Die Strände Panamas sind allesamt einzigartig und oft menschenleer und abgelegen. Vor allem Ruhesuchende, Surfer und Taucher kommen bei einem Strandurlaub in Panama voll auf ihre Kosten. Die flach abfallenden und weitläufigen Abschnitte, umgeben von tropischen Regenwäldern, bieten Euch meist Puderzucker-Sand und kristallklares Wasser. Ich zeige Euch hier die Inseln und Orte, auf und in denen Ihr die schönsten Strände des Landes findet.

An den Stränden der Pazifikküste herrschen das ganze Jahr über gute Surfbedingungen und mit etwas Glück könnt Ihr dort sogar von Juli bis Oktober Wale beobachten. Die schönsten Strände an der 1.200 Kilometer langen Karibikküste in Panama findet Ihr auf den Inselgruppen Bocas del Toro und den San Blas Inseln. Hier erwarten Euch echtes Karibik-Feeling und Tropenstrände, wie sie im Buche stehen – Oh, wie schön ist Panama!

Panama Strände

©Simon Dannhauer/Shutterstock.com

Panamas schönste Strände



Die schönsten Strände im Überblick

Pazifik

Isla Contadora

Viele und vor allem unberührte Strände gibt es auf Contadora, einer der Perleninseln. Einer der größten und schönsten Strände der Insel ist dabei der Playa Larga, zu dem sich jederzeit ein Ausflug lohnt. Die Insel ist vor allem bei Urlaubern mit einem etwas größeren Geldbeutel sehr beliebt und so findet Ihr hier neben den schönsten Stränden des Landes auch extravagante Luxus-Villen. Haltet unbedingt nach den freilebenden Pelikanen und nach Walen Ausschau!

Panama Contadora Wal

©Rodrigo Cuel/Shutterstock

Las Lajas

Die Kleinstadt im Westen des Landes liegt in der Provinz Chiriquí und lohnt sich für alle Reisenden, die nicht nur auf der Suche nach schönen Stränden, sondern auch nach Ruhe und Entspannung sind. An dem sehr langen Strand laufen Euch nur selten andere Touristen über den Weg und genau das macht dieses wunderschöne Fleckchen Erde auch aus!

Panama Las Lajas Strand

©Mark Pitt Images/Shutterstock

Isla Iguana

Die sehr kleine Insel vor der Pazifikküste Panamas eignet sich besonders gut zum Schnorcheln und Baden. Die weißen Strände lassen Eure Herzen ganz bestimmt höher schlagen. Außerdem findet Ihr hier, fern vom Massentourismus, das größte Korallengebiet des Landes – die komplette Insel ist von Korallen umgeben. Auch auf Iguana gibt es eine einzigartige Flora und Fauna, durch die vielen exotischen und wildlebenden Tiere wird Naturschutz hier besonders groß geschrieben!

Panama San Blas Isla Iguana

© Evelyn Dutra/Shutterstock

Santa Catalina

Das kleine, abgelegene Fischerdorf an der Pazifik-Küste ist vor allem unter Surfern ein geschätztes Reiseziel. Aber auch zum Tauchen und Angeln seid Ihr in Santa Catalina genau richtig! Hier könnt Ihr auf dem flach abfallenden Grund weit ins Wasser laufen und deshalb ist der Ort vor allem bei Surfanfängern sehr beliebt. Empfehlen kann ich Euch auf jeden Fall den kleinen Strand Santa Playa Catalina und den Playa Estero, an dem Ihr Euch Surfbretter ausleihen könnt.

Panama Santa Catalina Sonnenuntergang

©ScottWalmsley/Shutterstock

Playa Venao

Auch der dunkle Sandstrand an der Pazifikküste bietet beste Surfmöglichkeiten. Umgeben vom Regenwald herrschen hier paradiesische Bedingungen für Surfanfänger und -fortgeschrittene. Wer sich eine Pause vom Wassersport gönnen möchte, sollte zu einem Ausflug durch den Dschungel zum Cascada Wasserfall aufbrechen.

Panama Playa Venao

©hanohiki/Shutterstock

Karibik

Bocas del Toro

Die zwei Inseln Cayos Zapatillas zeichnen sich durch goldene Sandstrände und vorgelagerte Korallenriffe aus. Umgeben von Palmen sind diese beiden Strandabschnitte ein echtes Karibik-Paradies, in dem Ihr sogar gefährdete Meeresschildkröten in freier Natur bewundern könnt! Die Isla Colón ist die größte der Gruppe und erwartet Euch mit ruhigem, türkisblauem Wasser. Besonders empfehlen kann ich Euch den Playa Estrella, an dem Ihr beim Schnorcheln viele Seesterne erspähen und mit dem Kajak Eure Runden über das kristallklare Wasser drehen könnt. Am wunderschönen Boca del Drago gibt es außerdem viele Restaurants und Bars und der Playa Bluff ist vor allem bei Surfern sehr beliebt. Wenn Ihr auf der Isla Bastimentos unterwegs seid, solltet Ihr auf jeden Fall am Red Frog Strand vorbeischauen!

Panama Bocas del Toro Korallen

©Damsea/Shutterstock

Islas San Blas

Im Nordwesten Panamas liegt das Archipel mit insgesamt 378 Inseln, von denen 40 bewohnt sind. Die weißen Strände inmitten unberührter Natur bringen wirklich jeden ins Schwärmen! Ob zum Volleyball, Schnorcheln, Tauchen, oder einfach nur am Strand liegen und dem Meer zuhören – Die San Blas Inseln mit feinem puderzuckerweißem Sand und türkisem Wasser bieten Euch echte Traumstrände! Wer in dieser malerischen Umgebung übernachten möchte, hält am besten nach den kleinen Bambushütten Ausschau! Außerdem könnt Ihr auf den Inseln etwas über die Ureinwohner, die Guna, erfahren.

Panama San Blas Kuna Yala

©Simon Dannhauer/Shutterstock

Die beste Reisezeit reicht übrigens von Januar bis März, detaillierte Informationen dazu findet Ihr in meinem Artikel über die beste Reisezeit für Panama. Wenn Ihr zu einer Rundreise durch das Tropenparadies aufbrechen wollt, solltet Ihr vorher in meine Backpacking Tipps für Panama schauen. Das passende Schnäppchen für Euren Traumurlaub findet Ihr anschließend in meinen Panama Schnäppchen und mit meinem WhatsApp Deal Alarm und Newsletter seid Ihr außerdem immer über die besten Schnäppchen informiert.