Auf der Suche nach einer Korsika Rundreise? Ich habe Euch hier eine Rundreise für Korsika zusammen gestellt, in der Ihr die Insel in 9 Tagen optimal erleben könnt. Glasklares Wasser, traumhafte Strände, schöne Städte und hohe Berge – das alles ist auf Korsika zu finden. Die Insel bietet sich für den Familienurlaub, für einen Aktivurlaub oder einfach für einen ganz entspannten Strandurlaub an. Hier könnt Ihr genau das machen, was Ihr im Urlaub am liebsten macht. Korsika ist nicht sehr groß und hat an jeder Ecke eine andere Attraktion, die einen Besuch wert ist. Deshalb solltet Ihr eine Rundreise auf Korsika machen. So könnt Ihr die Insel in Ihrer ganzen Vielfalt erleben. Hier zeige ich Euch, was Ihr bei Eurer Rundreise auf Korsika gesehen haben solltet.


Korsika Rundreise in 9 Tagen


Ostriconi Beach Korsika

Foto: © joningall/Depositphotos.com

Über Korsika

Korsika ist eine Insel im Mittelmeer, die zu Frankreich gehört. Die Insel liegt nördlich über Sardinien und bestricht mit glasklarem Wasser und einem beeindruckenden Hochgebirge. Wenn Ihr Fans von entspanntem Badeurlaub seid, dann solltet Ihr zwischen Ende Mai und Anfang September auf die Insel reisen. Hier herrschen die perfekten Temperaturen für Euren Strandurlaub und Ihr könnt jeden Tag am Meer verbringen. Wenn Ihr lieber aktiv Euren Urlaub gestaltet, dann könnt Ihr schon Ende März nach Korsika fahren, denn in dieser Zeit sind die Temperaturen schon angenehm warm und Ihr könnt die Insel mit dem Rad oder zu Fuß erkunden. Korsika ist um die 8.000 Quadratkilometer groß und unglaublich vielseitig, deshalb bietet sich die Insel perfekt für eine Rundreise an.

So kommt Ihr nach Korsika

Es gibt erst mal zwei Varianten, wie Ihr von Deutschland auf die Insel Korsika kommt.

  1. Natürlich könnt Ihr Euch einfach einen Flug nach Korsika buchen und Euch vor Ort einen Mietwagen nehmen. Hier findet Ihr die günstigsten Flüge nach Korsika.
  2. Die zweite Variante ist, dass Ihr mit dem eigenen Auto einfach von Eurem Heimatort in Richtung Korsika fahrt. Hierfür fahrt Ihr am besten nach Livorno und nehmt die Fähre (ca. 60 €) nach Korsika. Die Überfahrt dauert knapp 4,5 Stunden. Die Fahrt dauert insgesamt relativ lange und Ihr seid mit Überfahrt, je nach Startpunkt in Deutschland) an die 13 Stunden unterwegs. Natürlich könnt Ihr auf dem Weg nach Livorno schon ein paar Stopps mit Übernachtung einlegen, dann seht Ihr noch etwas auf Eurer Reise und die Fahrt im Auto erscheint Euch kürzer. So kommt Ihr bei Eurer Fahrt durch schöne Städte, wie z.B. Zürich, Lugano und Mailand. Diese Städte lohnt es sich auf jeden Fall zu besuchen. Günstige Unterkünfte für diese Städte findet Ihr hier.

Rundreise auf Korsika

Tag 1 – von Bastia nach Pino

Unsere Rundreise startet in Bastia. Die Fahrt geht an der Ostküste entlang in den Norden der Insel, der erste Halt soll die Stadt Macinaggio sein. Diese liegt ca. 1 Autostunde von Bastia entfernt. Auf dem Weg nach Macinaggio kommt Ihr aber an einigen schönen Flecken vorbei, an denen es sich lohnt anzuhalten. Ihr könnt zum Beispiel im Städtchen San Martino di Lota einen kleinen Zwischenstopp einlegen. Hier steht am Ufer ein alter Turm, der Mioma. Hier kann man sich ein paar Minuten in den Sand setzen und die Aussicht genießen. Seid Ihr dann in Macinaggio angekommen, solltet Ihr Euch unbedingt 2 Stunden Zeit nehmen um die Stadt zu besichtigen. Ihr könnt Euch auf einen tollen Hafen freuen und weiße Jachten, die im Wasser leuchten. Weiter geht es in den Norden nach Ersa. Hier könnt Ihr Euch wieder etwas die Beine vertreten und zur alten Winmühle Moulin Mattei laufen. Die Fahrt geht danach weiter an die Westküste in das schöne Hafenstädtchen Centuri-Port. Dieses Fischerdorf ist wirklich malerisch schön und Ihr könnt Euch den Fisch fangfrisch servieren lassen. Dann geht es noch ein kleines Stück weiter. Am Besten sucht Ihr Euch eine Unterkunft im Ort Pino und Umgebung.

Palombaggia

Foto: © photodesign/Depositphotos.com

Tag 2 – von Pino nach Corte

Die Fahrt geht weiter an den Ostküste in den Süden Korsikas. Die erste Station ist der Luftkurort Cervione. Dieses Dorf ist an einem steilen Hang gebaut und beeindruckt durch seine alten Gebäude. Ihr könnt Euch hier die Zeit nehmen und eine kleine Wanderung machen. Lauft einfach zur Kapelle Belvédère de Cervione. Für die Wanderung müsst Ihr ungefähr 3 Stunden Zeit einplanen.

Das nächste Ziel ist Corte. Am besten fahrt ihr über die N 198 an der Küste entlang. Wenn Ihr auf der Fahrt durch einen Ort kommt der Euch gefällt, dann macht ruhig mal Halt. Auch hier gibt es viele schöne Orte, auch Corte lohnt es sich anzusehen. Der Ort liegt steil im Berg und die Häuser stammen aus einer anderen Zeit. Besonders die Zitadelle von Corte ist beeindruckend. Diese liegt auf einem engen Felsen und links und rechts geht es steil in die Tiefe. In Corte sucht Ihr Euch am Besten eine schöne Übernachtungsmöglichkeit.

Tag 3 – von Corte über Casamaccioli nach Sari-Solenzara

Es geht weiter in das Landesinnere in Richtung Casamaccioli. Der Ort liegt 700 Meter über dem Meeresspiegel zwischen beeindruckenden Gipfeln. Wenn Ihr Glückt habt, sind die Gipfel vielleicht noch weiß vom Schnee und Ihr erlebt eine tolle Kulisse. Hier könnt Ihr Euch umsehen und vielleicht an einem Bergsee verweilen, wenn es Euch gefällt. Wer Berge mag, der wird sich hier sehr wohl fühlen. Natürlich lädt die Gegend auch zum Wandern ein. Wenn Ihr also Lust habt, dann packt die Wanderschuhe aus und lauft eine der angeschriebenen Routen. Je nachdem, könnt Ihr eine längere oder kürzere Tour machen. An diesem Tag soll es aber noch weiter in den Süden gehen. Ziel ist der Ort Sari-Solenzara, dieser ist ca. 2 Autostunden von Casamaccioli entfernt. Wenn Euch diese Fahrt am gleichen Tag zu anstrengend ist, dann könnt Ihr natürlich auch in Casamaccioli übernachten und erst am nächsten Tag in den Süden aufbrechen.

Tag 4 –  von Sari-Solenzara nach Levie

Sari-Solenzara ist perfekt für einen gemütlichen Tag am Meer. Hier könnt Ihr glasklares Wasser und weißen Sand genießen. Der Tag ist also perfekt für ein Bad in der Sonne und im kühlen Nass. Gegen späten Nachmittag geht es dann weiter in das Landesinnere nach Levie. Die Route führt bei Zonza über den Größten Gebirgspass der Insel den Alta-Rocca. Von dieser Straße hat man einen sagenhaften Blick. Hier solltet Ihr also unbedingt fahren, solange es noch hell ist. Übernachtet wird dieses mal im Ort Levie.

Bonifacio Korsika

Foto: © foottoo/Depositphotos.com

Tag 5 – von Levie nach Bonifacio

Weiter geht es in Richtung Süden, erstes Ziel ist die Stadt Porto-Veccio. Diese ist für korsische Verhältnisse mit über 11.000 Einwohnern schon recht groß. Die Stadt hat einen tollen Hafen, den Ihr besuchen solltet. Ganz in der Nähe von Porto-Veccio befindet sich der schönste Strand Korsikas. Weiter geht es also zum Plage de Palombaggia. Hier sollte Ihr ein paar Stunden einplanen, wenn einen so schönen Strand und ein so klares Meer gibt es sonst wohl nur in der Karibik. Nach dem Strandbesuch geht die Fahrt dann weiter nach Bonifacio. Hier sollte Ihr Euch eine Unterkunft für die Nacht suchen. Ihr habt nun den südlichsten Punkt Korsikas erreicht.

