Ihr spielt schon lange mit dem Gedanken nach Griechenland in den Urlaub zu fliegen? Hier erfahrt Ihr wann die beste Reisezeit für Griechenland ist und wie das Klima an den verschiedenen Badeorten ist. Jedes Jahr zieht es rund 25 Millionen Touristen ins Urlaubsparadies Griechenland, welches mit endlosen Sandstränden, geschichtsträchtiger Vergangenheit und mediterranem Flair punktet. Freut Euch auf 250 Sonnentage und rund 3.000 Sonnenstunden, die Euren Strandurlaub in Griechenland unvergesslich machen. Ausführliche Infos zu den beliebtesten Zielen in Griechenland findet Ihr hier.

Beste Reisezeit Griechenland

Beste Reisezeit für Griechenland

Foto: ©Patryk Kosmider/Shutterstock.com

Allgemeines zum Klima

Durch die Lage im Süden Europas und der Ummantelung durch das Ägäische, Ionische und Lybische Meer könnt Ihr Euch in Griechenland auf ein mediterranes Klima freuen. Oftmals sind die Sommer trocken und der Winter ist geprägt von milden und regnerischen Tagen. Schnee findet Ihr in Griechenland eigentlich nur hoch auf den Bergen. Das Klima in Griechenland eignet sich besonders in den Frühlings- und Sommermonaten sehr gut für einen gelungen Badeurlaub am Strand. Die Temperaturen fallen in diesen Monaten selten unter die 25 Grad Marke. Ihr könnt Euch konstant auf warmes bis heißes Wetter freuen.

Jahreszeiten Griechenland

Je nach Region herrschen in Griechenland das ganze Jahr über verschiedene Temperaturen. Die Berge und das Meer spielen eine große Rolle, wenn es um die Frage geht: Wann ist die beste Reisezeit für Griechenland? Je weiter weg Ihr Euch vom Meer ins Landesinnere bewegt, umso geringer wird der Meereseinfluss und das typische Mediterrane Klima nimmt ab. Vor allem im Norden des Landes und im Gebirge sind die Temperaturen deutlich kühler als an der Küste. Ich zeige Euch anhand der verschiedenen Jahreszeiten welche Reisemonate die schönsten sind und wann die beste Reisezeit für Griechenland herrscht.

Frühling

Der Frühling in Griechenland  zieht vom Süden ein und beschert oftmals bereits ab April warme Tage mit einer durchschnittlichen Temperatur von 20 Grad und mehr. Die Wassertemperatur des Meeres liegt bei 17-19 °C. Der Reisemonat Mai und der sommerliche Juni sind die schönsten Reisemonate für Griechenland. Farbenfrohe Blumen blühen und saftig-grüne Landschaften stimmen auf warme Temperaturen ein. Im Frühling herrschen die idealen Wetterbedingungen für lange Wanderausflüge, einen Städtetrip nach Thessaloniki oder Athen und einen ruhigen Badeurlaub ohne Massentourismus. Die Preise sind in den Reisemonaten April und Mai besonders günstig, denn die Saison hat zu diesem Zeitpunkt noch nicht begonnen.

Für günstige Schnäppchen ins sonnenreiche Griechenland, solltet Ihr hier unsere zahlreichen Deals unter die Lupe nehmen.

Beste Reisezeit für Griechenland

Foto: ©Anastasios71/Shutterstock.com

Sommer

Ab Mitte bis Ende Juni steigen die Temperaturen in Griechenland an und die Sommersaison wird eingeläutet. Im Juni liegen die Temperaturen tagsüber durchschnittlich bei angenehmen 26 Grad, nachts bei milden 18 Grad. Die Sonne lässt sich jeden Tag zehn Stunden blicken und die Terrassen der Cafés sind voll besetzt. Im ganzen Land erreicht das Meer Badetemperatur und die Strände füllen sich langsam. Im Juli und August herrscht in Griechenland touristische Hochsaison, tagsüber steigen die Temperaturen auf hitzige 35 Grad und schwanken stets zwischen 28 und 35 Grad. Im Hochsommer könnt Ihr zudem mit einem wolkenlosem Himmel rechnen, der ruck zuck weiße Bikinistreifen zaubert.

