Ihr möchtet Urlaub auf der Balearen Insel Mallorca machen aber seid auf der Suche nach einem Ort abseits der Partyhochburgen rund um den Ballermann? Dann habe ich den richtigen Geheimtipp für Euch: Port de Pollença ist ein kleiner Ort im Nordosten der Insel in der Nähe der Berge und hat mehr als nur Sonne, Sand & Meer zu bieten. Der frühere Fischerhafen ist heute ein attraktiver Ferienort und vor allem bei Familien beliebt. Interessante geschichtliche Hintergründe hat der kleine Ort, der sogar Agatha Christie inspirierte einen Roman zu schreiben, ebenso. Wieso Ihr Euren nächsten Urlaub unbedingt in Port de Pollença verbringen solltet, erfahrt Ihr in meinen Tipps.

Spanien Mallorca Port de Pollenca Tipps

©vulcano/Shutterstock.com

Port de Pollença Tipps



Anreise

Es gibt mehrere Möglichkeiten nach Port de Pollenca und Pollenca Stadt zu kommen. Port de Pollenca befindet sich etwa 65 km vom Flughafen Palma de Mallorca entfernt. Günstige Flüge nach Palma findet Ihr hier. Vom Flughafen gelangt man mit einem Mietwagen in circa 47 Minuten auf einer recht einfach zu fahrenden Strecke in den Norden. Falls Ihr Euch für einen Mietwagen entscheidet, seid Ihr bestens ausgestattet, um alle Ecken der schönen Insel zu erkunden. Alternativ könnt Ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Port de Pollenca gelangen. Von Palma verkehrt die Buslinie 340. Zudem besteht die Möglichkeit, vom Flughafen mit einem Taxi nach Port de Pollenca zu fahren.

Spanien Mallorca Port de Pollenca Bucht

©Mykolaiko/Shutterstock.com

Geschichte

Pollença ist eine wunderschöne mittelalterliche Stadt, die auf Mallorca definitiv hervor sticht. Die kastillische Bezeichnung für die Ortschaft ist Puerto de Pollensa und hat einen interessanten geschichtlichen Hintergrund zu bieten. Während des spanischen Bürgerkrieges Ende der 30er Jahre wurde der Leuchtturm von Port de Pollenca in eine Militärbasis umgewandelt. Von dieser starteten auch die Wasserflugzeuge, die Guernica in Nordspanien angriffen. Dies galt als eine der ersten Attacken mit der modernen Luftwaffe auf die Zivilbevölkerung und hatte zahlreiche Opfer zur Folge. Die Attacke ist Hintergrund zu Pablo Picassos Anti-Kriegs Gemälde “Guernica“. Heute befindet sich an selber Stelle noch immer eine spanische Militärbasis.

Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts errichteten wohlhabende Familien auf Palma de Mallorca und Madrid private Rückzugsorte entlang der Bucht von Pollenca. Diese war auch als Piniengang bekannt, da sie mit großen Pinien- und Kieferbäumen dicht bewachsen ist. Heute findet man dort schöne alte Villen an der Promenade Passeig Vora Mar, welche beliebt für Spaziergänge ist und als die schönste Ecke des Ortes gilt.

Spanien Mallorca Port de Pollenca Turm

© schmidt-arts/Shutterstock.com

Sehenswürdigkeiten

Geht auf einen Spaziergang durch Port de Pollença. In der Stadt findet Ihr sehenswerte mittelalterliche Gebäude, Burgen und Kirchen. Der Yachthafen in Port de Pollenca gehört sogar zu den beliebtesten auf Mallorca. Shoppingbegeisterte und Schlemmermäuler werden sich über die zahlreichen Boutiquen und Restaurants freuen. Ein Must-See ist auch der Wochenmarkt, auf dem Ihr neben spanischen Spezialitäten auch Souvenirs und Mitbringsel für die Lieben und Freunde daheim ergattern könnt. Als Agatha Christie einst Urlaub in Port de Pollenca machte, ließ sie sich sogar zu  ihrer Kriminalgeschichte „Problems at Pollensa Bay” inspirieren. Wenn Ihr lieber richtig wandern statt spazieren wollt, führt das Boquer Tal durch eine wunderschöne Landschaft bis zu einer abgelegenen Bucht. Schwarze Geier oder Eleonorenfalken, die im restlichen Europa sehr selten sind, kann man hierbei entdecken.

Formentor

Die Halbinsel Formentor mit dem Cap de Formentor ist der nördlichste Punkt auf Mallorca und liegt etwa 10 Kilometer nördlich von Port de Pollenca. Die Berglandschaft vom Hafen Pollenca bis zum Leuchtturm ist grandios und absolut empfehlenswert. Vom Leuchtturm aus könnt Ihr bei klarem Wetter sogar die Insel Menorca sehen. Mallorcas berühmtestes Hotel befindet sich ebenfalls hier, in der Bucht Cala Pi de la Posada. Das Hotel Formentor wurde 1929 eröffnet und galt jahrzehntelang als beliebter Urlaubsort für die Prominenz wie Elizabeth Taylor, Audrey Hepburn, Winston Churchill und Charlie Chaplin. Grace Kelly und Prince Ranier verbrachten hier sogar ihre Flitterwochen.

Spanien Mallorca Port de Pollenca Leuchtturm

©trabantos/Shutterstock.com

Pollenca

Der Ort Pollenca liegt im Inselinneren, nur etwa 8 Kilometer von Port de Pollenca entfernt. Pollenca ist ein typisch mallorquinisches Städtchen mit malerischen Ecken und Winkeln. Ein Ausflug auf den Kalvarienberg lohnt sich absolut, da man von hier einen wunderschönen Ausblick hat.

Strände

In Port de Pollenca gibt es den langen Sandstrand Llenaire, an dem auch eine Reihe von Wassersportarten angeboten werden. Das ruhige und flache Wasser in der Bucht von Polenca eignet sich ideal für den immer beliebter werdenden Sport Stand-Up-Paddling. Kitesurfing ist ebenfalls eine beliebte Wassersportaktivität im Norden Mallorcas. Weiter im Süden liegt der Can Cullerassa Strand, wo Ihr einen schattigen Platz unter den Bäumen und ein Fleckchen Sand für Euch alleine finden können. Allerdings gibt es hier sehr viel Neptungras im Wasser, um tatsächlich schwimmen gehen zu können.

Nördlich des Yachthafens und an den Pinienweg angrenzend präsentiert der Strand von Albercutx im Grunde genommen eine schmale Kette von diversen kleinen Sandstränden, an denen man nur ein paar Schritte bis zum Wasser laufen muss. Nach einer kurzen Autofahrt von Port de Pollenca aus erreicht man den von Pinien gesäumten Strand von Formentor in einer wunderschönen Bucht mit Blick auf die Berge und sogar das berühmte Hotel. Weiter entlang der Halbinsel findet Ihr kleine Buchten wie Cala en Feliu, Cala Murta und Cala en Gossalba. Diese sind zwar schwerer zu erreichen, aber absolut lohnenswert aufgrund ihrer Ruhe und Beschaulichkeit. Die schönsten Strände Mallorcas findet Ihr hier.

Meine Tipps haben Euch Lust auf einen Urlaub in Port de Pollença gemacht? Dann checkt meine Schnäppchen für Mallorca.

Hinterlasse einen Kommentar

Name erforderlich