Hier habe ich meine besten Tipps zusammengestellt, wie Ihr einen Tag in Hamburg am besten ausnutzen könnt und nehme Euch mit auf eine Reise quer durch die Hafenstadt. Dabei habe ich an die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gedacht und echte Geheimtipps, was Ihr bei einem Tagestrip nach Hamburg auf keinen Fall verpassen solltet, für Euch.

Ein Tag in Hamburg

©foto-select/Shutterstock.com

„Wenn ich in Hamburg einen Tag Zeit hätte, was würde ich tun?“

Vielleicht habt Ihr an einem Tag in Hamburg nicht unbedingt Zeit für eine lange Hafenrundfahrt oder einen ausgiebigen Spaziergang über den Fischmarkt, aber trotzdem könnt Ihr einen Tag in Hamburg perfekt nutzen, um einen tollen ersten Eindruck von der Hafenstadt zu erhalten. Wenn Ihr nicht so gut zu Fuß seid, dann empfehle ich Euch eine Stadtrundfahrt mit dem Hop-On/Hop-Off Bus oder Boot, die verschiedene Stationen wie Speicherstadt, Reeperbahn, Elbtunnel, diverse Aussichtsplattformen, Außenalster, Michaeliskirche und vieles mehr anfahren. Dabei könnt Ihr selbst entscheiden, wo Ihr aussteigen möchtet. Tickets für eine solche Tour findet Ihr hier. Ihr wollt keine Tour buchen und Hamburg an einem Tag auf eigene Faust erleben? Dann habe ich Euch den perfekten Tag in Hamburg hier zusammengestellt:

8.00 Uhr – Start in den Tag

Hamburg Schanzenviertel

©FotoHamBorg – Borg Enders/Shutterstock.com

Es ist an der Zeit, sich bei einem schönen Frühstück zu stärken. Wenn Euer Hamburg Tagestrip auf einen Sonntag fällt, dann könnt Ihr noch bis 9:30 Uhr Frühstück auf dem berüchtigten Fischmarkt an der Elbstraße genießen. Alternativ bietet das hippe, alternative Viertel „Schanze“, das Schanzenviertel, eine Vielzahl an tollen Frühstücks-Möglichkeiten und Straßencafés, wie zum Beispiel das elbgold Schanze. Mein Insider-Tipp! Hier riecht es lecker nach Hamburger Kaffeebohnen und die Milch stammt noch von „glücklichen“ Kühen. Einen Bagel oder ein Sandwich dazu und das Frühstück ist perfekt. Gestärkt geht es auf in die City! Weitere Frühstückstipps im Schanzenviertel für Euren Tag in Hamburg habe ich hier:

  • elbgold Schanze: Lagerstraße 34c – Öffnungszeiten: Mo-Fr: 8-19 Uhr | Sa-So: 9-19 Uhr
  • Herr Max: Schulterblatt 12 – Öffnungszeiten: täglich 9-19 Uhr
  • Chakra Cafe: Sudannenstraße 11 – Öffnungszeiten: täglich ab 10 Uhr (Sonntagsbrunch 10-15 Uhr)

9.30 Uhr – Der Hamburger Michel

Hamburg St Michaels Kirche

©Zhank0/Shutterstock.com

Zuerst solltet Ihr einen Überblick über die Hafenmetropole bekommen. Hierfür müsst Ihr hoch hinaus! Auf geht es zum Wahrzeichen Hamburgs dem „Hamburger Michel“. Ihr erreicht Ihn von der U- oder S-Bahn Sternschanze im Schanzenviertel, wenn Ihr an einer der Stationen St. Pauli, Rödingsmarkt oder Stadthausbrücke aussteigt. Über 453 Stufen führen Euch dann in den Kirchturm der Hauptkirche St. Michaelis und belohnen Euch mit einem sagenhaften Blick über die Stadt. Der Eintritt zum Aussichtspunkt ist es definitiv wert. Wenn Ihr mehr Zeit in Hamburg zur Verfügung habt, dann empfehle ich Euch den Turm bei Nacht zu besuchen und die bunten Lichter der Stadt Hamburg zu dirigieren, beispielsweise mit der geführten Tour vom Nachtmichel.

  • St. Michaelis Kirche: Englische Planke 1a – Öffnungszeiten: Nov-März: 10-18 Uhr | April-Okt: 9-19 Uhr | Mai-Sep: 9-20 Uhr – Eintritt: 6 € pro Erwachsener

11.00 Uhr – Die Speicherstadt

Hamburg Speicherstadt Kanäle

©powell’sPoint/shutterstock.com

Der nächste Tipp führt Euch in den historischen Lagerhauskomplex, die Speicherstadt, die Ihr von der St. Michaelis Kirche aus zu Fuß oder von der U-Bahn-Station Baumwall erreicht. Dort bekommt Ihr architektonische Meisterwerke zu sehen, die vom Wasser der Elbe, die in mehreren Kanälen um die Speicherstadt läuft, umrahmt werden. Als Alternative zum Vormittag ist das Lichtspiel am Abend für Pärchen sehr romantisch. Hier lohnt es sich im „Miniatur Wunderland“ vorbeizuschauen. Dort wurden zahlreiche Themengebiete in mühsamer Kleinstarbeit in Miniaturgröße zusammengebaut. Das heißt, man kann Teile der Schweiz, der USA, den Hamburger Hafen und zahlreiche andere Gebiete in „mini“ sehen. Das klingt vielleicht ein kleines bisschen nerdy, aber die detaillierte Darstellung und der Umfang des Wunderlandes sind wirklich beeindruckend und definitiv für Jung und Alt geeignet. Tickets für das Miniatur Wunderland findet Ihr hier. Ebenfalls empfehlenswert ist das Hamburger Dungeon, ein Gruselkabinett mit Show und Fahrgeschäften, das die Hamburger Geschichte sowie das Speicherstadtmuseum wiedergibt.

  • Miniatur Wunderland: Kehrwieder 2 – Öffnungszeiten: täglich unterschiedlich, mind. von 9.30-18 Uhr – Eintritt: 15 € pro Erwachsener
  • Dungeon: Kehrwieder 5 – Öffnungszeiten: täglich 10-17 Uhr – Eintritt: ab ca. 18 € € pro Erwachsener
  • Speicherstadtmuseum: Am Sandtorkai 36 – Öffnungszeiten: Mo-Fr: 10-17 Uhr | Sa-So: 10-18 Uhr – Eintritt: 4,50 € pro Erwachsener

14.00 Uhr – Kleine Hafenrundfahrt

Hamburg Hafen Boot

©Christian Horz/Shutterstock.com

Da Ihr jetzt schon so nah am Wasser seid, bietet es sich an, eine der Fähren oder Barkassen zu besteigen und zumindest einmal kurz durch den Hamburg Hafen zu fahren. Am besten holt Ihr Euch passend dazu ein leckeres Fischbrötchen an den Landungsbrücken als Wegzehrung. Die Hafenfähren in Hamburg haben immer zweistellige Nummern. Die Linie 62 zum Beispiel, die an den Landungsbrücken startet und in Finkenwerder kehrt macht, ist eine günstige Alternative zur klassischen Rundfahrt, denn sie ist in einem Tagesticket des HVV inkludiert und dient eigentlich Pendlern. Ein Tagesticket in Hamburg gibt es bereits ab 7,90 Euro (Stand: Februar 2020). Die perfekte Option, wenn Ihr nur einen Tag in Hamburg Zeit habt! Dabei schippert Ihr vorbei am Cruise Center Altona, dem Dockland und dem Museumhafen Övelgönne und könnt vom Wasser die dicken Containerschiffe, den Hamburger Hafen und die Elbphilharmonie beäugen. Wenn Ihr zurück an den Landungsbrücken noch Zeit für eine weitere Station habt, dann macht einen Abstecher in das Museumsschiff Rickmer Rickmers.