Auf dem Festland ist es in der Regel heißer als auf den Insel, denn auf den Inseln weht meist ein angenehmer Wind. Ich empfehle Euch in den Monaten Juli und August keinen Städtetrip zu planen, denn die Temperaturen können in der Stadt schon mal auf heiße 40 Grad klettern. In den Gebirgsregionen liegen die Temperaturen bei angenehmen 26 bis 30 Grad.

Herbst

Die Jahreszeit Herbst, so wie wir sie in Deutschland kennen, gibt es in Griechenland nicht wirklich. Im September nehmen die heißen Temperaturen langsam ab, doch am Anfang des Monats kann meistens noch gebadet werden. Ende September kommt es vereinzelt zu den ersten Regenfällen, die Temperaturen halten sich im September dennoch auf spätsommerlichen 28 Grad. Im Oktober wird es deutlich kühler, am Abend braucht Ihr eine Jacke oder einen Pullover, der Euch warm hält. Der Monat November bedeutet das Ende der Strandsaison und der heißen Temperaturen in Griechenland. Das Klima in Griechenland ist von mehreren Niederschlägen und Temperaturen von 13 bis 15 Grad geprägt. Nachts fallen die Temperaturen auf 4 bis 10 Grad.

Winter

Im Dezember beginnt in den Bergen die Skisaison. Ja, richtig! In Griechenland könnt Ihr im Norden Skifahren. :) Ab einer Höhe von 1.200 Metern fällt über die Wintermonate Schnee und es bildet sich Frost. Starke Winterregen in den Monaten Januar/Februar gehen im gebirgigen Inneren als Schnee nieder. Dennoch liegt die durchschnittliche Temperatur in den Monaten Dezember bis März bei 10 Grad.

Wetter Baderegionen

Wer in Griechenland Urlaub macht, der kommt meist wegen den wunderschönen Inseln und den tollen Stränden. Je nach Region unterscheidet sich das Klima von Insel zu Insel und Küste zu Küste. Checkt im Folgenden das Klima und die beste Reisezeit für die schönsten und berühmtesten Baderegionen in Griechenland.

Chalkidiki & Thessaloniki

Chalkidiki Blaues Meer

Foto: © Alexander Mazurkevich/Shutterstock.com

Die zweitgrößte Stadt Griechenlands Thessaloniki, welche am Thermäischen Golf liegt, ist nur ein Katzensprung von der berühmten Halbinsel Chalkidiki entfernt. Oftmals kombinieren Urlauber einen Badeurlaub in Chalkidiki mit einem Städtetrip ins geschichtsträchtige Thessaloniki. Die besten Reisemonate für Thessaloniki – dasselbe gilt auch für die Hauptstadt Athen –  sind April, Mai und Juni. In diesen Monaten herrschen bereits warme Temperaturen um die 20 bis 25 Grad, die einen Städtetrip zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Ab Juli steigen die Temperaturen in den Städten Griechenlands konstant an und ein Ausflug kann schnell stressig und einfach zu heiß werden.

Nur 45 Minten Autofahrt von Thessaloniki entfernt warten in Chalkidiki türkis-blaue Strände und traumhafte Buchten auf Euch. Die Halbinsel wird aufgrund Ihrer einzigartigen Form, die an eine Hand mit drei Fingern erinnert, von den Griechen selbst in drei „Füße“ unterteilt. Sie tragen die Namen Kassandra, Sithonia und Athos. Vor allem die Ferienorte in Kassandra und Sithonia sind besonders beliebt. An der Küste von Chalkidiki wartet ein typisch mediterranes Klima auf Euch. Die beste Reisezeit für Chalkidiki sind die Sommermonate Juni, Juli und August. In dieser Zeit liegen die Wassertemperaturen bei rund 26 Grad und auf die Sonne ist mit durchschnittlich 30 Grad Verlass.

