Die nächste große Reise steht vor der Tür und es geht nach Neuseeland! Ihr wisst jedoch noch nicht so recht, was Euch in der Stadt am Lake Wakatipu genau erwartet und wie Ihr am besten Eure Tage gestaltet, um möglichst viel zu entdecken? Dann lehnt Euch entspannt zurück und spitzt die Ohren. Ich informiere Euch hier in meinen Queenstown Tipps, was Ihr dort auf keinen Fall verpassen dürft. Zusätzlich präsentiere ich Euch viele Aktivitäten, die Euren Adrenalinspiegel in die Höhe schießen lassen. Ohne Zweifel gehört Queenstown zu den beliebtesten Touristenzielen in Neuseeland und Ihr startet gut vorbereitet in Euer Abenteuer auf der anderen Seite der Erde – los geht’s!

Neuseeland Queenstown Strand

©Sorang/shutterstock.com

Allgemeine Informationen

Meine Tipps für Queenstown starten mit allgemeinen Informationen zu der relativ kleinen Stadt, die jedoch Großes für Euch bereithält. Direkt am Lake Wakatipu und am Fuße der Bergkette The Remarkables liegt die ehemalige Goldgräberstadt, eingebettet in die wunderschöne Natur Neuseelands. Die Stadt wächst und auch die Besucherzahlen steigen jährlich – was nicht zuletzt an einigen Drehorten der Herr der Ringe Trilogie liegt, die sich ganz in der Nähe befinden.

Vor allem, aber nicht nur, bei Backpackern und Rundreisenden ist die Stadt mit gerade einmal 37.000 Einwohnern sehr beliebt. Mittlerweile findet Ihr hier auch bekannte Luxushotels und extravagante Lodges, in denen Ihr nächtigen könnt.

Flughafen

Wenn Ihr nicht bei einer Rundreise mit dem Auto oder Camper einen Abstecher in die ehemalige Goldgräberstadt macht, könnt Ihr auch mit dem Flugzeug anreisen. Der Flughafen liegt nur etwa zehn Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und derzeit werden neben Inlandsflügen auch Flüge ab und über Sydney, Melbourne oder Brisbane angeboten.

Am Flughafen angekommen, fährt alle 20 Minuten ein Bus direkt in die Stadt. Die Fahrt dauert etwa 25 Minuten und Ihr bezahlt fünf NZ$ (ca. drei Euro). Alternativ stehen Euch natürlich auch Shuttles oder Taxis zur Verfügung, bei denen Ihr jedoch von einem höheren Preis ausgehen müsst. Wenn Eure Rundreise durch Neuseeland in Queenstown startet und Ihr noch auf der Suche nach einem Mietwagen oder Camper seid, schaut am besten bei billiger-mietwagen.de vorbei und prüft die günstigsten Preise.

Camping

Queenstown ist ein echtes Paradies für Backpacker und Rundreisende! Vor allem durch das adrenalinreiche Freizeitangebot kommen viele individualreisende Touristen auf der Suche nach dem ganz besonderen Kick in die Stadt. Daher gibt es auch super viele Campingplätze in der Stadt und in der Umgebung für Euch, die Ihr sogar noch kurzfristig buchen könnt. Wenn Ihr auf der Suche nach günstigen Unterkünften oder Campingplätzen seid, schaut am besten bei Booking.com vorbei, um die Preise zu vergleichen und vorab die Verfügbarkeiten zu prüfen.

Neuseeland Queenstown Aussicht

©NaughtyNut/shutterstock.com

Sehenswürdigkeiten

In meinen Queenstown Tipps dürfen natürlich die Sehenswürdigkeiten der Stadt und die interessanten Orte in der Umgebung nicht fehlen. Dadurch, dass das Stadtzentrum sehr überschaubar ist, erreicht Ihr viele der Highlights innerhalb weniger Minuten zu Fuß. Gönnt Euch zwischendurch Pausen in den zahlreichen schnuckeligen Cafés, Bars und Restaurants in der Innenstadt.

