Vor allem für Aktivurlauber und Backpacker sowie Rundreisende ist Neuseeland das perfekte Reiseziel auf der anderen Seite der Erde. Im Südwestpazifik gelegen, teilt sich Neuseeland in zwei Teile, die Nord- und Südinsel, sowie viele Nebeninseln. Für Euch habe ich einen Überblick erstellt, in dem ich Euch die schönsten Reiseziele zeige, die Nationalparks des Landes vorstelle und auf die adrenalinreichsten Aktivtäten vorbereite. Natürlich darf auch die beste Reisezeit in meinen Tipps für Neuseeland nicht fehlen und wer zu einer Rundreise durch das atemberaubende Land aufbrechen möchte, findet hier genügend Inspiration sowie Vorschläge für die perfekte Route.

Neuseeland Landschaft Spiegelung

©Rawpixel.com/Shutterstock.com

Neuseeland Tipps im Überblick



Reiseziele im Überblick

Daten & Fakten

  • Hauptstadt: Wellington
  • Einwohnerzahl: 4.35 Millionen
  • Amtssprache: Englisch, Maori
  • Währung: Neuseeland-Dollar
  • In Neuseeland gibt es zwei Nationalhymnen
  • Die Ureinwohner des Landes sind die Maori
  • In Neuseeland wurde die Der Herr Der Ringe Trilogie und Der Kleine Hobbit gedreht

Anreise

Wenn Ihr mit dem Flugzeug anreist, müsst Ihr ab deutschen Abflughäfen mit ungefähr ein bis zwei Zwischenstopps rechnen. Beachtet, dass Flüge nach Neuseeland sehr teuer sind. Mit etwas Glück findet Ihr jedoch das passende Schnäppchen und spart bares Geld.  Die Landeswährung ist übrigens der Neuseeland-Dollar. Im Land der Kiwis angekommen, empfehle ich Euch auf jeden Fall, eine Prepaid Simkarte zu kaufen. Damit könnt Ihr ganz einfach das mobile Internet nutzen und Euch während Eurer Reise über Übernachtungsmöglichkeiten informieren sowie buchen, falls Ihr das noch nicht im Vorfeld getan habt.

Beste Reisezeit

Das große Land mit nur 4.35 Millionen Einwohnern liegt geografisch auf der Südhalbkugel. Dadurch sind die neuseeländischen Jahreszeiten genau umgekehrt zu den europäischen. Zur Hauptsaison im Sommer von Dezember – Februar kommen deshalb die meisten Touristen. Doch auch in der Nebensaison von März – Mai, wenn der große Ansturm vorbei ist, könnt Ihr mit sehr angenehmen Temperaturen – und weniger anderen Urlaubern – rechnen. Der Winter in Neuseeland ist meist regnerisch, doch zu dieser Reisezeit lässt sich am meisten Geld sparen: Campingplätzen und Mietwagen sind zu dieser Zeit um einiges günstiger. Mehr zum Klima und zu den Temperaturen erfahrt Ihr in meinem Artikel über die beste Reisezeit für Neuseeland.

Beste Reisezeit Neuseeland

Die beliebtesten Ziele

Neuseeland Queenstown oben

©Filipe Frazao/shutterstock.com

Queenstown

Direkt am Lake Wakatipu und am Fuße der Bergkette The Remarkables liegt Queenstown. Die Stadt auf der Südinsel ist vor allem für ihre spektakulären Freizeitaktivitäten bekannt, die in der Stadt und der Umgebung auf Euch warten. Ob Bungee Jumping, Paragliding, Speed Boat fahren, oder ein Fallschirmsprung – in der selbst ernannten „Welthauptstadt des Sports“ fühlen sich die Wagemutigen unter Euch pudelwohl! Im Winter, der in Neuseeland von JuniAugust geht, könnt Ihr in den umliegenden Skigebieten die Pisten unsicher machen. Einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt genießt Ihr übrigens vom Queenstown Hill und vom Bob’s Peak. Den besten Burger Neuseelands gibt es im Fergburgers für Euch. Weitere Tipps findet Ihr hier:

Queenstown Tipps

Neuseeland Wellington Cable Car

©Elena Yakusheva/shutterstock.com

Wellington

Wenn Ihr in Neuseeland auf der Nordinsel unterwegs seid, schreibt auf jeden Fall auch Wellington auf Eure lange Liste! Hier lernt Ihr das neuseeländische Nachtleben kennen, das selbst unter der Woche einiges für Euch zu bieten hat. Zeit zur Entspannung am nächsten Morgen findet Ihr nach einer langen Partynacht im wunderschön angelegten Botanischen Garten mit verschiedenen Themengärten. Durch die Lage direkt am Meer bekommt Ihr hier übrigens in vielen Restaurants leckere Gerichte mit frischen Zutaten direkt aus dem Meer. Verpasst bei Eurer Sightseeing Tour auf keinen Fall das Parlamentsgebäude und das Museum Te Papa Tongawera. Außerdem sollte eine Tour mit den Cable Cars drin sein!

