Bali Reisterrassen Frau

©Nikkolia/Shutterstock.com

Ihr möchtet nach Bali reisen und fragt Euch wie lange Ihr vor Ort verbringen solltet? Vor jeder Reise in ein fernes Land stellt man sich die Frage, wie viele Tage man für das Urlaubsziel einplanen sollte. Dies hängt zum einen davon ab, ob man möglichst viel von einem Land entdecken möchte oder aber wenige, dafür aber intensive Erfahrungen und Eindrücke sammeln möchte. Zum anderen können aber auch Einschränkungen durch ein Visum vorgegeben sein. Dann stellt sich nicht mehr die Frage, wie viele Tage man einplanen sollte, sondern wie viele Tage man bleiben darf. Erfahrt im Folgenden, wie viel zeit ich Euch für Eure Reise auf Bali empfehle und was Ihr in welchem Zeitraum alles entdecken könnt.

 

Bali: Wie lange wo bleiben?



Von A nach B kommen

Da die Insel klein ist, kommt Ihr relativ schnell von A nach B. Typische Fortbewegungsmittel für Touristen sind Taxen und Roller. Das größte Taxiunternehmen auf Bali ist Blue Bird Taxi. Ihr „Markenzeichen“ sind die hellblauen Autos. Wenn Ihr auf Bali von A nach B kommen wollt, ist eine Fahrt mit dem Taxi die schnellste und bequemste Art. Blue Bird Taxen gibt es in nahezu jedem größeren Ort. Für kürzere Strecken lohnt es sich, einen Roller zu mieten. Je nachdem wo auf Bali Ihr Euch befindet, kostet dieser zwischen 3 – 5 Euro pro Tag. Aber Vorsicht! Das Straßennetz ist bei weitem nicht mit dem europäischen Standard vergleichbar. 200 km können hier gut und gerne mal 4 Fahrstunden dauern. Wenn Euch also längere Reiserouten bevorstehen, empfehle ich Euch einen Fahrer für diese Strecke einzustellen. Das ist auf Bali total üblich und kostet meist nicht viel mehr als ein Mietwagen.

Transfer vom Flughafen

Hier ist das Taxiunternehmen Koperasi Taksi Ngurah Rai zuständig, das eine exklusive Lizenz und dadurch auch Monopolstellung am Flughafen Denpasar genießt. Dafür kosten die Fahrten hier jedoch auch mit Abstand mehr. Tipp: Wenn Ihr am Flughafen ankommt, werdet Ihr regelrecht von einer Meute an Taxifahrern überrannt, die Euch einen Festpreis zu Eurem Ziel anbieten. Dieser Festpreis ist garantiert höher als der Preis mit dem Taxameter. Mittlerweile könnt Ihr aber darauf bestehen mit dem Taxameter fahren zu wollen. Informiert Euch aber unbedingt im Voraus, welche Route Ihr bis zu Eurem Ziel fahrt und wie viel Kilometer es sind. Die Taxifahrer tricksen gerne mal und fahren einen Umweg, um mehr Kilometer zu fahren. Druckt Euch die Route am besten aus und zeigt sie dem Fahrer vor der Fahrt. So zeigt Ihr ihm, dass Ihr ganz genau wisst, wenn er einen Umweg fahren sollte.

Visum

Als deutscher Staatsbürger mit einem deutschen Reisepass benötigt Ihr für die Einreise nach Indonesien nur unter bestimmten Voraussetzungen ein Visum. Grundbedingung für die Einreise ist, dass Euer Reisepass mindestens noch 6 Monate ab dem Zeitpunkt der Einreise gültig ist. Glücklicherweise hält sich der bürokratische Aufwand in Grenzen, denn für Aufenthalte bis 30 Tagen benötigt Ihr kein Visum, sofern der Grund Eures Aufenthaltes u.a. Tourismus oder der Besuch von Familienangehörigen ist. Wenn Ihr bis zu 60 Tage in Indonesien bleiben wollt, erhaltet Ihr bei Einreise ein Visa on Arrival. Voraussetzung ist neben einem gültigen Reisepass ein gültiges Rückflugticket, das Ihr vorweisen müsst. Das Visa on Arrival kostet 35 US Dollar. Alternativ könnt Ihr auch mit Kreditkarte zahlen. Weitere Informationen bezüglich der Einreise entnehmt Ihr der Seite des Auswärtigen Amtes.

