Freiheitsstatue, Brooklyn Bridge und Times Square – für diese berühmten Wahrzeichen ist die Millionenmetropole New York weltweit bekannt. Eine Reise nach Big Apple, wie die Stadt an der Ostküste der USA auch genannt wird, ist auch immer mit der Frage verbunden: Wie viele Tage soll ich in der Metropole verbringen und welche Sehenswürdigkeiten gehören unbedingt auf meine To Do Liste? Anders als Ihr vielleicht vermutet, benötigt man für einen Urlaub in der Metropole nicht immer ein großes Reisebudget. Zahlreiche der berühmtesten Sightseeing-Attraktionen könnt Ihr ganz ohne großen finanziellen Aufwand besuchen. In diesem Artikel stelle ich Euch kostenlose Sehenswürdigkeiten, Events und Aktivitäten vor, die Ihr bei einem Low Budget Urlaub in New York auf keinen Fall auslassen solltet.

New York Manhattan Nacht

©TTstudio/Shutterstock.com

New York: Diese Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten sind kostenlos



Sehenswürdigkeiten

Brooklyn Bridge

Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten New Yorks gehört die Brooklyn Bridge, die die beiden Stadtteile Manhattan und Brooklyn miteinander verbindet. Von der rund 1,8 Kilometer langen Hängebrücke habt Ihr einen tollen Blick auf die Skyline Manhattans und den East River, der sich unter der Brücke hindurch schlängelt. Natürlich ist die Überquerung der Brücke kostenlos und sollte deshalb unbedingt auf Eurer To Do Liste für einen Low Budget Urlaub in New York stehen. Von welcher Seite Ihr die Brooklyn Bridge begeht, bleibt Euch grundsätzlich selbst überlassen. Da das Highlight der Überquerung aber definitiv der Ausblick auf die beeindruckenden Wolkenkratzer ist, empfehle ich Euch von Brooklyn nach Manhattan zu spazieren. So habt Ihr die eindrucksvolle Skyline immer im Blick. Wenn Euch die gesamte Strecke allerdings zu lang ist, könnt Ihr auch einfach von Manhattan ein paar Meter über die Brücke gehen und an einem geeigneten Punkt Erinnerungsfotos schießen. Von der Brookyln Bridge habt Ihr übrigens auch einen tollen Blick auf das berühmte New Yorker Feuerwerk an Silvester. Entscheidet Ihr Euch für die gesamte Strecke, wartet am Ende der Brücke der Brookyln Bridge Park auf Euch, in dem Ihr Euch nach dem langen Marsch entspannen und im Grünen sitzend das rege Treiben auf der Brooklyn Bridge und dem East River beobachten könnt.

Freiheitsstatue

Um die Freiheitsstatue zu besichtigen, muss es nicht immer die kostspielige Überfahrt nach Liberty Island sein. Wenn Ihr einen Blick auf die Statue werfen möchtet, die 1886 als Geschenk der Franzosen in die USA kam, könnt Ihr das ganz einfach und ohne viel Aufwand vom Wasser aus tun. Mit Eurem Metroticket, das im New Yorker Verkehr sowieso empfehlenswert ist, könnt Ihr die Staten Island Ferry kostenlos nutzen. Diese bringt Euch vom Battery Park nach Staten Island und wieder zurück. Auch wenn Ihr das berühmte New Yorker Wahrzeichen so nicht direkt von der Insel aus betrachten könnt, habt Ihr vom Wasser aus einen ungehinderten Blick auf die populäre Statue of Liberty. Außerdem entgeht Ihr so den aufwändigen Sicherheitschecks und langen Wartezeiten durch das große Besucheraufkommen.

USA New York Freiheitsstatue

©S.Borisov/Shutterstock.com

Times Square

Auf Eurer New York Reise nicht fehlen sollte ein Abstecher zum Times Square, an dem sich an Silvester jährlich der berühmte Ball Drop abspielt. Dieser Platz liegt an der Kreuzung Broadway und Seventh Avenue und wurde nach der New York Times benannt, die dort ein Gebäude nutzt. Der Times Square ist das lebhafte Zentrum Manhattans, an dem sich etliche Fast-Food-Ketten, Cafés und Restaurants angesiedelt haben. Nicht zu vergessen sind die bunten Leuchtreklamen, die an den Wänden der Gebäude flackern. Da es sich beim Times Square um einen (mehr oder weniger) gewöhnlichen Platz handelt, ist der Besuch natürlich kostenlos. Dort befindet Ihr Euch übrigens auch an einem guten Ausgangspunkt, um die Straßen Manhattans zu erkunden oder auf eine Shoppingtour zu gehen. Wenn Ihr das bunte Treiben von oben betrachten wollt, solltet Ihr in eine der Rooftop Bars einkehren. Von dort habt Ihr einen schönen Panoramablick auf die Stadt und könnt dabei ein leckeres Getränk genießen. Rooftop Bars eignen sich in New York übrigens generell gut, um einen tollen Blick über die Stadt gegen kleines Geld zu genießen, berühmte Aussichtplattformen wie zum Beispiel das Empire State Building könnt Ihr nur gegen einen Eintritt besteigen.

Central Park

Kostenlos ist auch der Eintritt in den Central Park. Vor allem in den wärmeren Monaten tummeln sich zahlreiche Menschen auf den weiten Flächen des Parks, um gemütlich in der Sonne zu relaxen oder sich auf einem der Sportplätze das ein oder andere spannende Volleyball- oder Fußballmatch zu liefern. Wenn Ihr im Central Park seid, empfehle ich Euch einen Spaziergang zum Belvedere Castle. Von dort habt Ihr einen tollen Blick auf einige der berühmtesten Komponenten des Parks wie zum Beispiel den Turtle Pond oder das Delacarote Theater. Beeindruckend sind auch die Skater, die sich am beliebten Skater’s Circle treffen und coole Shows zum Besten geben. Einen schönen Ausblick auf den Bethesda Brunnen habt Ihr von der Bethesda Terrace, zu der viele Straßenkünstler zum Musizieren kommen. Ein beliebter Ort zum Entspannen oder Joggen sind die vielen Seen, die Ihr im Central Park findet. Bekannt ist vor allem das Jacqueline Kennedy Onassis Reservoir, das zu Ehren von Jacqueline Kennedy Onassis benannt wurde.

Brooklyn Tipps

© IM_photo/ Shutterstock.com

Stadttouren

Free Walking Tour

Perfekt für einen Low Budget-Urlaub sind die sogenannten Free Walking Touren, die heute in nahezu jeder Großstadt angeboten werden. Meist handelt es sich bei Eurem Guide um einen Einheimischen, der Euch die versteckten Ecken der Stadt zeigt und echte Insider-Tipps parat hat. Auch in New York gibt es zahlreiche Anbieter, die Euch nach dem Pay What you Whish-Prinzip durch verschiedene Gebiete der Metropole führen. Einer der größten Anbieter sind die „Free Tours by Food“, die Euch auf unterschiedliche Arten die City zeigen. So habt Ihr hier die Möglichkeit, zwischen Touren zu Fuß, Bus-Touren oder Führungen mit dem Bus zu wählen. Lasst Euch das multikulturelle Viertel Harlem näher bringen oder begebt Euch auf der NYC Christmas Movie Tour auf die Spuren von Weihnachtsfilmen, die an berühmten New Yorker Spots gedreht wurden. Weitere Informationen zu den Free Tours by Food findet Ihr hier.

Audio-Tour

Zusätzlich habt Ihr die Möglichkeit, im Rahmen einer kostenlosen Audio-Tour die Stadt selbst zu erkunden. Auf dieser Route bekommt Ihr vor allem zusätzliche Informationen zu geschichtlichen Hintergründen der Stadt. Die Audio-Tour könnt Ihr Euch ganz einfach aufs Smartphone, den PC oder den MP3-Player laden. Allerdings ist die Tour bisher nur auf Englisch verfügbar. Wenn Ihr mehr darüber erfahren möchtet, könnt Ihr einfach mal auf der Homepage vorbei schauen.

Vogeltour

Auch wenn man auf den ersten Blick vielleicht nicht vermutet, dass in New York eine große Tierwelt existiert, sind in den Parks der Stadt zahlreiche verschiedene Vogelarten beheimatet. Die unterschiedlichen Spezies könnt Ihr auf einer geführten Vogeltour durch den Bryant Park entdecken. Die Touren findet immer zwischen Frühling und Herbst statt, wenn viele Vögel die Parks als Zwischenstopp für Ihre Durchreise nutzen.

USA New York Central Park Brücke

©S.Borisov/Shutterstock.com

Events

Freiluft-Kino im Bryant Park

Jeden Sommer habt Ihr die Möglichkeit, im Rahmen der Bryant Park Movie Nights kostenlose Kinofilme auf einer Leinwand im Bryant Park zu schauen. Dann werden Blockbuster wie Terminator oder Klassiker wie Harry und Sally gezeigt. Das Event findet normalerweise in den Sommermonaten immer montags, zwischen Juni und August, statt. Ab 17 Uhr könnt Ihr Euch dann einen der begehrten Plätze im Gras vor der Leinwand sichern und dem Beginn des Films zum Sonnenuntergang gegen 21 Uhr entgegenfiebern. Informiert Euch am besten vor Ort über Termine und Spielzeiten. Solche Events gibt es auch in anderen großen Parks wie dem Brooklyn Bridge oder dem Central Park.

Summer Stage Festival

Zu den größten Events in New York gehört das Summer Stage Festival. Die Outdoor Veranstaltung findet in 15 bis 20 verschiedenen Parks New Yorks statt und präsentiert jedes Jahr etwa 100 verschiedene Künstler. Von Mai bis Oktober treten im Rahmen des Festivals internationale Künstler auf und bringen Musik verschiedener Kulturen in den unterschiedlichen Parks zusammen. Wenn ihr im Sommer in New York seid, solltet Ihr das Line-Up auf jeden Fall auschecken, denn der Eintritt zu den meisten Events und Konzerten ist komplett kostenlos.

Sport im Park

Habt Ihr während Eures Trips Lust auf sportliche Betätigung, solltet Ihr Euch einer der Sport-Kurse in den New Yorker Parks anschließen. So wird zum Beispiel im Bryant Park zwei Mal die Woche Yoga Unterricht angeboten, an dem Ihr kostenlos teilnehmen könnt. Außerdem gibt es im Bryant Park auch Tai Chi Kurse für alle, die gerne mal in die Kunst der chinesischen Sportart reinschnuppern möchten. Die Sport im Park-Veranstaltungen sind übrigens auch nur zum Zuschauen schon ein echtes Spektakel.

Overtourism

©Curioso/Shutterstock.com

Kultur

Public Library New York

Die Public Library New York befindet sich an 42nd Street Ecke Fifth Avenue und ist die zweitgrößte öffentliche Bibliothek der Stadt. Allein der beeindruckende Bau der Bibliothek ist für viele Touristen Grund genug, das ehrwürdige Gebäude zu besuchen. Darüber hinaus findet Ihr hier eine angenehme Ruhe, die Euch eine kurze Auszeit zum Trubel der Großstadt beschert. Nehmt Euch Zeit und erkundet die verschiedenen Räume und Bücherbestände. In der Bibliothek könnt Ihr kostenlos WLAN nutzen, der perfekte Ort also, um zwischendurch E-Mails zu checken oder weitere coole Spots für Eure Reise auszuchecken. Die Public Library war übrigens auch schon Drehort zahlreicher Filmproduktionen wie The day after tomorrow oder Spiderman.

Museum of Modern Art

Das Museum of Modern Art besitzt ein der bedeutendsten Sammlungen moderner Kunst. über 150.000 Werke aus Architektur und Design gehören zum Repertoire der Sammlung. Zeichnungen, Skulpturen, Drucke, Fotografien und Filme spiegeln unterschiedliche Aspekte zeitgenössischer Kunst wider. Jedes Jahr strömen Millionen Menschen in das berühmte Kunstmuseum, um die beeindruckenden Gemälde zu bestaunen. Wenn Ihr das MoMa besuchen möchtet, solltet Ihr freitags zwischen 16 und 20 Uhr kommen, dann ist der Eintritt nämlich kostenlos. Wenn Ihr das Museum lieber an einem anderen Tage besuchen möchtet und keine Lust auf langes Warten habt, könnt Ihr Euch einen der beliebten New York Pässe kaufen, mit dem Ihr kostenlosen Eintritt zu zahlreiche Sehenswürdigkeiten bekommt. Preise und Konditionen der unterschiedlichen Pässe habe ich für Euch in einem Artikel zusammengestellt und verglichen.

Museum of Arts and Design

Neben dem Museum of Modern Art bietet auch das Museum of Arts and Design einmal die Woche kostenlosen Eintritt. Hier könnt Ihr donnerstags von 18 bis 20 Uhr gegen das Pay What you Wish-Prinzip die Sammlung zeitgenössichen Kunsthandwerks besichtigen. Habt Ihr ein bestimmtes Museum auf Eurer To do-Liste solltet Ihr Euch prinzipiell immer vorher auf der Homepage über die Eintrittspreise informieren, denn zahlreiche Institute bieten an bestimmten Tagen freien Eintritt oder Zutritt gegen eine kleine Gebühr.

Mein Artikel über kostenlose Sehenswürdigkeiten in New York hat Euch davon überzeugt, dass ein Trip in die Metropole nicht immer teuer sein muss? Dann packt Eure Koffer, bucht Flüge und Hotels und macht Euch mit meinen Low Budget Tipps im Gepäck auf in die USA. Wenn Ihr kein Angebot mehr verpassen möchtet, empfehle ich Euch meinen WhatsApp Deal Alarm und Newsletter, mit dem Ihr die neuesten Deals direkt auf’s Smartphone bekommt.