Ihr wollt einen richtigen Low Budget Urlaub in London machen aber nicht auf beliebte Sehenswürdigkeiten und coole Aktivitäten verzichten? Ich habe Euch die besten Tipps und Tricks für Einen Städtetrip in London ganz ohne hohen finanziellen Aufwand zusammengestellt. Was Ihr bisher vielleicht nicht wusstet: Ein Großteil der Sehenswürdigkeiten in London ist ganz und gar kostenlos. Und nicht nur das Sightseeing-Programm kann ohne großes Budget durchgezogen werden. Auch Museen, Märkte und andere Aktivitäten erwarten Euch ganz ohne teure Eintrittskosten. Falls Ihr Euch auch die kostenpflichtigen Sehenswürdigkeiten anschauen möchtet, empfehle ich Euch den Turbopass London.

Großbritannien London Frühling Blumen

©Alexey Fedorenko/Shutterstock.com

Kostenlose Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten in London



Sehenswürdigkeiten

Tower Bridge

Zu den absoluten Hotspots für Sightseeing gehört die Tower Bridge, die die beiden Stadtbezirke Tower Hamlets und London Borough of Southwark miteinander verbindet. Die Brücke ist mit ihren 65 Meter hohen Türmen nicht nur selbst ein absoluter Hingucker und ein beliebtes Fotomotiv. Bei einem Spaziergang auf der Hängebrücke bietet sich Euch ein schöner Blick auf die Themse und die beiden Uferseiten. Was viele nicht wissen: Im Inneren der Brücke befindet sich eine Ausstellung, die die Hintergründe zum Erbau der Brücke darstellt. Diese Ausstellung könnt Ihr allerdings nicht kostenlos besichtigen. Da Ihr mit meinen Tipps für einen Low Budget Urlaub in London allerdings pures Geld sparen, könnt Ihr Euch überlegen, ob Ihr in den Besuch der Exhibition investieren möchtet.

Abbey Road

Zu den absoluten Must Sees für alle Beatles-Fans gehört die berühmt berüchtigte Abbey Road, die als Kulisse für das gleichnamige Cover der vermutlich bekanntesten Rockband aller Zeiten diente. Die Abbey Road erreicht Ihr ganz einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Zebrastreifen ist mittlerweile zu einer echten Pilgerstätte für alle Fans der Beatles geworden und gibt zugleich ein beliebtest Fotomotiv ab. Kein Wunder also, dass diese berühmte Attraktion auf meiner Liste der besten und kostenlosen Sehenswürdigkeiten nicht fehlen darf!

Wachablöse am Buckingham Palace

Ein absolutes Muss und gänzlich kostenlos ist auch die Wachablöse am Buckingham Palace, die zu den ältesten Zeremonien Londons gehört. Beim sogenannten „Changing of the Guard“ werden die diensthabenden Wachmänner von der neuen Schicht abgelöst. Diese Zeremonie findet von August bis März jeden zweiten Tag um elf Uhr statt. Von April bis Juli könnt Ihr diese Tradition sogar jeden Tag um elf Uhr bestaunen.

Westminster Abbey

Zu den absoluten Berühmtheiten der Stadt gehört die Westminster Abbey. Hier werden nicht nur Könige und Monarchen gekrönt, die Kirche ist ein beliebter Besuchermagnet. Eine Besichtigung von außen kostet Euch natürlich nichts. Wenn Ihr die beeindruckende Kirche während des Gottesdienstes werktags um 17 Uhr besichtigen möchtet, ist der Eintritt sogar komplett gratis! Auch mit dem London Pass bekommt Ihr freien Zutritt zur Westminster Abbey.

Großbritannien London Frühling Kirschblüte

©anyaivanova/Shutterstock.com

Aktivitäten

Free Walking Tour

Eine beliebte Methode, um die schönsten Sehenswürdigkeiten und absoluten Insider-Spots einer Stadt zu erkunden, sind Free Walking Touren, die Ihr natürlich auch in einer Großstadt wie London findet. In London habt Ihr gleich mehrere kostenlose Touren zur Auswahl. Auf einer Tour zu den wichtigsten Spots Londons erfahrt Ihr zum Beispiel interessante Hintergrundinformationen zur königlichen Geschichte. Alternativ könnt Ihr auf einer Harry Potter-Führung auf den Spuren des beliebten Zauberlehrlings wandeln. Wer Tipps für die besten Restaurants bevorzugt, sollte seinem Guide zu den coolsten Insider-Restaurants folgen. Zwar sind Free Walking Touren kostenlos, es gilt jedoch das „Pay what you want“ Prinzip. Über ein kleines Trinkgeld als Dankeschön freut sich sicher jeder Guide!

