Ihr seid leidenschaftliche Ski- und Snowboardfahrer und immer auf der Suche nach dem aufregendsten Nervenkitzel und den spannendsten Abfahrten? Ob Freeskier, Funpark-Liebhaber oder Langläufer – häufig haben Skigebiete den Anspruch, jeder Art von Wintersport gerecht zu werden. Wenn Ihr die Skigebiete in Österreich, der Schweiz und Italien schon in und auswendig kennt, solltet Ihr einen Abstecher in den schönsten Skigebieten Frankreichs machen. Denn auch unser Nachbarland hält so einige anspruchsvolle Abfahrten bereit. Aber auch Familien und Anfänger kommen auf den schier endlosen Pistenkilometern voll auf Ihre Kosten. In diesem Artikel stelle ich Euch die besten Skigebiete des Landes vor und zeige Euch, welche Wintersportorte für welche Zielgruppen geeignet sind.

Skifahren Snowboarderin

©Dmitry Molchanov/Shutterstock.com

Die besten Skigebiete in Frankreich

Les Trois Vallées

Mehr als 600 Pistenkilometer hält das Skigebiet Les Trois Valées bereit. Mit insgesamt acht kleineren Wintersportorten ist Les Trois Vallées das größte zusammenhängende Skigebiet Europas und gehört damit definitiv auch zu den besten Skigebieten Frankreichs. Der Vorteil ist hier: Aufgrund der enormen Größe des Skigebietes sind die Pisten selbst bei einem hohen Besucheraufkommen normalerweise nicht überfüllt. Auf den Pisten von Les Trois Vallées habt Ihr also jede Menge Möglichkeiten, Eure persönlichen Skills auszutesten und zu verbessern. Außerdem bietet dieses Skigebiet ein breites Angebot und verschiedene Schwierigkeitslevel für ganz unterschiedliche Zielgruppen. So sollten Freerider zum Beispiel einen Abstecher in Méribel machen. Obowohl Méribel das kleinste Angebot an Liften und Pisten hat, eignet sich der Ort aufgrund seiner zentralen Lage als Ausgangspunkt für die Erkundung der gesamten Skiregion. Wer einen Urlaub mit der Familie plant, sollte den Skiort Courchevel aufsuchen. Aber auch Fans von Après-Ski kommen in Les Trois Vallées voll auf Ihre Kosten: Val Thorens ist nicht nur der höchstgelegene Skiort Europas, sondern gilt gleichzeitig auch als die Partyhochburg des Skigebiets.

Chamonix-Mont-Blanc

Im Département Haute-Savoir in der Region Auvergne-Rhônes-Alpes befindet sich das Wintersportgebiet Chamonix-Mont-Blanc. Bekanntheit erlangte das Skigebiet vor allem durch die Austragung der ersten Olympischen Winterspiele im Jahr 1924. Zwar ist das Skigebiet mit insgesamt 114 Pistenkilometern deutlich kleiner als beispielsweise die Wintersportorte von Les Trois Vallées, trotzdem hat auch dieses Skigebiet eine breite Palette verschiedener Schwierigkeitsgrade zu bieten. So findet Ihr hinter unter den insgesamt 69 Pisten zahlreiche blaue rote Pisten Abfahrten. Aber auch schwarze Abfahrten und Freeridemöglichkeiten kommen hier nicht zu kurz. In Chamonix habt Ihr die Wahl zwischen zwei verschiedenen Skipässen. Wer den „Chamonix Le Pass“ wählt, erhält Zugang zu 40 Liften in verschiedenen Skigebieten, die mit einem kostenlosen Skibus angefahren werden können. Wem 114 Pistenkilometer zu wenig sind, sollte den „Mont Blanc unlimited“ in Anspruch nehmen. Mit dieser Liftkarte erhaltet Ihr Zutritt zu allen Liften, die sich auf drei verschiedene Länder verteilen.