Korfu, Kefalonia, Zakynthos & Lefkada

In Griechenland wartet neben dem Festland auch die vielfältigste Insellandschaft Europas auf Euch. Mit insgesamt rund 6.000 Inseln und Inselchen ist Griechenland das inselreichste Land in Europa. Von der Ägäis über das Mittlelmeer bis zum Ionischen Meer punkten die Inseln mit warmem Klima und grandiosem Badewetter. Die griechischen Inseln Korfu, Kefalonia, Lefkada und Zakynthos gehören zu den Ionischen Inseln. Das Klima ist mediterran, heiße und trockene Sommermonate laden zum Baden ein. Die beste Reisezeit für Korfu und die weiteren Ionischen Inseln sind die Monate Juni bis September. Die Temperaturen liegen in diesen Monaten bei 28 bis 32 Grad. In den Wintermonaten Dezember, Januar und Februar gibt es erhöhte Regentage.

Rhodos &  Kos

Rhodos, Kos wie auch Tilos oder auch Kalymnos gehören zu der Inselgruppe Dodekanes. Wer am Strand entspannen möchte, lecker Essen gehen möchte und Abends durch zahlreiche Bars schlendern möchte, der ist auf den Dodekanes goldrichtig. Hochsaison ist hier in den Monaten Juni bis Mitte September, mit Sonnenschein von früh bis spät, hochsommerlichen Temperaturen und angenehmen Wassertemperaturen. Auf Euch wartet ein sehr sonniges und angenehmes Klima. Von Mai bis Oktober regnet es hier fast überhaupt nicht. Die Temperaturen liegen bei angenehmen 24 bis 30 Grad, die Wassertemperatur je nach Insel bei 23 bis 25 Grad.

Rhodos Anthony Quinn Strand

Foto: © ian woolcock/Shutterstock.com

Tinos, Mykonos, Santorini &  Naxos

Unsere nächste Station führt uns zu den Kykladen, die berühmteste Inselgruppe im Ägäischen Meer. Besonders beliebt ist das Revier zum Islandhopping. Ihr könnt mit den gut ausgebauten Fährverbindungen von einer Insel zur nächsten „hüpfen“ und die ganze Region auf eigene Faust entdecken. Es warten spektakuläre Gebirgsformationen, Höhlenwohnungen und atemberaubende Sonnenuntergänge – wie auf Santorini – auf Euch. Von April bis Oktober herrscht angenehmes Sommerwetter und eine lange Phase ohne Regen. Im Juni und August sind die Temperaturen am höchsten. Die beste Reisezeit für Mykonos und Co. liegt zwischen den Monaten Mai und Oktober, die durchschnittlichen Temperaturen in diesen Monaten liegen bei 26 Grad.

Kreta

Das berühmte Reiseziel Kreta gilt als die sonnigste Mittelmeerinsel und gehört in Griechenland zu den beliebtesten Urlaubszielen. Sie beherbergt die schönsten Strände des Landes und punktet mit einem Rundum-sorglos-Paket. Von rosafarbenen Sandstränden über einsame Buchten zu atemberaubenden Berglandschaften könnt Ihr auf Kreta einen traumhafte Urlaub erleben. Mit 300 Tagen Sonnenschein ist die Badesaison hier besonders lang, vor allem an der Südküste Kretas. Für Aktivurlaub sind die Monate März, April und Mai zu empfehlen, wenn die Temperaturen zwischen 17 und 23 Grad liegen. Die Sommersaison beginnt im Juni und reicht bis Ende September, manchmal sogar bis Anfang Oktober. Das Klima ist dann sehr trocken und heiß, die maximalen Temperaturen liegen bei 29 bis 40 Grad.

Euch wird schon ganz warm? Dann kühlt Euch mit einem Cocktail in der Hand an einem der zahlreichen Strände Griechenlands ab. Checkt unsere günstigen Reise-Schnäppchen und entspannt schon bald an einer einsamen Bucht.

Frau auf Kreta, Balos Beach

Foto: ©Vitaliy Mateha/Shutterstock.com