Ihr plant bald einen Urlaub im Sonnenland Spanien und wollt Euch vorab über die schönsten Ausflugsziele und Urlaubsorte informieren? Dann kommen hier unsere Spanien Tipps, mit denen Eure Reiseplanung und der Urlaub zum vollen Erfolg wird.

Spanien Costa Del Sol Cuervo Beach

Egal ob Aktiv- oder Badeurlaub – in Spanien kommen alle Urlaubstypen auf ihre Kosten. ©Roberto Sorin /Shutterstock.com

Zahlen & Fakten

  • Hauptstadt: Madrid
  • Einwohnerzahl: 47,6 Millionen (zum Vergleich: Deutschland hat 83,76 Millionen)
  • Zeitverschiebung: keine
  • Verständigung: Amtssprache ist Spanisch, in touristischen Gebieten sind sehr gute Englischkenntnisse vorhanden
  • Spanien heißt übersetzt „Land der Kaninchen
  • Das Land ist auf Platz 2 der lautesten Länder der Welt
  • Das Land hat den höchsten Gin-Konsum pro Kopf

Tapas, Flamenco und Stierkampf: Wer glaubt, dass sich die spanische Kultur so einfach herunterbrechen lässt, liegt eindeutig falsch. Fakt ist: Tapas sind ein regionales Gericht aus Katalonien, der Flamenco stammt aus Andalusien und vom Stierkampf distanzieren sich die meisten Bewohner Spaniens, allen voran die Kanarischen Inseln.

Das Land ist so vielseitig wie seine Geschichte und lockt ganzjährig mit milden Temperaturen Sonnenanbeter, Wassersportler, Hobby-Historiker und Sightseeing-Begeisterte auf ihre Inseln und ihr Festland. Erfahrt jetzt alles zu den beliebtesten spanischen Urlaubsorten.

Reiseziele im Überblick

Beste Reisezeit

Das Klima in Spanien ist ebenso vielfältig wie das Land selbst. Im Landesinneren sind die Temperaturen in den Wintermonaten mit durchschnittlich 8,5 Grad am niedrigsten, während sie in den Sommermonaten mit durchschnittlich 30 Grad am höchsten sind.

Die Küstenregion im Süden Spaniens ist mit 15 Grad Durchschnittstemperatur auch im Winter recht mild und mit der landesweit geringsten Niederschlagsmenge das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel.

Die Kanaren, die vor der Küste Afrikas liegen, gelten als die Inseln des ewigen Frühlings, dort herrschen ganzjährig milde Temperaturen. Mit minimal 20 Grad Celsius und maximal 10 Regentagen im Dezember gehört La Palma zur niederschlagsreichsten Insel der Kanaren.

Das Wetter auf den Balearen ist typisch mediterran geprägt: Heiße Sommer und milde, regenreiche Winter kennzeichnen das Klima hier. Für einen detaillierteren Überblick empfehle ich Euch einen Blick in unsere ausführlichen Artikel für die beliebtesten Destinationen Spaniens:

Reisezeit Spanien

Reisezeit Kanaren

Reisezeit Balearen

Spanien Mallorca Palma Soller Roter Blitz

Die „Ferrocarril de Sóller“ auf Mallorca. ©pureshot/Shutterstock.com

Ziele spanisches Festland

Die Küstenregion rund um die Costa Brava gehört zu den beliebtesten Destinationen für einen Strandurlaub in Spanien. Das Landesinnere dagegen besticht durch einen Mix aus sagenhafter Architektur, historischer und moderner Kunst, hippen Vierteln und Ursprünglichkeit. So verwundert es auch nicht, dass der beliebteste Jakobsweg, der Camino Frances, direkt durch Spaniens Zentrum hindurch führt. Tipps für Camino Frances erhaltet Ihr hier.

Madrid

Die Hauptstadt von Spanien macht Ihrer Aufgabe alle Ehre: Hip, jung, weltoffen und pulsierend! Kultur, Nachtleben und Hauptstadt-Mentalität verschmelzen hier zu einer unvergleichlichen Atmosphäre. Wer in die Stadt in Zentralspanien reisen möchte, in der auch das königliche Paar residiert, findet hier weitere Geheimtipps:

Madrid Tipps

Spanien Madrid Häuser

Prunkvolle Gebäude in Spaniens Haupstadt Madrid. ©ESB Professional/Shutterstock.com

