zum Shopping in der Metropole. Schließlich gehört ein Einkaufsbummel für viele Reisende zum wesentlichen Bestandteil des Urlaubs. Kapstadt bietet eine Vielzahl an selbstgemachten, traditionellen Kunstgegenständen, tollem Schmuck und einzigartiger Kleidung, die Ihr Euch mit nach Deutschland nehmen könnt. Wenn Ihr auf der Suche nach hochwertigen Textilien seid, dann werft einen Blick in die vielen Boutiquen und Malls der Stadt, die Ihr überwiegend an der V&A Waterfront und entlang der Long Street findet. Soll es eher ein selbstgemachtes Andenken sein, dann schaut Euch auf den Märkten um. Die zahlreichen Märkte in Kapstadt sind ein weiteres Highlight in meinen Kapstadt Tipps. Der bekannteste unter ihnen ist definitiv der samstägliche Neighbourgoods Market von 9 bis 15 Uhr. Er punktet mit den leckersten Essensständen und kreativsten Mitbringseln. Weitere tolle Tipps sind „The Watershed Market“ direkt an der Waterfront und der Bay Harbour Market in Hout Bay, der Freitag bis Sonntag geöffnet hat. Sucht Ihr nach einer SIM-Karte für Euer Handy? Diese findet Ihr am besten in einem Telefon-Shop, beispielsweise von Vodacom, oder direkt an Flughäfen.

Weitere Südafrika Tipps für Euch: