Die Trauminsel Bali ist ein beliebtes Urlaubsziel für Sonnenanbeter, Surfer und Globetrotter. Weiße Puderzuckerstrände, atemberaubende Sonnenuntergänge, leckeres Bier und eine saftig-grüne Landschaft sind nur einige Highlights auf der Insel. Auf Bali könnt Ihr zahlreiche Strände entdecken, die nicht nur die perfekte Welle, sondern auch jede Menge Entspannung und Erholung liefern. Die beste Reisezeit für Bali ist stark abhängig vom Monsun auf der Insel. Wenn Ihr nicht möchtet, dass Eure Balireise sprichwörtlich ins Wasser fällt, solltet Ihr Euch meine Tipps zur besten Reisezeit für Bali durchlesen.

Beste Reisezeit für Bali

Beste Reisezeit für Bali

Foto: ©Keola Li Chi/Shutterstock.com

Allgemeines zum Klima

Die Insel Bali gehört zum weltgrößten Inselstaat Indonesien, welcher  jährlich über 10 Millionen Urlauber anzieht.  Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf der Insel gehören unter anderem große Tempelanlagen, aktive Vulkane und spektakuläre Wasserfälle. Bali gehört zu den wenigen Inseln Indonesiens, die überwiegend dem hinduistischem Glauben angehören. Genauso bunt wie die Religion ist auch die Insel selbst. Wilde Partymeilen im Süden, einzigartige Landschaft im Norden und jede Menge Kunst und Kultur erwarten Euch auf der berühmten Insel. Für weiteres Insider-Wissen solltet Ihr Euch durch meine bunten Bali-Tipps klicken.

Mitten im indischen Ozean warten das ganze Jahr über paradiesische Temperaturen auf Euch. Das Klima auf der Insel ist tropisch-warm mit einer hohen Luftfeuchtigkeit. Somit gibt es über das Jahr verteilt keine großen Temperaturschwankungen. Dadurch, dass Bali dicht am Äquator liegt, gibt es auf der Insel keine klaren Jahreszeiten. Vielmehr wird das Jahr in die Regen-und Trockenzeit geteilt. Das ganze Jahr über herrschen sommerliche Temperaturen, die perfektes  Badewetter versprechen. Die Temperaturen auf Bali sind das ganze Jahr über warm, Ihr könnt mit durchschnittlich 30 Grad rechnen.

Im Norden findet Ihr auf Bali hohe Gebirgszüge, die bis zu 3.100 Meter erreichen. Ein Beispiel ist der Vulkan Gunung Agung. In den Bergen ist das Klima anders, aber dennoch tropisch. Die Temperaturen sind niedriger als an der Küste und nachts können die Temperaturen auf bis zu 10 Grad fallen. Tagsüber liegen die Temperaturen im Gebirge bei rund 20 Grad.

Beste Reisezeit für Bali

Foto: ©Khoroshunova Olga/Shutterstock.com

Regen- & Trockenzeit

Von Oktober bis März ist Regenzeit auf Bali. Zu dieser Zeit bestimmt der Monsun die Insel, welcher starke aber kurze Regenfälle mit sich bringt. Im Gebirge fällt der meiste Regen. Somit ist der Süden Balis von mehr Niederschlag betroffen als der Norden. Zur Regenzeit regnet es nicht permanent, Ihr werdet in der Regel von kurzem aber sehr heftigem Monsunregen überrascht. Dieser starke Regen bringt eine hohe Luftfeuchtigkeit mit sich. Der Monsun auf Bali hält von Ende Oktober bis März an.

Die beste Reisezeit für Bali ist somit die Trockenzeit in den Monaten April bis September. Ihr könnt Euch zu dieser Zeit auf rund 30 bis 34 Grad Außen- und 28 Grad Wassertemperatur freuen. Besonders an den Küsten Balis ist es besonders warm. Während der Trockenzeit scheint die Sonne täglich sechs bis acht Stunden. Der Monat September gilt bei vielen Urlaubern als der beste Reisemonat des Jahres. In der Trockenzeit kommt es nur selten zu starkem Niederschlag, wenn es doch regnen sollte, dann nur für kurze Zeit. Als Hauptsaison gelten auf Bali die Monate August und September. Natürlich könnt Ihr auch zur Regenzeit nach Bali reisen, müsst aber mit häufigem Regenfall rechnen. Die Temperaturen liegen trotz hohem Niederschlag konstant bei rund 30 Grad.

Zu diesen paradiesischen Wetterbedigungen fehlt Euch nur noch der passende Urlaub? Klickt Euch dazu einfach durch unsere Bali-Schnäppchen und reist der Sonnen entgegen.