1 Woche Bali

Eine Woche Bali? Lohnt sich das überhaupt? Das kommt ganz darauf an, wie Ihr Euren Urlaub gestalten möchtet. Wer viel erleben und entdecken möchte, sollte natürlich mehr Tage einplanen. Aber wer einfach nur eine Auszeit sucht, Entspannen möchte und das typisch balinesische Flair genießen möchte, dem wird eine Woche auf der Insel eine Wohltat sein. Bali bietet zahlreiche luxuriöser Resorts, in denen Ihr einfach nur abschalten könnt. Eine Reise nach Bali lohnt sich schon alleine für das unfassbare leckere Essen. Typische Landesspezialitäten wie Nasi Goreng oder Gado Gado dürft Ihr Euch auf keinen Fall entgehen lassen. Natürlich stehen hier auch täglich frischer Fisch und andere Meerestiere auf den Speisekarten.

Falls Euch doch ein mal langweilig werden sollte, findet Ihr in nahezu jedem touristischeren Ort Anbieter von Tagesausflügen und Freizeitaktivitäten. Ob Schnorcheln, Tempelbesichtigungen, Fahrradtouren durch das Inland oder ein Besuch der Reisterrassen: Die Planung und Organisation von Aktivitäten ist hier wirklicht sehr einfach und kurzfristig möglich. Und wenn Ihr die Umgebung lieber auf eigene Faust erkunden möchtet, könnt Ihr an nahezu jeder Straßenecke einen Roller mieten. Für die Extraportion Erholung könnt Ihr Euch in den traumhaften Spas verwöhnen lassen. Hier gibt es für wirklich wenig Geld Massageanwendungen, Maniküre und Pediküre oder Bodyscrubs. Der Plan für eine Woche Bali: Ausschlafen, an den Strand oder Pool legen und die warme Luft um die Nase wehen lassen, frische Smoothies trinken und sich durch die köstliche balinesische Küche probieren. Klingt das nicht wirklich traumhaft?

Indonesien Bali Tegenungan Wasserfall

©Cocos.Bounty/Shutterstock.com

2 Wochen Bali

Wenn Ihr zwei Wochen als Reisedauer auf Bali zur Verfügung habt, empfehle ich Euch, 2 – 3 unterschiedliche Orte auf Eure Reiseroute zu setzen. Um einen Überblick über die Facetten der Insel zu bekommen, kann ich Euch folgende Reiseroute empfehlen:

  • Canggu (2 – 3 Tage)
  • Ubud (4 – 5 Tage)
  • Nusa Lembongan (4 – 6 Tage)

Canggu liegt im Südwesten der Insel, oberhalb von Kuta und Denpasar (Apropos Kuta: Wenn Ihr keine Lust auf Großstadtlärm und wilde Partynächte habt, solltet Ihr einen großen Bogen um die Hauptstadt Balis machen). Canguu ist ein sehr entspannter Ort, der vor allem bei Surfern sehr beliebt ist. Hier trefft Ihr auf viele junge Leute, hippen Cafés mit den neusten Errungenschaften im Healthy-Food-Segment und natürlich Surfern, die vor allem in den Abendstunden ihr Können am Strand unter Beweis stellen. Ich empfehle Euch 2 – 3 Tage hier einzuplanen.

Ubud ist zwar spätestens seit der Verfilmung des Bestsellers „Eat Pray Love“ kein Geheimtipp mehr, nichtsdestotrotz hat es seinen ganz eigenen Charme. Zahlreiche Yogaschulen, Spas und Tempel erinnern bis heute an die Zeit, als das spirituelle Herz Balis hier noch schlug. Das tut es heute zwar noch immer, allerdings mit einer deutlich touristischen Note. Da Ubud ein guter Ausgangspunkt für Tagesausflüge ist, empfehle ich Euch 4 – 5 Tage vor Ort zu bleiben. Absolutes Must See ist der Ubud Sacred Monkey Forest. In der Tempelanlage leben Langschwanzmakaken, die auf Tuchfühlung mit Euch gehen. Ein weiteres Ausflugsziel sind die Tegalalang Reisterrassen, die Ihr aus Ubud einfach mit dem Roller erreichen könnt.