Barcelona

Die zweitgrößte Stadt Spaniens ist vor allem für seinen Künstler bekannt: Antoni Gaudí. Gaudis Wirken ist nahezu an jeder Ecke Barcelonas zu besichtigen. Sein wohl größtes Werk: Der Park Güell. Allein dafür lohnt sich der Trip in die künstlerische Küstenstadt. Weitere Tipps erhaltet Ihr hier:

Barcelona Tipps

Barcelona Ausblick

Die katalanische Stadt Barcelona solltet Ihr unbedingt besuchen. © Georgios Tsichlis/Shutterstock.com

Bilbao

Auch wenn das Baskenland in Nordspanien ein Schattendasein führt, ist es auf alle Fälle eine Reise und Städtetrip wert. Die Stadt Bilbao an der Atlantikküste ist eine regelrechte Kunstmetropole, die alte und moderne Architektur miteinander verbindet. Zu den bekanntesten Gebäuden und zugleich auch zu den Wahrzeichen Bilbaos zählt zweifelsohne das Guggenheim-Museum.

Weiterer Vorteil: Da Bilbao eher noch ein Geheimtipp ist, ist es lange nicht so überlaufen wie Barcelona oder Madrid.

Bilbao Tipps

Spanien Bilbao Fluss

Lust auf einen Abstecher in das moderne Bilbao? ©Jon Chica/Shutterstock.com

Valencia

Valencia ist die drittgrößte Stadt Spaniens und neben Barcelona kulturelles Zentrum an der Ostküste. Bei Urlaubern ist sie unter anderem aufgrund ihres vielfältigen Angebots beliebt: Sowohl Sightseeingfanatiker als auch Strandgänger werden hier ihre Erfüllung finden. Tipps für den Urlaub in Valencia findet Ihr hier:

Valencia Tipps

Valencia Küste

Der Stadtstrand von Valencia an der Mittelmeerküste lädt zur Erholung ein.©holbox / Shutterstock.com

Sevilla

Andalusiens Hauptstadt Sevilla gilt als das kulturelle und historische Gedächtnis Spaniens. Gleichzeitig ist sie als Studentenstadt eine junge, pulsierende und hippe Metropole. Schlendert durch die malerischen Gassen und lasst Euch von der Schönheit der Stadt in den Bann ziehen.

Sevilla Tipps

Sevilla Plaza de Espana

Erlebt Sevilla auf einem Städtetrip. © Grycaj/Shutterstock.com

Málaga

Málaga ist nach Sevilla die zweitgrößte Stadt Andalusiens. Sightseeingtrip, Bade- und Strandurlaub können hier problemlos miteinander verbunden werden. In unseren Málaga Tipps zeigen wir Euch die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, die Ihr bei Eurer Reise unbedingt gesehen haben müsst.

Málaga Tipps

Spanien Malaga Frigiliana

Málaga gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen Spaniens. ©marcin jucha/Shutterstock.com

Costa Blanca

An Spaniens „weißer Küste“ erwarten Euch über 170 traumhafte Strände und zahlreiche gekalkte Häuser, die der Küste ihren Namen verliehen haben. An der iberischen Halbinsel gibt es allerdings noch mehr als Meer! Die Costa Blanca ist landschaftlich sehr abwechslungsreich und bietet neben feinsandigen Stränden auch wundervollen Berg- und Palmenlandschaften.

Costa Blanca Tipps

Spanien Costa Blanca Cabo de Palos

Lasst den Tag an Spaniens Mittelmeerküste ausklingen. ©Jeronimo Contreras Flores/Shutterstock.com

Costa Dorada

Die Costa Dorada ist ein 216 Kilometer langer Küstenstreifen im Nordosten Spaniens. Die Küste besticht durch lange, feinkörnige und sanft abfallende Sandstrände. Die gleichnamige Hauptstadt der Provinz Tarragona bildet das kulturelle und politische Zentrum.

Costa Dorada Tipps

Spanien Costa Dorada Küste

Blick auf die Costa Dorada. ©Madrugada Verde/Shutterstock.com

Costa Brava

Die Costa Brava liegt in der autonomen Region Katalonien und glänzt mit sauberen Stränden, romantischen Badebuchten, malerischen Dörfern und einer guten Atmosphäre. Zu den bekanntesten Orten der Küste zählen Barcelona, Lloret de Mar und Girona. Heute ist sie vor allem für ihr aufregendes und vielseitiges Nachtleben bekannt.

