Andere Länder, andere Sitten! Oder auch: Kuriose Weihnachtsbräuche. Weihnachtsplätzchen, Christbäume und Weihnachtsmärkte sind für uns in Deutschland überhaupt nicht mehr wegzudenken. Doch wie feiern eigentlich alle Länder Weihnachten? Ich schau für Euch einmal über den Tellerrand, vorbei an Kartoffelsalat und Würstchen, und zeige Euch, welche – teilweise verrückten – Weihnachtstraditionen und Weihnachtsbräuche aus aller Welt es gibt.

Kuriose Weihnachtsbräuche aus aller Welt



Irland

Elch Weihnachten

©Apostrophe /Shutterstock.com

In Irland gibt es gleich zwei Weihnachtsbräuche. Der erste zählt definitv zur Kategorie „Verrückte Weihnachtstraditionen“: Die Iren sind bekannt dafür, bei Minusgraden im knackigen T-Shirt vor die Tür zu gehen. Auch in der Weihnachtszeit zeigen sie wahrhaftig wie abgehärtet sie sind. Die Inselbewohner springen alljährlich bei eiskalten Temperaturen ins kalte Wasser und läuten so das traditionelle Weihnachtschwimmen ein. Am Forty Foot Gebirge springen hunderte Menschen in das eiskalte Wasser – und ich bin mir sicher, die Iren frieren :)

Eine weitere Tradition in Irland ist es, Kerzen am Fenster zu platzieren, um Fremde zu begrüßen. Damit wird an alle Familienmitglieder erinnert, die an den Weihnachtstagen nicht bei Ihrer Familie sein können.

Schweden

In Schweden sind eigentlich Elche das typische Landessymbol, doch zur Weihnachtszeit tauscht dieser seinen Platz mit einem Ziegenbock. Große Stroh-Ziegenböcke werden an öffentlichen Plätzen aufgestellt und sollen Fruchtbarkeit symbolisieren. Familien dekorieren ihre Weihnachtsbäume mit kleinen Ziegenböcken und schauen speziell an Heiligabend Donald Duck Zeichentrickserien (der Ursprung der Tradition bleibt offen).

Finnland

In Finnland beginnt der Weihnachtsmorgen landestypisch richtig heiß: Man geht gemeinsam mit der ganzen Familie eine Runde in die Sauna. Nach dem schwitzigen Sauna-Gang sorgt der traditionelle Spaziergang zum Friedhof für Abkühlung. Ein finnischer Weihnachtsbrauch besagt, dass man zur Weihnachtszeit eine Kerze für die Verstorbenen anzünden soll. Auf den Tisch kommt ebenfalls etwas Heißes, aber nicht ganz so deftig wie bei uns in Deutschland. An Heiligabend gibt es süßen Reis-Porridge: Eine traditionelle finnische Weihnachtsspezialität mit Rosinen und Zimt.

Brasilien

Weihnachtsessen

©Mikhail_Kayl / Shutterstock.com

Trotz subtropischen Temperaturen gibt es in Brasilien an Heiligabend leckeren Truthahnbraten, der als traditionelles Gericht von den Nordamerikanern übernommen wurde. Für alle Sommer-, Strand- und Sonnen-Fans, die lieber unter Palmen liegen anstatt unter dem Tannenbaum Weihnachten zu feiern, sind in Rio de Janeiro auf der richtigen Seite. Brasiliens Hauptstadt ist für seine legendären Weihnachts- und Silvesterpartys mit gigantischem Feuerwerk am Strand bekannt.

Venezuela

In Caracas nehmen die Menschen nicht das Auto oder die Bahn um zur Weihnachtsmesse zu gelangen, sondern schnappen sich die Inlineskates und rollen in die Kirche. Ja, wirklich! Jedes Jahr an Heiligabend cruisen die Einwohner gemeinsam zur Kirche und rollen über eigens dafür gesperrte Straßen zur Messe.

Philippinen

Jährlich findet am Samstag vor Heiligabend das Giant Lantern Festival (Parul Sampernandu) in San Fernando auf den Philippinen statt. Das Festival zeigt kunstvolle Weihnachtslaternen, welche um die Wette leuchten. Elf Dörfer nehmen an dem Wettkampf teil und präsentieren Ihre selbst gebauten Laternen, die mithilfe von Glühbirnen in einem Kaleidoskop aus Mustern erstrahlen. Manche Laternen haben einen Durchmesser von über 6 Metern und ziehen jährlich viele Besucher aus der ganzen Welt an.

Russland

Weihnachten Lichter

©Ekaterina Pokrovsky/Shutterstock.com

In Russland wird Weihnachten nach orthodoxem Glauben erst zum 6. und 7. Januar gefeiert. Der Tag der Heiligen drei Könige bringt in Russland nicht nur Gold, Weihrauch und Myrrhe, sondern eine ganz besondere Tradition. Single-Frauen nutzen ab dem 6. Januar die nächsten 2 Wochen, um auf verschiedenen kuriosen Wegen ihren zukünftigen Ehemann zu finden.

Gemäß einer beliebten Tradition tippen viele Frauen wahllos (oder gezielt) Nummern ins Telefon und wer abnimmt, der gilt als der zukünftige Ehemann.

 

Spanien

In Katalonien pflegen die Spanier einen ganz kuriosen Weihnachtsbrauch. Kinder bemalen einen Baumstamm mit einer Weihnachtsfigur und bedecken diesen dann mit einem Tuch. Durch Singen eines Liedes und Klopfen auf dem Stamm soll die Verdauung der Figur angeregt werden. Daraufhin „scheidet“ die selbst gebastelte Figur Süßigkeiten und Geschenke aus und die Kinder heben das Tuch und erfreuen sich ihrer Weihnachtsgeschenke. Ach, wenn das immer so einfach wäre :)

Wie Weihnachten auch gefeiert wird: Es ist immer und überall besonders. Wollt Ihr Weihnachten einmal anders verbringen? Die ganze Welt wartet auf Euch!

Kennt Ihr noch weitere verrückte Weihnachtsbräuche? Her mit Eurem Wissen in die Kommentarspalte!