  • Queenstown Hill: Wer in Queenstown unterwegs ist, kommt um den Queenstown Hill nicht herum. Eure Tour startet im Stadtzentrum und Ihr braucht ca. 1 1/2 Stunden, um den Berg bequem zu erklimmen. Oben angekommen, genießt Ihr einen unglaublichen Panoramablick auf den See und die Berge. Vor allem zum Sonnenauf- und Sonnenuntergang ein echtes Highlight.
  • Bob’s Peak: Wer keine Lust hat zu wandern und trotzdem den Blick auf die Stadt und den See von oben genießen möchte, dem empfehle ich eine Gondelfahrt zum Bob’s Peak. Die Talstation befindet sich direkt im Ortszentrum. Jedoch müsst Ihr aufgrund der vielen Touristen mit langen Wartezeiten und großen Menschenmassen rechnen.
  • Fergburger: Den vermeintlich besten Burger Neuseelands gibt es im Fergburger mitten in der Stadt an der Shotoverstreet. Der Burgerladen gilt als DAS Aushängeschild von Queenstown. Direkt nebenan gibt es außerdem die Bäckerei Fergbaker und den Eisladen Mrs. Ferg, die ebenfalls zum Unternehmen gehören.
  • Queenstown Gardens: Direkt am See und nur einen Katzensprung vom Zentrum entfernt findet Ihr diesen wunderschön angelegten Park mit einem unverwechselbaren Blick auf das funkelnde Wasser. Lehnt Euch zurück und genießt die Ruhe!
  • Bootsfahrt: Queenstown vom Wasser aus könnt Ihr bei einer Bootsfahrt über den Lake Wakatipu erkunden. Es gibt verschiedene Anbieter, die Euch in ca. 1 1/2 Stunden nicht nur die schönste Sicht auf Queenstown und die umliegenden Berge bieten, sondern auch etwas über die Geschichte der Stadt erzählen.
  • Earnslaw Park: Hier findet der Samstags-Markt statt, bei dem Ihr, von Livemusik begleitet, nach Schmuck und Handarbeiten stöbern könnt. Bestaunt außerdem den berühmten Jade-Schmuck der Maori, der einst der Grund für die Besiedlung des Landes war.
  • Kiwi Birdlife Park: Das zwei Hektar große Schutzgebiet für bedrohte Vogelarten liegt nur ein paar Gehminuten vom Zentrum entfernt. Hier erfahrt Ihr etwas über die braunen Kiwis und weitere geschützte Vogelarten, die nach der Aufzucht im Park wieder resozialisiert werden sollen. Beachtet, dass der Eintritt mit 45 NZ$ (ca. 30 Euro) sehr teuer ist, jedoch kommt das Geld den Tieren zugute!

Neuseeland Queenstown Bruecke

©Nicram Sabod/shutterstock.com

Aktivitäten

Schneller, höher, weiter! Auf der Suche nach dem ganz besonderen Erlebnis werdet Ihr in der Stadt auf der neuseeländischen Südinsel auf jeden Fall fündig. Es gibt für Euch eine riesige Auswahl an Aktivitäten, die nicht nur Eure Knie ins Zittern bringen, sondern auch super viel Spaß machen! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Fallschirmsprung, Bungee Jumping oder einem wagemutigen Sprung von einer hohen Klippe? Auch Paragliding steht bei vielen Adrenalinjunkies ganz oben auf der Liste.

Die Einwohner nennen ihre Stadt auch gerne „Welthauptstadt des Sports“. Denn was man sich auch an verrückten und zum Teil gefährlichen Freizeitaktivitäten vorstellen kann: In Queenstown ist fast alles möglich. Und wenn nicht, dann dauert es nicht lange und irgendjemand macht es möglich. Adrenalinrausch vorprogrammiert!

Neuseeland Queenstown Rafting

©Judith Lienert/shutterstock.com

Wenn Ihr eines der unvergesslichen Ergebnisse buchen wollt, schaut Euch am besten auf der Shotover Street um. Dort findet Ihr viele Läden der Veranstalter. Da einige der Angebote außerhalb der Stadt angeboten werden, ist der Transfer zum Veranstaltungsort meist schon im Preis enthalten.

Wer es dann doch etwas unspektakulärer aber trotzdem nicht weniger lohnenswert mag, bricht zu langen Wanderungen durch die Bergkette auf, erklimmt mit dem Mountainbike die Gipfel oder genießt einfach nur ein paar entspannte Tage inmitten der wunderschönen Natur. Im Winter, der in Neuseeland von Juni bis August geht, macht Ihr in den umliegenden Skigebieten die Pisten unsicher und wenn der Schnee wieder geschmolzen ist, bieten sich Canyoning-Touren an. Wer Queenstown und die Umgebung auch einmal von oben bewundern will, dem empfehle ich einen Helikopterflug. Die Flüge sind zwar vergleichsweise teuer, aber es lohnt sich allemal!

Seid Ihr nach meinen Queenstown Tipps jetzt bereit für Euren ganz persönlichen Adrenalinkick in Queenstown? Dann haltet nach dem passenden Schnäppchen für Euch Ausschau. Um keine Deals mehr zu verpassen, empfehle ich Euch außerdem meinen WhatsApp Deal Alarm und Newsletter.