Reis und Bohnen in allen Variationen – diese Kombination ist typisch für die Küche Costa Ricas. Zu den traditionellen Gerichten des zentralamerikanischen Landes gehören unter anderem Gallo Pinto aber auch Casado und Olla de Carne. Ihr bereitet Euch auf Eure Reise nach Costa Rica vor, wollt Land und Leute kennenlernen und dabei nicht auf die beliebtesten Nationalgerichte verzichten? Dann seid Ihr hier genau richtig, denn ich stelle Euch typische Speisen und Spezialitäten vor, die Ihr auf Eurer Reise unbedingt probieren solltet. Denn zu einer Reise in ein fremdes Land gehört nicht nur eine kulturelle Entdeckungstour, auch kulinarisch hat ein Land wie Costa Rica so einiges zu bieten!

Essen in Costa Rica

©erickbolanos506/shutterstock.com

Allgemeines

Die grundlegenden Nahrungsmittel in Costa Rica sind Reis und Bohnen, die in verschiedenen Variationen serviert werden. Außerdem wird in der Zubereitung der Speisen großen Wert auf Regionalität gelegt. So ist das Essen beispielsweise an der Karibikküste deutlich fischlastiger als im Landesinneren. Eine große Rolle spielen außerdem heimische Früchte wie Palmfrucht, Mango oder Papaya, die Ihr in der Regel auf jedem Wochenmarkt und im bunten Treiben der Markthallen bekommt. Wenn in Costa Rica gekocht wird, werden in erster Linie Komponenten der traditionellen Küche als Grundlage verwendet. Dazu gehören neben Reis und Bohnen auch Fleisch und Fisch. Wenn Ihr in Costa Rica seid, werdet Ihr eine Vielzahl von Restaurants finden, in denen Euch die landestypischen Gerichte serviert werden. Darüber hinaus gibt es, vor allem in Großstädten wie San José, natürlich auch zahlreiche Möglichkeiten, international essen zu gehen. Und auch die Einflüsse benachbarter Länder sind an einigen Stellen zu spüren. So werden beispielsweise an der Karibikküste, ähnlich wie in Jamaika, viele Gerichte mit Kokosmilch und Chili gewürzt.

Costa Rica Ceviche

©Larisa Blinova/shutterstock.com

Spezialitäten

Wie ich Euch bereits verraten habe, bestehen zahlreiche Gerichte in Costa Rica aus einer Kombination von Bohnen und Reis, die mit unterschiedlichen Beilagen und Zutaten verfeinert werden. Welche landestypischen Spezialitäten in Costa Rica auf Euch warten und was Ihr unbedingt probieren solltet, verrate ich Euch in den nachfolgenden Abschnitten:

Frühstück

Gallo Pinto ist DAS Nationalgericht Costa Ricas. Es gehört zu den beliebtesten Speisen des Landes und besteht grundsätzlich aus einer Mischung aus Reis und Bohnen. Obwohl das Gericht zahlreiche herzhafte Komponenten beinhaltet, wird Gallo Pinto normalerweise zum Frühstück serviert. Als Beilage werden dann Ei, Käse oder Tortilla mit Sauerrahm gereicht. Hinzu kommen in einigen Variationen (vor allem an der Karibikküste) Kokosmilch und Chili. Auch Fisch oder Fleisch kann Euch teilweise als Beilage begegnen. Gallo Pinto findet Ihr übrigens in nahezu jedem einheimischen Restaurant für kleines Geld. Auch wenn es zunächst ungewöhnlich scheint, schon am frühen Morgen Reis und Bohnen zu essen, empfehle ich Euch, dieses traditionelle Frühstück unbedingt zu probieren – Es lohnt sich! Wer sich nicht für Gallo Pinto begeistern kann, kann sich auf dem Markt frische Früchte zum Frühstück gönnen.

Hauptspeisen

Da in Costa Rica bereits am Morgen deftig gegessen wird, unterscheiden sich die Hauptspeisen in ihren grundlegenden Zutaten nicht wesentlich vom Frühstück. Auch hier dominieren Reis und Bohnen, gemischt mit traditionellen Beilagen. In meiner Auflistung verrate ich Euch, welche Essen zu den typischen Spezialitäten des Landes gehören.

  • Casado: Unbedingt probieren solltet Ihr Casado, eines der beliebtesten Gerichte zum Mittagessen in Costa Rica. Das Gericht besteht aus Reis, schwarzen Bohnen, Salat, Tortillas und Kochbananen. Optional werden auch Fleisch und scharfe Soßen dazu gereicht. Übersetzt bedeutet „Casado“ übrigens verheiratet, zum Ursprung des Begriffs gibt es allerdings mehrere Theorien. Eine Variante besagt, dass ein verheirateter Mann nach der Hochzeit ein Leben lang nur Casado zu essen bekommt. Die zweite Version sieht Reis und Bohnen als eine Einheit, die nicht getrennt voneinander serviert wird.
  • Ceviche: Keine typisch costa-ricanische Spezialität ist Ceviche. Das Gericht stammt eigentlich aus Peru, ist aber seit einiger Zeit auch in Costa Rica ein sehr beliebtes Essen. Dabei handelt es sich um ein Fischgericht, das mit Zwiebeln und Limetten verfeinert wird. Je nach Land und Region wird Ceviche mit Garnelen verfeinert oder als eine Art Suppe serviert.
  • Chifrijo: Wenn Ihr Euch durch die costa-ricanische Küche probieren möchtet, sollte das beliebte Gericht Chifrijo nicht auf Eurem Speiseplan fehlen. Wichtige Bestandteile sind neben Reis und Bohnen auch Schweinefleisch, Tomaten, Tortilla Chips und Avocado. Die Zutaten werden normalerweise in einer tiefen Schüssel angerichtet und mit Avocado und Chips garniert.
  • Olla de Carne: Wenn Ihr Fans von Eintopf seid, ist Olla de Carne genau das richtige Essen für Euch. Dieses Gericht besteht aus einer Brühe mit Fleischstücken und verschiedenen Gemüsesorten. Typisch sind vor allem Kartoffeln, Karotten oder Zucchini. In den meisten Familien wird Olla de Carne am Wochenende zubereitet und auch Restaurants bieten das traditionelle Gericht meistens nur an einem bestimmten Tag der Woche an.
  • Arroz con Pollo: Ebenfalls gerne gegessen wird Arroz con Pollo, ein Gericht, das hauptsächlich aus Reis und Hühnchen besteht. Hinzugefügt werden außerdem verschiedene Gemüsesorten wie Mais oder Peperoni. Verfeinert wird Arroz con Pollo häufig mit farbgebenden Gewürzen wie Kurkuma oder Safran. Dazu werden meist Pommes serviert.

Süßspeisen

Neben frischen Früchten, die häufig in Kombination mit Eis gegessen werden, gibt es in Costa Rica einige traditionelle Gerichte zum Nachtisch. Damit Ihr wisst, was Euch erwartet, stelle ich Euch nun die landestypischen Süßspeisen vor.

  • Arroz con Leche: Auch beim Nachtisch verzichten die Ticos nicht auf den beliebten Reis. Unter Arroz con Leche versteht man in Costa Rica eine Art Milchreis, der mit Gewürznelken und Zimt verfeinert wird.
  • Flan: Ebenfalls typisch costa-ricanisch ist Flan, eine Art Vanillepudding, der in Kuchenform serviert wird. In der Regel erhaltet Ihr die traditionelle Süßspeise in Kombination mit Karamellsoße und Kokosflocken.
  • Tres Leches: Bei der Süßspeise Tres Leches handelt es sich um einen Milchkuchen, der mit drei verschiedenen Sorten Milch zubereitet wird und definitiv nicht geeignet für eine Diät ist. Zu den Hauptbestandteilen gehören Kondensmilch, gesüßte Dosenmilch und Schlagsahne.

Getränke

Zu den landestypischen Getränken gehört natürlich Kaffee, der in vielen Bars sogar frisch geröstet wird. Ich empfehle Euch, die Chance zu nutzen und die einzigartige Röstung und den Geschmack auf jeden Fall zu testen. Unbedingt probieren solltet Ihr auch die Batidos, frische Fruchtsäfte oder Milchshakes, die Ihr beispielsweise auf dem Markt kaufen könnt. Typisch für Costa Rica sind außerdem die sogenannten Pipas, Trinkkokosnüsse, aus denen Ihr genüsslich das leckere Kokoswasser schlürfen könnt. Die Pipas begegnen Euch an fast jeder Straßenecke und werden häufig aus einfachen Tiefkühltruhen verkauft. Oft wird das Kokoswasser allerdings auch in Beutel mit einem Strohhalm umgefüllt. Beliebt für einen gemütlichen Abend in Costa Rica ist – wer hätte es gedacht – Bier. Alternativ könnt Ihr auch den Zuckerrohrschnaps Cacique Guaro probieren, der aufgrund seiner Beliebtheit auch als „Costa Rica Likör“ bekannt ist.

Costa Rica Casado

©EQRoy/shutterstock.com

Vegetarisches Essen

Ihr ernährt Euch vegetarisch und fragt Euch, was es bei einem Urlaub in Costa Rica für Möglichkeiten gibt? Wie Ihr in meiner Auflistung der typischen Spezialitäten vielleicht schon selbst festegestellt habt, beinhalten in Costa Rica zahlreiche Gerichte Fleisch oder Fisch. Zwar werden auch Salat und Gemüse in der landestypischen Küche immer wichtiger, allerdings dienen sie häufig nur als Beilage. Trotzdem gibt es auch in Costa Rica die Möglichkeit, ohne Fleisch zurechtzukommen. In den meisten Sodas könnt Ihr auch Gerichte bestellen, die auf Fleisch- und Fischprodukte verzichten. Dazu gehört beispielsweise Casado oder auch Gallo Pinto. Wenn Ihr Geld sparen möchtet, empfehle ich Euch, selbst zu kochen. Auf den Märkten bekommt Ihr allerlei Zutaten für ein leckeres vegetarisches Essen und in großen Städten erhaltet Ihr in den Supermärkten auch Tofu und andere Ersatzprodukte. Wenn Ihr Euch Zeit nehmt und Euch informiert, könnt Ihr in einigen Städten auch komplett vegane Restaurants finden.

Costa Rica Markt

©Jorge A. Russell/shutterstock.com

Essen gehen

Um die einheimischen Gerichte eines fremden Landes zu testen, bleibt häufig nur die Möglichkeit, in einem Restaurant essen zu gehen. In Costa Rica findet Ihr zahlreiche Lokalitäten, in denen Ihr landestypische Spezialitäten serviert bekommt. Natürlich habt Ihr darüber hinaus in größeren Orten auch die Möglichkeit, internationale Restaurants aufzusuchen. In großen Städten wie San José könnt Ihr zwischen unterschiedlichen Preissegmenten und verschiedenen Landesküchen wählen. Die kleineren Lokale werden übrigens Sodas genannt, nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Getränk. Wenn Ihr in eins der traditionellen Lokale einkehren möchtet, solltet Ihr am besten vorab reservieren. Eine Alternative zum Essen gehen sind die zentralen Märkte, die Ihr in jeder großen Stadt findet. Dort bekommt Ihr an verschiedenen Ständen alles vom Frühstück bis hin zum Abendessen sowie leckere Fruchtshakes.

Preise

Wenn Ihr einen Low-Budget Urlaub in Costa Rica machen möchtet, solltet Ihr die teuren Restaurants meiden. Vor allem in den großen Städten kann der Besuch eines Restaurants ganz schön auf den Geldbeutel gehen. Etwas günstiger sind die einheimischen Sodas, wo Ihr schon für drei bis fünf Euro ein Hauptgericht inklusive Getränk bekommt. Außerdem solltet Ihr darauf achten, ob das Trinkgeld bereits im Preis enthalten ist. Wer sparen möchte, sollte bei der Übernachtung das Frühstück gleich mitbuchen oder alternativ eine Unterkunft mit Küche buchen. Denn Selbstkochen ist in Costa Rica für einen Urlaub mit kleinem Budget definitiv die beste Variante. Für Insider-Tipps solltet Ihr Euch bei Einheimischen erkunden oder direkt in Eurer Unterkunft nach Empfehlungen für günstiges Essen fragen.

Ihr plant eine Reise nach Costa Rica und seid noch auf der Suche nach Inspirationen? In meinen Tipps für San José findet Ihr alle, was Ihr in der Hauptstadt des Landes unternehmen könnt. Außerdem habe ich Euch meine TOP 7 der schönsten Nationalparks in Costa Rica zusammengestellt. Eine Übersicht aller Highlights findet Ihr in meinen Tipps für Euren Urlaub in Costa Rica.