Schoko-Weihnachtsmänner zieren die Supermarkt-Regale, der Duft von Lebkuchen, Plätzchen und Spekulatius liegt in der Luft, die herbstfarbenen Blätter fallen von den Bäumen und die Lichterketten werden vor den Fenstern gespannt. Es ist soweit: Weihnachten rückt immer näher. Manch einer wird bereits im Oktober schon nervös, andere hingegen warten mit den Weihnachtsvorbereitungen bis zwei Tage vor Weihnachten. Egal wie Ihr es macht: Mit dieser Checkliste mit meinen 5 Tipps wird Eure Weihnachtsvorbereitung ein Kinderspiel!

Weihnachten Familie Lichter

©Inara Prusakova/Shutterstock.com

Checkliste für eine stressfreie Weihnachtsvorbereitung


  1. Weihnachtsdekoration
  2. Weihnachtsmärkte
  3. Geschenke
  4. Festmahl
  5. Weihnachtsbaum

1. Weihnachtsdekoration

Für eine hübsche Weihnachtsdekoration kann man Unmengen von Geld ausgeben. Deshalb solltet Ihr vorab ein realistisches Weihnachtsbudget festlegen, an das Ihr Euch auch halten solltet. Besondere Schnäppchen für das nächste Jahr könnt Ihr in den Wochen nach Weihnachten abgreifen, wenn die Geschäfte ihre Dekorationen zu einem Spottpreis anbieten, um die Regale leer zu bekommen. Hier heißt es dann: „Der frühe Vogel fängt den Wurm“. Aber auch im November sind noch einige günstige Dekorationsartikel in den Geschäften verfügbar. Timing ist alles!

Nehmt Abschied von Perfektion, denn Ihr müsst nicht die schönste Weihnachtsdekoration im ganzen Dorf oder Stadtviertel haben. Seid einfach offen für Spontanität und Improvisation! Merkt Euch immer: Das perfekte Weihnachten gibt es einfach nicht. Das Wichtigste ist, dass Ihr Spaß habt, stressfrei seid und Euch auf eine schöne Zeit mit der ganzen Familie freut.

Weihnachtsvorbereitung

©Aleksey Sagitov/Shutterstock.com

2. Weihnachtsmärkte

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… Mit dem ersten Advent öffnen die meisten Weihnachtsmärkte in Deutschland und dann brennt nicht nur ein Lichtlein, sondern mehrere kunterbunte Lichterketten an den Verkaufsständen. Nehmt Euch zwischen den ganzen Planungen und Weihnachtseinkäufen eine Auszeit und genießt leckeren Glühwein auf den fröhlichen Weihnachtsmärkten. So könnt Ihr die restliche Weihnachtsvorbereitung ganz entspannt weiter angehen.

Von Kunsthandwerk über weihnachtliche Köstlichkeiten und Süßigkeiten bis hin zu warmen Lagerfeuern und tollen Aufführungen! All das erwartet Euch bei den zahlreichen Weihnachtsmärkten in Deutschland. Nahezu jede Stadt bietet mittlerweile einen Weihnachtsmarkt an, doch empfehlen kann ich Euch vor allem die großen Klassiker, wie den Christkindlmarkt in München und Nürnberg, den Barock Weihnachtsmarkt in Ludwigsburg, sowie die traditionellen Weihnachtsmärkte in Dresden, Hamburg und Aachen.

Mehr zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Deutschland gibt es in meinem Artikel.

Weihnachten Paar Lichter

© Syda Productions/Shutterstock.com

3. Geschenke

Was Weihnachtsgeschenke betrifft, solltet Ihr frühzeitig anfangen zu planen. Ich persönlich habe eine Notiz in meinem Handy gespeichert, wo ich alle Wünsche meiner Liebsten festhalte, die sie das ganze Jahr über beiläufig erwähnen. So habt Ihr kurz vor der Weihnachtszeit eine lange Liste mit den verschiedensten Geschenkideen. Sinnvoll ist es dann bereits im Oktober und November auf die Suche zu gehen, um dem großen Weihnachtstrubel zu entkommen und ein paar Euro zu sparen. Vor allem der Black Friday sowie Cyber Monday bieten eine gute Gelegenheit, das ein oder andere Weihnachtsschnäppchen zu machen. Das vermeidet nicht nur unnötigen Stress, sondern sorgt auch für eine festliche Stimmung kurz vor den Feiertagen.

Da die Bescherung vor allem für Kinder der absolute Höhepunkt des Weihnachtsfestes ist, fühlen sich viele Eltern dazu gedrängt tief in die Tasche zu greifen. Mehr als 300 Euro geben Mütter und Väter durchschnittlich für die Geschenke ihrer Kinder aus. Dass es nicht darauf ankommt, wie teuer etwas ist, sollte klar sein! Viel schöner ist es doch, wenn Ihr Euch jede Kleinigkeit das ganze Jahr über gemerkt habt beziehungsweise aufgeschrieben habt, was sich die Liebsten wünschen, egal wie viel es kostet. Falls Ihr noch auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk seid, findet Ihr hier meine Geschenkideen für Reisehungrige!

