Die Route von Chiang Mai nach Pai ist mittlerweile legendär: Ganze 762 Kurven führen durch kleine traditionelle Dörfer, das satte Grün des thailändischen Dschungels und faszinierende Berglandschaften. Ein Roadtrip von Chiang Mai nach Pai steht deshalb bei vielen Backpackern und Thailand-Reisenden ganz oben auf der Bucket List. Mit den richtigen Tipps wird Eure Reise von Chiang Mai nach Pai ein unvergessliches Erlebnis.

Von Chiang Mai nach Pai

©De Visu/Shutterstock.com

Anreise Chiang Mai

Je nachdem von wo aus Ihr startet, habt Ihr unterschiedliche Möglichkeiten nach Chiang Mai zu reisen. Die Wahl des richtigen Transfers hängt zum einen davon ab, wie viel Zeit Ihr mitbringt, zum anderen, wie viel Geld Euch zur Verfügung steht. Prinzipiell gilt: Je kürzer und komfortabler die Anreise, desto teurer ist sie. Im Folgenden gebe ich Euch Tipps wie Ihr am besten nach Chiang Mai kommt.

Von Bangkok nach Chiang Mai

Falls Ihr Eure Reise von Bangkok aus startet, habt Ihr sehr viele Möglichkeiten nach Chiang Mai zu kommen.

  • Mit dem Bus: Die mit Abstand günstigste Möglichkeit von Bangkok nach Chiang Mai zu kommen, ist die Fahrt mit dem Bus. Nichtsdestotrotz hat diese Transportmöglichkeit einen anderen Preis, denn die Busfahrt dauert zwischen neun und zwölf Stunden und ist somit am zeitintensivsten. Wer sich für den Bus entscheidet, dem empfehle ich zumindest bei der Busklasse nicht zu sparen. Unterschieden werden zwischen Busse der Zweiten Klasse, Ersten Klasse sowie der VIP-Kategorie. Bei Bussen der ersten Klasse und VIP könnt Ihr Euch sicher sein, dass die beworbene Klimaanlage funktioniert. Zudem stehen Euch während der Fahrt Toiletten zur Verfügung, die angesichts der Fahrtdauer ein dankbares Gimmick sind. Auch die Sitze lassen sich zurückstellen, bei der VIP-Variante etwas mehr als in der Ersten Klasse.
  • Mit dem Zug: Eine beliebte Möglichkeit in Thailand günstig durchs Land zu reisen, ist die Fahrt mit dem Nachtzug. Auch diese Variante ist sehr günstig, zeitlich gewinnt Ihr im Vergleich zur Busfahrt allerdings nichts, denn die Zugfahrt dauert zwischen zwölf und 15 Stunden. Der Vorteil ist hierbei allerdings, dass Ihr den Großteil der Fahrt in der Nacht zurückgelegt und während der Fahrt einfach schlafen könnt. Ihr habt hier die Wahl zwischen Sitzplätzen in der Zweiten Klasse bis hin zu Pritschen in den Schlafwaggons. Die Klimaanlagen funktionieren übrigens nicht immer, wenn sie jedoch funktionieren, kann es hier schnell eisige Temperaturen annehmen. Packt Euch, vor allem für die Nacht, also warm ein. Da Nachtzüge auch bei Locals sehr begehrt sind, solltet Ihr die Fahrt unbedingt im Voraus buchen.
  • Mit dem Flugzeug: Die teuerste, dafür aber auch schnellste Variante, ist die Anreise mit dem Flugzeug. Je nach Fluggesellschaft starten die Flüge sowohl ab Bangkok Suvarnabhumi als auch von Bangkok Don Mueang. Die Flugzeit beträgt zwischen 70 und 90 Minuten und ist somit, auch wenn man die Wartezeit am Flughafen mitberücksichtigt, um einiges schneller. Den Hin- und Rückflug nach Chiang Mai gibt es, wenn Ihr frühzeitig bucht, bereits ab 32 Euro (Stand Juli 2019). Vom Flughafen aus verkehren Taxen, die Euch ins Zentrum bringen.

Ankunft Chiang Mai

Chiang Mai, auch als Rose des Nordens bezeichnet, hat eine interessant angelegte Innenstadt, die einen von Mauern eingegrenzten, quadratischen Stadtkern hat. In den verwinkelten Straßen findet Ihr überall nette Cafés, Restaurants, Garküchen sowie Massage- und Wellnessangebote. Kulinarisches Highlight in Chiang Mai ist, wie auch generell in Thailand, der Besuch des Nachtmarktes. Mittlerweile strömen nicht mehr nur Low Budget-Reisende und Backpacker in den Abendstunden hierhin aus, auch Pauschalurlauber haben das authentische und sehr günstige Street-Food mittlerweile zu schätzen gelernt.

Wer einen etwas längeren Aufenthalt in Chiang Mai plant, dem empfehle ich auch den Besuch des etwas außerhalb gelegenen Tempel Wat Doi Suthep. Anders als die meisten Stadttempel in Thailand ist der Wat Doi Suthep hoch auf einem Berg gelegen und überzeugt durch eine ganz andere Atmosphäre und natürlich durch die grandiose Aussicht. Wenn Ihr im November anreist, habt Ihr vielleicht das große Glück während des Loy Krathong, dem Lichterfest, in Chiang Mai zu sein. Weitere Tipps für Euren Aufenthalt in Chiang Mai habe ich Euch hier zusammengestellt.

Thailand Chiang Mai Wat Phra Singh

Loy Krathong in Chiang Mai ©Travel man/Shutterstock.com

Von Chiang Mai nach Pai

Um von Chiang Mai nach Pai zu kommen und die 130 Kilometer Distanz zurückzulegen, stehen Euch mehrere mobile Möglichkeiten zur Verfügung. Auch wenn die Fahrt mit dem Motorrad oder Roller besonders beliebt ist, solltet Ihr während der Regenzeit in Thailand genau abwägen, ob Ihr die Route auf Euch nehmen wollt.

Plötzliche Regenschauer können die Straßen in einen rutschigen und unberechenbaren Untergrund verwandeln und das Risiko eines Unfalls drastisch erhöhen. Es gibt nicht wenige Touristen, die die Auswirkungen unterschätzen und den Rest Ihrer Reise mit starken Schürfwunden und/oder einem eingegipsten Körperglied verbringen müssen. Sicherheit sollte hier eindeutig vorgehen!

Roller/Motorrad

Aus eigener Erfahrung möchte ich Euch vor allem die Fahrt mit dem Motorrad beziehungsweise dem Roller ans Herz legen. Damit seid Ihr völlig autonom unterwegs und könnt während der Fahrt nach Pai auf eigene Faust entscheiden, wo Ihr einen Zwischenstopp einlegen möchtet oder wo und wann Ihr etwas essen wollt. Zudem ist das Gefühl, sich völlig frei auf den Straßen von Thailand bewegen zu können, ohne eine Scheibe zwischen dem Körper und der Natur zu haben, wirklich atemberaubend.

In Chiang Mai könnt Ihr, wie auch im Rest von Thailand, relativ einfach, unkompliziert und günstig einen Roller an nahezu jeder Straßenecke mieten. Wenn Ihr von Pai aus nicht zurück nach Chiang Mai fahren möchtet, empfehle ich Euch, nach Mietstationen Ausschau zu halten, die einen One-Way-Service anbieten. Dieser kostet zwar extra, dafür könnt Ihr den Roller aber in Pai zurück geben. Auch sehr praktisch: Einige Mietstationen bieten den kostenlosen Transfer Eures Gepäcks von Chaing Mai nach Pai an, sodass Ihr ohne unnötige Kilogramm Ballast aufbrechen könnt. Gleiches gilt natürlich, wenn Ihr lieber mit dem Motorrad fahren möchtet.

Kosten (Stand Juli 2019)

  • Roller: circa 200 Baht pro Tag
  • Versicherung: circa 80 Baht
  • Helm: circa 100 Baht
  • One-Way-Service: circa 300 Baht

Bus/Minivan/Zug

Eine weitere Möglichkeit von Chiang Mai nach Pai zu reisen, ist die Fahrt mit dem öffentlichen Bus oder einem Minivan. Aktuell gibt es keine Zugverbindungen zwischen den beiden Städten. Der Vorteil, wenn Ihr nicht selber fahren müsst, ist natürlich, dass Ihr Euch voll und ganz auf die Umgebung konzentrieren könnt, ohne zusätzlich noch auf die Straße achten zu müssen. Wenn Ihr generell Respekt davor habt, in Thailand hinter einem Steuer zu sitzen, ist das Mitfahren in einem Bus oder Minivan natürlich optimal für Euch.

Vorsicht ist allerdings geboten, wenn Euch auf Reisen schnell schwindelig oder übel wird. Denn die 762 Kurven, die Richtung Berg teils sehr steil sind, haben es wirklich in sich! Für die geübten Fahrer stellen die Serpentinen keine mentale Herausforderung mehr dar, sodass schnell mal vergessen wird, dass das Hin und Her nichts für den empfindlichen europäischen Magen ist.

Beide Fahrtvarianten dauern zwischen vier bis fünf Stunden. Komfortabler, wenn auch etwas teurer, ist die Reise mit dem Minivan. Wer es abenteuerlicher und möglichst authentisch am Leben der Thais haben möchte, wählt den öffentlichen Bus.

Flugzeug

Zwar ist bekanntlich der Weg das Ziel, wer allerdings wenig Zeit hat und schnellstmöglich von Chiang Mai nach Pai reisen möchte, der kann tatsächlich auch mit dem Flugzeug fliegen. Die kleinen Propellermaschinen der Fluggesellschaft Kan Air bringen Euch innerhalb von 25 Minuten zum Flughafen in Pai, der nur einen Kilometer außerhalb der Stadt liegt.

Route von Chiang Mai nach Pai

Nachdem Ihr die ersten 30 Kilometer durch die laute Großstadt von Chiang Mai, vorbei an Restaurants, Cafés und Shops, verlassen habt, werdet Ihr mit einer traumhaften Landschaft auf dem Weg durch die 762 Kurven nach Pai belohnt. Bis auf grasenden Kühe, die sich hin und wieder mal auf den asphaltierten Teil der Straße verirren, sind die Straßen nahezu menschenleeren.

Klassische Sehenswürdigkeiten gibt es auf dem Weg von Chiang Mai nach Pai nicht. Hier heißt es einfach, sich treiben zu lassen, und nach Lust und Laune zu halten, wenn Euch danach ist. Wer die Strecke etwas entzerren möchte, der kann beispielsweise meine vorgeschlagenen Zwischenstopps in Betracht ziehen. Wo Ihr jedoch unbedingt halten solltet, ist auf der Spitze des Berges, um die Aussicht von hier oben genießen zu können.

Für die reine Route von Chiang Mai nach Pai ohne Zwischenstopp solltet Ihr ungefähr drei bis vier Stunden einplanen. Wenn Ihr die vorgeschlagenen Zwischenstopps und einen Halt in einem Restaurant machen möchtet, solltet Ihr nochmals zwischen drei und vier Stunden hinzu rechnen.

Karte

Die Route im Überblick

  • Distanz: ab Chiang Mai 30 Kilometer entlang dem Highway 107 Richtung Rim
  • Distanz: nach 30 Kilometern Abbiegen auf Straße 1095
  • 1. Zwischenstopp: Wat Non Khong
  • 2. Zwischenstopp: Mork Fa Wasserfall
  • 3. Zwischenstopp: Coffee Hill & Restort
  • Distanz: 95 Kilometer entlang der Straße 1095
  • 4. Zwischenstopp: Pong Dueat Hot Spring
  • Weiterfahrt Richtung Pai
  • 5. Zwischenstopp: Memorial Bridge in Pai
  • Ankunft in Pai

Thailand Pai Memotiral Bridge

Die Memorial Bridge in Pai © Nicole Kwiatkowski /Shutterstock.com

Ankunft in Pai

Nach einem spannenden und ereignisreichen Tag kommt Ihr schließlich im verträumten Pai an. Damit Ihr Euch nach der doch anstrengenden Reise von Chiang Mai nach Pai keine Gedanken mehr über eine Unterkunft machen müsst, empfehle ich Euch, diese bereits im Voraus zu buchen. Folgende Unterkünfte in Pai kann ich Euch empfehlen:

Unterkünfte in Pai

  • Baan Pai Riverside Resort: Privater Bungalow in einer süßen Anlage direkt am Fluss gelegen zu einem sehr guten Preis. In nur zwei Minuten erreicht Ihr das Zentrum von Pai sowie den Nachtmarkt. Preis pro Nacht ab 12 Euro.
  • Rim Pai Cottage: Ebenfalls direkt am Fluss gelegen, dafür jedoch im mittleren Preissegment. Die einzelnen Hütten werden von Stelzen getragen und bieten alle eine eigene Frühstücksterrasse mit Blick auf den Fluss. Preis pro Nacht ab 62 Euro.
  • PuriPai Villa: Wer es luxuriös möchte und bereit ist, etwas mehr zu zahlen, findet im Puri Pai Villa eine grandiose Unterkunft mit atemberaubenden Ausblick auf die idyllische Landschaft von Pai. Preis pro Nacht ab 153 Euro.

Weitere Tipps für Euch