Mozartstadt, Musikstadt oder Festspielstadt – der österreichischen Stadt Salzburg lassen sich so einige Attribute zuschreiben. Ein Kurztrip nach Salzburg ist geprägt von kulturellen Highlights und Sehenswürdigkeiten, die auf eine lange Geschichte zurückblicken können. Wer nach Salzburg reist, kommt in den Genuss der wunderschönen Altstadt und der beeindruckenden Kulisse der umliegenden Bergformationen. Aber auch die romantischen Burgen und Schlösser und der traditionelle Christkindlmarkt verleihen der Stadt in Österreich ihren besonderen Charme. In meinen Salzburg Tipps stelle ich Euch die schönsten Sehenswürdigkeiten vor und verrate Euch, welche Events sich einer große kulturelle Bedeutung für die Stadt erfreuen. Lasst Euch inspirieren und taucht ein in die Geschichte der traditionsreichen Stadt.

Salzburg Tipps Winter Ausblick

©canadastock/Shutterstock.com

Salzburg Tipps



Anreise

Grundsätzlich habt Ihr mehrere Möglichkeiten für Eure Anreise nach Salzburg. Wenn Ihr ein Auto zur Verfügung habt, könnt Ihr die Hauptstadt des gleichnamigen Landes vor allem aus dem Süden Deutschlands innerhalb weniger Stunden erreichen. Alternativ bietet es sich an, den Flughafen der Stadt anzusteuern. Der Flughafen Salzburg liegt im Westen der Stadt im Stadtteil Maxglan. Er ist der zweitgrößte Flughafen Österreichs und verfügt über zwei Terminals, die auch von internationalen Fluggesellschaften angesteuert werden. Wer auf der Suche nach Flügen von Deutschland nach Salzburg ist, kann zum Beispiel auf Skyscanner die günstigsten Preie und Termine vergleichen. Direktflüge findet Ihr unter anderem ab Frankfurt, Berlin oder Köln. Angekommen in Salzburg, könnt Ihr, um ins Stadtzentrum zu gelangen, die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. An den Flughafen angebunden ist sind unter anderem die Oberleitungsbusse der Linien 2 und 10. Außerdem wird der Flughafen von Zügen und Stadtbuslinien angefahren.

Salzburg Winter Nacht

©canadastock/Shutterstock.com

Sehenswürdigkeiten

Die gesamte Stadt beherbergt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die Ihr auf Eurem Wochenendtrip unbedingt besuchen solltet. Aufgrund der Vielzahl historischer Gebäude wurden die gesamte Altstadt, die Neustadt, der Mönchs- und der Kapuzinerber, Mülln und Teile von Nonntal zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Wer einen Trip nach Salzburg plant, sollte deshalb auf jeden Fall eine Sightseeing-Tour durch die historische Altstadt machen. Dort findet Ihr eine große Auswahl individueller Traditionsbetriebe und kleine Cafés.

