Panama ist ein vielseitiges, paradiesisches und gut vernetztes Land, das sich perfekt zum Backpacken eignet. Zwar ist das Land im Vergleich zu anderen zentralamerikanischen Ländern etwas teurer, doch mit den richtigen Tricks lässt es sich auch hier Low Budget reisen. Günstige Unterkünfte findet Ihr in Panama leicht, genauso wie Ihr schnell Kontakt knüpfen und neue Leute kennen lernen könnt. Das heißt, dass das Land selbst für Backpacking-Anfänger und alleinreisende Frauen empfehlenswert ist. Auf was Ihr beim Backpacking in Panama achten solltet und wo Ihr Geld einsparen könnt, verrate ich Euch nun in meinen Tipps für Backpacking in Panama!

Panama Backpacking

©Alexander_G/shutterstock.com

Kosten

Natürlich liegt es ganz bei Euch, wie sparsam Ihr durch Panama reist. Wenn Ihr etwas mehr Budget zur Verfügung habt, müsst Ihr Euch natürlich nicht in die günstigsten Unterkünfte einbuchen. Solltet Ihr aber Low Budget unterwegs sein, empfehle ich Euch Hostels oder sogar Camping in der freien Natur. Rechnet mit einem Budget von rund 20 bis 30 Euro pro Tag mit Tendenz nach oben, je nachdem wie anspruchsvoll Ihr seid. Für Low Budget Reisende könnte die Preisaufstellung wie folgt aussehen:

Panama Hütte Bocas del Toro

©Guadalupe Polito/shutterstock.com

  • Unterkunft: ca. 9 bis 11 Euro
  • Zelt: ca. 5 Euro
  • Essen: ca. 3 bis 10 Euro
  • Bustickets: ca. 50 Cent bis 3 Euro

Beim Essen kommt Ihr deutlich günstiger weg, wenn Ihr auf Street Food und lokale Spezialitäten zurückgreift. Ein Abendessen im Restaurant ist etwas teurer. Bustickets sind meist sehr günstig und reißen Euch kein großes Loch in den Geldbeutel. Beachtet allerdings, dass die Preise je nach Urlaubsregion recht unterschiedlich sind. Am günstigsten reist Ihr zum Beispiel durch die Region Boquete, Panama City hingegen ist etwas teurer. Panama ist ein Land, in dem Ihr handeln könnt und müsst. Ihr wollt ja schließlich nicht übers Ohr gehauen werden!

Fortbewegung

Trotz der kleinen Größe des Landes, ist die Infrastruktur in Panama recht gut ausgebaut und die Straßen sind in einem sehr guten Zustand. Ihr könnt bequem mit dem Auto oder dem Bus durch das Land fahren. Bustickets sind mehr als erschwinglich und die Busse verkehren den ganzen Tag. Leider ist das Busnetz etwas kompliziert und Ihr müsst mit Umstiegen rechnen, am besten Ihr fragt Euch ein bisschen herum, damit Ihr auch in den richtigen Bus steigt. Wundert Euch jedenfalls nicht, wenn Ihr plötzlich mit einem alten amerikanischen Schulbus von A nach B transportiert werdet, denn die Busse werden in Panama im ganz normalen Straßenverkehr eingesetzt. Daneben gibt es die auffällig bemalten Busse namens „Red Devils“ und Vans als Busersatz für kürzere Strecken. Die einzige Zugverbindung des Landes besteht zwischen Panama City und Colón. Sie wurde im Zuge der Errichtung des Panama Kanals erbaut und ist heute eine beliebte Touristenattraktion, um den Panama Kanal und die tropischen Landschaften zu besichten.

Panama City Colon Zugstrecke

©hanohiki/shutterstock.com

Von Panama Citys Busbahnhof gelangt Ihr in nahezu jede Himmelsrichtung. Ähnlich verhält es sich mit den großen Busstationen in Colón oder David. Um von abgelegeneren Orten weiter zu verkehren, müsst Ihr ein bisschen Herumfragen, aber das sollte kein Problem sein. In der Großstadt Panama City könnt Ihr auch Verkehrs-Apps wie UBER nutzen oder Ihr kauft Euch eine Metro Card und fahrt innerhalb der Stadt kostengünstig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Wenn Ihr ganz flexibel sein möchtet, könnt Ihr euch auch einen Mietwagen leihen. Die Straßen sind gut ausgebaut und an das Fahrverhalten der Panamaer gewöhnt man sich schnell. Ihr haltet lieber den Daumen raus? Trampen ist in Panama ebenfalls möglich. Viele Panamaer fahren Autos mit Ladefläche, in denen Ihr fast immer einen Platz mit Cabrio-Feeling ergattern könnt. Dafür solltet Ihr aber definitiv ausreichend Spanischkenntnisse haben.

Unterkünfte

Panama Liegen am Strand

©Anna Jedynak/Shutterstock.com

Dass Ihr in Hotels und in der Hauptreisezeit mit höheren Unterkunftspreisen rechnen müsst, steht außer Frage. Am günstigsten übernachtet Ihr in Schlafsälen, die im Gegensatz zu anderen Ländern einen relativ hohen Standard haben. Wenn Ihr Euch ein günstiges Doppelzimmer teilt, kommt Ihr ebenfalls noch gut weg ohne tief in die Geldbörse greifen zu müssen. In touristischeren Gebieten wie Panama City könnt Ihr auch Portale wie AirBnB oder Couchsurfing nutzen. Es gibt aber auch einige preiswerte Hotels und Pensionen, wenn Ihr keine Lust auf schnarchende Nachbarn und geteilte Badezimmer habt. Nach oben hin sind in Panama keine Grenzen gesetzt. Luxus-Backpacker finden paradiesische Entspannung in einigen schicken Hotels mit ganz viel Schnick Schnack. Diese befinden sich meist direkt am Strand mit einem schönen Pool und einer eigenen Bar. Wenn Ihr noch auf der Suche nach einer günstigen Unterkunft seid, checkt am besten mal die Preise bei Booking.com.

Essen

Costa Rica Markt

©Jorge A. Russell/shutterstock.com

Beim Essen in Panama scheiden sich die Geister. Die einen finden es eintönig, die anderen unglaublich vielseitig. Die meisten Gerichte in Panama basieren auf der Grundlage von Reis, Bohnen, Fleisch und Fisch. Bananen, Ananas, Mangos und Papayas wachsen in Panama wie verrückt, deshalb könnt Ihr das frische Obst auch an fast jeder Ecke kaufen. Für den kleinen Hunger ist Obst immer eine sehr günstige und vor allem gesunde Alternative. Die Kosten für Essen in Panama ähneln denen in Europa. Street Food gibt es schon recht günstig ab drei Euro, in einem Restaurant seid Ihr meist acht bis zwölf Euro los und eine Flasche Bier gibt es bereits ab vier Euro. In einigen Restaurants werden Mittagsmenüs angeboten, die Ihr relativ günstig ergattern könnt. Wenn Ihr echte Sparfüchse seid, bietet es sich an, Lebensmittel vor Ort günstig einzukaufen und anschließend in der Gemeinschaftsküche des Hotels selbst zu kochen.

Packliste

Panama Karte

©Erce/shutterstock.com

Da Ihr nur begrenzt Platz in Eurem Backpack habt, solltet Ihr sinnvoll und organisiert packen. Ich habe Euch bereits eine allgemeine Packliste für Backpacking zusammengefasst, diese findet Ihr als Reisecheckliste in einem weiteren Artikel. Doch es gibt noch ein paar wichtige Utensilien, die Ihr speziell für Eure Reise nach Panama mitnehmen solltet. Beispielsweise trefft Ihr während Eurer Reise in einem tropischen Land wie Panama auf ganz viele Stechmücken, vor denen Ihr Euch schützen solltet. Besonders praktisch und sinnvoll für eine Backpacking Tour durch Panama sind folgende Dinge:

  • Moskitonetz
  • Waterproof-Bag
  • Vorhängeschloss
  • Insektenschutz
  • Reisestecker-Adapter (Typ A/B)

Bevor Ihr Euren Backpack füllt, müsst Ihr allerdings noch den passenden Deal für Euren Backpacking-Trip in Panama finden. Klickt Euch dafür einfach durch meine Panama Schnäppchen. Ihr wollt die besten Deals direkt aufs Smartphone? Dann meldet Euch für meinen WhatsApp Deal Alarm oder Newsletter an. Wenn Ihr mehr über die beste Reisezeit für Panama wissen möchtet, könnt Ihr Euch einfach durch meinen Artikel klicken.

Wenn Euch Euer Backpacking Abenteuer durch weitere Länder wie NicaraguaHondurasGuatemalaEl Salvador oder Costa Rica führen soll, könnt Ihr Euch in meinen exklusiven Backpacking Tipps alle Informationen zu Eurem Trip holen.