Die türkische Riviera gehört zu den beliebtesten Destinationen der Türkei. Deutsche Touristen führt es jährlich an die Strände und in die Hotels von Side, Antalya, Alanya und Kemer. Vor allem Pauschalurlauber, die tagsüber Ruhe und Erholung am Pool oder Meer suchen, gutes Essen genießen möchten und abends in den Städten das Feilschen mit den Händlern perfektionieren möchten, finden in der Türkei das perfekte Urlaubsziel. Ich gebe Euch Tipps für Eure Reise an die türkische Riviera und verrate Euch, welche Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten in Antalya, Alanya und Kemer auf Euch warten. Tipps für Eure Reise nach Side findet Ihr hier.

Türkische Riviera Tipps

©ya-jas/Shutterstock.com

Türkische Riviera Tipps



Türkische Riviera Tipps im Überblick

Anreise

Mit Ausnahme der Flughäfen Baden-Baden, Dortmund und Memmingen bietet jeder deutsche Flughafen Direktverbindungen nach Antalya an. Der Flughafen Antalya liegt ca. 2 Autostunden von Alanya und 45 Minuten von Kemer entfernt. Da der Großteil der Reisen an die türkische Riviera im Rahmen einer Pauschalreise stattfinden, wird der Transfer bequemerweise vom Reiseveranstalter organisiert und bereitgestellt. Am Flughafen werden die Touristen mit Schildern, auf denen entweder der Familienname oder der Name des Reiseveranstalters drauf steht, zu Ihrem Transferbus geleitet. Wer keine Pauschalreise gebucht hat, kann mit dem Mietwagen, dem Bus, einem Taxi oder einem Transfer Shuttle zum Urlaubsziel fahren. Antalya erreicht Ihr innerhalb einer einstündigen Fahrt mit der Stadtbuslinie 600, die alle 30 Minuten von Terminal 1, 2 und dem nationalen Terminal abfährt. Wer nach Alanya oder Kemer möchte, muss zunächst mit der Stadtbuslinie nach Antalya und von da aus mit den Überlandbussen bzw. Dolmussen vom zentralen Busbahnhof Otogar weiterreisen. Der Transfer mit einem Shuttlebus ist da deutlich bequemer. Dieser muss allerdings mindesten 24 Stunden vor Ankunft online gebucht werden. Die Preise variieren zwischen 5 – 14 Euro für einen Sammelbus und 24 – 65 Euro für einen privaten Transfer.

Antalya

Antalya befindet sich knapp 10 km vom Flughafen entfernt und ist neben einem beliebten Urlaubsort auch eine bekannte Universitäts- und Hafenstadt. Hier treffen die Moderne einer Großstadt mit der Vergangenheit eines zugegeben noch jungen Landes aufeinander. Die beeindruckende Architektur der Altstadt versprüht ein mediterranes Flair, das seinen Höhepunkt im belebten Hafenviertel findet.

© Tatiana Popova/Shutterstock.com

Sightseeing & Freizeitaktivitäten

  • Antalya Museum: Das mit dem Travelers Choice Award ausgezeichnete Museum führt ein in die Geschichte der Römerzeit und bietet eine umfassende Sammlung gut erhaltener Statuen, Skulpturen, Sarkophage und uralter Schmuckstücke. Für jeden Hobbyhistoriker ein absolutes Muss.
  • Ruinen von Termessos: Wer sich noch weiter auf die Spuren der Römer begeben möchte, kann sich bei einer Wanderung durch das traumhafte Hinterland Antalyas Ruinen aus der Zeit Alexander des Großen anschauen. Zu den beeindruckendsten Überresten zählt das, zugegeben leider nicht mehr so gut erhaltene, ehemalige römische Theater. Unbedingt festes Schuhwerk mitbringen!
  • Düden Wasserfälle: Die Düden Wasserfälle sind eingebettet im gleichnamigen Park. Mehrere Strahlen ergießen sich aus 20 Metern Höhe zwischen den Felsklippen in ein kleines Wasserauffangbecken. Unterhalb des Wasserfalls befindet sich eine kleine „Wunschhöhle“, aus der heraus sich ein atemberaubender Ausblick auf den Wasserfall ergibt. Im Park lädt ein kleines Picknickareal mit Tischen und Bänken zwischen den saftigen Grünpflanzen zu einer Pause ein.
  • Hip-Notics Cable Ski: Fans von Wassersportaktivitäten werden hier voll und ganz auf Ihre Kosten kommen. In der Anlage haben sowohl Anfänger als auch Profis die Auswahl zwischen Wasserski und Wakeboarden. Das gesamte Equipment kann vor Ort ausgeliehen werden.
  • Kaputas Beach: Die Bucht beherbergt einen der schönsten Strände der Türkei. Der beschwerliche Weg über die Treppe wird mit einem sagenhaften Ausblick über’s türkisfarbene Meer und einem traumhaften Strandtag belohnt.
  • Lara Beach: Der kilometerlange gelbgoldene Sand- und Kiesstrand befindet sich an einer hübschen Promenade, die von 4 und 5 Sterne Hotels umgeben ist. Der Strand bietet sanitäre Anlagen, Umkleidekabinen und zahlreiche Bars.

Alanya

Der kleine Küstenort gehört zu den am meisten frequentierten an der türkischen Riviera. Kein Wunder: Die kilometerlange Bucht bietet zwei weitläufige Strände, die zum Sonnenbaden, ausgiebigen Strandspaziergängen und diversen Wassersportaktivitäten einladen. Schon Kleopatra verbrachte mit Marcus Antonius die gemeinsamen Flitterwochen hier. Heute erinnert der berühmte „Kleopatra-Strand“ in Alanya an diese Gegebenheit. Zahlreiche Shops und Stände laden zum Bummeln, Feilschen und Schnäppchen Abstauben ein.

Türkei Alanya Festung

©Oleg_P/Shutterstock.com

Sightseeing & Freizeitaktivitäten

  • Kizil Kule: Die rote Festung, die über Alanya thront, ist zum Wahrzeichen der Stadt geworden. Das markante achteckige Bauwerk bietet einen fabelhaften Rundumblick. Im Turm befindet sich zudem ein Werft-Museum. Reinschauen lohnt sich!
  • Damlatas Cave: In der Tropfsteinhöhle, die sich direkt am Kleopatrastrand befindet, erwarten die Besucher beeindruckende Stalaktiten und Stalagmiten, die schätzungsweise 15.000 Jahre alt sein sollen. In der Höhle herrschen konstante 23° C. Der kohlensäurehaltigen Luft wird eine heilende Wirkung nachgesagt.
  • Alanya Gardens: Der kleine Park befindet sich auf dem Weg in Richtung Hafen und bietet bei brühender Hitze das perfekte schattige Plätzchen.
  • Hafen: Der Hafen von Alanya verwandelt sich in den Abendstunden zu einer belebten Promenade. Bars und Diskotheken reihen sich hier aneinander und laden Partyhungrige dazu ein, die Nacht zum Tag zu machen.

Kemer

Knapp 60 km von Antalya entfernt liegt der beliebte Badeort Kemer. Hier finden sich vorzüglich Familien in den 4 und 5 Sterne-Hotels ein, die den Ort aufgrund seines vielfältigen und familienfreundlichen Angebots schätzen. Die Sand- und Kieselstrände in der Region zeichnen sich durch einen flachen Einstieg aus und bieten die Erkundung mit Tretbooten oder Jetskis. Das Zentrum zieht die Touristen mit zahlreichen Cafés, Shops und Restaurants in die Fußgängerzone.

Türkei Kemer Wasser

©Andrew Mayovskyy/Shutterstock.com

Sightseeing & Freizeitaktivitäten

  • Goynuk Canyon: Die Wanderung durch die Schlucht des Goynuk bietet ein atemberaubendes Naturerlebnis. Vorbei an Wäldern, Wasserfällen und natürlichen Pools zeigt die Türkei hier ihre landschaftliche Schokoladenseite abseits der Strände. Für besonders Mutige werden Canyoning-Touren angeboten.
  • Moon Light Park: Der Moon Light Park ist ein beliebter und belebter Park, der sich unmittelbar am Strand in der Nähe des Hafens befindet. Der Sandstrand bietet Sonnenschirme und Liegen, im Park laden Restaurants und Bars zum Essen gehen ein.
  • Folklorik Yoruk Park: Der Park gibt einen kleinen Einblick in das frühere Leben der Nomaden. Mit authentischen Requisiten werden hier alltägliche Situationen nachgestellt. Darüberhinaus ist der Park eine willkommene Ruheoase fernab des belebten Ortskerns.
  • Phaselis Antique City: Die ehemalige Hafenstadt Phaselis liegt auf einer kleinen Halbinsel am Fuße des Taurusgebirges und gehört zum Olimpos Beydağları Nationalpark. Bis heute sind noch die sogenannte Prachtstraße, der Marktplatz, das Theater, die Thermen, die Hafenmauern, das Aquädukt und die byzantinischen Ruinen weitestgehend erhalten geblieben.

Ausflüge

  • Pamukkale: Der gleichnamige Ort bietet weltweit ein nahezu einzigartiges Phänomen: Schneeweiße Kalksteinterrassen, durch die jeden Tag bis zu 250 Liter kalziumreiches, kohlensäurehaltiges Wasser fließen. Bis vor 20 Jahren durften Touristen hier noch in den kleinen, mit Wasser gefüllten Kalksteinterrassen baden. Nachdem die Landschaft jedoch immer mehr durch die Umweltsünden der Touristen in Mitleidenschaft gezogen wurde, wurden strenge Regeln für das von der UNESCO zum Weltkulturerben ausgezeichnete Naturphänomen aufgestellt. Mittlerweile haben sich die Terrassen wieder erholt und erstrahlen im alten Glanz. Die Bilder sprechen wohl für sich.
  • Manavgat-Wasserfälle: 8 km von Side entfernt ergießt sich der gleichnamige Fluss im gleichnamigen Ort Manavgat mit dem gleichnamigen Wasserfall. Das türkis- und grünfarbene Wasser des Flusses sammelt sich flussaufwärts in zwei Stauseen. Täglich fahren Ausflugsboote über den Fluss.

Türkei Kemer Wasser

©muratart/Shutterstock.com

Türkei Pamukkale Travertine

©Taras Verkhovynets/Shutterstock.com