Tag 6 – von Bonifacio nach Ajaccio

Am nächsten Tag sollte Ihr Euch Zeit nehmen und die Stadt Bonifacio besichtigen. Auf weißen Felsen ragt die Stadt empor und alles schillert im klaren Wasser. Die weißen Kalksteine, die aus dem Wasser ragen sind einfach schön und laden dazu ein, an der Küste entlang zu wandern. Wenn Ihr Euch für Grotten interessiert, dann solltet Ihr die Grotte du Sdragonato unweit von Bonifacio besuchen, sie wird Euch gefallen. Gegen Nachmittag geht die Fahrt dann weiter nach Ajaccio, die Hauptstadt von Korsika. Hier könnt Ihr Euch ein schönes Hotel für die Nacht suchen.

Tag 7 – von Ajaccio nach Piana

Direkt am Meer, mit einer tollen Strandpromenade und einem schönen Hafen liegt die Stadt Ajaccio. Hier leben über 60.000 Menschen und die Stadt ist dementsprechend groß. Man sollte sich unbedingt etwas Zeit nehmen um die Stadt zu erkunden und die Promenade entlang zu schlendern. Jeden Tag findet ein Markt und ein Fischmarkt statt. Diese könnt Ihr besuchen, wenn Ihr gerne ein paar frische korsische Spezialitäten probieren möchtet. Weiter geht es in den Norden zum Ort Piana, einem der schönsten Orte Korsikas. Der Ort ist sehr klein, liegt aber auf einer tollen Hochebene. In dieser Gegend solltet Ihr Euch eine Unterkunft für die Nacht suchen.

Korsika Canache

Foto: © sanddebeautheil/Depositphotos.com

Tag 8 – von Piana nach Calvi

Am nächsten Tag geht es weiter in Richtung des Golf von Porto und zum Weltkulturerbe, den Calanche. Dies sind rötlich gefärbte Granitfelsen, die aus dem Boden emporragen und bei näherem Betrachten bizarre Figuren ergeben. Hier solltet Ihr einige Stunden zur Besichtigung einplanen. Später geht es dann weiter an der Westküste in Richtung Calvi. Die Stadt gehört zu den größeren auf Korsika und liegt am Golf von Calvi. Nehmt Euch Zeit für die Besichtigung der Stadt und des schönen Hafens. Wenn Eure Beine noch nicht zu schwer sind, könnt Ihr auch noch zum Leuchtturm wandern. Das dauert so 2 Stunden. Sucht Euch am besten eine schöne Unterkunft in Calvi.

Tag 9 – von Calvi nach Bastia

Am letzten Tag unserer Rundreise geht es wieder zurück nach Bastia. Ihr benötigt ungefähr 2 Stunden für die Autofahrt. Plant aber unbedingt genug Puffer ein, damit Ihr Eure Fähre oder das Flugzeug in die Heimat nicht verpasst. Wenn Ihr zu früh in Bastia ankommt, dann könnt Ihr Euch die Stadt noch etwas ansehen, bevor Ihr dann zurück nach Hause reist.

Hinweise zur Korsika Rundreise

Die beschriebene Rundreise ist ein Vorschlag, wie Ihr die Insel in 9 Tagen in Ihrer ganzen Schönheit erleben könnt. Natürlich müsst Ihr Euch nicht strikt an den Plan halten. Wenn es Euch irgendwo super gefällt, dann bleibt dort einfach länger, als geplant. Ihr könnt auch mal eine Station auslassen und direkt zur nächsten Etappe fahren, das ist bei den relativ kurzen Strecken immer möglich. Wenn Ihr etwas mehr Sicherheit bevorzugt, dann empfehle ich Euch, dass Ihr Eure Unterkünfte schon im Voraus bucht. So vermeidet Ihr längere Suchen vor Ort – besonders zur Reisehochsaison. Wenn Ihr noch weitere Tipps habt, was man unbedingt auf Korsika gesehen haben sollte, dann hinterlasst uns einen Hinweis als Kommentar. Ich wünsche Euch eine tolle Zeit auf Korsika. Lasst es Euch gut gehen.