Die Klarna Card ist eine kostenlose Kreditkarte, die Euch Zahlungen gebührenfrei durch die Visa Pay Funktion ermöglicht. Außerdem sind Beträge, die im Ausland mit Fremdwährung anfallen können, absolut gebührenfrei. Durch den schwedischen Zahlungsdienstleister könnt Ihr ebenfalls problemlos Ratenkäufe tätigen. Alles Wissenswerte über den Nutzen der gebührenfreien Karte findet Ihr in diesem Beitrag.

Alle Vorteile der Klarna Card

Solltet Ihr auf der Suche nach einer kostenlosen Kreditkarte sein, die sich ohne großen Aufwand mit Eurem aktuellen Girokonto verbindet, könnte die Klarna Card genau zu Euch passen. Klarna ist ein schwedischer Zahlungsdienstleister, der in Deutschland den Zahlungsdienst Sofortüberweisung, genannt Sofort, leitet.

  • 0,- € Beantragungsgebühr
  • 0,- € Jahresgebühr
  • 0,- € Fremdwährungsgebühren
  • kein Kontowechsel notwendig
  • erhältlich in vielen Farben und Designs
  • kontaktloses bezahlen
  • Apple Pay

Über das Online-Zahlungssystem Sofort könnt Ihr bargeldlos Beträge im Internet begleichen. Sofortüberweisung gehört zum schwedischen Unternehmen Klarna und wird von Robert Bueninck geleitet. Der Zahlungsdienstleister Klarna, der im Übrigen für die Zustellung der gebührenfreien Klarna Card zuständig ist, besitzt alle relevanten Finanz-Zertifizierungen. Es sind keine Fälle von Sicherheitsproblemen durch Zahlung mit Sofort oder der kostenlosen Kreditkarte gemeldet. Diese Tatsache macht die Klarna Card zu einer sehr sicheren und seriösen Kreditkarten auf dem deutschen Markt.

Toll an der gebührenfreien Klarna Card ist auch, dass kein Kontowechsel erforderlich ist. Das bedeutet, Ihr könnt die Karte kostenlos beantragen, ohne dass Ihr ein neues Girokonto eröffnet. Anders verhält es sich zum Beispiel bei der N26 Kreditkarte, die auch ein kostenloses Girokonto beinhaltet. Klarna bietet diese Möglichkeit, ein neues Bankkonto einzurichten, ebenfalls, jedoch optional.

Kreditkarte Shopping

Bei der Klarna Card handelt es sich um eine Kreditkarte aus Plastik, die man anfassen und überall nutzen kann: Sie ist weder eine Prepaid-Kreditkarte, die zuvor aufgeladen werden muss, noch eine virtuelle Kreditkarte, die ausschließlich über eine App einsatzbereit ist. Die Klarna Card besteht aus Plastik und ist, anders als Kreditkarten, die ausschließlich zwischen Standard-, Gold- und Platin- Kreditkarte unterscheiden, in vielen verschiedenen Farben und Designs erhältlich.

Zahlungen und Abrechnungen funktionieren mit der Klarna Card absolut flexibel und kontaktlos – egal ob im Einzel- oder Online-Handel. Da die Klarna Card auch die Nutzung von Apple Pay und Google Pay unterstützt, habt Ihr die Möglichkeit, mit Karte, Smartphone oder Smartwatch Eure Zahlungen abzuschließen.

Besitzer einer Klarna Card können ebenfalls darüber Entscheiden, welche Art der Rückzahlung sie bevorzugen. Diese Tendenz kann zum einen generell festgelegt oder nach jedem Einkauf individuell entschieden werden. Die Möglichkeiten, die das schwedische Unternehmen Klarna Euch bietet sind:

  • jetzt bezahlen (Sofortüberweisung)
  • später bezahlen (Rechnung nach 14 Tagen)
  • in Raten zahlen (flexible Zahlung in 6, 12, 24 und 36 Monaten)

Demnach bietet Euch die kostenlose Kreditkarte veränderbare Zahlungskonditionen, wie dem Ratenkauf und Rechnungskauf, solltet Ihr je in die Situation kommen, nicht direkt über das von Euch angegebene Girokonto bezahlen zu können. Darüber welche Gebühren beziehungsweise Zinsen Euch bei diesen Optionen erwarten können, informiere ich in den Nachteilen der Klarna Card.

Besonders die Reiseliebhaber unter Euch werden sich über den nächsten Vorzug der gebührenfreien Klarna Kreditkarte freuen: Es fallen keine Gebühren bei der Zahlung mit Fremdwährung an.

Diese überaus vorteilhafte Kondition bieten auch beliebte und kostenlose Reisekreditkarten, wie zum Beispiel die DKB Visa Card und Hanseatic Bank GenialCard, an. In meinem Artikel über kostenlose Kreditkarten vergleiche ich weitere Kreditkarten miteinander, die Ihr völlig umsonst nutzen könnt.