Winter Weihnachten Geschenke Weihnachtsbaum

© Syda Productions/Shutterstock.com

4. Festmahl

Was gibt es bei Euch immer an Weihnachten? Raclette? Bratwürste mit Kartoffelsalat? Weihnachtsgans? Macht Euch nicht verrückt wegen des Weihnachtsessens, es muss nicht das beste Gericht des ganzen Jahres werden. Am besten, Ihr sprecht Euch schon früh mit Eurer Familie ab und bereitet einfach Euer Lieblingsessen zu. Wenn es wirklich ein komplettes Menü aus Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise werden soll, dann wählt am besten ein Menü, das Ihr schon einmal gekocht habt. An Weihnachten sollte nichts kniffliges Neues ausprobiert werden. Das führt nur zu unnötigen Stress.

Wichtig ist, Euer Gericht oder Menü gut durchzuplanen. Vermeidet einen Großeinkauf kurz vor den Feiertagen! Dieser Fehler wird jedes Jahr aufs neue begangen und endet mit leergefegten Regalen und langen Warteschlangen an der Kasse. Fleisch könnt Ihr schon früh beim Metzger Eures Vertrauens vorbestellen und einige Lebensmittel lassen sich auch schon in den Wochen vorher kaufen. Vielleicht könnt Ihr die Vorspeise oder Nachspeise sogar schon ein bisschen früher vorbereiten, dann habt Ihr an Heiligabend weniger Küchenstress und es bleibt mehr Zeit für die Familie.

Weil die meiste Arbeit immer bei der Mutter hängen bleibt: Teilt das Menü in diesem Jahr doch einfach auf und verteilt die Vorspeise, das Hauptmenü und den Nachtisch auf mehrere Familienmitglieder oder Freunde und Bekannte auf. Auch gemeinsam kochen kann eine Möglichkeit sein. Vielleicht können Eure Gäste auch etwas zu Hause vorbereiten und zum Weihnachtsfest mitbringen. So wird der Stress beim Kochen etwas verteilt. Was sich bei mehreren hungrigen Mäulern auch immer anbietet, ist Raclette oder Fondue. Hier kann sich jeder nach Vorlieben sein eigenes Pfännchen zusammenstellen und man wird jedem Geschmack gerecht. Weiterer Pluspunkt: Der hohe soziale Faktor! :)

Weihnachten Tisch Deko

© Syda Productions/Shutterstock.com

5. Weihnachtsbaum

Der Weihnachtsbaum ist ein wichtiger Weihnachtsbrauch und darf über die Feiertage natürlich nicht fehlen! Auch er ist ein wichtiger Punkt der Weihnachtsvorbereitung und kann ebenso zu viel Stress führen – wenn er nicht rechtzeitig besorgt wird. Am besten Ihr verteilt ganz klar die Aufgaben: Wer besorgt den Weihnachtsbaum? Wer kümmert sich um den Adventsschmuck? Wer dekoriert den Baum? Kauft den Christbaum nicht kurzfristig, sondern bereits ein paar Tage früher und lagert ihn am besten bis zum Aufstellen in der Garage oder im Keller. So kann er sich auch schon allmählich an die neuen Temperaturen gewöhnen.

Günstigen Schmuck für den Weihnachtsbaum für nächstes Jahr erhaltet Ihr ebenfalls ein paar Tage nach dem Weihnachtsfest. Außerdem lässt sich der Weihnachtsbaumschmuck jedes Jahr wiederverwenden, Ihr müsst also nicht jedes Jahr aufs Neue nach den schönsten Christbaumkugeln suchen. Dekoriert wird der Baum meistens am Vormittag von Heiligabend. Auch hier ist eine Aufgabenverteilung von Vorteil. Die Kinder können zum Beispiel Haus und Baum schmücken, die Schwiegereltern sorgen für den Nachtisch, die Einkäufe erledigt die Frau, der Mann kümmert sich um passende Getränke und Kochen ist Familienprojekt. So wird Weihnachten stressfrei und mit Sicherheit ein großartiges Fest! :)

Weihnachtsvorbereitung

©Jaroslaw Pawlak/Shutterstock.com

Ich hoffe Ihr habt mit meiner Checkliste eine stressfreie Weihnachtsvorbereitung und könnt die gemeinsame Zeit mit der Familie in vollen Zügen genießen. Wenn Ihr dennoch dem kalten Deutschland entfliehen möchtet, dann schaut durch meine Weihnachts-Reise-Schnäppchen. Weihnachten unter hohen Palmen bei über 30 Grad und Bescherung am Strand hat sicher auch seinen Reiz! :) Hier findet Ihr die schönsten Destinationen zur Weihnachtszeit.