  • Festung Hohensalzburg: Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist definitiv die Festung Hohensalzburg, die auch als beliebtes Postkartenmotiv dient. Sie ist gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt und befindet sich auf dem Festungsberg im südlichen Teil der Altstadt. Den äußeren Teil der Festung könnt Ihr ganz ohne Führung besichtigen, für Bereiche wie die Folterkammer oder den Reckturm steht eine Audio Guide Führung zur Verfügung. Die Zufahrt mit dem Auto ist nicht möglich, dafür bringt Euch eine Bahn bequem auf die Spitze des Berges. Alternativ könnt Ihr auch den Fußweg nach oben spazieren.
  • Salzburger Dom: Ein weiteres Must-See ist der Salzburger Dom, der im Süden an den Kapitelplatz und im Norden an den Residenzplatz angrenzt. Das Gebäude, das im Barockstil erbaut wurde, hat eine Länge von 101 Meter und eine Kuppelhöhe von 79 Metern und steht weitestgehend frei in der Salzburger Altstadt.
  • Residenzplatz: Beim Bewundern des Doms solltet Ihr Euch auch einmal auf dem Residenzplatz selbst genauer umschauen. In der Mitte des wurde der marmorne Residenzbrunnen als größter Barockbrunnen Mitteleuropas errichtet. Außerdem finden auf dem weitläufigen Platz regelmäßig Veranstaltungen wie beispielsweise der weltberühmte Salzburger Chritkindlmarkt statt.
  • Schloss Mirabell: Wer auf der Suche nach einer grünen Oase inmitten der Stadt ist, sollte die prächtigen Gärten am Schloss Mirabell besichtigen. Ein Highlight der Anlage ist der Zwergelgarten, in dem sich 28 Zwerge aus Marmor verstecken. Ein beliebtes Fotomotiv ist außerdem der Pegasusbrunnen, in dessen Mitte ein Abbild des geflügelten Pferdes thront. Der Mirabellengarten eignet sich im Sommer übrigens auch perfekt für eine kleine Verschnaufspause zwischen den einzelnen Stationen Eurer Sightseeing-Tour.
  • Schloss Hellbrunn: Das Schloss Hellbrunn ist vielen vor allem aufgrund der weltbekannten Wasserspiele ein Begriff. Das Schloss wurde im 17. Jahrhundert gebaut und liegt inmitten des Schlossgartens und der Gärten, die heute zu den bedeutendsten gartenarchitektonischen Denkmälern Österreichs gehört. Ein wahres Highlight sind die Wasserspiele, eine Anlage, die verschiedene Komponenten wie Wasserautomaten, Grotten, Brunnen und das mechanische Theater umfasst.

Österreich Salzburg Festung Hohensalzburg Schnee

© canadastock/Shutterstock.com

Kultur

Eine große Rolle in der Salzburger Geschichte und Kultur spielt die Musik, weshalb die österreichische Stadt auch den Beinamen „Musikstadt“ trägt. So stammt auch einer der bekanntesten Komponisten, Wolfgang Amadeus Mozart, aus Salzburg. Noch heute prägen zahlreiche Musik-Events den jährlichen Veranstaltungskalender der Stadt.

  • Salzburger Festspiele: Die Salzburger Festspiele sind eines der bedeutendsten Events in der Musik und Kulturgeschichte. Die Veranstaltung wurde vor mehr als 90 Jahren von Max Reinhardt, Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal ins Leben gerufen. Etwa 200 Veranstaltungen in den Bereichen Oper, Schauspiel und Konzerte ziehen jährlich eine Vielzahl an Besuchern aus aller Welt an. Zu den Spielstätten gehören unter anderem das Große Festspielhaus, das Haus für Mozart und die Felsenreitschule.
  • Salzburg Museum: Das Salzburg Museum wurde 1834 gegründet und beherbergt heute eine Sammlung an Exponaten, die die Kunst- und Kulturgeschichte der Stadt darstellen. Für alle Kunstliebhaber, die sich für die Kulturgeschichte der Stadt interessieren, ist der Besuch des Museum also ein wahres Muss.
  • Mozart-Wohnhaus: Wer sich auf die Spuren des berühmten Komponisten begeben möchte, kann das ehemalige Wohnhaus der Familie besichtigen. Heute beherbergt das Haus ein Museum, in dem zahlreiche Dokumente und Porträts des Komponisten ausgestellt werden. Auf verschiedenen Vorträgen erfahrt Ihr außerdem interessante Hintergrundinformationen zum Leben und Wirken Mozarts. Wusstet Ihr zum Beispiel, dass Mozart ein offizieller Ritter war?

Salzburg Card

Für Euer Sightseeing-Wochenende in Salzburg empfehle ich Euch die Salzburg Card, mit der Ihr Ermäßigungen und freien Eintritt in verschiedene Sehenswürdigkeiten und Museen bekommt. Außerdem dürft Ihr die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen. Unter anderem ermöglicht Euch die Salzburg Card freien Eintritt in die Festung Hohensalzburg und das Geburtshaus Mozarts. Auch für das Museum Salzburg, der Zoo und das Schloss Hellbrunn bekommt Ihr unter anderem gratis Eintritt. Zusätzlich genießt Ihr beispielsweise Vergünstigungen für verschiedene Führungen oder die Salzburg Panorama Tours. Den Pass erhaltet Ihr online oder in Touristen Informationsstellen und könnt zwischen einer Dauer von 24, 48 oder 72 Stunden wählen. Zur Salzburg Card geht es hier.