Flugzeug Sonnenuntergang

Welche Schritte sind nötig, um die gebührenfreie Klarna Card zu beantragen?

Solltet Ihr Euch folglich Fragen, welche Schritte nötig sind, um den Kartenvertrag für die Klarna Card abzuschließen, findet Ihr hier eine zusammengefasste Übersicht und Anleitung:

  • Schritt 1: Die Klarna App auf das Smartphone installieren
  • Schritt 2: IBAN eingeben, um die Kontoverbindung zu bestätigen
  • Schritt 3: Überweisung an Klarna senden (10 Cent)
  • Schritt 4: Antrag durch SMS TAN bestätigen

Eines Vorweg: Um die Klarna Card beantragen zu können, müsst Ihr laut klarnas Geschäftsbedingungen, zuvor den Dienst bereits genutzt haben und mindestens 18 Jahre alt sein. Hierzu zählen alle Transaktionen, die Ihr vor der Beantragung der kostenlosen Kreditkarte, durch das Zahlungssystem Klarna, abgewickelt habt (Sofortüberweisung, Ratenkauf, Rechnungskauf).

Solltet Ihr diese Voraussetzung erfüllen, sind die nächsten Schritte bis zum Kreditkartenvertrag denkbar einfach: Zunächst ladet Ihr die Klarna App auf Euer Smartphone herunter. Sobald Ihr die App öffnet, bestätigt Ihr die IBAN Eures Girokontos, über das Eure Umsätze abgebucht werden sollen. Nun überweist Ihr einen Betrag von 10 Cent an Klarna, der Euch selbstverständlich zurücküberwiesen wird, um Euer Girokonto abschließend zu verknüpfen. Im letzten Schritt bestätigt Ihr den Antrag auf die gebührenfreie Kreditkarte durch eine SMS TAN, die Euch unmittelbar danach zugesendet wird.

Für die Authentifizierung ist kein Postident-Verfahren (Identifikation durch die Deutsche Post AG) und auch kein Videoident-Verfahren (Online-Identifizierung) erforderlich. Sollte Euch der Vorgang über Smartphone nicht belieben, könnt Ihr den Kartenvertrag auch ausgedruckt und unterschrieben an Klarna senden.

Solltet Ihr den Vertrag nach Abschluss kündigen wollen, geht das genauso einfach und schnell: Am besten kündigt Ihr, indem Ihr die Kündigung an Klarna AB per Post (Einschreiben, Faxversand oder Brief) versendet. Notiert am Besten den Kundenservice, der Euch betreut, um die verantwortliche Abteilung zu erreichen. Kontakt, Faxnummer und Anschrift findet Ihr ebenfalls in diesem Beitrag.

Postbank Kreditkarte Aktion

Gut zu wissen: Bei Verlust oder Diebstahl der Karte, können Kunden die Klarna Card direkt in der App sperren lassen.

Was die Klarna Card außerdem so attraktiv macht? Keine Gebühren bei der Beantragung, keine Jahresgebühren oder Monatsgebühren während der aktiven Mitgliedschaft.

Das Nutzererlebnis steht sowohl für Bestandskunden, als auch für Neukunden im Vordergrund: Die Legitimation, um klarnas Kreditkarte zu Beantragen ist binnen weniger Minuten abgeschlossen und innerhalb kürzester Zeit wird Euch die kostenlose Karte per Post zugestellt.

Besonders gut zu wissen ist, dass es sich bei der Klarna Card um eine Bezahlkarte handelt. Kreditkarten wie die N26 beispielsweise, sind Debitkarten, auch bekannt als ATM-Karten, die einen direkten Zugriff auf das Girokonto ermöglichen und dieses sofort mit der getätigten Zahlung belastet wird.

Constancia
Klarnas Kreditkarte überzeugt mich durch das Gesamtpaket: Keine Beantragungs-, Monats- oder Jahresgebühren. Es fallen auch keine Kosten bei Bezahlung mit Fremdwährung an. Der entscheidende Nachteil ist allerdings, dass es sich um eine reine Bezahlkarte handelt.

Durch die gebührenfreie Klarna Card habt Ihr die vollständige Kontrolle über Eure Zahlungsvorgänge und zusätzliche Bezahloptionen, die Euch keine andere Kreditkarte in Deutschland in diesem Umfang bietet. Das Unternehmen in Schweden gewinnt immer mehr an Bekanntheit, durch Ihre großen Partner wie zum Beispiel H&M, ASOS, Zara, Samsung und Spotify.

Florida Bahia Honda State Park Sonnenuntergang

Die Nachteile der Klarna Card

  • Abhebung von Bargeld ist nicht möglich
  • Zinssatz pro Jahr 11,95 Prozent (bei Zahlung auf Raten)
  • 45 Cent monatlich (bei Zahlung auf Raten)

Der erste und wahrscheinlich wichtigste Nachteil der Klarna Card ist der, dass es sich um eine reine Zahlkarte handelt. Zwar könnte man meinen, der Grundnutzen einer Kreditkarte ist der, kontaktlose Zahlungsvorgänge zu tätigen, dennoch gehört für die meisten auch die Abhebung von Bargeld zum Kreditkartennutzen dazu.

Mit der Klarna Card ist es folglich nicht möglich, Bargeld an Geldautomaten oder im Supermarkt abzuheben. Die kostenlose Klarna Card ist ausschließlich eine Zahlkarte.

Mauritius Palmen Strand Boot

Solltet Ihr Euch für die Option der Ratenzahlung entscheiden, müsst Ihr durchaus mit Gebühren rechnen, auch wenn die Klarna Card an sich absolut kostenfrei ist (keine Beantragungs-, Monats- oder Jahresgebühren).

Für die Nutzung der Ratenzahlung, fällt der Zinssatz von 11,95 Prozent pro Jahr an. On top müsst Ihr außerdem die Gebühr von 45 Cent im Monat begleichen. Gleiches gilt auch, falls Ihr je die Zahlungsfrist bei Einkäufen auf Rechnung versäumt. Dann erhebt Klarna dieselben Zinsen und Gebühren.

Mit Zinsen von 11,95 Prozent pro Jahr ist die Klarna Card dennoch günstiger als Kreditkarten wie die Hanseatic Bank GenialCard.

Da die Funktionen von Zahlung in Raten oder auf Rechnung für Klarna Kunden völlig frei wählbar ist, sollte dieses Manko keine Beeinträchtigung auf Eure Entscheidung für oder gegen die kostenfreie Klarna Card haben.

Philippinen Palawan Frau Lagune

Für wen ist die Klarna Card?

Wenn Ihr Euren Wunsch nach einer kostenlosen Kreditkarte erfüllen möchtet, kann die Klarna Card durchaus die passendste für Euch sein.

Dadurch, dass keine Fremdwährungsgebühren anfallen und sowohl Zahlungen, als auch Abbuchungen flexibel geregelt werden können empfiehlt sich die Klarna Card als eine attraktive Alternative zu anderen, kostenlosen Kreditkarten.

Ob als Reisekreditkarte oder Back-Up im Geldbeutel: Die Kreditkarte von dem Unternehmen Klarna, welches ihren Hauptsitz in Schweden hat, bietet flexible Zahlungsoptionen und erhebt auch keine Gebühren bei Zahlung mit Fremdwährung. Sie ist prinzipiell für jedermann geeignet, bietet sich allerdings besonders gut für Viel-Online-Shopper, durch die flexible Steuerung über die App und Vielreisende, durch den Entfall von Auslandseinsatzentgelten an.

Klarnas App ist nicht bloß ein Muss, um den Kreditkartenvertrag für die Klarna Card abzuschließen, sie dient auch zur Verwaltung Eurer Einkäufe. Wenn Ihr gerne online shoppt, bargeldlos und per Smartphone zahlt bietet die Klarna Card und App Euch die beste Übersicht über Eure Umsätze.

Wenn Ihr bereits stolzer Kreditkartenbesitzer seid, müsst Ihr Eure derzeitige Filialbank auch nicht wechseln: Ihr könnt einfach Eure jetzige Kontoverbindung angeben und die Tilgung der Kreditsumme erfolgt je nach Euren präferierten Zahlungsangaben, automatisch. Alternativ, könnt Ihr auch ein neues Bankkonto über Klarna festlegen.

Was? Konditionen
Jahresgebühr (dauerhaft) 0 €
Auslandseinsatzgebühr (weltweit) 0 €
Barzahlung Euro (weltweit) 0 €
Barzahlung Fremdwährung (weltweit) 0 €
Bargeldabhebungsgebühr Euro (weltweit) nicht möglich
Bargeldabhebungsgebühr Fremdwährung (weltweit) nicht möglich
effektiver Jahreszins (optional) 11,95 % p.a.
Apple Pay & Google Pay 0 €
Mindestumsatz 0 €
Kartentyp Visa Card

Welche Alternativen gibt es?

Die ICS Visa World Card ist, wie die Klarna Card, kostenlos und bietet ebenfalls flexible Rückzahlungsmöglichkeiten an. Allerdings sind nur Zahlungen in Euro, nicht aber mit Fremdwährung, gebührenfrei.

Die DKB Visa Card wirbt ebenfalls mit dauerhaft 0 Euro Jahresgebühren und zusätzlich sind die Zahlungen beziehungsweise Bargeldabhebungen weltweit zinsfrei und mit keinen Kosten verbunden.

