Im Norden Italiens wartet das bunteste Ausflugsziel, die Cinque Terre, an der Küste auf Euch. Die Farben Gelb, Blau, Rot, Orange oder auch Rosa erleuchten die Klippen an der Küste und ziehen jährlich tausende Touristen an. Geht auf Entdeckungstour durch die malerischen Dörfer, schlendert durch bunte Gassen und lebt la Dolce Vita.

Cinque Terre

Foto: ©canadastock/Shutterstock.com

An der ligurischen Küste in Italien könnt Ihr die Cinque Terre entdecken – die buntesten Städtchen Italiens. Die Cinque Terre, bedeutet übersetzt so viel wie „fünf Dörfer,“ bestehen insgesamt aus fünf verschiedenen kleinen und farbenfrohen Städtchen. Sie sind alle Teil des wunderschönen Cinque Terre National Parks, der zahlreiche Wander- und Ausflugsmöglichkeiten bietet. Die Ortschaften ziehen mit ihren farbenfrohen Hausfassaden, den traumhaften Landschaften, den bunten Holzbooten, den einzigartigen Felsen-Terrassen und den romantischen Gassen zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt an.

Der bunte Küstenstreifen erstreckt sich auf rund neun Kilometern im Südosten der ligurischen Riviera. Neben einem atemberaubenden Ausblick auf das Meer könnt Ihr in Cinque Terre die Orte Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore besuchen.

Der Ort Cinque Terre ist mit 1700 Einwohnern das größte der fünf Städtchen. Neben einem großen Strand, verschiedenen Hotels und zahlreichen Restaurants lockt das romantische Dorf mit einer Jahrhundert alten Kirche und einem Kapuziner-Kloster aus dem 17. Jahrhundert. Der Schönheitspreis der fünf Dörfer geht an das Städtchen Vernazza mit seinen verwinkelten Gassen und bunten Hausfassaden. Hier angekommen werdet Ihr die Kamera nicht mehr aus der Hand nehmen, denn an jeder Ecke gibt es etwas Schönes zu fotografieren. Setzt Euch mit einem süßen Gebäck und einem Espresso an die Hafenpiazza und beobachtet das bunte Treiben.

Der tollste Ausblick der Cinque Terre wartet in Corniglia auf Euch. Das Dorf liegt nämlich auf einem Felsen direkt an der Küste. Hier ist es ruhig, die großen Touristenmassen bleiben aus und Ihr habt Zeit das echte Leben in Italien zu genießen. Eine architektonische Meisterleistung erwartet Euch im Städtchen Manarola, in dem alle Häuser verschachtelt neben- und übereinander stehen. Besonders bekannt ist Manarola für seine berühmten Künstler wie Renato Birolli und Michelangelo Pistoletti, die im malerischen Dorf gelebt haben. Das letzte Dorf der Cinque Terre ist Riomaggiore. Hier könnt Ihr durch die Stadt schlendern, leckeren Kaffee trinken und den Fischern bei Ihrer Arbeit zusehen.

Autos sind im Cinque Terre National Park nicht erlaubt, das spornt noch mehr an die Gegenden um die fünf Städtchen zu Fuß zu erkunden. Entdeckt fantastische Wanderwege, wie den Sentiero Azzurro Pfad, der alle Ortschaften verbindet. Bei Eurer Tour kommt Ihr vorbei an wunderschönen Weinbergen und zahlreichen Olivenbäumen.

Jeder einzelne Ort der Cinque Terre ist einzigartig und bunt. Entdeckt die Küstenregion – die außerdem seit 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört – und erlebt Italien von seiner schönsten Seite.