Nusa Lembongan ist eine vorgelagerte Insel und liegt vor der Südostküste Balis. Trotz der geringen Größe von gerade ein mal 8  km² bietet Nusa Lembongan ein abwechslungsreiches Programm, für das Ihr 4 – 6 Tage einplanen solltet. Ob Beach Hopping, Schnorcheln mit Mantarochen oder ein Ausflug auf die Nachbarinsel Nusa Ceningan: Die Insel verspricht Abenteurerfeeling pur. Was Ihr auf Nusa Lembongan erleben könnt, erfahrt Ihr in meinen Reisetipps.

Nusa Lembongan Seegras

© Kenneth Dedeu/Shutterstock.com

3 Wochen Bali

Ihr habt 3 Woche Zeit Bali zu erkunden? Bingo! In 21 Tagen könnt Ihr jede Menge von der faszinierenden Insel entdecken. Die Extrawoche eignet sich hervorragend, um einen Abstecher nach Lombok und/oder die vorgelagerten Gili Inseln zu machen. Um Zeit bei der Überreise zu sparen, empfehle ich Euch folgende Route:

  • Sanur (3 Tage)
  • Nusa Lembongan (4 – 6 Tage)
  • Lombok/Gili Inseln (7 Tage)
  • Ubud (4 -5 Tage)

Sanur liegt im Südosten Balis, nur 30 Autominuten von Denpasar entfernt. Das Örtchen bietet allerlei touristische Annehmlichkeiten und einen der schönsten Strände Balis. Hier haben sich unter anderem teurere Luxusresort entlang der Strandpromenade niedergelassen, aber auch Unterkünfte für den kleinen Geldbeutel sind hier zu haben. Sanur ist der optimale Ort, um sich die ersten 3 Tage zu akklimatisieren und liegt zudem strategisch günstig. Denn vom Hafen in Sanur fahren die Fähren hinüber auf die Nusa Inseln. Hier verbringt Ihr 4 – 6 Tage (siehe oben) und fahrt dann weiter nach Lombok oder auf die Gili Inseln.

Die Gilis sind für all diejenigen besonders attraktiv, die auf der Suche nach dem Paradies sind. Türkisfarbenes Wasser, weißer Puderzuckersand und meterhohe Palmen prägen das Bild der Gili Inseln. Zudem werden Taucher und Schnorchler von der Unterwasserwelt begeistert sein. Lombok dagegen glänz mit nahezu unberührter Natur und einer faszinierenden Vulkanlandschaft rund um den Gunung Rinjani. Wanderungen zum Sonnenaufgang sind hier Pflichtprogramm! Was Ihr auf den Gili Inseln Trawangan, Meno und Air bzw. auf Lombok erleben könnt, erfahrt Ihr hier im Detail.

Von Lombok bzw. den Gilis erreicht Ihr Bali am schnellsten mit dem Speedboot, das Euch zurück nach Sanur bringt. Von hier aus dauert es ca. 40 Minuten bis nach Ubud. Alternativ könnt Ihr von Lombok/den Gilis auch nach Padangbai fahren und von hier aus weiter nach Ubud. Viele Anbieter haben mittlerweile Komplettpakete bestehend aus Bootsticket und Transfer zum Zielort. Fragt am besten am Schalter nach, wenn Ihr Euer Bootsticket kauft.

Lombok Vulkan Rinjani Krater

©K_Boonnitrod/Shutterstock.com

Wie viele Tage auf Bali?

Wie Ihr seht ist es nicht unbedingt eine Frage von Zeit, wie lange Ihr auf Bali bleiben solltet, sondern hängt primär davon ab, was Ihr erleben möchtet. Man kann sowohl eine Woche als auch einen Monat auf dieser faszinierenden Insel verbringen. Wenn Ihr mit dem Backpack herumreisen und Land und Leute kennen lernen möchtet, empfiehlt es sich mindestens 2 Wochen einzuplanen. Für einen klassischen Sommerurlaub, in dem Ruhe und Erholung im Fokus stehen, sind eine Woche unter der balinesischen Sonne ebenso eine Option. Einziger Nachteil: Die lange Flugzeit müsst Ihr unabhängig davon, wie lange Ihr auf Bali bleiben möchtet, in Kauf nehmen. Als jemand, der schon mehrfach vor Ort war, kann ich Euch aber guten Gewissens sagen: Es lohnt sich! Also, worauf wartet Ihr noch: Klickt Euch durch meine Bali Schnäppchen und erkundet schon bald die indonesische Insel.