Wellington Tipps

Neuseeland Auckland Skyline Sonne

©Filip Fuxa/Shutterstock.com

Auckland

Die größte Stadt des Landes ist für viele der Ausgangspunkt für einen Roadtrip. Wenn Ihr in der Stadt ankommt, solltet Ihr jedoch nicht sofort aufbrechen, sondern auch die Sehenswürdigkeiten der 1,3 Millionen Einwohner großen Stadt entdecken. Am besten nutzt Ihr dafür den Bus und seid so innerhalb kürzester Zeit an Eurem Ziel. Kulturinteressierte freuen sich auf das Auckland Museum und wer die schönsten Strände der Stadt sucht, sollte beim Takapuna Beach oder Phia Beach vorbeischauen. Den besten Blick auf die Stadt habt Ihr übrigens vom Sky Tower! Falls Ihr etwas mehr Zeit eingeplant habt, lege ich Euch auch die wunderschönen Vororte der Stadt ans Herz, wo Euch schnuckelige Boutiquen, kleine Cafés und ganz viel neuseeländischer Charme erwarten.

Auckland Tipps

Neuseeland Christchurch Akaroa STadt

© POM POM/shutterstock.com

Christchurch

Am Ostufer der Südinsel liegt Christchurch. Aufgrund des internationalen Flughafens starten hier viele Individualreisenden mit ihrem Abenteuer Rundreise. Schaut Euch doch vor Eurer Weiterfahrt den Botanischen Garten und den Orana Wildlife Park an. Wenn Ihr kunst- und kulturinteressiert seid, empfehle ich Euch zum Beispiel das Canterbury Museum und die Christchurch Art Gallery. In der Umgebung von Christchurch könnt Ihr mit etwas Glück sogar Wale in freier Wildbahn beobachten und im Akaroa Harbour mit Hector-Delfinen Schwimmen. Der Herr Der Ringe Fans anwesend? Dann auf zum Mount Sunday, denn dort findet Ihr den Drehort der Trilogie für Edoras, die Hauptstadt von Rohan.

Christchurch Tipps

Aktivitäten

Neuseeland Queenstown Rafting

©Judith Lienert/shutterstock.com

Neuseeland ist für alle Aktivurlauber unter Euch ein wahres Paradies! Nirgendwo sonst warten so viele unvergessliche Erlebnisse auf Euch, wie im Land der Kiwis. Für viele Touristen bedeutet eine Reise nach Neuseeland, die eigene Angst und den Respekt vor Höhe oder Geschwindigkeit zu überwinden. Lasst Euch zu einem Fallschirmsprung hinreißen, probiert Euch im Surfen aus und schwebt beim Ziplining über die Baumwipfel.

Wer es doch lieber etwas langsamer angehen möchte und keine Lust hat, seinen Adrenalinspiegel in die Höhe schießen zu lassen, bricht zu langen Wanderungen durch die Nationalparks auf, erkundet mit dem Mountainbike die Natur und paddelt mit dem Kanu über die kristallklaren Seen – unvergessliche Aussicht inklusive!

 

Aktivitäten in Neuseeland

Nationalparks

Wer an Neuseeland denkt, dem kommt neben den beliebtesten Städten vor allem eines in den Sinn: Beeindruckende Landschaften, eine einzigartige Flora und Fauna und wunderschöne Seen, die man sonst nur aus Erzählungen kennt. Im Land der Kiwis habt Ihr die Möglichkeit, diese atemberaubenden Naturschauspiele live zu erleben. In Neuseeland gibt es insgesamt 14 Nationalparks, von denen bereits fünf zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurden. Für Euch habe ich mich bereits in Neuseeland umgesehen und die 7 schönsten Parks auf der Nord- und Südinsel ausfindig gemacht.

Nationalparks Neuseeland

Rundreise durch Neuseeland

Wie viel Zeit Ihr auf der Insel verbringt, ist natürlich einzig Euch überlassen. Ich empfehle Euch aber trotzdem, mindestens 3 Wochen für Eure Rundreise einzuplanen. Ihr werdet schnell merken, dass aber selbst 4 Wochen zu kurz sind, um die komplette Schönheit des Landes zu erkunden. Wenn Ihr länger als 3 Monate bleiben wollt, denkt aber unbedingt an das Visum! Schaut für Eure Routenplanung am besten in meinen Rundreise Artikel vorbei, um bei Eurem Roadtrip kein Highlight auf der Nord- und Südinsel zu verpassen.

Rundreise Neuseeland

Visum

Auch wenn Ihr in Neuseeland bei einem Aufenthalt von bis zu 3 Monaten kein Visum braucht, kümmert Euch bitte rechtzeitig um einen gültigen Reisepass. Dieser muss einen Monat länger gültig sein als Euer Aufenthalt dauert. Außerdem ist ein Rückflug- oder Weiterreiseticket bei der Einreise vorzulegen.