Neuseeland ist Natur, Sport, Adrenalin, Abenteuer und Freiheit. An nahezu jeder Ecke des Landes warten einzigartige Erlebnisse auf Euch. Stürzt Euch beim Bungee-Jumping hunderte Meter in die Tiefe, kämpft mit aller Kraft gegen die Wasserströmungen beim Rafting oder genießt atemberaubende Ausblicke, wenn Ihr den Gipfel des Berges erklommen habt. Angebote für unvergessliche Abenteuer gibt es einige, viel schwieriger ist die Entscheidung, womit man anfangen möchte. Um Euch bei der Wahl ein bisschen unter die Arme zu greifen, habe ich Euch die spannendsten Aktivitäten in Neuseeland zusammengefasst.

Aktivitäten in Neuseeland

©Shaun Jeffers/Shutterstock.com

Aktivitäten in Neuseeland



Wandern & Radfahren

Wandern ist eine der Hauptaktivitäten des Landes, denn Neuseelands Nationalparks, Berggipfel und Naturlandschaften bieten optimale Voraussetzungen für ausgiebige Wandertouren. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Wege für jedes Fitnesslevel und jeden Erfahrungsgrad. Egal ob Ihr nur 30 Minuten, 3 Stunden oder gleich drei Tage unterwegs sein wollt, für jedes Wanderprogramm ist hier etwas geboten. Entscheidet selbst, ob Tageswanderung, Mehrtageswanderung, auf eigene Faust oder mit einem erfahrenen Guide. Folgende Trails gehören zu den beliebtesten Wanderwegen in Neuseeland.

Wenn Ihr lieber auf zwei Rädern unterwegs seid, dann schnappt Euch ein Mountainbike vom nächsten Verleihservice und rast über die Insel. Eine interessante Tour bietet der Otago Central Rail Trail, ein 152 Kilometer langer Rad- und Wanderweg, vorbei an Schafweiden, kristallklaren Seen, schneebedeckten Gipfeln, mystischen Brücken und tiefen Schluchten.

Wandern auf der Südinsel Neuseelands

  • Der Abel Tasman Coast Track (Schwierigkeit: leicht – mittel | 5 Tage | 51 Kilometer)
  • Heaphy Track (Schwierigkeit: mittel |4-6 Tage | 78.4 Kilometer)
  • Routeburn Track (Schwierigkeit: mittel | 3 Tage | 32 Kilometer)
  • Milford Track (Schwierigkeit: leicht – mittel | 4 Tage | 53.5 Kilometer)
  • Kepler Track (Schwierigkeit: mittel | 4 Tage | 60 Kilometer)
  • Rakiura Track (Schwierigkeit: mittel | 3 Tage | 32 Kilometer)

Wandern auf der Nordinsel Neuseelands

  • Lake Waikaremoana Track (Schwierigkeit: mittel | 3-4 Tage | 46 Kilometer)
  • Tongariro Northern Circuit (Schwierigkeit: mittel | 4 Tage | 41 Kilometer)

 

Neuseeland Mount Cook

©worldclassphoto/shutterstock.com

Skifahren

Wer dachte, dass Neuseeland nur Strand, Meer und Wandertouren zu bieten hat, der liegt definitiv falsch. Auf den hohen schneebedeckten Gipfeln Neuseelands werdet Ihr Skilifte und Skiresorts finden. Auf der Südinsel Neuseelands sind es gleich drei Skigebiete auf denen Ihr Pistenkilometer sammeln könnt: Roundhill, Mt Dobson und Ohau. Doch das echte Ski-Highlight erwartet Euch auf der Nordinsel: Auf dem Mount Ruapehu könnt Ihr vielleicht das erste Mal in Eurem Leben auf einem aktiven Vulkan herunter sausen! Für die richtigen Adrenalinjunkies und Profis unter Euch, gibt es in Neuseeland auch Möglichkeiten des Heli-Skifahrens. Ein Helikopter bringt Euch auf einen unberührten schneebedeckten Gipfel, den Ihr dann hinunter brettern könnt. Als Erster frische Spuren im unberührten Schnee zu hinterlassen, ist ein ganz besonderes Gefühl.

Wassersport

Das Wasser ist eines der wichtigsten Elemente in Neuseeland und bietet zahlreiche Möglichkeiten für unvergessliche Abenteuer. Schwimmt in Kaikoura mit Delfinen und lasst Euren Gesangs- und Summkünsten freien Lauf, um mit Ihnen zu kommunizieren. Klappert bei einer Rundreise durch Neuseeland die verschiedenen glasklaren Seen ab und stürzt Euch tiefe Wasserfälle hinunter.

Rafting

Echten Teamgeist müsst Ihr beim Rafting beweisen, dann nur gemeinsam könnt Ihr gegen die donnernden Wasserfälle und Stromschnellen ankämpfen. Besonders beliebt ist Rafting in Neuseeland am höchsten Wasserfall der Welt in Rotorua. Doch wie Ihr vielleicht bereits schon wisst, gibt es in Neuseeland noch viele weitere Flüsse, die sich perfekt zum Rafting jeder Schwierigkeitsstufe anbieten. Zu den Highlights des Raftings gehören auch der Tongariro River am Lake Taupo, die aufregende West Coast und Flüsse in Queenstown.

Neuseeland Queenstown Rafting

©Judith Lienert/shutterstock.com

Surfen

Neuseeland gilt sowohl bei Anfängern, als auch bei Fortgeschrittenen und Profis als echtes Surf-Mekka. Im ganzen Land verteilt gibt es verschiedene Surf-Spots, an denen Ihr Euch in die Wellen stürzen könnt. Besonders beliebt sind die Wellen entlang des „Surf-Highways“, dabei handelt es sich um die Straße, die an der Westküste der Region Taranaki entlang führt. Weitere interessante Spots für Wellenreiter sind der Hawke’s Bay, der Bay of Plenty am Mount Maunganui sowie die Strände in und um Gisborne, Raglan, Auckland, Muriwai und Piha.

Canyoning

Canyoning ist die perfekte Kombination aus Klettern und Planschen. Die richtigen Klettermaxe unter Euch, sollten sich beim Deep Canyoning ausprobieren, wo Ihr mehrere Meter nach oben klettert, um Euch anschließend ins Wasser zu stürzen. Die Locations für Canyoning in Neuseeland sind einfach der Wahnsinn: strömende Wasserfälle, abgelegene und dicht bewachsene Pools, skurrile Felsformationen und saftig grünes Moos wohin das Auge reicht. Freut Euch auf ein wildes Canyoning-Abenteuer in den versteckten Bergregionen rund um Auckland, Coromandel, Nelson, Canterbury und Wanaka. Unbedingt ausprobieren!

Kanu & Kajak

Um Euer junges Herz ein bisschen zu schonen, gibt es auch Aktivitäten, wo es ein wenig ruhiger zugeht. Es gibt unzählige Orte und Anbieter, an denen Kanu- und Kajakfahren möglich ist und Ihr Euch die entsprechende Ausrüstung leihen könnt. Meistens erhaltet Ihr noch hilfreiche Tipps und Informationen zu der Pflanzen- und Tierwelt, die Euch auf diesem Trip begegnet. Diese Aktivität ist perfekt für Zwischendurch und füllt ein paar unverplante Stunden. Besonders empfehlenswert ist eine Tour durch die Marlborough Sounds oder den Whanganui Fluss entlang.

neuseeland hooker see Mount-Cook Nationalpark

©Det-anan/Shutterstock.com

Höhlenerkundungen

Neuseeland hat eine ganze Liste an Höhlen. Dabei sind die meisten von Ihnen nach den Namen ihrer Entdecker benannt. Doch es sind noch lange nicht alle Höhlen bis ins Detail erforscht worden, denn das Land besitzt eines der größten Höhlensysteme der Welt. Einige von Ihnen sind nur etwas für echte Höhlenforscher, aber andere wiederum könnt Ihr auch als Tourist selbst erkunden. Die Waitomo Caves beispielsweise könnt Ihr zu Fuß oder beim Rafting begutachten. Interessant ist auch eine geführte Tour durch die tiefste Doline der Südhalbkugel in Nelson.

Adrenalinkicks

Ihr sucht nach einem richtigen Nervenkitzel? Wie wäre es mit ein paar Sekunden freiem Fall beim Bungee-Jumping? Neuseeland ist die Heimat des Bungee-Jumping, deshalb gibt es zahlreiche Anbieter für einen Sprung in die Tiefe. Den höchsten Bungeesprung namens Nevis Bungy, bei dem Ihr 8.5 Sekunden frei fallt, könnt Ihr in Queenstown machen. Spürt beim Jetbootfahren, zum Beispiel an den rasenden Huka Falls von Lake Taupo, die geballte Kraft des Wassers oder fliegt beim Ziplining über die Baumkronen von Waiheke Island oder der Remarkables-Bergkette in Queenstown.

Eine weitere Möglichkeit, das Blut in seinen Adern zu gefrieren lassen, sind die Skydives in Wanaka, Queenstown, Lake Taupo, Auckland oder am Bay of Plenty. Ihr lasst Euch „einfach“ aus dem Flugzeug fallen und schwebt mit einem atemberaubenden Blick über die schneebedeckten Berge und das Meer. Nach 60 Sekunden freiem Fall wird die Geschwindigkeit mit dem Gleitschirm gebremst und darauf folgen noch einmal 10 – 15 Minuten Paragliding über die traumhafte Landschaft.

Neuseeland Queenstown Bruecke

©Nicram Sabod/shutterstock.com

Events

Glitzer, Glamour und ganz viel Spaß ist auf den Events in Neuseeland geboten! Verkleidet Euch als Hobbit auf dem Dunedin Fringe Festival, einem der extravagantesten Theaterfestivals in Neuseeland. Das Kostüm könnt Ihr dann direkt behalten und noch einmal auf dem Hobbit Day tragen, wo im September am Filmset des Auenlands zu einem Hobbit-Festessen eingeladen wird. Spektakulär und in schwindelerregenden Höhen geht es in Wanaka weiter. Auf dem Warbirds Over Wanaka Festival erlebt Ihr nicht nur eine einzigartige Flugshow, sondern könnt auch hinter die Kulissen der NASA schauen.

Ihr wollt lieber die neue extravagante Mode begutachten? Dann besucht die iD Dunedin Fashion Week, wo sich Designer aus aller Welt vorstellen. Künstlerisch und modisch geht es auch auf dem World of Wearable Art Festival zu. Auf dem führenden Designer-Wettbewerb in Wellington werden vor einem Publikum von mehr als 60.000 Menschen neue exklusive Modestücke präsentiert. Mein persönliches Highlight unter allen Events in Neuseeland ist die Veranstaltung Balloons Over Waikato. Das größte Heißluftballonfestival Neuseelands erstreckt sich über fünf Tage und lockt Ballonfahrer aus aller Welt. Eine romantische Atmosphäre, vor allem in den Abendstunden!

Neuseeland Hobbiton

Hobbiton, ©aaron choi/Shutterstock.com

Ihr seid überrascht, welche vielseitigen und unterschiedlichen Aktivitäten in Neuseeland auf Euch warten? Macht Euch einfach selbst ein Bild von dem unglaublichen Land und wagt Euch in schwindelerregende Höhen. Damit Ihr wisst, wann es am schönsten ist, lest meinen Artikel zur besten Reisezeit für Neuseeland. Günstige Schnäppchen für Eure Reise findet Ihr in meinen Neuseeland Deals.