Ich habe genau die richtigen Tampere Tipps für einen Städtetrip für Euch. Der zweitgrößte Ballungsraum in Finnland liegt zwischen den zwei großen Seen Näsijärvi und Pynäjärvi, die durch die Stromschnellen Tammerkoski verbunden sind. Das waren einmal beste Voraussetzung für eine gut funktionierende Industrie. Und was lässt sich aus einer Stadt mit einer industriellen Vergangenheit am besten machen? Genau, eine lebhafte Kultur-Szene im Vintage-Stil mit Graffitis, Kunst, Achterbahnen, schnuckeligen Cafés und spektakulären Ausblicken. Also aufgepasst, hier kommen meine Tampere Tipps für Eure Finnland-Reise!

Finnland Tampere

© SilvanBachmann/Shutterstock.com

Tampere Tipps



Anreise

Die schnellste Anreise von Deutschland nach Tampere erfolgt mit dem Flugzeug. Mittlerweile gibt es sogar eine Direktverbindung ab Bremen mit der Billigfluggesellschaft Ryanair, die Euch für unter 30 € zum nahe gelegenen Flughafen Pirkkala bringt. Für günstige Flugpreise schaut am besten bei Skyscanner vorbei. Nach Tampere kommt Ihr ganz einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Taxi. Ihr steigt in den Bus Nummer 61, der mehrmals täglich in die Innenstadt von Tampere fährt. Ein Ticket kostet Euch lediglich 4,10 Euro. Es gibt zudem viele Verbindungen nach Helsinki mit Bus oder Bahn, falls Ihr beide Städte miteinander kombinieren möchtet.

Sehenswürdigkeiten

Tampere hat einige tolle Sehenswürdigkeiten für Euch zu bieten. Alleine der schachbrettartige Aufbau der Innenstadt ist bemerkenswert, da die restlichen Stadtteile nicht diesem Muster folgen. Dieser Aufbau ist dem berühmten finnischen Architekten Carl Ludwig Engel zu verdanken. Bei Eurem Städtetrip werdet Ihr schnell merken, dass die meisten Gebäude von Tampere in der Zeit nach 1900 entstanden sind. Was es nun alles zu entdecken gibt, erfahrt Ihr in meinen Tampere Tipps für Sehenswürdigkeiten.

  • Finnland Tampere Bank

    ©Aleksandr Samoilov/Shutterstock.com

    Vanha Kirkko (Alte Kirche): Die gelbe Holzkirche entstand im Jahr 1824 und ist damit das älteste Kirchengebäude in Tampere. Sie befindet sich auf dem ehemaligen zentralen Stadtplatz Keskustori neben dem Stadttheater und dem Rathaus.

  • Tuomiokirkko (Dom): Gebaut wurde der pompöse Dom zwischen 1902 und 1907. Der asymmetrische Bau und die grauen Granitsteine, kombiniert mit den spitzen roten Dächern, lassen den Dom wie ein Märchenschloss aussehen.
  • Kalevan kirkko (Kaleva-Kirche): Ein weiteres architektonische Highlight ist diese christliche Kirche im Stadtteil Kaleva. Die glatte Grundrissform des Betonbaus soll an das christliche Symbol des Fisches erinnern. Auch wenn die Kirche von außen nicht besonders einladend ausschaut, ist der hohe, säulenfreie Innenraum dagegen sehr eindrucksvoll.
  • Laukontori (Marktplatz & Hafen): An dieser Stelle befindet sich das pulsierende Herz der Stadt: Der heutige Marktplatz, wo der Tammerkoski in den Pyhäjärvi mündet. Ein toller Ausblick!
  • Finnland Tampere Brücke

    ©Aleksandr Samoilov/Shutterstock.com

    Hämeenkatu (Straße): Die Hämeenkatu ist die wichtigste Straße von Tampere. Hier findet Ihr die „Lebensader“ der Stadt mit der berühmten Stadtbibliothek, die architektonisch wie eine Achterbahn aussehen soll, der Alexander-Kirche, der unter Denkmalschutz stehenden Markthalle sowie dem Hauptbahnhof am östlichen Ende.

  • Hämeensilta (Brücke): Weitere tolle Aussichten sind Euch von der Brücke, die den Tammerkoski überquert, versprochen. Außerdem säumen die Brücke verschiedene Statuen vom Bildhauer Wäinö Aaltonen aus dem Jahr 1929.
  • Museen: Besucht zum Beispiel das Lenin-Museum und erfahrt von dem ersten Zusammentreffen von Lenin und Stalin 1903, das Kunstmuseum mit einer interessanten finnischen Kunstsammlung, das Puppen- und Trachtenmuseum oder das Spionagemuseum.
  • Pyynikki (Stadtpark): Der größte Park Tamperes liegt im gleichnamigen Stadtteil im Süden des Pispala-Landrückens. Vom 30 m hohen Pyynikki-Aussichtsturm habt Ihr einen tollen Blick über den Park und die Stadt. Besonders empfehlen kann ich eine kleine Wanderung zu dem Park, vorbei an traditionellen Holzhäusern.

