Inmitten malerischer Landschaften an der Grenze von Kanada und den USA, genauer gesagt zwischen dem US-Bundesstaat New York und der kanadischen Provinz Ontario, liegen die beeindruckenden Niagarafälle, die bei unzähligen Touristen aus aller Welt ganz weit oben auf der Bucketlist stehen.

USA Niagara Fälle

©HelloRF Zcool/Shutterstock.com

Niagara bedeutet übersetzt so viel wie donnerndes Wasser und der Name ist hier Programm. Die Wassermassen stürzen aus einer Höhe von bis zu 57 Metern in die Tiefe und verbinden den Eriesee mit dem Ontariosee – ein unglaubliches Naturschauspiel! Hier zeige ich Euch, was Ihr bei Eurer Erkundungstour auf keinen Fall verpassen dürft und von wo Ihr den besten Blick auf die wohl berühmtesten Wasserfälle der Welt erhaschen könnt.

Niagarafälle



Karte

Fakten

Die Niagarafälle entstanden vor mehr als 12.000 Jahren mit dem Ende der letzten Eiszeit und pro Minute stürzen insgesamt etwa drei Millionen Liter Wasser in die Tiefe. Schon seit dem 18. Jahrhundert sind sie bereits für den Tourismus erschlossen und seitdem zählen sie zu den beliebtesten Touristenattraktionen Nordamerikas. Viele Touristen planen während eines Aufenthalts in New York einen Abstecher zu den Niagarafällen ein. Wenn Ihr also in der Gegend unterwegs seid, solltet Ihr Euch die großen Naturgewalten nicht entgehen lassen!

Von den Fällen aus gelangen die Wassermassen den Niagara River weiter entlang in den Ontariosee, der in den Sankt-Lorenz-Strom führt und anschließend in den Atlantik mündet. Der Wasserdurchfluss kann manuell gesteuert werden und ein Teil wird vor den Fällen zur Stromgewinnung umgeleitet. Sowohl auf der kanadischen, als auch auf der amerikanischen Seite befinden sich die gleichnamigen Schwesterstädte Niagara Falls. Welche Seite sich am besten für Euren Aufenthalt eignet, müsst Ihr selbst entscheiden. Viele Touristen behaupten jedoch, dass die kanadische Seite schöner sei, als die amerikanische.

Wenn Ihr die Möglichkeit habt, schaut Euch auf jeden Fall beide Seiten der Niagarafälle an. Die Einreise auf die jeweils andere Seite erfolgt meistens über die Rainbow Bridge. Mit einem deutschen Reisepass könnt Ihr ohne gesondertes Visum die Grenze überqueren, stellt Euch allerdings auf Grenzkontrollen ein. Die Niagarafälle bestehen insgesamt aus drei verschiedenen Wasserfällen, den American Falls, den Horseshoe Falls und den Bridal Veil Falls. Die Grenze zwischen den USA und Kanada verläuft genau durch die Horseshoe Falls, die Bridal Veil Falls und die American Falls befinden sich komplett in den USA.

Die drei Wasserfälle

Das berühmteste Fotomotiv der Niagarafälle sind wohl die Horseshoe Falls, die mit einer Kantenlänge von 670 Metern gleichzeitig die größten der drei Wasserfälle sind. Die spezielle Hufeisen-Form, über die unvorstellbare Mengen an Wasser fließen, könnt Ihr am besten von der kanadischen Seite aus bestaunen. Auf der amerikanischen Seite liegen die nicht weniger beeindruckenden American Falls mit einer Kantenlänge von 260 Metern und die kleinsten der drei Fälle sind die Bridal Veil Falls, die Brautschleier-Fälle, die nur 17 Meter schmal sind.

Kanada Niagara Fälle

©TRphotos/Shutterstock.com

Aktivitäten

Wenn Ihr die Niagarafälle und die Umgebung erkundet, solltet Ihr Euch im Vorfeld schon einmal Gedanken darüber machen, was Ihr auf jeden Fall sehen möchtet. Um Euch die Entscheidung zwischen den unzähligen Attraktionen etwas zu erleichtern, habe ich bereits eine Auswahl für Euch zusammengestellt.

Aussichtspunkte

Wer die Niagarafälle besichtigt, den erwartet vor allem eines: Einen unvergleichbaren Blick auf die tonnenschweren Wassermassen, die sich ihren Weg in die Tiefe bahnen. Es gibt super viele Aussichtspunkte für Euch, von denen Ihr eben dieses Spektakel bestaunen könnt. Die Aussichtsplattformen sind dabei meistens kostenlos, für die speziell errichteten Aussichtstürme werden jedoch Eintrittsgebühren verlangt. Mit diesem Aussichtspunkten macht Ihr garantiert nichts verkehrt:

  • Skylon Tower: Ein 200 Meter hoher Aussichtsturm auf der kanadischen Seite mit unvergleichbarem Blick auf die Horseshoe Falls.
  • Niagara Falls Observation Tower: Hier erhaltet Ihr den besten Blick auf die Wasserfälle auf der amerikanischen Seite, im speziellen die American Falls.
  • Cave of the Winds: Eine Windhöhle auf der amerikanischen Seite mit spektakulären Ausblicken auf die Wasserfälle.
  • Journey behind the Falls: Der Aussichtspunkt befindet sich direkt an der Kante auf der kanadischen Seite, den Ihr nur mit einem Aufzug und durch unterirdische Gänge erreichen könnt.

USA Niagarafälle Observation Tower

©Telly/Shutterstock.com

Schiffstouren

Wer den Wassermassen ganz nah kommen möchte, sollte unbedingt eine der berühmten Maid of the Mist Schiffstouren buchen, die schon seit 1846 angeboten werden. Von April bis November legt alle 15 Minuten ein Schiff ab und bringt 300 bis 600 Passagiere während einer 20-minütigen Tour zu den American Falls und den Horseshoe Falls. Vorher werden kostenlose Regencapes verteilt, da Ihr den Fällen sehr nah kommt und durch die Gischt schippert. Der Blick von unten, die steilen Klippen hinauf, ist wirklich unglaublich! Die Schiffe legen sowohl von der kanadischen, als auch von der amerikanischen Seite ab und Ihr erhaltet zusätzlich während Eurer Tour auch viele Informationen zu den berühmtesten Wasserfällen der Welt.

USA Niagarafälle Boot

©Nick Starichenko/Shutterstock.com

Lichtershows

Jeden Abend nach Sonnenuntergang werden die Wasserfälle, allen voran die Horseshoe Falls, mit einer speziellen Beleuchtung in alle Regenbogenfarben gehüllt und versprühen so noch einmal mehr Zauber! Lasst Euch diesen Anblick nicht entgehen und nehmt unglaubliche, auch digitale Erinnerungen mit nach Hause. Zu besonderen Anlässen, zum Beispiel dem St. Patrick’s Day, warten spezielle Lichtershows auf Euch. In den warmen Monaten, von Mai bis Oktober, finden außerdem regelmäßig Feuerwerk-Shows statt. Vielleicht habt Ihr ja Glück und könnt die Lichtershow zusammen mit einem Feuerwerk genießen!

USA Niagarafälle Feuerwerk

©Songquan Deng/Shutterstock.com

Weitere Attraktionen

Neben den Schiffstouren und den Lichtershows am Abend gibt es sowohl auf der kanadischen als auch auf der amerikanischen Seite viele Attraktionen für Euch, die einen Besuch bei den Niagarafällen zu einem ganz besonderen Erlebnis machen. Die Orte Niagara Falls sind natürlich voll an die Bedürfnisse der Touristen angepasst und bieten Euch spannende Ausstellungen, besondere Veranstaltungen zu jeder Jahreszeit und viele weitere Attraktionen – das alles natürlich ganz im Zeichen der Wasserfälle. Auch das Nachtleben in den beiden Städten kann ich nur wärmstens empfehlen!

Wenn Ihr das Naturschauspiel auch von oben betrachten wollt, könnt Ihr zum Beispiel einen Helikopterflug buchen oder mit dem 50 Meter hohen Niagara Sky Wheel Riesenrad fahren, um die Wassermassen auch aus der Vogelperspektive zu begutachten. In der Umgebung findet Ihr außerdem viele Wanderwege, die sich sowohl für geübte, als auch für weniger geübte Wanderer bestens eignen. Wer etwas mehr Action mag, hält nach adrenalinreichen Aktivitäten, wie zum Beispiel Ziplining über die Fälle, Ausschau.

USA Niagarafälle Winter Fernglas

©Curioso/Shutterstock.com

Niagarafälle im Winter

Die Hauptsaison für Touristen, die die Niagarafälle besuchen, liegt ganz klar zwischen Juni und September. Doch auch in der Winterzeit lohnt sich ein Ausflug zu der berühmten Sehenswürdigkeit allemal. Nicht nur die Lichtinstallationen auf der kanadischen Seite während der Weihnachtszeit sind wirklich beeindruckend, auch wenn Minusgrade die Umgebung in ein Winterwunderland verwandeln, lohnt sich ein Besuch bei den Wasserfällen. Der Anblick, wenn riesige Eisberge im Flussbett treiben, ist wirklich beeindruckend. Es kam sogar schon vor, dass die Niagarafälle aufgrund der klirrenden Kälte im Winter zugefroren sind und ein atemberaubendes Bild abgegeben haben. So zum Beispiel im Januar 1936, als das Wasser nahezu komplett gefroren war oder auch im Jahr 2015, als es die Wassermengen mit ihrer enormen Kraft nicht schafften, den Minusgraden zu trotzen. Also egal zu welcher Jahreszeit, die Niagarafälle sind das ganze Jahr über eine echte Augenweide!

USA Niagarafälle Winter

©EQRoy/Shutterstock.com

Weitere Vorschläge für Euch…