Costa Brava Tipps

Spanien Costa Brava Strand

Die Costa Brava lockt jährlich viele Urlauber an. ©holbox/Shutterstock.com

Unsere Spanien Tipps haben Lust auf Meer gemacht? Dann schaut unbedingt in unsere passenden Spanien Schnäppchen. Dort findet Ihr sowohl Kombi-Schnäppchen als auch Angebote für Pauschalurlaub:

Spanien Angebote

Ziele Kanaren

Die Inselgruppe der Kanaren liegt im Atlantischen Ozean und besteht aus 7 Hauptinseln sowie 6 Nebeninseln. Obwohl die Kanaren politisch zu Spanien gehören, zählen sie geographisch zu Afrika. Dies ist auch der Grund weshalb sich das Klima und die geographische Beschaffenheit vom spanischen Festland unterscheidet.

Der vulkanische Ursprung der Kanaren ist für die einzigartigen Vulkan-Landschaften und teilweise einmalige Pflanzen- und Tierwelt verantwortlich. Die größten, bekanntesten und gleichzeitig beliebtesten Inseln sind Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma und La Gomera. Alle vereint ein ganzjährig mildes Klima und bestes Badewetter in der Hochsaison. Strandurlauber kommen voll auf ihre Kosten.

Teneriffa El Teide

Besucht beispielsweise den El Teide Nationalpark auf Teneriffa. ©VICTOR TORRES/Shutterstock.com

Bei so viel Vielfalt und attraktiven Angeboten kann es schon einmal schwer fallen, sich für eine Insel zu entscheiden. Im folgenden Artikel präsentieren wir Euch, was jede Insel auf ihre eigene Art und Weise so einzigartig macht und geben Euch Tipps, was Ihr wo erleben könnt. Je nachdem, welche Art von Urlaub Ihr machen möchtet, werdet Ihr die passende Insel für Eure Ansprüche garantiert finden:

Kanaren Tipps

Ziele Balearen

Die Balearen umfassen 151 Inseln, von denen lediglich fünf Inseln bewohnt und damit für uns Touristen interessant sind: Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera und Cabrera. Eines haben alle Baleareninseln gemeinsam: Sie versprechen ein zuverlässig mildes Klima mit Tagestemperaturen über 20 Grad.

Damit haben sie sich ihren Platz als ganzjähriges attraktives Reiseziel definitiv gesichert. Sonnenanbeter können sich hier an einen der einzigartigen Strände entspannen, Naturfreunde finden im üppigen Waldbestand der Inseln einen Erholungsort, Aktivurlaubern und Trekkingfans stehen Vulkane und Berglandschaften mit über 1000 Kilometer Wanderwegen zur Verfügung. Die mit Abstand beliebteste Insel der Balearen ist Mallorca.

Ibiza Sonne Meer

Mallorca ist die beliebteste Baleareninsel. ©Alex Tihonovs/Shutterstock.com

Unser „17. Bundesland“ ist vor allem für die Partyhochburg rund um den Ballermann bekannt. Jährlich kommen Millionen Partyurlauber auf die Insel, um die berühmtesten Partymeilen der Insel abzuklappern.

Auch landschaftlich ist sie ein wahres Juwel und bietet traumhafte Buchten, schöne Wanderwege und ein reiches Kulturprogramm. Wer Mallorca gerne im Rahmen einer Rundreise entdecken möchte, der kann gerne einen Blick in unseren separaten Artikel hierzu werfen. Weitere beliebte Ferienorte auf Mallorca sind darüber hinaus Cala Millor, Porto Cristo, Porto Colom, Port de Sóller sowie Port de Pollença.

Ibiza ist partytechnisch die exklusivere Schwester von Mallorca. Einen krassen Kontrast dazu bildet die Hippie-Szene auf Ibiza, die der ursprünglichen Mentalität der Insel entspricht.

Balearen Tipps

Einreisebestimmungen

Reisende mit deutscher Staatsbürgerschaft können mit den nachfolgenden Dokumenten einreisen. Die Dokumente (außer der vorläufige Reisepass) dürfen bei Einreise maximal seit einem Jahr abgelaufen sein. Bei der Rückreise aus Spanien nach Deutschland müssen die Ausweisdokumente grundsätzlich gültig sein. Dies wird von den einzelnen Fluggesellschaften jedoch unterschiedlich gehandhabt.

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Ja
  • Vorläufiger Personalausweis: Ja, muss gültig sein.
  • Kinderreisepass: Ja

Informationen zur Einreise und zum Visum für Reisende ohne deutsche Staatsbürgerschaft findet Ihr hier.

