Damit Euer Badeurlaub nicht buchstäblich ins Wasser fällt, habe ich im Folgenden für Euch die beste Reisezeit für die Philippinen ermittelt. Mehr als 7.000 Inseln zählt der fünftgrößte Inselstaat der Welt, die Philippinen. Wer auf den Philippinen Urlaub machen möchte, hat vordergründig eines im Sinn: An den schönsten Stränden des Landes die Seele baumeln zu lassen. Vor Eurer Buchung solltet Ihr auf alle Fälle das Klima, die Klimazonen und das Wetter der Philippinen studieren, damit Ihr zur besten Reisezeit ins Paradies starten könnt.

Geografische Lage

Die Philippinen liegen im Pazifischen Ozean nördlich von Taiwan, östlich von Vietnam und südlich von Indonesien. Die Länder werden durch die Philippinensee, das Südchinesische Meer und die Celebesee getrennt. Zwischen Malaysia, südwestlich der Philippinen, und den Philippinen selbst befindet sich die Sulusee. Aufgrund ihrer Lage werden die Philippinen zudem zum sogenannten Pazifischen Feuerring gezählt, der durch ein erhöhtes Erdbebenrisiko und aktiven Vulkanismus charakterisiert wird. Aus diesem Grund ist auch der Großteil der Inseln vulkanischen Ursprungs. Politisch werden die Philippinen in drei Regionen geteilt: Die Luzongruppe im Westen der Philippinen, die Visayas im Zentrum des Landes und die Mindanao-Gruppe im Süden. Insbesondere die Luzon- und Visayas-Gruppe gehören mit den Inseln Boracay, Palawan, Cebu und Bohol zu den beliebtesten Reisezielen.

Beste Reisezeit Philippinen

©saiko3p/Shutterstock.com

Wetter & Temperaturen

Die Philippinen sind gekennzeichnet durch ein tropisches Meeresklima, das sich in den meisten Klimazonen in eine Regen- und eine Trockenzeit aufteilt. Das Klima auf den Philippinen kann grundsätzlich in vier Klimazonen beziehungsweise Klimatypen eingeteilt werden, die sich hinsichtlich der Intensität der Trocken- und Regenzeit noch einmal voneinander unterscheiden. So ist in Manila beispielsweise ein klarer Unterschied zwischen Trockenperiode und Regenzeit zu erkennen, in Davao dagegen regnet es das gesamte Jahr über verhältnismäßig stark. Im geologisch europäischen Sommer und Herbst zwischen Mai und Oktober herrscht Regenzeit. In dieser Zeit muss mit schweren Monsun-Regenfällen gerechnet werden. Da sich die Philippinen zudem im Taifun-Gürtel befinden, können die Regenfälle in den Monaten von Juli bis Oktober auch von schweren Stürmen begleitet werden. Insbesondere die Westseite der Luzon- und Visayas-Gruppe wird regelmäßig von tropischen Stürmen heimgesucht. In den Monaten Dezember bis Mai herrscht ein insgesamt trockenes Klima mit Temperaturhöhepunkten von bis zu 37 Grad im April und Mai. Mit einer Durchschnittstemperatur von 27 Grad ist es auf den Philippinen das ganze Jahr über heiß.

Taifune️

Zwischen Juni und November, also während der Regenzeit, ist das Risiko für das Entstehen von tropischen Wirbelstürmen am höchsten. Vor allem der Norden und Osten der Philippinen, speziell die Inseln Leyte, Samar und Luzon, liegen im Risikogebiet. Im Durchschnitt treffen jährlich 20 bis 25 Taifune auf das Land, wobei die Zahl in den letzten Jahren permanent gestiegen ist. Außerhalb dieses Gebietes liegen die Inseln Palawan, Mindanao und die Sulu-Inseln, die aufgrund ihrer Lage weitgehend durch die Nachbarinseln geschützt sind. Auch die südwestlich gelegenen Inseln der Visayas wie Bohol, Cebu und Siquijor liegen durch die östlich von ihnen gelegenen Inseln gut geschützt. Auch wenn nicht ausgeschlossen werden kann, dass ein Taifun in Richtung Visayas zieht, schwächen die vorgelagerten Inseln diesen in der Regel ab. Eine monatliche Übersicht über die besten Reiseziele gibt es in meinem Reisekalender.

Beste Reisezeit Philippinen

Ihr fragt Euch, wann die beste Reisezeit für die Philippinen ist? Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass die optimale Zeit für eine Reise auf die Philippinen auf die Trockenzeit fällt. Die perfekten Reisemonate sind von Januar bis März, wobei auch Dezember, April und Mai als gute Zeit für einen Urlaub auf den Philippinen gelten. Beachtet dabei, dass das Klima und die Anzahl der Niederschläge von Insel zu Insel variieren können. Für eine detaillierte Übersicht habe ich Euch die Temperaturen an Land, die Wassertemperaturen, Regentage und Sonnenstunden für die beliebtesten Inseln nochmal genauer aufgelistet.

