Die beste Reisezeit für Ägypten ist stark abhängig von der Region und den Tageszeiten. Wenn Ihr einen Urlaub nach Ägypten plant und Euch noch nicht sicher seid wann der richtige Zeitpunkt für Eure Reise ist, dann seid Ihr hier genau richtig. Ich zeige Euch, wann und wo es in Ägypten am schönsten ist und wie sich die einzelnen Ferien- und Baderegionen in Hinsicht auf die Temperaturen unterscheiden. Steigt auf mein buntes Kamel und begleitet mich auf eine heiße Reise durch das Wüstenland Ägypten.

Beste Reisezeit für Ägypten

Beste Reisezeit für Ägypten

Foto: ©Patryk Kosmider/Shutterstock.com

Allgemeines zum Klima

Viele deutsche Urlauber verreisen gerne im Frühling, Spätsommer und Herbst nach Ägypten um dort das tolle Wetter nach den sehr heißen Sommermonaten zu genießen. Das Klima in Ägypten ist sehr trocken und bestimmt von heißen Sommern, milden Wintern und großen Temperaturschwankungen. Je nach Region und Tageszeit variiert die beste Reisezeit für Ägypten. Grund dafür ist, dass Ägypten mit mehr als 95 % Wüstenlandschaft bedeckt ist. Eine Ausnahme stellt das Klima an der Mittelmeerküste und am Nil dar, hier findet Ihr ein mediterranes Klima vor. Die Niederschlagsmengen in Ägypten sind verhältnismäßig gering, nur im Winter kann es an der Nordküste und am Nildelta vereinzelt zu Regen kommen. Je nach Region kann es unterschiedlich warm oder kühl werden.

Das Klima am Roten Meer unterscheidet sich deutlich vom Wetter am nördlichen Mittelmeer. An den Küstenregion am Roten Meer sind die Sommer gemäßigt und nicht ganz so heiß, der Winter ist mild. Am Mittelmeer und Nildelta sind die Sommermonate dagegen heißer, die Temperaturen können hier in der Sonne die 45 Grad Marke knacken. Im Winter ist es mild bei durchschnittlichen Temperaturen von 15 Grad.

Jahreszeiten Ägypten

Vier Jahreszeiten sucht Ihr in Ägypten vergebens, denn das Klima teilt das Land der Kamele in zwei Jahreszeiten: einen gemäßigten Winter, der von November bis April anhält und einen heißen Sommer in den Monaten Mai bis Oktober. Wie bereits erwähnt unterscheidet sich das Klima je nach Region und Tageszeit.

Die Temperaturen in den Wüstengebieten liegen im Sommer tagsüber bei rund 42 Grad und fallen nachts auf 7 Grad ab. Im Winter sind die Temperaturunterschiede nicht so groß. Am Tag werden es bis zu 18 Grad und am Abend kann es auch schon mal 0 Grad geben. Im Norden Richtung Mittelmeer, Nildelta und der Metropole Alexandrua ist das Klima im Sommer angenehmer. Hier liegen die Temperaturen im Sommer bei rund 40 Grad und die Winter sind sehr mild. Etwas Probleme kann Euch hier die hohe Luftfeuchtigkeit machen, die dafür sorgt, dass Ihr die Wärme stärker empfindet als sie tatsächlich ist. Entlang der Küste am Roten Meer sind die Sommermonate am angenehmsten und deshalb besonders beliebt bei europäischen Urlaubern. Die Temperaturen in den Sommermonaten liegen bei rund 40 Grad geprägt von sehr milden Wintern bei durchschnittlichen 17 Grad. Außerdem könnt Ihr am Roten Meer mit wenig Niederschlägen und einer angenehmen Luftfeuchtigkeit rechnen, die auf das angrenzende Meer zurückzuführen sind.

Für einen Badeurlaub am Mittelmeer ist die beste Reisezeit für Ägypten in den Monaten Mai bis September, am Roten Meer dagegen die Monate Februar bis Juni und September bis November.

Beste Reisezeit Ägypten

Foto: ©Dmitry Petrenko/Shutterstock.com

Wetter Baderegionen

Ägypten punktet nicht nur mit Jahrtausend alter Geschichte, sondern punktet auch mit endlosen Sandstränden und luxuriösen Hotelanlagen, die einen mit All-Inclusive Verpflegung verwöhnen. Entdeckt im folgenden Abschnitt die beste Reisezeit für Ägypten unterteilt in Bade- und Urlaubsregionen.

Sharm El Sheikh

Mit einer Durchschnittstemperatur von 29 Grad ist Sharm El Sheikh das ganze Jahr über ein beliebtes Urlaubsziel. Das Klima ist trocken und immer warm, selten fallen die Temperaturen im Winter unter 15 Grad. Sehr trocken sind die Monate Mai bis August. Die beste Reisezeit für die wunderschöne Baderegion Sharm El Sheikh sind die Monate März bis Juni und September bis November.

Hurghada

Ägypten Korallenriff

Foto: ©Vlad61/Shutterstock.com

Die Ferienregion Hurghada gehört zu den berühmtesten Bade- und Tauchrevieren in Ägypten, punktet mit tollen Hotelanlagen und verwöhnt seine Urlauber mit 12 Sonnenstunden am Tag. An der 30 Kilometer langen Küstenregion herrscht in den Monaten September bis Mai die beste Reisezeit. Das ganze Jahr über fällt kaum Niederschlag, nur in den Monaten September und Januar kann es vereinzelt zu Niederschlag kommen. Freut Euch auf einen heißen und trockenen Sommer und einen milden und trockenen Winter. Die Wassertemperaturen liegen ab Juni bei rund 25 Grad.

Marsa Alam

Marsa Alam ist ein Mekka für Taucher und sehr beliebt bei deutschen Urlaubern. Ihr könnt Euch hier auf luxuriöse Hotels und ein heißes Wüstenklima freuen. Das ganze Jahr über fällt kaum Regen und die Sonne strahlt mindestens acht Stunden am Tag. Wer sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen möchte, ist in Marsa Alam am richtigen Ort. Ab April klettern die Temperaturen auf 27 Grad und nachts wird es selten kühler als 20 Grad. Im Sommer klettern die Temperaturen auf bis zu 40 Grad am Tag und die Wassertemperaturen liegen bei angenehmen 26 Grad.

Kairo

In Kairo wartet ein subtropisches Klima auf Euch, das durch die nahe gelegene Wüste beeinflusst wird. Die Jahresmitteltemperatur liegt bei ca. 22°C, somit ist es das ganze Jahr über warm und sehr trocken. Niederschlag fällt nur selten. Der wärmste Monat mit 40 Grad ist der Juni, der kälteste ist dagegen der Januar.

Klar ist, dass Ihr für eine Ägypten-Reise Regenjacke, Winterstiefel, Schal und Mütze zu Hause lassen könnt, denn durchschnittliche 30 Grad machen Lust auf Bikini, Strand und Sonne! Wenn Ihr auf der Suche nach einem günstigen Schnäppchen ins Land der Pharaonen seid, werdet Ihr in unseren Ägypten-Deals bestimmt fündig.