Ihr seid auf der Suche nach Tipps für Euren Kurztrip nach Wien? Dann seid Ihr hier genau richtig. Ich zeige Euch, was Ihr bei Eurem Trip in de österreichische Hauptstadt auf jeden Fall gesehen haben solltet und wo Ihr echte Schmankerl für Euren Gaumen bekommt. Wenn Ihr wissen möchtet um was es sich bei „Wiener Schmäh“ oder einem „kleinen Schwarzen“ handelt, dann sied Ihr genau richtig!


Inhalt:


 

Belvedere Schloss Wien

Wien Tipps, © TTstudio/Depositphotos.com

WWW – Was ihr über Wien wissen müsst

  • Fast ein Viertel der gesamten österreichischen Bevölkerung lebt im Großraum Wien. Das spricht absolut für die Stadt, oder? Oder spricht das eher gegen ländliche Struktur in Österreich? Hm :).
  • Wien ist in 23 Bezirke unterteilt. Wiener nennen eigentlich immer die Nummer Ihres Bezirks und verwenden nur sehr selten den Namen. So wohnt man zum Beispiel „im Fünften“ oder geht gerne im „7. Bezirk“ shoppen.
  • Die charmante Grundhaltung der Wiener Bevölkerung wird auch nett mit den Worten „Wiener Schmäh“ beschrieben. Dieser Begriff beschreibt den typisch wienerischen Humor und Wiener Dialekt.
  • Wenn jemand ein Mozart-Kostüm trägt, dann wirkt das sicherlich seriös und charmant, aber Ihr solltet der Person trotzdem keine Karten für die Wiener Oper abkaufen. Wenn Ihr die Oper besuchen wollt, dann solltet Ihr die Karten am Besten bei der offiziellen Kartenverkaufsstelle kaufen.

5 Sightseeing Tipps für Wien

Natürlich gehört zu jedem Städtetrip auch, dass man sich die Sehenswürdigkeiten einer Stadt ansieht. Doch ist es nicht auch schön bei einem Kurztrip nicht nur von Touristenattraktion zu Touristenattraktion zu rennen, sondern auch zu erleben, wie die Einheimischen leben und was die Stadt neben den großen Attraktionen zu bieten hat. Was Ihr aber in Wien unbedingt gesehen haben solltet erfahrt Ihr in meinen 5 Sightseeing Tipps für Wien.

Der Wiener Naschmarkt

Für alle Naschkatzen unter Euch: Der Naschmarkt wird Euch verzücken! Der Markt befindet sich im 6. Bezirk und erstreckt sich über sagenhafte 2,3 Hektar. Hier kommen alle Feinkost-Freunde auf Ihre Kosten. Auf dem Naschmarkt findet Ihr Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und diverse Backwaren aus der ganzen Welt. Seit knapp 10 Jahren gibt es auch einige gastronomische Betriebe auf dem Naschmarkt, in denen man die Köstlichkeiten aus aller Welt probieren kann. Der Naschmarkt gilt als echte Wiener Attraktion und ist ein Meer aus bunten Farben und Gerüchen.

Schönbrunn

Schloss Schönbrunn, © Creativemarc/Depositphotos.com

Schloss Schönbrunn

Das ehrwürdige Schloss, das im 17. Jahrhundert erbaut wurde, liegt im 13. Wiener Gemeindebezirk. Die Residenz wurde für die Kaiserin Eleonora Gonzaga gebaut und fungierte nach der endgültigen Fertigstellung als Sommerresidenz für das österreichische Königshaus. Das Schloss Schönbrunn ist eines der am häufigsten besuchten Kulturgüter in Österreich und gehört zum UNESCO Kulturerbe. Eine echte Attraktion neben dem Gebäude ist der bis heute bestehende Zoo im Garten des Schlosses. Der Tiergarten Schönbrunn ist der älteste Tiergarten der Welt und beherbergt über 8.000 Tiere.

Der Stephansdom

Auch wenn man kein Fan von Kirchenbauten ist, dann sollte man sich trotzdem den Wiener Stephansdom anschauen. Der Dom, der im innersten Stadtbezirk liegt, wird von den Wienern auch liebevoll „Steffi“ genannt. Die Kathedrale im gotischen Stil ist das Wahrzeichen der Stadt und wird häufig als Nationalheiligtum von Österreich bezeichnet.

Der Prater

Den Prater darf man nicht nur auf den Wurstelprater reduzieren. Der eigentliche Wiener Prater ist ein sehr großes Areal, dass sich im 2. Bezirk an der Donau befindet und großteils von einem Auwald bedeckt ist. Der all gemeinhin oft verwendete Begriff „Prater“ bezeichnet jedoch häufig, den sich auf dem Prater befindenden Freizeitpark, der aber eigentlich „Wurstelprater“ genannt wird. Auf dem Wurstelprater steht auch das sehr bekannte Riesenrad, welches als Wahrzeichen der Stadt gilt und häufig als Motiv für Postkarten fungiert. Der Wurstelprater ist ansonsten ein ganz normaler Rummel oder Kirmes, mit Fahrgeschäften und Schaustellerbetrieben, wie man es aus anderen Städten kennt. Jede Jahr besuchen um die 3 Millionen Menschen den Prater.

Das MuseumQuartier

Das MuseumsQuartiert ist das achtgrößte Kulturareal der Welt und liegt im 7. Stadtbezirk Wiens. Auf einer Fläche von knapp 90.000 m² befinden sich zahlreiche Kunst- und Kultuieinrichtungen für Groß und Klein. Das Programm reicht über Architektur, Literatur, Tanz bis hin zu Neuen Medien. Im Sommer finden hier oft Musikkonzerte und Veranstaltungen statt. Der Komplex ist auch ein architektonischer Hingucker und eignet sich perfekt zum Verweilen.

Wien Kutsche

Mit der Kutsche durch Wien, © Copit1606/Depositphotos.com

Von A nach B in Wien

Am einfachsten bewegt Ihr Euch durch Wien mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. In Wien gibt es eine U-Bahn, eine Tram und natürlich Busse. Wenn Ihr 3 Tage in Wien seid, dann könnt Ihr Euch für 21,90 € eine Wien-Karte kaufen, mit denen Ihr 72h lang den ÖPNV in Wien benutzen könnt. Die Wien-Karte kauft Ihr am besten schon daheim und druckt Euch das Ticket einfach aus. Dann könnt Ihr ab der ersten Fahrt das Wien-Ticket nutzen. Ihr könnt Euch auch ein Wien-Ticket für 48h kaufen, dieses kostet dann 18,90 €. Wem das zu langweilig ist, der kann sich natürlich auch ganz klassisch mit der traditionellen Kutsche durch Wien chauffieren lassen. :)

Essen & Trinken in Wien

Wo Ihr die besten Gaumen-Schmankerl in Wien bekommt, das erfahrt Ihr hier.

Das Kaffee-Haus

In Wien gibt es zahlreiche Kaffee-Häuser, in denen man gemütlich Kaffee trinken und Kuchen essen kann. Nicht ohne Grund spricht man von der Wiener Kaffeehaus Tradition. Hier ist es üblich, dass man einen Kaffee bestellt und dabei stundenlang Zeitschriften und Bücher liest. Früher wurden die Orte auch zum intellektuellen Austausch genutzt. Wenn Ihr in Wien jedoch einen Kaffee bestellt, dann werdet Ihr vermutlich schräg angesehen, denn dieser Begriff steht sicher nicht auf der Karte. Ein klassischer schwarzer Kaffee wird in Wien „Verlängerter Schwarzer“ genannt. Ein „Verlängerter Brauner“ enthält zusätzlich noch einen Schuss Kaffeeobers (Kaffeesahne). Ein Espresso wird „Kleiner Schwarzer“ genannt und wenn Ihr gerne einen Cappuccino trinken möchtet, dann bestellt einfach einen „Melange“.

Mein Kaffee-Haus Tipp: Das Café Hummel.

Heuriger

Bei uns heißen sie „Besen-Wirtschaft“ und in Wien „Heuriger“. Es sind saisonale Gastwirtschaften in denen ursprünglich frischer Wein ausgeschenkt wurde. Mittlerweile haben aber viele Heuriger das ganze Jahr geöffnet und bieten neben dem Wein auch sehr gute Gerichte an. Das Essen ist meistern eher preiswert, üppig und deftig. Wer also auf eine solche traditionelle Küche steht, der sollte unbedingt einen Heuriger besuchen.

Mein Heuriger Tipp: Der Heuriger Wolff.

Wiener Riesenrad

Foto: © Violin/depositphotos.com

Ich wünsche Euch einen tollen Städtetrip nach Wien! Wenn Ihr mehr Tipps und Anregungen habt, schreibt diese unbedingt in die Kommentare :)

Bei der Suche nach einem Hotel oder einem Kurztrip nach Wien könnt Ihr in meinen Wien Schnäppchen tolle und vor allem günstige Angebote finden, die ich zusammengestellt habe! Alle Wien-Schnäppchen findet Ihr hier.