Hyde Park

Eine ähnliche Bedeutung wie der Central Park für New York hat der Hyde Park für London. Die Grünanlage inmitten der Stadt ist eine wahre Ruheoase im Großstadttrubel. Ein Besuch der Parkanlage kostet Euch keinen Eintritt und somit könnt Ihr hier vielen coolen und kostenlosen Aktivitäten nachgehen. Macht einen Spaziergang oder entspannt Euch bei einem Picknick. Ein kleiner Geheimtipp ist der Versammlungsplatz Speakers‘ Corner, den Ihr im Nordosten der Parkanlage findet. Das Besondere an diesem Ort: Hier kann theoretisch jeder ohne Voranmeldung eine Rede oder einen Vortrag halten. Auch Berühmtheiten wie George Orwell oder Karl Marx haben hier schon zum Publikum gesprochen.

Großbritannien London Frühling Telefonzelle

©Rob van Esch/Shutterstock.com

Märkte

Camden Town

Kostenlos ist auch der Besuch eines Marktes – so lange Ihr nichts kauft, versteht sich! Aber da die Preise auf den meisten Märkten sowieso eher niedrig sind, und das Angebot von Second Hand Klamotten bestimmt wird, möchte ich Euch die besten Märkte Londons in meinen Tipps für einen Low Budget Urlaub in London natürlich nicht vorenthalten. Die schönsten Märkte findet Ihr  in Camden Town. Hier trifft sich eine alternative Szene, die das Viertel zu einem richtigen Hotspot für junge Leute macht. Auf den kleineren Straßenmärkten und den etablierten Flohmärkten findet Ihr alles, was das Vintage-Herz begehrt. Zusätzlich könnt Ihr es Euch im Street Food Markt von Camden gut gehen lassen.

Brick Lane Market

Sehr zu empfehlen ist außerdem der Brick Lane Market, auf dem es vor Essensangeboten, Vintagemärkten und kleinen Boutiquen nur so wimmelt. Hier trifft sich die individuelle Szene der Stadt. Dieser Markt liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums in der gleichnamigen Straße. Das Coole hier sind nicht nur die gut gekleideten Menschen, die sich in den Straßen tummeln, der Brick Lane Market zieht sich durch alte Fabrikgebäude, kleine Hallen und mitten durch die Straße. Ich empfehle Euch unbedingt, auch durch die Seitenstraßen des Viertels zu schlendern und die einzigartige Atmosphäre der antiken, teils heruntergekommenen Gebäude zu genießen.

Portobello Road Market

Ein weiterer Markt, den ich Euch empfehlen kann, der allerdings etwas außerhalb liegt, ist der Portobello Market in Notting Hill. Dieser Markt hat von Montag bis Sonntag geöffnet und bietet alles, was man sich nur wünschen kann – von jeder Menge Ständen mit Second Hand Kleidung bis hin zu kleinen Essensständen, Obst und Gemüse. Auch Liebhaber von Antiquitäten werden hier garantiert fündig. Da manche Stände nur an gewissen Tagen geöffnet haben, solltet Ihr Euch vor Eurem Besuch über die jeweiligen Öffnungszeiten informieren.

England London Markt

©csp/shutterstock.com

Museen

National Gallery

Zu den kostenlosen Museen in London gehört die National Gallery. Hier findet Ihr über 2.000 Gemälde vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Darunter findet Ihr unter anderem Werke von Claude Monet oder Vincent van Gogh. Grundsätzlich ist der Eintritt für die Hauptausstellung gratis, für die wechselnden Ausstellungen wird eine Gebühr fällig.

Museum of London

Wer sich für die Geschichte Londons interessiert, sollte einen Abstecher ins Museum of London machen. Hier erfahrt Ihr alles über die Entwicklung der Stadt, vor allem in Bezug auf die Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Die ursprünglichen Ausstellungsräume beherbergen vier Epochen – vom vorgeschichtlichen London bis hin zum Themenraum mit Krieg, Pest und Feuer. 2010 wurden diese vier Ausstellungsräume schließlich um drei Bereiche der aktuelleren Entwicklung ergänzt. Die Besichtigung des Museums ist komplett kostenlos, weshalb ich Euch empfehle, dort vorbei zu schauen.

Victoria and Albert Museum

Ihr möchtet die größte Sammlung von Design und Kunst mit eigenen Augen sehen? Dann nutzt das Angebot des Victoria and Albert Museums, in das Ihr ebenfalls kostenlos Zugang bekommt. Das Museum hat die ganze Woche für Euch geöffnet und bietet freitags sogar verlängerte Öffnungszeiten bis 22 Uhr an. Die Sammlung des Museums reicht von Aquarellen und Schmuck bis hin zu einer Ausstellung verschiedenster Schuhmodelle.