Palawan

Das Klima auf der philippinischen Insel Palawan zeichnet sich das ganze Jahr über durch Maximaltemperaturen von mehr als 30 Grad aus. Auch die Wassertemperaturen eignen sich ganzjährig für einen Urlaub am Strand. Als beste Zeit für eine Reise nach Palawan gelten die Monate Februar, März, April und Dezember, denn dann ist die Anzahl der Regentage am niedrigsten. Die Regentage, Wassertemperatur und Sonnenstunden könnt Ihr meiner Tabelle entnehmen.

Klimatabelle

Jan
31
23
7
24
4
Feb
32
23
9
25
2
Mrz
33
24
9
26
3
Apr
34
24
11
27
4
Mai
33
24
12
27
10
Juni
32
23
11
26
14
Juli
31
23
10
30
14
Aug
31
23
11
29
15
Sep
31
23
10
29
13
Okt
31
23
8
30
13
Nov
31
24
8
29
12
Dez
30
23
6
28
7

Cebu

Auch auf Cebu herrschen das ganze Jahr über angenehme Temperaturen für einen Badeurlaub. An Land kommt es das Jahr über ebenfalls kaum zu Temperaturschwankungen. Mit durchschnittlich acht bis neun Sonnenstunden zählen die Monate von Dezember bis Mai als beste Zeit für eine Reise nach Cebu. Von Juni bis November ist die Niederschlagsmenge deutlich höher als zwischen Dezember und Mai.

Klimatabelle

Jan
30
23
7
27
9
Feb
30
23
7
26
8
Mrz
31
23
9
26
5
Apr
33
24
8
28
4
Mai
33
25
8
29
8
Juni
32
24
5
29
13
Juli
31
24
5
29
14
Aug
32
24
5
29
13
Sep
32
24
4
29
14
Okt
31
24
6
29
14
Nov
31
24
7
28
11
Dez
30
23
8
27
11

Boracay

Die beste Reisezeit für Boracay fällt auf die Monate November bis Mai. In dieser Zeit bewegt sich die Anzahl der Regentage zwischen drei und maximal elf im November. Zusätzlich könnt Ihr Euch über heiße Temperaturen tagsüber und milde Temperaturen nachts freuen.

Klimatabelle

Jan
30
23
7
27
5
Feb
30
23
7
27
3
Mrz
32
24
9
28
3
Apr
33
25
8
29
3
Mai
33
25
8
29
8
Juni
32
25
5
29
8
Juli
31
25
5
29
15
Aug
31
25
5
29
16
Sep
31
25
4
29
15
Okt
31
24
6
28
14
Nov
31
24
7
28
11
Dez
30
24
8
27
9

Bohol

Die Jahresdurchschnittstemperatur auf Bohol liegt in etwa bei 26 Grad. Das Wetter auf der philippinischen Insel kann dem tropischen Klima zugeordnet werden, das jedoch durch eine stetige leichte Brise etwas milder wird. Auf die höchste Anzahl an Regentagen müsst Ihr Euch zwischen Juni und September einstellen. Als beste Reisezeit gelten daher die Monate November bis April.

Klimatabelle

Jan
30
23
6
28
5
Feb
31
23
6
27
3
Mrz
31
23
9
27
2
Apr
33
23
8
28
5
Mai
33
24
7
28
7
Juni
32
25
6
29
19
Juli
32
25
5
29
22
Aug
31
24
4
29
21
Sep
31
24
4
28
20
Okt
31
24
5
28
11
Nov
31
23
6
28
9
Dez
30
23
6
28
7

Beste Reisezeit nach Aktivitäten

Wer nicht nur einen entspannten Urlaub am Strand auf den Philippinen verbringen, sondern seine Reise auch aktiv gestalten möchte, ist auf den Philippinen genau richtig. Zu den beliebtesten Aktivitäten der Inselgruppe gehört Tauchen, aber auch Sightseeing in der wunderschönen Natur steht ganz oben auf der Liste. Wann die optimale Zeit für welche Aktivität ist und wann Ihr am besten in die bunte Inselwelt eintaucht, erfahrt Ihr jetzt.

Tauchen

Einige Divespots auf den Philippinen, vor allem diejenigen, die geschützt zwischen den Insel liegen, sind das ganze Jahr über zum Tauchen geeignet. Die beste Zeit zum Tauchen auf den Philippinen herrscht aber von November bis Mai. Dann ist das Meer dank einer geringen Anzahl an Regen Tagen ruhig und die Sicht gut. In der Sulusee dagegen solltet Ihr am besten zwischen März und Juni zu Eurem Tauchgang aufbrechen, denn dann erwarten Euch optimale klimatische Bedingungen.

Reisterrassen

Die Reisterrassen von Batad in Banaue auf der Insel Luzon gehören zum UNESCO Weltkulturerbe und sind somit eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in der Natur der Philippinen. Um die Felder in ihrer vollen Pracht zu erleben, solltet Ihr zwischen März und Mai dorthin reisen.

Das könnte Euch auch interessieren…