Weitere Informationen zu den landesspezifischen Sicherheitshinweisen, medizinischen Hinweisen und Zollvorschriften für Spanien findet Ihr beim Auswärtigen Amt.

Anreise

Die Flughäfen der populären Städte wie Palma, Ibiza, Barcelona, Madrid, Lanzarote und viele mehr sind vom Großteil der deutschen Flughäfen per Direktflug zu erreichen. Da auch Low-Cost-Airlines auf den Routen verkehren, gibt es bereits günstige Flüge ab 20 Euro. Schaut hierfür gerne einmal bei Skyscanner* vorbei.

Mehrere Transfermöglichkeiten stehen an den Flughäfen zur Verfügung. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind sehr gut ausgebaut, sodass die Weiterreise mit Bus, Zug und Metro problemlos funktioniert. Jede Insel verfügt über einen Fährenhafen, sodass auch die (An-)Reise per Übersee möglich ist. Auch die eigene Anreise mit dem PKW ist möglich. Vor allem für Bewohner aus dem südlichen Teil Deutschlands ist dies eine attraktive Alternative.

Die Fahrtzeit von Stuttgart nach Barcelona beträgt circa 12 Stunden. Sowohl in Frankreich als auch Spanien werden Mautgebühren fällig. Wer durch die Schweiz fährt, benötigt eine Jahresvignette, die entweder online oder an der Grenze erworben werden kann.

Spanien Costa Brava Calella de Palafrugell

Entdeckt die endlosen Strände Mallorcas bei einem Badeurlaub. ©Oleg_P/shutterstock.com

Die spanische Küche

Die spanische Küche variiert je nach Region. So unterscheidet man unter anderem zwischen der andalusischen, kanarischen, katalanischen und mallorquinischen Regionalküche. Fisch und Meeresfrüchte nehmen landesweit einen zentralen Stellenwert ein.

Ebenso weit verbreitet sind Eintöpfe, deren Hauptzutat Hülsenfrüchte sind. Die wohl wichtigsten Zutaten der spanischen Küche: Olivenöl und Knoblauch. Hier gilt das Prinzip: Je mehr, desto besser. Im Gegensatz zu Deutschland ist das spanische Frühstück eher bescheiden. Neben einer Tasse Kaffee wird ein Stück Gebäck oder Toast gegessen. Das Mittag- und Abendessen sind in der Regel warm, werden aber zu späteren Zeiten eingenommen als bei uns. So beginnt das Abendessen beispielsweise erst gegen 21 Uhr. Zu den typischen Speisen zählen die folgenden Gerichte.

Spanien typisches Essen

Probiert Euch durch die kulinarischen Highlights Spaniens. ©Dalaifood/Shutterstock.com

Vorspeisen (Primer Plato):

  • Sopa de picadillo: Hühnerbrühe mit Reis, serviert auf gewürfeltem Serrano-Schinken und gehacktem Ei (Provinz Sevilla)
  • Fideuà: Nudelpfanne mit Meeresfrüchten und Aioli serviert (Region Valencia)
  • Gazpacho (Region Andalusien)
  • Paella, das Nationalgericht (Provinz Valencia)

Eintöpfe (Potajes):

  • Fabada: ein Bohneneintopf (Region Asturien)
  • Lentejas: ein Linseneintopf
  • Menudo: Kutteleintopf mit Kichererbsen (Region Andalusien)

Hauptgerichte (Segundo Plato):

  • Conejo en salmorejo: Kaninchen in einer Marinade aus Salz, Knoblauch, Gemüsepaprika, Paprikapulver, Olivenöl und einem Schuss Essig (Region Kanarische Inseln)
  • Zarzuela: Edelfischpfanne mit Meeresfrüchten (Region Katalonien)
  • Lacón con grelos: Eisbein mit Kohl (Region Galicien)

Nachspeise (Postre): 

  • Crema Catalan
  • Milchreis
  • Churros

Für Euch soll es in diesem Jahr nach Spanien gehen? Dann schaut direkt bei unseren Spanien Deals vorbei und findet Euer Angebot.

* Hinweis: Bei allen Links im Reisemagazin und Newsbereich, die wir mit einem Stern (*) markiert haben, erhalten wir eine Provision bei einem Klick auf den Link oder wenn eine Buchung darüber abgeschlossen wird. Für Euch entstehen dadurch keine Nachteile beim Kauf oder Preis.