Freizeitaktivitäten

Ihr wollt nicht nur Sightseeing machen, sondern steht eher auf Action und Aktivitäten? Dann macht Euch bereit für meine Tipps für Freizeitaktivitäten.

  • Särkänniemi-Freizeitpark: Seid Ihr bereit für rasende Achterbahnen nach dem Motto des finnischen Computerspiels „Angry Birds“, wilde Karussells und lustige Wildwasserbahnen? Dann stattet dem Särkänniemi-Freizeitpark einen Besuch ab. Neben den freizeitparkspezifischen Einrichtungen gibt es auch ein Delfinarium, ein Planetarium und einen 173 m hohen Turm mit Drehrestaurant, der dem Pyynikki-Aussichtsturm auf jeden Fall Konkurrenz macht.
  • Sauna & Saunatouren: Finnland ohne Sauna ist eigentlich nicht möglich. In Tampere gibt es gleich mehrere öffentliche Saunen, die Ihr besuchen könnt. Bei einer geführten Saunatour lernt Ihr nicht nur die verschiedenen Saunen der Stadt kennen, sondern erfahrt auch direkt mehr zu der traditionellen Saunakultur des Landes. Die älteste öffentliche Sauna ist Rajaportti in Pispala. Eine weiteres Sauna-Highlight ist das Tampereen Talviuimarit in Kauppi, das Ihr aber leider nur mit dem PKW erreicht. Hier gibt es zum Sauna-Aufguss leckeres Bier und Grillwürstchen.
  • Fahrradtour: Mit dem Drahtesel lernt Ihr die Stadt am besten kennen. Damit kommt Ihr einfach und schnell zu allen beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Für Ganztagestouren bietet sich eine Rundtour um den See Pyhäjärv an oder die Waldwege in Kauppi.
  • Beeren pflücken: Spaziert einfach durch den Wald am Stadtrand, zum Beispiel um den alten Teil von Kaleva und pflückt Eure eigenen Beeren. Frische Johannis-, Blau- oder Preiselbeeren schmecken direkt vom Strauch einfach am besten!

Feste & Nachtleben

Da Tampere viele Studenten hat, ist das Nachtleben relativ ausgeprägt für eine 220.000 Einwohner kleine Stadt. Highlight im Jahr ist das Tammerfest, ein Musikfestival im Juli, welches sich im Zentrum in den verschiedenen Clubs und auf dem Ratinanniemi Festival Park ereignet. Beeindruckend ist außerdem der Unabhängigkeitstag Finnlands, der 6. Dezember. An diesem Datum wandern alle Studenten mit dunkler Kleidung, Fackeln und Schulabschluss-Mützen vom Friedhof zum Rathaus und singen die Nationalhymne. Abgerundet wird dieser Tag mit einem Feuerwerk.

Das Nachtleben in Tempere ist relativ ausgeprägt. Es gibt verschiedene Diskotheken mit günstigen aber auch teuren Preisen und hochklassigem Ambiente. Selbst unter der Woche könnt Ihr die Sau rauslassen, wie zum Beispiel in dem Club Fat Lady, der Dienstags seine Pforten öffnet. Im Café Europa trefft Ihr auf Menschen aus aller Welt, oben befindet sich ein gemütliches Café und unten eine kleine Diskothek. Das ältere Publikum wird wahrscheinlich eher im Senssi fündig.

Finnland Tampere Brücke

©JohnKruger/Shutterstock.com

Kulinarisches

Kulinarisches Highlight und Spezialität von Tampere ist die Blutwurst mit dem finnischen Namen Mustamakkara. Wenn Ihr eine traditionell zubereitete Mustamakkara essen möchtet, dann schaut mal am Hafen des Pyhäjärvi oder auf dem Marktplatz vorbei, wo Ihr die Wurst direkt heiß in die Hand bekommt. Eine weitere lokale Spezialität ist das Hefebrot, genannt riävä. In der ganzen Stadt verteilt findet Ihr verschiedene Restaurants, die typisch finnischen Küche bis hin zu internationalen Gerichten anbieten. Die Klassiker Pizza, Burger, Döner & Co. gibt es natürlich auch an fast jeder Straßenecke.

Ihr habt Lust Tempere kennen zu lernen oder möchtet Euren Städtetrip mit Helsinki direkt verbinden? Dann klickt Euch einfach mal durch meine Finnland-Schnäppchen. Wenn Ihr keine Deals mehr verpassen wollt, dann meldet Euch für meinen WhatsApp Deal Alarm oder Newsletter an. Damit bekommt Ihr die besten Schnäppchen immer direkt aufs Smartphone!