Solltet Ihr Euch für die kostenlose Hanseatic Bank GenialCard entscheiden, erwarten Euch ebenfalls keine Jahresgebühren. Der effektive Zins pro Jahr ist allerdings höher als bei der Klarna Card.

Damit Ihr noch ausgiebiger über die kostenlosen Alternativen zur Klarna Card informiert seid, besucht meinen Vergleich kostenloser Kreditkarten.

Fazit

Schlussendlich kann festgestellt werden, dass Ihr keinen Fehler damit macht, die kostenlose Klarna Card zu beantragen. Der Kreditkartenvertrag wird schnell und einfach abgeschlossen. Es gibt keine Beantragungs- oder Jahresgebühren.

Die Optionen, mit der gebührenfreien Kreditkarte zu zahlen, sind ebenso wie die Abrechnung von dem von Euch angegebenen Girokonto, überaus flexibel. Ihr könnt Funktionen wie Raten- und Rechnungskauf nutzen, falls Ihr keine direkte Abbuchung von Eurem Girokonto wünscht. Diese Option lässt sich jederzeit ändern, da Gebühren in höhe von 45 Cent pro Monat und Zinsen, die sich auf 11,95 Prozent pro Jahr belaufen, anfallen können.

Die Klarna Card ist eine reine Zahlungskarte: Abhebungen von Bargeld an Geldautomaten oder Supermärkten sind nicht möglich. Dafür können Besitzer der Kreditkarte gebührenfrei mit Fremdwährung bezahlen.

Daher eignet sich die Klarna Card auch optimal als Reisekreditkarte oder Zweitkarte im Geldbeutel. Modern ist die Möglichkeit, mit dem Smartphone oder der Smartwatch zu bezahlen. Die gebührenfreie Kreditkarte unterstützt Google Pay und Apple Pay.

Constancia
(4 von 5)
Eine gute kostenlose Kreditkarte, ebenfalls mit sehr digitalem Ansatz und guten Auslandskonditionen. Auf Bargeld könnt Ihr jedoch nicht zugreifen.

Klarna Card Kontakt

  • Anschrift: Sveavägen 46, 111 34 Stockholm
  • E-Mail:  inkorg@klarna.se
  • Internet: www.klarna.com
  • Telefon/Fax:  0046 8-120 120 00

Häufig gestellte Fragen

Welche Kosten entstehen durch die Beantragung der Klarna Card?

Glücklicherweise handelt es sich bei der Klarna Card um eine kostenlose Kreditkarte. Das bedeutet konkret: Es müssen keine Beantragungsgebühren gezahlt werden, bei Vertragsabschluss beziehungsweise in den Monaten und Jahren danach entstehen auch keine sonstigen Gebühren. Bedenkt aber auch, wenn Ihr die optionale Funktion des Ratenkauf (und auch, wenn Ihr die Zahlungsfrist bei Rechnungskäufen nicht einhaltet) müsst Ihr eine monatliche Gebühr von 45 Cent zahlen und außerdem Zinsen, in Höhe von 11,95 Prozent pro Jahr.

Wie stelle ich den Antrag auf eine Klarna Card?

Bedingungen, um den Kreditkartenvertrag abschließen zu können sind zum einen, dass Ihr das Mindestalter von 18 Jahren erfüllt und zuvor eine Zahlung durch (Sofortüberweisung, Rechnungskauf, Ratenkauf) Klarna getätigt habt. Anschließend installiert Ihr die Klarna App auf Euer Smartphone und gebt Eure IBAN an, um die Verbindung zu Eurem Girokonto herzustellen. Der letzte Schritt zur Legitimation ist der, 10 Cent von Eurem Girokonto an Klarna zu überweisen (die Euch zurücküberwiesen werden) und den Kartenvertrag per SMS TAN (Code, der an Euer Smartphone gesendet wird) zu „unterschreiben“. Sollte Euch dies zu umständlich sein, könnt Ihr den Vertrag auch ausdrucken und unterschrieben an Klarna, in Schweden, senden.

Kann ich Bargeld mit der Klarna Card im Ausland abheben?

Die gebührenfreie Klarna Card, ist eine reine Zahlkarte. Das meint, dass die Kreditkarte ausschließlich für Zahlungen, nicht aber für Bargeldabhebungen genutzt werden kann. Weder im In-, noch im Ausland könnt Ihr an Geldautomaten oder in Supermärkten Geld abheben. ABER: Alle Zahlungen, sowohl in Euro, als auch mit Fremdwährung, sind durch die Klarna Card mit keinen Gebühren verbunden. Ihr müsst Euch demnach keine Sorgen um Auslandseinsatzentgelte machen und könnt die Kreditkarte auch optimal als Reisekreditkarte nutzen.