In meinem Mumbai Steckbrief erfahrt Ihr alles zur vielfältigsten, reichsten und wohl extremsten Stadt Indiens. Hier erhaltet Ihr sämtliche Informationen über die Millionenmetropole an der indischen Westküste, darunter wie Ihr in die Stadt kommt, welche die schönsten Sehenswürdigkeiten und Strände sind, wo sich die besten Restaurants befinden und welche Auswahl an Hotels auf Euch wartet. Das ehemalige „Bombay“ wächst rasant zur Wirtschaftsmetropole Indiens heran und zählt aktuell schon mehr als 15 Millionen Einwohner. Kein Wunder, dass man sich da erst einmal zurecht finden muss. Mit meinem Mumbai Steckbrief seid Ihr somit perfekt auf eine Reise nach Mumbai vorbereitet.

Mumbai Steckbrief

©Towering Goals/Shutterstock.com

Mumbai Steckbrief



Karte

Zahlen & Fakten

  • Bundesstaat: Maharashtra
  • Einwohnerzahl: 15,4 Millionen
  • Fläche: 603,3 Quadratkilometer
  • Uhrzeit: UTC +5:30
  • Die Stadt hieß früher „Bombay“ & wurde Mitte der 1990er Jahre zu „Mumbai“ umbenannt
  • Mumbai ist auf Platz 7 der größten Metropolregionen der Welt & die einwohnerreichste  Stadt des indischen Subkontinents
  • Wenn man in Mumbai einen Tag die Luft einatmet, entspricht das derselben Belastung wie das Rauchen von 100 Zigaretten

Anreise & Flughafen

Mumbai verfügt über zwei recht nah beieinander liegende Flughäfen, wovon der eine nur von nationalen und der andere von internationalen Maschinen angeflogen wird. Der internationale Flughafen in Mumbai nennt sich Chhatrapati Shivaji International Airport. Direktflüge gibt es aktuell einmal täglich ab Frankfurt, München und Zürich. Günstige Flüge nach Mumbai findet Ihr hier. Das Zentrum der Stadt ist circa 15 Kilometer entfernt und kann bequem mit dem Taxi oder den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden.

Sehenswürdigkeiten

Mumbai hält so einige Sehenswürdigkeiten für Euch bereit. Aufgrund der langen kolonialen Geschichte der Stadt, findet Ihr hier einige architektonische Meisterwerke unterschiedlicher Epochen. Zahlreiche Theater, Museen und Galerien gehören zudem ebenso zum Stadtbild wie vielen Märkte, Restaurants und Cafes. Zunächst soll mein Mumbai Steckbrief aber dazu genutzt werden, die schönsten Sehenswürdigkeiten des ehemaligen Bombay kennen zu lernen.

Gateway of India

Indien Mumbai Gateway of India

©Vivian Pereira/Shutterstock.com

Der imposante Torbogen direkt am Arabischen Meer im Stadtteil Colaba ist unumstritten das größte Wahrzeichen der Stadt Mumbai. Der 26 Meter hohe Torbogen ist gar nicht alt, wie man vielleicht zunächst meinen würde. Fertiggestellt wurde er im Jahr 1924 nach den Plänen des britischen Architekten George Wittet. Der Torbogen soll an den Besuch des König Georges V. im Jahr 1911 erinnern und eigentlich den Passagieren der britischen Dampfschiffe einen imposanten Empfang schaffen. Doch nachdem 1948 das letzte britische Schiff vom Torbogen aus startete und damit das Ende der britischen Herrschaft und Indiens Unabhängigkeit symbolisierte, gewann das Gateway of India noch eine viel größere Bedeutung. Heute ist er eine Touristenattraktionen und ein idealer Ort für abendliche Spaziergänge. Zudem fahren vom Gate of India zahlreiche Boote auf die wundervolle benachbarte Insel Elephanta, aus der sich noch eine weitere tolle Sehenswürdigkeit befindet, von der ich Euch im nächsten Abschnitt erzähle.

Elephanta-Höhlen

Indien Mumbai Elephanta Hoehlen

©Daniel Doerfler/Shutterstock.com

Knapp zehn Kilometer östlich von Mumbai entfernt befindet sich die kleine bewaldete Insel Elephanta, die solch eine besondere Sehenswürdigkeit zu bieten hat, dass sie in meinem Mumbai Steckbrief auf keinen Fall fehlen darf. Gleich mehrere, mystische Höhlentempel warten darauf von Euch besucht zu werden. Auf der ganzen Insel verteilt befinden sich insgesamt sechs Höhlentempel mit zahlreichen in den Fels gehauenen Abbildungen der Göttin Shiva und verschiedenen Statuen. Forscher vermuten, dass die Statuen aus der Kalachuri-Dynastie hervorgehen oder aus dem Maurya-Reich stammen. Ihr könnt von Mumbai aus entweder eine geführte Tour buchen, die bereits eine Bootsfahrt beinhaltet, oder aber Ihr bucht lediglich die Fahrt mit dem Boot, das Euch innerhalb einer Stunde auf die Insel bringt. Seit 1987 stehen die Höhlen auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerben.