15.30 Uhr – Shopping Tour

Hamburg Rathaus oben

©carol.anne/Shutterstock.com

Sobald Ihr wieder Festland unter den Füßen habt, geht es entweder los in Richtung St. Pauli und Schanzenviertel oder Richtung Hauptbahnhof zur Mönckebergstraße. Wenn Ihr ein Faible für alternative, kleine Geschäfte und schöne Designs habt, dann seid Ihr in St. Pauli und im Schanzenviertel wirklich gut aufgehoben. Hier könnt Ihr an süßen Läden vorbei schlendern, die von recycelten Designerstücken über schicke Bilder bis hin zu stylischen Klamotten wirklich tolle Mitbringsel anbieten. Teure Marken und bekannte Modeketten findet Ihr eher von der Mönckebergstraße bis zum Rathausmarkt, gleich in der Nähe der Binnenalster. Hier lohnt es sich, am Jungfernstieg auszusteigen und bevor es zum Shoppen geht, einen kleinen Spaziergang am Wasser zu machen. Solltet Ihr kein großes Interesse am Shoppen haben, dann empfehle ich Euch für den Nachmittag eine Runde durch den wunderschönen Park Planten un Blomen zu machen.

18.30 Uhr – Abendliche Stärkung

Restaurant rustikal

©Rawpixel.com/Shutterstock.com

Euer Körper lechzt nach Nahrung? Dieser Forderung könnt Ihr ab jetzt nachgehen und schon kommen wir zu meinem nächsten Tipp für einen Tag in Hamburg: „Oma’s Apotheke“ im Schanzenviertel. In dieser urigen Hamburger „Original“ Kneipe findet jeder etwas auf der Karte, denn hier gibt es wirklich alles: Pizza, Hamburger, Fisch, Vegetarisches, Salate, Schnitzel und vieles mehr. Zum Essen könnt Ihr bereits einige alkoholische Getränke genießen, bevor es in den nächtlichen Großstadtdschungel geht. Auch im Portugiesenviertel findet Ihr eine tolle Auswahl an Restaurants und Kneipen. Hier kommen noch weitere Empfehlungen für Restaurants, die Ihr Euch für einen Tag in Hamburg einen tollen Einblick in das Leben in der Hansestadt geben.

  • Oma’s Apotheke: Schanzenstraße 87 – Öffnungszeiten: So-Do: 9-1 Uhr | Fr-Sa: 9-2 Uhr
  • Schifferbörse: Kirchenallee 46 – Öffnungszeiten: täglich 11.30-23 Uhr
  • Schoppenhauer: Reimerstwiete 20-22 – Öffnungszeiten: Mo-Fr: 12-14.30 Uhr & 17-22 Uhr | Sa: 13-22 Uhr
  • Das Dorf: Lange Reihe 39 – Öffnungszeiten: täglich ab 18 Uhr
  • Frau Möller: Lange Reihe 96 – Öffnungszeiten: Mo-Do: 8-4 Uhr | Fr-Sa: 8-5 Uhr | So: 8-3 Uhr

20.00 Uhr – Hamburg Tipp – Die Astra Bar

Hamburg Nachtleben Reeperbahn

©P. Qvist/Shutterstock.com

Mit gestärktem Magen könnt Ihr nun in Hamburgs Nachtleben eintauchen. Am besten startet Ihr in Richtung St. Pauli. Hier befinden sich unzählige Ausgehmöglichkeiten und es kommt von Disco-Dancer bis Bierbar-Buddy wirklich jeder auf seine Kosten. Eure erste Anlauf-Station des Abends könnte die „Astra Bar“ im Rotlichtviertel Hamburgs sein. Ihr müsst allerdings etwas Glück haben, überhaupt in die Kult-Kaschemme reinzukommen, denn die Bar besteht aus einem kleinen Raum und bietet dementsprechend nicht viel Platz für viele Besucher. Kult-Bier in der Kult-Bar – so schmeckt es doch einfach am besten! Weitere Anlaufstellen für ein kühles Bier am Abend habe ich hier:

  • Astra Bar: Friedrichstraße 11 – Öffnungszeiten: Do-So: ab 20 Uhr – Astra vom Fass (o,4l): 3,20 €
  • Zum Anker: Davidstraße 10 – Öffnungszeiten: Mo-So: 10-5 Uhr
  • Zum Silbersack: Silbersackstraße 9 – Öffnungszeiten: Mo-Mi: 17-3 Uhr | Do: 17-4 Uhr | Fr-Sa: 15-5 Uhr | So: 17-1 Uhr

22.30 Uhr – 3-Zimmerwohnung & Zur Ritze

Party Freunde Anstoßen

©Jacob Lund/Shutterstock.com

Weiter geht es dann in die 3-Zimmerwohnung, eine etwas – naja – andere Bar. Wieso dieser Tipp? Na, weil hier der Name Programm ist. Ebenfalls empfehlenswert ist die Kneipe Zur Ritze, direkt auf der Hamburger Reeperbahn, die wirklich absoluten Kult-Charakter hat. Die Kneipe hat einen berühmten Boxkeller und die Wände sind voller Fotos, denn hier waren schon berühmte Promis und Kiezgrößen Stammgäste. Einer dieser Kneipen solltet Ihr bei nur einem Tag in Hamburg unbedingt einen Besuch abstatten. Schaut es Euch einfach an, es lohnt sich! Bevor es aber zu voll wird, solltet Ihr weiter ziehen. Ihr seid ja jetzt sicher feier- und tanzbereit! Wenn Ihr mehrere Tage in Hamburg Zeit habt, dann schafft Ihr mit Sicherheit auch, beiden Kneipen einen Besuch abzustatten.

  • 3-Zimmerwohnung: Talstraße 22 – Öffnungszeiten: Do-Sa 20-4 Uhr
  • Zur Ritze: Reeperbahn 140 – Öffnungszeiten: Mo-Do: 17-4 Uhr | Fr-So: 14-6 Uhr

01.00 Uhr – Zeit zum Tanzen

Party Freunde Spaß Discokugel Konfetti

©oneinchpunch/Shutterstock.com

Euer Füße können nicht mehr still sitzen und Ihr sehnt Euch danach, ENDLICH das Tanzbein schwingen zu können? Dann hat Hamburg gleich eine Vielzahl an unterschiedlichen Clubs, die bis in die Morgenstunden geöffnet haben. Eine Möglichkeit ist der Club Baalsaal. In diesem Szene-Club dröhnen aus den soundgewaltigen Boxen elektronisches Beats, die sich gewaschen haben. Ein anderer empfehlenswerter Club mit toller elektronischer Musik ist das Übel & Gefährlich. Der Club Docks ist der größte unter den Hamburger Musikclubs und bietet eine breite Palette an Genres von internationalen Musikacts. Natürlich hat Hamburg auch Hip-Hop-Club oder Clubs mit Rockmusik zu bieten, doch das wohl beliebteste Genre für die feierwütige Meute Hamburgs ist Techno. Hier könnt Ihr nun den Rest der Nacht tanzen, bis Euch die Füße weh tun. Kleiner Insidertipp: Zwar kein Tipp für einen Tag in Hamburg, doch für ein Wochenende in Hamburg – im Sommer gibt es an den Wochenenden immer tolle kostenfreie Musikfestival in verschiedenen Parks. Infos dazu findet Ihr am besten hier.

Nach 24 Stunden unterwegs in Hamburg fallt Ihr dann sicher völlig erschöpft, aber zufrieden ins Bett und träumt natürlich von Hamburg unserer Perle, na klar. Wenn Ihr noch eine Unterkunft für Euren Tag in Hamburg sucht, dann habe ich hier die besten Hamburg Schnäppchen für Euch. Wie Ihr seht, lohnt sich ein Tagestrip nach Hamburg allemal und Ihr könnt in 24 Stunden bereits einiges von der Hafenstadt kennenlernen. Welche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Hamburg unbedingt auf Eure To do-Liste gehören, wenn Ihr mehr als einen Tag in Hamburg Zeit habt, erfahrt Ihr in meinem Artikel.

Weitere Tipps für Euch: