Ihr möchtet nach La Palma reisen? Mit meinen Tipps seid Ihr bestens vorbereitet. La Palma gehört wie Teneriffa, Gran Canaria und Fuerteventura zu den Kanaren. Und genau wie diese punktet sie vor allem mit ihrer beeindruckenden Landschaft. Sonnenanbeter können sich hier an einen der mystisch anmutenden schwarzen Stränden entspannen, Naturfreunde finden im üppigen Waldbestand der Insel einen Erholungsort und Trekkingfans stehen 1000 km Wanderwege zur Verfügung. Was La Palma von ihren größeren Geschwistern unterscheidet: Der Blick in den Sternenhimmel.

Kanaren La Palma Tipps Santa Cruz

©Roman Sigaev/Shutterstock.com

La Palma Tipps



La Palma Tipps im Überblick

Sightseeing

Die Hauptstadt der Insel Santa Cruz de la Palma ist eine wahre Augenweide und definitiv eine Reise wert! Die jahrhundertealte Architektur der Gebäude verzaubert mit einem romantischen Flair, die Hafenpromenade lädt zum Flanieren ein. Zwei Straßen sind hier besonders prominent: Die Calle O’Daly, die Einkaufsmeile der Stadt, und die Avenida Maritimia, die für Ihre bunten, mit Blumen behangenen Balkone bekannt ist. Ein weiteres Highlight: Das Maritim-Museum, dass sich in einem Nachbau der Santa Maria, dem Segelschiff von Christoph Kolumbus, befindet.

Im Salinas Marinas de Fuencaliente bekommt man Einblicke in die Technik der Salzgewinnung. Der Kontrast zwischen dem weißen Salz und dem schwarzen Lavasand ergeben ein beeindruckendes Bild. Das hochwertige Fleur de Sel kann hier in einem kleinen Shop erworben werden und ist ein geniales Mitbringsel für die Lieben daheim. Der Eintritt ist kostenlos.

Kanaren La Palma Salinas

©Eric Gevaert/Shutterstock.com

Strände

Wie für die Kanaren typisch sind die Strände auf La Palma geprägt durch dunklen, weichen Lavasand. In der Regel handelt es sich um kürzere Strandabschnitte, die jedoch genügend Platz zum Verweilen bieten. Die Strände im Westen der Insel sind touristisch am besten erschlossen. Der Strand Puerto de Tazacorte befindet sich an der Promenade der gleichnamigen Hafenstadt und bietet Restaurants, Cafes, Sonnenliegen und eine gute öffentliche Verkehrsanbindung. Der Kontrast aus schwarzem Strand und den typisch bunten Häusern ergeben ein besonderes, geradezu etwas kurioses Bild. Die einmalige Atmosphäre macht diesen Strand zu etwas ganz besonderem. Weiter südlich befindet sich der Charco Verde. Der Strand befindet sich in einer Bucht und ist von rauen Klippen und saftigen Bananenplantagen eingebettet. Im Strandlokal können Getränke und Snacks gekauft werden.

Kanaren La Palma Tazacorte

©Traveller70/Shutterstock.com

An der Südspitze von La Palma befinden sich die Strände Echentive und El Faro. Enchentive Beach entstand 1971 nach einem Vulkanausbruch des Teneguía, durch den kleine Teiche gebildet wurden, die auch bei starkem Wellengang zum ruhigen Baden einladen. Das ungebändigte Erscheinungsbild ist heute Teil eines Naturdenkmals. Der Strand El Faro ist für seine zwei Leuchttürme bekannt, die sich malerisch in die raue Landschaft einfügen. Auch unter Tauchern ist das Gebiet rund um die Südspitze ein beliebter Spot. An der Ostküste von La Palma befindet sich der Strand Bajamar, der vor allem bei den Einheimischen sehr beliebt ist. Die Strandpromenade verbindet Bajamar mit der Hauptstadt Santa Cruz und lädt zu einem ausgiebigem Spaziergang ein. Südlich von Bajamar liegt der Playa de Los Cancajos. Die vom Wellengang geschützte Bucht ist sowohl bei Sonnenanbetern als auch Schnorchlern und Tauchern beliebt, die die vielfältige Unterwasser- und Höhlenlandschaft erkunden möchten.

Sternbeobachtungen

La Palma wurde aufgrund seiner ausgezeichneten Bedingungen für die Sternbeobachtung von der UNESCO zum Starlight Reserve ausgezeichnet. Künstlich erzeugtes Licht führt zu sogenannter Lichtverschmutzung und vermindert die Sicht auf einen klaren Sternenhimmel. Dieser Effekt lässt sich vor allem in Großstädten beobachten, wo der Himmel meist sternenlos scheint. Auf La Palma besteht seit 1988 ein Gesetz, dass zur inselweiten Lichtreduzierung bei Nacht verpflichtet und einen gewissen Lichtwert nicht übersteigen darf. Dieses „Lichtverschmutzungsgesetz“ ermöglicht es, dass der Sternenhimmel in seiner vollen Pracht beobachtet werden kann. Auf der Insel gibt es diverse Aussichtspunkte, die einen einmaligen Blick ins tiefe Blau der Nacht liefern. Mit der entsprechenden Ausrüstung und geschultem Personal können auch Galaxien, Nebelflecke und andere Objekte jenseits des Sonnensystems entdeckt werden.

Kanaren La Palma Sterne

©jon alkain/Shutterstock.com

Wandern

La Palma ist ein wahres Trekking-Paradies. Der Caldera de Taburiente National Park im Zentrum der Insel gehört definitiv zu den spektakulärsten Wanderrouten. Ausgangspunkt der Wanderung ist Los Brecitos. Täglich fahren Taxen den kurvenreichen und schmalen Weg hoch. Von dort aus führt der 16 km lange Weg vorbei an uralten Pinien und Kiefern durch den größten Erosionskrater der Welt, dem Caldera de Taburiente. Ein Abstecher zum Farbenwasserfall Cascada Colores sollte unbedingt mit eingeplant werden. Ein weiteres Highlight auf La Palma sind die Wanderrouten auf dem Teneguia. Da die Wanderwege hier vielfältig sind, finden auch Anfänger geeignete Routen auf dem Vulkan. Die Region an der Südspitze ist ein Nationalpark und führt vorbei an der Küste und zerklüfteten Landschaften. Eine weitere beliebte Wanderroute ist Bosque de Los Tilos, eine Wanderung durch Lorbeerwälder und tiefe Schluchten. Der Aussichtspunkt Mirador de Espingon Atravesado bietet ein unvergleichliches Panorama über die Insel.

Kanaren La Palma Wasserfaelle

©Alberto Loyo/Shutterstock.com

La Palma ist also definitiv eine Reise wert! Ihr seid Euch noch unsicher, welche kanarische Insel es werden soll? Hier findet Ihr einen Überblick über die schönsten kanarischen Inseln. Falls Ihr auf den Geschmack gekommen seid und Euren Urlaub auf den Kanaren verbringen möchte, schaut unbedingt bei meinen Tipps für die Kanaren vorbei. Das passende Angebot findet Ihr bei meinen Kanaren Schnäppchen.