Chhatrapati Shivaji Terminus

Indien Mumbai Bahnhof

©saiko3p/Shutterstock.com

Der Chhatrapati Shivaji Terminus ist der zentrale Bahnhof der Stadt Mumbai. Jetzt fragt Ihr Euch sicher, was der Bahnhof in den Sehenswürdigkeiten meines Mumbai Steckbriefes zu suchen hat. Ganz einfach: Bei dem Bahnhof handelt es sich um den größten und geschäftigsten der Welt, weshalb er auch zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Alleine das Gebäude ist eine absolute Augenweide im viktorianischen und neogotischen Stil. Im Jahr 1878 erhielt der britische Architekt Frederick William Stevens den Auftrag, diesen Bahnhof zu entwerfen. Zehn Jahre später wurde er dann fertiggestellt und für den Fernverkehr von und nach Mumbai genutzt. Am Gebäude findet Ihr eindrucksvolle Reliefs, Verzierungen und Steinskulpturen wie die Skulptur „Lady of Progress“. Die 100 Meter hohe achteckige Kuppel ist begehbar und bietet einen traumhaften Ausblick auf die Stadt Mumbai.

Museen

Indien Mumbai Museum

©Damian Pankowiec/Shutterstock.com

Eines der bekanntesten und größten Museen ganz Indiens ist das Chhatrapati Shivaji Maharaj Vastu Sangrahalaya. Das Museum beeindruckt nicht nur mit seiner einzigartigen Architektur, sondern auch mit der immensen Auswahl an historischen völker- und naturkundlichen Artefakten. Es befindet sich an der Mahatma Gandhi Road in Mumbai, unweit des Bombay High Courts und des Gateway of India. Ein Besuch lässt sich also perfekt mit anderen Sehenswürdigkeiten kombinieren. Ein weiteres interessanten Museum der Stadt ist die Jehangir Art Gallery mit zeitgenössischer Kunst aus aller Welt in mehr als fünf Ausstellungsräumen. Das Gebäude des Museums Mani Bhavan diente einst als Stützpunkt Mahatma Gandhis und ist heute eine Gedenkstätte für Gandhi. Das Museum beherbergt eine umfangreiche Bibliothek, viele Fotos und historische Einrichtungsgegenstände.

Märkte

Indien Mumbai Markt

©Jessica Croucher/Shutterstock.com

Was wäre Mumbai ohne seine zahlreichen Märkte? In einer Stadt, in der die Schere zwischen Arm und Reich nicht nur deutlich erkennbar ist, sondern auch immer weiter wächst, sind Märkte für die Einheimischen besonders wichtig. Einer der beliebtesten und am meisten touristisch erschlossenen Märkte ist der Crawford Market, der Euch eine breite Auswahl an frischen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Käse, Fleisch und Schokolade bietet. Auf dem Markt gibt es neben all dem Essen auch einige architektonische Highlights zu sehen, weshalb dieser Markt auch so beliebt ist. Ebenfalls empfehlenswert ist der Chor Bazaar im muslimischen Viertel mit zahlreichen Antiquitäten, der Linking Road Market in einem der angesagtesten Vororte Mumbais mit einer gelungenen Mischung aus Traditionellem und Modernem sowie die Fashion Street mit toller Mode für Jung und Alt. Traditionelle Textilien erhaltet Ihr auf dem Mangaldas Market.

Strände

Indien Mumbai Strand

©Damian Pankowiec/Shutterstock.com

Da Mumbai direkt an der indischen Westküste liegt, hat die Millionenmetropole natürlich auch ein paar traumhafte Strände für Euch zu bieten. Lange in den Medien war der Versova Beach, der 2015 von über 6.000 Tonnen Plastikmüll befreit wurde, damit endlich nach drei Jahren die vom Aussterben bedrohten Oliv-Bastardschildkröten zurück kommen konnten. Besonders eindrucksvoll ist auch der Marine Drive, dabei handelt es sich um eine Meerespromenade, die Ihr entlang fahren und schlendern könnt mit tollem Blick auf das Meer. Diese weitere Strände in Mumbai und der Umgebung sind empfehlenswert:

Die schönsten Strände Mumbais

  • Chowpatty Beach
  • Juhu Beach
  • Madh Island
  • Marwe Beach
  • Manori Beach
  • Gorai Beach

Restaurants

Indien Essen

©Alex Hubenov/Shutterstock.com

Weiter in meinem Mumbai Steckbrief komme ich nun zu den besten Restaurants der Stadt. In Mumbai gibt es eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Restaurants. Die Palette reicht von renommierten Sterne-Küchen bis hin zu indischem Fast und Street Food. Natürlich steht bei den Restaurants in Mumbai die asiatische Küche im Vordergrund, doch auch internationale und westliche Speisen sind hier zu finden. Wenn Ihr noch auf der Suche nach guten Restaurants unterschiedlicher Preisklassen seid, dann findet Ihr hier die jeweils zwei besten:

Gehobene Restaurants

Restaurants der mittleren Preiskategorie

  • Shree Thaker Bhojanalay: Die besten traditionellen Thali erhaltet Ihr in diesem Restaurant.
  • The Bohri Kitchen: Eine der besten Locations für hausgemachtes Essen in Mumbai mit einer herzlichen Gastfreundschaft.

Preiswerte Restaurants

Hotels

Was in meinem Mumbai Steckbrief noch fehlt, ist natürlich die Information, wo Ihr die besten Hotels der Stadt findet. Zu den beliebtesten Vierteln für Unterkünfte in Mumbai zählen Marine Drive, Cuffe Parade, Fort, Churchgate und Colaba. Günstige Unterkünfte findet Ihr vor allem auf Booking.com. Hier könnt Ihr Preise vergleichen und nach bestimmten Kriterien filtern. Beachtet aber, dass die Preise der beliebten Bollywood-Metropole im Vergleich zum restlichen Indien allgemein teurer sind. Preiswerte Unterkünfte und sogar ganze Wohnung findet Ihr auch bei AirBnB.

Was Euch auch noch interessieren könnte…