Guatemala City ist die Hauptstadt von Guatemala und vor allem bekannt für die Mayas und ihre Kultur, die die Stadt gegründet und errichtet haben. Die historische Stadt liegt im Landesinneren, rund 80 Kilometer vom Pazifik entfernt. Guatemala City war eine der ersten Maya-Städte und später das Handelszentrum der spanischen Kolonisten. Die erste Besiedelung durch die Maya erfolgte bereits vor mehr als 2000 Jahren, das bedeutet: Guatemala City ist eine der ältesten Städte der Welt. Durch mehrere Erdbeben wurden leider viele der alten Bauwerke beschädigt. Kulturell hat die City wahnsinnig viel zu bieten: Zahlreiche Museen, das Ruinengebiet Kaminaljuyú am Stadtrand mit zahlreichen Ausgrabungsstätten und wunderschöne Häuser im Kolonialstil. Im Zentrum findet Ihr eine Vielzahl an Läden und Ständen, die Euch noch echte Kunsthandwerke verkaufen. Von mir erfahrt Ihr jetzt, was Ihr in Guatemala-Stadt alles entdecken könnt.

Guatemala Stadt Kathedrale

©haveseen/Shutterstock

Tipps für Guatemala City



Flughafen

Guatemala Stadt verfügt über einen Internationalen Flughafen, den Aeropuerto Internacional La Aurora. Er gilt als der modernste Flughafen Zentralamerikas. Von Deutschland aus gibt es leider keine Direktflüge. Für die Anreise mit einem Zwischenstopp müsst Ihr zwischen 15 und 17 Stunden einplanen, je nachdem von wo in Deutschland Ihr startet. Zwischenlanden könnt Ihr beispielsweise in London, Madrid, Miami oder New York. Wenn Ihr in Guatemala City angekommen seid, kommt Ihr vom Flughafen La Aurora aus total einfach in etwa 20 Minuten mit dem Taxi, Bus oder der U-Bahn in die Innenstadt.

Sehenswürdigkeiten

In Guatemala City trefft Ihr auf wunderschöne, historische Gebäude im Kolonialstil. Kulturell könnt Ihr hier definitiv einiges erleben. In zahlreichen Museen mit unterschiedlichen Schwerpunkten könnt Ihr eine Menge über die Kultur der Maya lernen, beispielsweise über die Herstellung ihrer Kleider, welche Gegenstände sie vor Hunderten von Jahren im Alltag gebrauchten oder woran sie glauben.

Kaminaljuyú

Kaminaljuyú ist eine der bekanntesten Maya-Ruinen am Rande der Stadt, rund 15 Minuten entfernt vom Zentrum. Das Gebiet ist heute eine Parkanlage und war eines der ersten städtischen Zentren der Maya. Rund 200 Bauwerke sind bisher in der Ausgrabungsstätte entdeckt und ausgegraben worden. Die Funde aus den Ausgrabungsstätten könnt Ihr im Archäologischen Nationalmuseum betrachten. Ein Teil des Ruinen-Gebiets ging im Laufe der Zeit durch modernere Bauten verloren. Wie groß Kaminaljuyú ein mal war, weiß bisher noch keiner, denn es werden noch immer regelmäßig neue Entdeckungen gemacht. Im grünen Ruinen-Park könnt Ihr entspannt die Stille genießen oder an einer religiösen Zeremonie teilnehmen.

Guatemala Antigua Mercedarians

©haveseen/Shutterstock

Museen

  • Im Museo Nacional de Arqueología y Ethnología werden archäologische und ethnologische Ausgrabungen des Landes aufbewahrt und ausgestellt. Die Sammlung beherbergt über 20.000 archäologische Artefakte und 5.000 ethnologische Objekte, sowie traditionelle Kleidung und Gegenstände aus dem Alltag der kolonialen Zeit. Ein Großteil der Sammlung stammt aus der Kaminaljuyú Ruine, angefertigt aus Keramik, Stein, Muscheln und sogar Knochen.
  • Das Museo Ixchel del Traje Indígena ist ein indigenes Textil Museum, in dem Ihr die traditionelle Kleidung der verschiedenen Maya Völker betrachten könnt. Ihr könnt hier lernen, wie die Stoffe hergestellt wurden, welche Materialien wie gefärbt werden und welche Bedeutung die bunten Muster auf den Trachten haben.
  • Das Museo Popol Vuh beherbergt eine der wichtigsten und größten Sammlungen der Maya-Kunst weltweit. Ihr trefft dort auf die Entstehungsgeschichte der Maya Kultur, auf Skulpturen, Keramikkunst und Ausgrabungen. Der Name des Museums stammt von dem Buch Popol Vuh ab, das heilige Buch der Quiché-Mayas, das zentrale Kulturthemen und göttliche Schöpfungszyklen der Maya beinhaltet. Genau um diese Themen dreht sich auch die Ausstellung des Museums. Die Architektur des Museumsgebäudes ist angelehnt an die Architektur der Maya Ruinen und steht auf dem Gelände der Universidad Fransisco Marroquin.
  • Sehenswert sind auf jeden Fall auch das Nationalmuseum Museo Nacional de Arte Modern und die Nationalbibliothek, welche eine der renommiertesten Bibliotheken in Lateinamerika ist.