Frankreich Les Trois Vallees

©Sergey Kelin/Shutterstock.com

Le Grand Massif

Der Skiverbund Le Grand Massif umfasst die vier Skiorte Flaine, Les Carroz, Morillos, Samoëns und Sixt. Hier habt Ihr die Möglichkeit, auf etwa 265 Kilometern die Pisten hinunter zu brettern. Insgesamt 63 Skilifte befördern die Wintersportler auf die verschiedenen Pisten. Das Skigebiet befindet sich zwischen dem Mont-Blanc und dem Mont Buet und bietet damit eine beeindruckende Kulisse vor den beiden Gletschern. In diesem Skigebiet findet Ihr einen der größten Snowoboard-Parks Europas, weshalb das Gebiet vor allem bei Boardern sehr beliebt ist. Ein Highlight des Skigebiets ist außerdem die rund 14 Kilometer lange Talabfahrt nach Sixt. Dort angekommen bringen Euch Skibusse zurück in die anderen Resorts.

Espace Killy

Das Skigebiet Espace Killy umfasst die beiden Skiorte Val d’Isère und Tignes und wurde zu Ehren des Skifahrers Jean-Claude Killy benannt. Auf den Pisten des Skigebiets, das sich in der Provinz Tarentaise befindet, habt Ihr die Möglichkeit, auf über 300 Pistenkilometern Euer Können zu beweisen. Insgesamt stehen Euch 22 grüne Pisten, 61 blaue, 46 rote und 25 schwarze Abfahrten zur Verfügung. Für die Adrenalin-Junkies unter Euch bieten die zwei Funparks genau den richtigen Kick. Das Wintersportgebiet liegt übrigens auf einer Höhe von 1.550 bis 3.456 Metern und kann deshalb auf eine sehr hohe Schneegarantie blicken. Fortgeschrittene Ski- und Snowboardfahrer sollten die Pisten von Tignes erkunden, Familien dagegen finden in Val d’Isère ein wahres Paradies für jedes Niveau.

Frankreich Espace Killy

©Gail Johnson/Shutterstock.com

Paradiski

Das Skigebiet La Plagne bildet gemeinsam mit den Wintersportorten Les Arcs und La Plagne die Region Paradiski. Hier könnt Ihr auf etwa 425 Kilometern Piste den Berg hinunter heizen. Insgesamt stehen Euch 171 Skilifte zur Verfügung, mehr als 550 Schneekanonen sorgen für die richtige Menge an Schnee. Snowboarder und Freeskier können sich in den acht Funparks austoben. Auch eine Halfpipe steht hier zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es über 150 Kilometer Loipen für Langläufer. Die Skigebiete La Plagne und Les Arcs sind mit einer Kabinen-Seilbahn miteinander verbunden. Ihr könnt also ganz leicht von einem Skigebiet in das andere pendeln. Die Doppelstockseilbahn gilt übrigens als die schnellste der Welt.

Les Deux Alpes

Aufgrund der abwechslungsreichen Pisten gehört auch der Wintersportort Les Deux Alpes zu den besten Skigebieten Frankreichs. Das Skigebiet liegt in der Bergregion Oisans und verfügt über Pisten, die eine Höhe von bis zu 3.600 Metern erreichen. Die höchstgelegenen Abfahrten findet Ihr auf dem Gletscher La Meije. Aufgrund der enormen Höhe könnt Ihr hier auch im Sommer und Herbst Skifahren. Insgesamt bietet das Skigebiet Les Deux Alpes 225 Pistenkilometer. Fans von Freeriding kommen in Les Deux Alpes ebenfalls voll auf ihre Kosten. So könnt Ihr hier auch auf unpräparierten Pisten hinunterheizen. Wer auf den besonderen Kick abfährt, kann mit dem Pistenbully-Taxi in das Gebiet von La Grave fahren und sich eine der zahlreichen Tiefschnee-Abfahrten hinunterstürzen.

In diesem Artikel habe ich Euch die besten Skigebiete Frankreichs vorgestellt. Ihr habt Lust bekommen, direkt in Euren nächsten Skiurlaub aufzubrechen, möchtet aber nicht allzu weit fahren? Dann checkt doch mal die besten Skigebiete in Deutschland aus. Wenn Ihr bei Eurem Skiurlaub so richtig sparen möchtet, rate ich euch außerdem, meinen Artikel zu Gratis Skipässen in Deutschland und Österreich zu durchstöbern.