Update 26. März: Die Corona-Pandemie hält an – die Deutsche Bahn weitet noch einmal Ihre Kulanzregeln aus.

Inhaber von aktuellen Tickets mit Reisedaten vom 13. März bis zum 30. April haben nun die Möglichkeit, ihr Ticket ganz flexibel bis zum 30. Juni einzulösen. In den Kategorien Sparpreis und Super Sparpreis entfällt zusätzlich die Zugbindung. Bei Flexpreis und Flexpreis Business Tickets können Fahrgäste kostenfrei stornieren. Reise-Stornierungen für bis zum 13. März gebuchte Fahrten mit Reiseantritt bis zum 30. April können weiterhin in Gutscheine umgewandelt werden (siehe unten). In den Zügen sorgt die Bahn derzeit mit mehr Reinigungspersonal und stärkerer Innenreinigung für ausreichend Hygiene. Auf den üblichen Am-Platz-Service wird verzichtet, um Kontakte zu minimieren.

Inhaber von Sparpreis oder Super Sparpreis Tickets können diese kostenlos gegen Reisegutscheine tauschen, das verkündete die Deutsche Bahn und verweist dabei auf geänderte Kulanzregeln des Unternehmens. Dies gilt für alle Sparpreise und Super Sparpreise bis einschließlich 30. April 2020. Außerdem wird die Zugbindung bei Sparpreis oder Super Sparpreis Tickets aufgehoben und Ihr könnt diese nun flexibel nutzen.

Deutsche Bahn Preiserstattung

Die geänderten Kulanzregeln der Deutschen Bahn wurden aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen und gelten ab sofort. Habt Ihr ein Bahnticket gebucht und möchtet dieses nun umtauschen, wendet Ihr Euch am besten online an den Kundenservice oder nutzt das Kulanzformular. Möchtet Ihr Eure Reise lediglich auf einen späteren Zeitpunkt verschieben, könnt Ihr nun auch die Tickets zum Sparpreis oder Super Sparpreis bis zum 30. Juni 2020 flexibel nutzen, die Zugbindung wird damit aufgehoben. Inhaber einer Fahrkarte mit Flexpreis oder Business Flexpreis haben weiterhin die Möglichkeit, die Tickets kostenlos zu stornieren.

Keine Einschränkungen des Bahnverkehrs

DB-Chef Dr. Richart Lutz betont, dass die Deutsche Bahn den Betrieb des Fernverkehrs „so lange und so gut wie möglich aufrechterhalten“ will, um einen Beitrag zum Funktionieren der Gesellschaft zu leisten. Das Unternehmen sei auf eine weitere Ausbreitung des Virus vorbereitet und stehe in ständigem Austausch mit Bund, Ländern, dem Bundesinnenministerium sowie dem Bundesverkehrsministerium. In den Zügen werde außerdem auf eine erhöhte Verfügbarkeit von Desinfektionsmitteln gesetzt und auch an den Bahnhöfen werden verschiedene Maßnahmen ergriffen, um Reisende vor einer Ansteckung zu schützen.

Natürlich stehe es aber jedem Reisenden frei, die geplanten Reisen mit dem Zug zu verschieben oder zu stornieren, weshalb sich die Deutsche Bahn für die geänderten Kulanzregeln entschied. Die aktuellen Informationen der Deutschen Bahn zum Thema Coronavirus findet Ihr auf der DB Webseite. Dort könnt Ihr auch über das Kulanzformular die Erstattung oder den Reisegutschein beantragen.

DB Corona Infos

Das könnte Euch auch interessieren: