In meinen Indonesien Tipps erhaltet Ihr alle Informationen rund um das beliebte Reiseziel in Südostasien. Indonesien besteht aus unglaublichen 17.508 Inseln und ist somit der größte Inselstaat der Welt sowie mit über 264 Millionen Einwohnern der viert bevölkerungsreichste Staat unserer Erde. In Indonesien warten beeindruckende Vulkanlandschaften, verwucherte und sattgrüne Regenwälder, paradiesische Strände, atemberaubende Tauchreviere sowie kunterbunte und belebte Städte auf Euch. Egal ob Ihr eher der Strandliebhaber, Aktivurlauber, Ökotourist oder Luxusurlauber seid, auf den indonesischen Inseln ist für jeden von Euch was dabei. Erfahrt in meinen Indonesien Tipps welche Sehenswürdigkeiten und Inseln Ihr nicht verpassen dürft, wie eine Indonesien Rundreise aussehen kann, wann die beste Reisezeit ist, welches Visum Ihr für die Einreise benötigt und welches typisch indonesische Essen Ihr unbedingt probieren solltet. Zudem gebe ich Euch noch ein paar zentrale Zahlen und Fakten über Indonesien sowie wichtige Sicherheitshinweise mit auf den Weg.

Indonesien Tipps

©Ijam Hairi /Shutterstock.com

Karte

Damit Ihr bei 17.508 Inseln, von denen übrigens nur 6.044 bewohnt sind, nicht komplett den Überblick verliert, habe ich Euch in meiner Karte die Hauptinseln Indonesiens sowie weitere sehenswerte Inseln und Highlights markiert. Zu den Hauptinseln Indonesiens zählen Borneo, Java, Neuguinea Sulawesi und Sumatra. Dennoch solltet Ihr auf ein paar weitere Inseln in Indonesien einen genaueren Blick werfen, unter anderem Bali, Flores, Lombok und die Gili Inseln.

Zahlen & Fakten

  • Hauptstadt: Jakarta
  • Einwohner: 264 Millionen
  • Amtssprache: Bahasa-Indonesisch (insgesamt gibt es circa 250 unterschiedliche Sprachen in Indonesien)
  • Religion: 87 % muslimisch, 10% christlich, 1,8% hinduistisch, 1% buddhistisch
  • Fläche: 3.287.469 km²
  • Zeitzone: UTC + 7
  • Währung: Indonesische Rupiah (IDR)

Funfacts

  • Es gibt über 300 verschiedene ethnische Gruppen in Indonesien
  • In Indonesien könnt Ihr bei McDonald’s statt Pommes Reis bestellen
  • In Indonesien ist es Brauch, dem Geburtstagskind rohe Eier auf den Kopf zu zerschlagen & Mehl darauf zu schütten

Indonesien Reiseziele

Für meine Indonesien Tipps habe ich Euch jeweils einen Artikel zu den beliebtesten Reisezielen des Inselstaates verfasst. Einen Überblick darüber, was die Inseln so alles zu bieten haben, findet Ihr hier. Wenn Ihr mehr über die jeweilige Insel wissen wollt, dann klickt einfach auf den Button.

Sumatra

Indonesien Sumatra Kerinci Vulkan

©Devit Rianto/Shutterstock.com

Die facettenreiche Insel Sumatra liegt im Nordwesten von Indonesien und ist mit 473.481 Quadratkilometern die sechstgrößte Insel der Welt. Vor allem Naturliebhaber kommen hier auf Ihre Kosten: Entdeckt die vielfältige Flora und Fauna in einem der Nationalparks der Insel, besteigt einen Vulkan und erkundet die bunte Unterwasserwelt rund um die Insel Pulau Weh, welche Ihr von Sumatra aus nach einer Stunde erreicht. Auf Sumatra findet Ihr einige der aktivsten Vulkane der Welt, unter anderem den Kerinci, der zudem mit einer Höhe von 3.805 Metern der höchste Berg der Insel ist. Wenn Ihr einen Vulkan besteigen wollt, solltet Ihr den Sibayak erklimmen oder die Aussicht von dem Sinabung aus genießen. Wenn es Euch in die Stadt zieht, empfehle ich Euch einen Besuch in Medan, der Hauptstadt der Insel, und Banda Aceh. Weitere Tipps für Sumatra findet Ihr hier:

Sumatra Tipps

Java

Indonesien Java Mount Bromo Nebel

©szefei /Shutterstock.com

Java hat genauso wie Sumatra zahlreiche aktive und inaktive Vulkane, welche das Landschaftsbild prägen und Euch einzigartige Aussichten bieten und Naturphänomene zaubern. Auf Java solltet Ihr der jungen Studentenstadt Yogyakarta einen Besuch abstatten, dort findet Ihr zahlreiche coole Restaurants, Cafés und Bars sowie jede Menge Graffitis und Streetart-Installationen. Von dort aus ist ein Ausflug zu dem Borobudur Tempel ein Muss, denn der Borobodur ist das größte buddhistische Bauwerk der Welt. Neben weiteren Sehenswürdigkeiten findet Ihr in meinen Java Tipps eine Liste mit den schönsten Stränden der Insel, an denen Ihr in türkisblauem Meer baden, Wellenreiten, Schnorcheln oder einfach nur in der Sonne relaxen könnt.

Java Tipps

Bali

Bali Ubud Reisterrassen

©K. Arjana/Shutterstock.com

Das wohl bekannteste und beliebteste Reiseziel in Indonesien ist Bali – und das nicht ohne Grund. Die indonesische Insel lockt mit paradiesischen Stränden und idyllischen Küstenorten, malerischen Reisfeldern und einzigartigen Tauchspots. Bali lässt sich generell in zwei Hälften teilen. Alles, was südlich der Hauptstadt Denpasar liegt, ist im touristischen Fokus. Dort trefft Ihr auf jede Menge luxuriöse und alternative Hotels, exklusive Nachtclubs und zahlreiche Surfer. Im Norden des Landes geht es weniger touristisch zu, sodass Ihr hier auf das authentische Bali trefft. Ich empfehle Euch für Euren Urlaub, eine Bali Rundreise zu machen, sodass Ihr garantiert kein Highlight verpasst. Oder möchtet Ihr Euren Honeymoon auf Bali verbringen? Neben meinen Bali Tipps habe ich Euch noch einen Artikel über die schönsten Strände auf Bali verfasst.

Bali Tipps

Gili Inseln

Indonesien Gili Meno

© Aleksandar Todorovic/Shutterstock.com

Von Bali aus erreicht Ihr mit dem Speedboot oder der Fähre die drei paradiesischen Gili Inseln, welche in meinen Indonesien Tipps auf keinen Fall fehlen dürfen. Wenn Ihr auf der Suche nach einem einsamen Strand seid, könntet Ihr hier enttäuscht werden, denn die Inseln sind schon lange kein Geheimtipp mehr. Die Gili Inseln sind vor allem ein beliebtes Reiseziel für Taucher mit und ohne Erfahrung, Honeymooner und Backpacker. Generell unterscheiden sich die Sandinseln nicht sehr voneinander, dennoch hat jede ihren eigenen Charme. Was aber alle drei Inseln – Gili Trawangan, Pulau Gili Meno und Gili Air – gemeinsam haben: Ihr kommt nur zu Fuß voran oder Ihr lasst Euch ganz dekadent mit einer Pferdekutsche chauffieren. Wenn Ihr herausfinden wollt, welche der drei Gili Inseln perfekt für Euch ist, dann schaut doch mal in meinen Tipps Artikel.

Tipps für die Gili Inseln

Lombok

Lombok Vulkan Rinjani Krater

©K_Boonnitrod/Shutterstock.com

Östlich der Gili Inseln, mitten in dem Malaiischen Archipel, liegt Lombok. Zahlreiche Backpacker, Aktivurlauber und Surfer zieht es jedes Jahr auf die einzigartige Insel. Auch wenn Lombok immer beliebter wird, müsst Ihr hier noch nicht mit so großen Menschenmassen wie auf Bali rechnen. Auf Lombok könnt Ihr während einer geführten Trekkingtour den zweitgrößten Vulkan in Indonesien, den Mount Rinjani, erklimmen. Ein echtes Highlight ist der Blick vom Gipfel aus auf den atemberaubenden Sonnenaufgang über Lombok. Verbindet Eure Vulkanwanderung mit einer Abkühlung in dem tosenden Tui Kelep oder Sendang Gile Wasserfall oder schwimmt in kristallklarem Wasser an einem der schönsten Strände auf Lombok.

Lombok Tipps

Komodo

Indonesien Komodo Sonnenaufgang

©Luke Wait/Shutterstock.com

Wenn Ihr die Unterwasserwelt Indonesiens erkunden wollt, dann empfehle ich Euch einen Besuch in dem Komodo Nationalpark. Der Komodo Nationalpark besteht aus den Inseln Komodo, Rinca und Padar sowie 26 weiteren kleinen Inseln. Rund um die Inseln leben zahlreiche Unterwasserlebewesen wie Mantarochen, Schildkröten und sogar Wale und Delfine inmitten kunterbunter Korallen. Ein beliebter Ausgangspunkt für einen Tauchausflug ist Labuan Bajo. Dort könnt Ihr aus unglaublichen 30 Tauchschulen wählen. Neben Tauchen ist auch Wandern eine beliebte Aktivität auf Komodo, vor allem, da Ihr hier die einzigartigen Komodowarane sichten könnt. Die gigantischen Echsen können bis zu 4 Meter lang und 70 Kilogramm schwer werden. Mittlerweile gibt es nur noch 3.000 Komodowarane, weswegen die Tiere auf der Roten Liste gefährdeter Arten stehen.

Komodo Tipps

 

Wenn Komodo auf Eurer Bucket-Liste steht und Ihr die indonesische Insel unbedingt in naher Zukunft besuchen wollt, solltet Ihr Euch ranhalten. Denn die Insel soll 2020 für ein komplettes Jahr geschlossen werden, um die gefährdeten Komodowarane vor dem Aussterben zu schützen. Während der Schließung sollen ökologische Projekte angegangen werden. Das Tauchrevier im Komodo Nationalpark soll dennoch erreichbar bleiben. Mehr Information über die Schließung von Komodo findet Ihr in diesem Artikel.

Flores

Indonesien Flores Strand

©Danaan/Shutterstock.com

Die Insel Flores ist vor allem sehr beliebt bei Backpackern und Individualreisenden. Der Name der „Blumeninsel“ ist Programm, denn auf Flores trefft Ihr auf jede Menge unberührter Natur, beeindruckende Unterwasserwelten, eine artenreiche Flora und Fauna sowie Kraterseen umgeben von dichten Regenwäldern und traumhafte Strände. Besteigt den 1.639 Meter hohen Vulkan Gunung Kelimutu, kühlt Euch in den Wasserfällen Cunca Wuland und Cunca Rami ab oder geht schwimmen an dem idyllischem Koka Beach umgeben von malerischen Bergen. Übrigens könnt Ihr auch von hier aus einen Schnorchel- oder Tauchausflug in den Komodo Nationalpark machen, der direkt an Flores angrenzt. Einen Artikel über die beste Reisezeit für Komodo und Flores findet Ihr hier.

Flores Tipps

Borneo

Malaysia Borneo Sabah

©Nokuro/Shutterstock.com

Da Borneo die drittgrößte Insel der Welt ist, lohnt es sich auf Borneo eine Rundreise zu machen. Neben interessanten Städten hat Borneo vor allem einiges an atemberaubender Natur und spannender Kultur zu bieten. Mitten im Dschungel könnt Ihr den Dayaks, den ersten Einwohnern von Borneo, auf die Spur gehen. Ihr könnt sogar in den traditionellen Langhäusern der tätowierten Ureinwohnern übernachten oder Euch ein Bambus-Tattoo als Andenken stechen lassen. Das absolute Highlight der Insel sind die frei lebenden Orang Utans, die Ihr zum Beispiel in dem Rasa Ria Reserve oder der Sepilok Orang Utan Sanctuary beobachten könnt. Mehr über die Menschenaffen, welche Sehenswürdigkeiten, Nationalparks und Strände Ihr auf Borneo besuchen solltet, könnt Ihr hier nachlesen:

Borneo Tipps

Sulawesi

Indonesien Sulawesi Tana Toraja

©Iuliia Shcherbakova/Shutterstock.com

Zu guter letzt möchte ich Euch in meinen Indonesien Tipps die Insel Sulawesi vorstellen. Sulawesi liegt im Osten von Indonesien und ist bisher vom Massentourismus noch recht verschont geblieben. Wenn Ihr zur Ruhe kommen wollt und auf der Suche nach etwas Erholung seid, dann ist Sulawesi perfekt für Euch. Erkundet die Unterwasserwelt in dem Bunaken National Marine Park, genießt das einsame Insel-Feeling auf den Togian Inseln, besucht einen der beiden Nationalparks der Insel, besteigt den Zwillingsvulkan Lokon-Empung oder lernt die Kultur der Toraja in einem der einzigartigen Tana Toraja Dörfer kennen. Wenn Ihr Euch nach etwas mehr Zivilisation sehnt, sind die Städte Makassar und Manado mit Ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten perfekt für Euch.

Sulawesi Tipps

Backpacking Trip

Indonesien Bali Nusa Penida Klippen

©Inbound Horizons/shutterstock.com

Wenn Ihr möglichst viel von Indonesien entdecken wollt, dann solltet Ihr Euch Gedanken über eine Rundreise machen. Für einen kompletten Backpacking Trip, inklusive aller Sehenswürdigkeiten und Highlights der einzelnen Inseln, benötigt Ihr vermutlich rund ein halbes Jahr. Daher empfehle ich Euch unbedingt, Eure Rundreise auf einzelne Inseln zu beschränken. In meinen Indonesien Tipps könnt Ihr Euch einen super Überblick über die schönsten Inseln in Indonesien verschaffen und herausfinden, welche Highlights Ihr auf Eurer Rundreise nicht verpassen wollt. In meinem Tipps Artikel findet Ihr für Eure Reiseplanung Routen und Tipps für einen zwei- oder dreiwöchigen Backpacking Trip durch Indonesien sowie Informationen über die Transportmittel, die Euch vor Ort zur Verfügung stehen, und einen Überblick über die voraussichtlichen Kosten.

Indonesien Backpacking

Beste Reisezeit

Indonesien Komodo Sonnenaufgang

©Luke Wait/Shutterstock.com

Die beste Reisezeit für Indonesien lässt sich nicht ganz so einfach bestimmen. Denn Indonesien erstreckt sich mit seinen Inseln über eine Fläche von 1882 Kilometern Breite und 5114 Kilometern Länge. Dadurch, und durch die Nähe zum Äquator, kann Indonesien nicht in ein einziges klimatisches Schema eingeordnet werden. Generell lassen sich die verschiedenen Regionen in Indonesien in eine Trocken- und Regenzeit einteilen. Die Trockenzeit gilt aufgrund des geringen Niederschlags, den hohen Sonnenstunden und warmen Temperaturen zur besten Reisezeit für Indonesien. Allerdings unterscheidet sich der Zeitraum, in dem Trockenzeit herrscht, von Insel zu Insel. Daher habe ich Euch in meinem Artikel zur besten Reisezeit für Indonesien eine Übersicht über die besten Reisezeiten der wichtigsten Inseln zusammengestellt. Zudem erfahrt Ihr, wann die beste Reisezeit zum Tauchen ist.

Beste Reisezeit Indonesien

Essen

Indonesien Essen Mie Godog

©Ariyani Tedjo/Shutterstock.com

Wie auch in anderen asiatischen Ländern sind die Hauptzutaten für ein traditionell indonesisches Essen Reis in Kombination mit Gemüse, Fleisch, Fisch, Eiern, Tofu und jeder Menge Gewürze. Die meisten von Euch haben garantiert schon mal, ohne es zu wissen, indonesisches Essen in einem Restaurant in Deutschland probiert und kennen dadurch auch das gängigste indonesische Gericht Nasi Goreng, bestehend aus gebratenem Reis, Sojasauce, Ei, Gemüse oder Hühnchen und Fisch. Neben diesem Standardgericht gibt es noch zahlreiche weitere, leckere indonesische Speisen, die Ihr während Eures Urlaubs unbedingt probieren solltet. Wenn Ihr wissen wollt, was die Indonesier morgens, mittags und abends sowie als Nachtisch essen, dann werft einen Blick in meinen Artikel über typisch indonesisches Essen. Zudem findet Ihr dort Informationen über die Essgewohnheiten und Hygienischen Bedingungen in Indonesien.

Indonesisches Essen

Sicherheit

In Indonesien gab es im vergangenen Jahr mehrere Anschläge. Der Staat geht gegen den Terrorismus in Indonesien vor, dennoch besteht ein gewisses Risiko für Terroranschläge in Indonesien. Das Auswärtige Amt empfiehlt an besonders belebten Orten und zu besonderen Anlässen aufmerksam zu sein, große Menschenansammlungen zu meiden und sich regelmäßig in den lokalen Medien zu informieren. Mehr Informationen zum Terrorismus, zur Innenpolitischen Lage und zur Kriminalität in Indonesien findet Ihr auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Tsunami & Erdbeben

In der Vergangenheit wurde Indonesien Opfer verschiedener Naturkatastrophen. Indonesien liegt auf dem pazifischen Feuerring, dort stoßen verschiedene Erdplatten aufeinander, wodurch häufig vulkanische Aktivitäten, Erd- und Seebeben oder sogar Tsunamis ausgelöst werden. Vor allem das Seebeben im Dezember 2004 vor der Insel Sumatra und die Erdbeben im Juli und August 2018 erschütterten Indonesien stark und forderten hunderttausende Leben. Generell solltet Ihr auf Sperrzonen und Sicherheitshinweise achten und Euch in den lokalen Medien informieren. Mehr Informationen zu Naturkatastrophen in Indonesien und Hinweise, wie Ihr Euch während eines Erdbebens, Vulkanausbruchs oder eines Tsunamis am besten verhaltet, könnt Ihr auf der Webseite des Auswärtigen Amtes nachlesen.

Visum

Nach Indonesien könnt Ihr als deutscher Staatsbürger mit dem Reisepass oder einem vorläufigen Reisepass, wenn vor der Ankunft ein Visum erteilt wurde, nach Indonesien einreisen. Die Reisedokumente müssen zum Zeitpunkt Eurer Einreise noch mindestens sechs Monate lang gültig sein. Wenn Ihr maximal 30 Tage Indonesien bereisen wollt, dann dürft Ihr ohne Visum einreisen, allerdings müsst Ihr ein Rück- oder Weiterflugticket vorzeigen. Der Aufenthalt ohne Visum kann nicht verlängert werden. Wenn Ihr zwischen 30 und 60 Tage durch Indonesien reisen möchtet, erhaltet Ihr gegen Vorlage eines Rück- oder Weiterflugtickets und gegen eine Gebühr von 35 US-Dollar zuerst ein 30 Tage lang gültiges Visa on Arrival. Anschließend könnt Ihr bis zu sieben Arbeitstage vor Ablauf Eures 30-Tage-Visums eine Verlängerung des Visums um weitere 30 Tage beantragen. Dieser Antrag kostet Euch 30 US-Dollar.

Gesundheit

Für die Einreise aus Deutschland müsst Ihr keine Impfungen vorweisen, wenn Ihr allerdings aus einem Gelbfiebergebiet anreist, müsst Ihr eine Gelbfieberimpfung nachweisen. In Indonesien besteht das ganze Jahr über ein Malaria-Risiko, zudem kommt der Zika-Virus und das Dengue-Fieber in verschiedenen Regionen vor. Alle aktuellen medizinischen Hinweise findet Ihr auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Was Euch auch noch interessieren könnte…