National Palace

Der im Kolonialstil errichtete Palacio Nacional de la Cultura, oder auch Palacio Verde genannt, gilt als Wahrzeichen von Guatemala City. Der Palast war ursprünglich der Hauptsitz des ehemaligen Präsidenten. Mittlerweile ist in dem Gebäude ein Museum, dennoch wird ein Teil des Palasts weiterhin für wichtige Regierungshandlungen genutzt. Vor dem Palast befindet sich ein riesiger Platz mit einem altem Brunnen in der Mitte, umgeben von malerischen Kirschbäumen. Der perfekte Ort um im Schatten der Bäume zu verschnaufen.

Sinkhole

Ein riesiges Erdloch hat sich 2007 mitten in Guatemala City einfach aufgetan. Über ein Duzend Häuser wurden in die Tiefe gerissen. Gerade mal drei Jahre später haben starker Regen, vulkanische Eruptionen und ein Leck in einem Kanalrohr dafür gesorgt, dass sich das zweite, gigantische Erdloch aufgetan hat. Das Loch war rund 18 Meter breit und 100 Meter tief. Die Löcher sind aus Sicherheitsgründen wieder geschlossen worden. Die Flächen liegen seitdem frei und wurden nicht erneut bebaut. Wer sich ein Bild davon machen möchte, kann sich die Umrisse der riesigen Löcher anschauen, die heute noch zu erkennen sind.

Antigua

Antigua liegt vor der malerischen Kulisse des Vulkans Agua. Der Weg durch die Stadt führt Euch über Kopfsteinpflaster, vorbei an historischen Klostern, halb zerstörten Barockkirchen und Monumente. La Antigua Guatemala war bis ins 18. Jahrhundert die Hauptstadt der spanischen Kolonien in ganz Lateinamerika. Die Kolonialstadt gilt als Nationaldenkmal und bekam eine Anerkennung als Kulturerbe Nordamerikas. Die Architektur von Antigua wurde zudem 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Die Promenade Casa Santo Domingo ist ein beliebter Spaziergang, der Euch direkt an alten Kirchen, Monumenten und Museen vorbei führt. Ihr könnt das Kolonialmuseum oder das archäologische Museum besuchen, in der ausgegrabene Schätze ausgestellt werden. Die Stadt hat aber noch mehr zu bieten, als nur kulturelle Sehenswürdigkeiten: In den schattigen Innenhöfen reihen sich viele leckere Restaurants und süße Cafés mit regionalem Kaffee und Schokolade aneinander. Das Tolle ist: Ihr könnt in Antigua alles zu Fuß erkunden.

Guatemala Antigua Stadt

©Galyna Andrushko/Shutterstock

Hotels & Hostels

  • Eines der beliebtesten Hotels ist das Real Intercontinental Guatemala. Es liegt im Herzen des Unterhaltungsviertels von Guatemala City, umgeben von Restaurants, Boutiquen und einem ausgeprägten Nachtleben. Das Hotel selber verfügt über vier Restaurants und eine Bar, sowie einen Außenpool und einen Fitnessbereich.
  • Im Barceló könnt Ihr es Euch richtig gut gehen lassen. Das stilvolle 5* Hotel bietet Euch einen großen Wellnessbereich mit Außenpool, einen Whirlpool, einen Fitnessraum und eine Sauna. Jedes Zimmer verfügt über eine Terrasse mit Aussicht auf die Stadt oder die umliegenden Vulkane. Euer Frühstück ist im Preis bereits inbegriffen.
  • Wunderschön und modern eingerichtet ist das La Inmaculada Hotel. In dem Hotelrestaurant gibt es ein spezielles Menü mit Gourmet-Kaffee. Täglich bekommt Ihr von dort eine Tasse gratis aufs Zimmer gebracht.
  • In der Adriatika Hotel Boutique warten auf Euch ein Außenpool, eine Sonnenterrasse, ein Fitnesscenter und ein leckeres Frühstück. Die Unterkunft ist modern eingerichtet und bietet Euch bei Bedarf einen Flughafenshuttle an.
  • Ab 20 Euro könnt Ihr in dem Capsule Hostel übernachten, mitten im historischen Zentrum von Guatemala City, inklusive Frühstück und kostenlosem W-Lan. Ihr habt die Wahl zwischen Mehrbett-, Doppel und Einzelzimmern. In den Schlafsälen schlaft Ihr zwar alle gemeinsam in einem Raum, aber jedes Bett hat seine eigene, abgetrennte Schlaf-Nische. Die Zimmer sind zudem mit Schließfächern, Gemeinschaftsduschen und WC ausgestattet.

Ihr habt total Lust bekommen, nach Guatemala zu reisen? Ihr plant bereits Eure Entdeckungsreise durch das Land mit einem Rucksack auf dem Rücken? In einem Artikel habe ich Euch alle wichtigen Tipps und Informationen für Euren Backpacking-Trip durch Guatemala zusammengefasst. In welchem Zeitraum Ihr das beste Wetter habt, erfahrt Ihr in meinem Beitrag zur besten Reisezeit. Einen Überblick über alle Infos zum Reisen in Guatemala gibt es in meinem Überblicksartikel mit Guatemala Reisetipps.