Ihr plant eine Reise in die USA? Es gibt natürlich einige Dinge, die in den USA anders sind als bei uns und auf die Ihr achten solltet. Wie zum Beispiel beim Thema „Trinkgeld“. Die Gepflogenheiten variieren erfahrungsgemäß von Land zu Land. Auch innerhalb eines Landes kann es Unterschiede zwischen den Locations geben. Was ist zu viel und was ist zu wenig? Und wo gibt man wie viel? Darüber braucht Ihr Euch mit Hilfe dieses Artikels nicht mehr den Kopf zu zerbrechen.

Kaffee Trinkgeld USA

©PopTika/Shutterstock.com

Trinkgeld USA



Trinkgeld im Restaurant

Hier gilt: Immer ein Trinkgeld bezahlen. Unabhängig davon, ob der Service gut oder schlecht war. In vielen Restaurants werden die Servicekräfte schlecht bezahlt und ihr Gehalt hängt vom Trinkgeld ab. In 17 Staaten ist es für Restaurantbesitzer legal, den Angestellten gerade einmal knapp $2 pro Stunde zu bezahlen, wenn sie das Trinkgeld behalten dürfen. Das heißt: Wenn Ihr Trinkgeld bezahlt, bezahlt Ihr einen (Groß-)Teil des Gehalts. Dies ist unter anderem auch der Grund, weshalb es selten einen schlechten Service in den USA gibt: Die Servicekräfte sind sehr freundlich und hilfsbereit.

Wie viel sollte man bezahlen? Die Regel lautet, dass mindestens 15% des Rechnungsbetrags als Trinkgeld bezahlt werden, wenn der Service befriedigend war. Wenn Ihr unzufrieden seid, sind 10 % angemessen. Mehr als 15% solltet Ihr zahlen, wenn der Service ausgezeichnet war. Das Trinkgeld ist fast nie in der normalen Rechnung inbegriffen, sondern muss selbstständig hinzu addiert werden. Ein kleiner Tipp: In vielen Staaten gibt es die sogenannte „Sales Tax“von  7 – 10 %. Diese Steuer ist auf der Rechnung extra ausgewiesen. Wenn Ihr zu faul seid, das Trinkgeld auszurechen, könnt Ihr einfach die Steuer verdoppeln. 😉

Restaurant Wein Tisch

©arturasker/Shutterstock.com

Trinkgeld im Club/in der Bar

In einer Bar gilt: Auch wenn Ihr Euer Bier selbst am Tresen bestellt und abholt, solltet Ihr ein Trinkgeld zahlen. Auch wenn es in der Bar keine persönliche Serviceleistung gibt wie beim Abendessen solltet Ihr trotzdem ein kleines Trinkgeld bezahlen. In der Regel wird das Trinkgeld nicht prozentual berechnet, sondern mit einer Pauschale von $1 pro Getränk. Da der Alkohol in den USA prinzipiell teure ist als in Deutschland, kann ein Abend in der Bar schnell teuer werden. Daher kaufen viele Alkohol im Supermarkt und bringen diesen dann zu einer Hausparty mit!

Freunde Bar Bier

©Monkey Business Images/Shutterstock.com

Trinkgeld im Taxi

Auch bei der Taxifahrt gilt: Trinkgeld ist die Regel. Normalerweise wird dem Taxifahrer 10% des Rechnungsbetrages als Trinkgeld bezahlt. Dies hängt jedoch auch von der zurückgelegten Strecke ab. Bei nur 1 km  Fahrtweg mit einem Taxi und einem Gesamtpreis von $2 könnt Ihr durchaus $1 Trinkgeld anstatt §0,20 (10 %) geben. Dies liegt allerdings ganz im Euren ermessen.

USA New York Taxi

©cla78/Shutterstock.com

Trinkgeld bei Pizza-Lieferung

Gleiches Spiel wie auch in Deutschland: Prinzipiell erhält der Pizzalieferant ein Trinkgeld! In den USA sind 20% angebracht. Teilweise ist der „Tip“ in der Rechnung bereits inkludiert. Schaut Euch also im Voraus unbedingt die Rechnung an. Wenn Ihr kein Trinkgeld zahlen möchtet, könnt Ihr die Pizza selbst vom Restaurant abholen.

Lieferdienst Pizza

©Rawpixel.com/Shutterstock.com

Allgemein gilt: Wenn Ihr in den USA seid solltet Ihr im Zweifelsfall immer (mehr) Trinkgeld geben, als knauserig zu sein. Was für uns vielleicht schwer nachvollziehbar ist, ist in den USA Gang und Gäbe. Und es hat nicht nur mit der Wertschätzung einer Leistung zu tun, sondern hat für viele US-Amerikaner tatsächlich auch existenzielle Bedeutung.