Mit meinen Tipps für Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten, Märkte und natürlich für die besten Cafés und Restaurants seid Ihr für Euren Städtetrip nach Groningen bestens gerüstet. Groningen hat sich mittlerweile zu einer der beliebtesten niederländischen Studentenstädte gemausert und sollte auf Eurer Bucket List für unser Nachbarland deshalb ganz weit oben stehen. In meinen Groningen Tipps erfahrt Ihr, warum die Universitätsstadt definitiv einen Besuch wert ist.

Niederlande Groningen Tipps Kanal

©mahmod 5cy/Shutterstock.com

Karte Groningen Tipps

Sehenswürdigkeiten

Berlin hat das Brandenburger Tor, London den Big Ben und Groningen? Das Wahrzeichen der Stadt sind nicht etwa die malerischen Grachten, sondern die Martinikirche mit dem Martiniturm, die gleichzeitig die älteste Kirche der 230.000 Einwohner Stadt ist. Doch in Groningen solltet Ihr nicht nur die typischen Sehenswürdigkeiten, Bauwerke und Kirchen besuchen. Groningen machen vor allem die vielen Museen, Aktivitäten und versteckten Plätze einzigartig. Deshalb beschränken sich meine Groningen Tipps nicht nur auf klassische Sehenswürdigkeiten, sondern halten auch echte Geheimtipps für die schönsten Orte und die coolsten Freizeitaktivitäten für Euch bereit. Denn Groningen ist vor allem aufgrund seiner reichen Kulturszene so beliebt bei jungen Leuten und Studenten. So finden jedes Jahr verschiedene Veranstaltungen und Events wie beispielsweise das Noorderzon Festival statt, das den Park Noorderplantsoen in eine riesige Partyzone verwandelt. Übrigens ist Groningen eine Stadt voller Fahrradfahrer, die die Straßen wie die Boteringestraat oder die Folkingestraat entlang heizen. Schnappt Euch für Eure Sightseeing-Tour also am besten auch ein Fahrrad, um schnell von einem Ort zum anderen zu kommen. Erfahrt hier, was man in Groningen alle machen kann.

Martinikerk

Die erste Sehenswürdigkeit, die ich Euch vorstellen möchte, ist die Martinikerk. Wie ich bereits erwähnt habe, ist die Kirche das älteste Gotteshaus der Stadt. Ein Vorgänger der heutigen Kirche wurde Vermutungen nach bereits um das Jahr 800 an dieser Stelle erbaut. Heute ist die Besteigung des 97 Meter hohen Martiniturms möglich – von oben bietet sich Euch eine tolle Aussicht auf die Stadt. Für den Aufstieg auf den Martinitoren wird eine Eintrittsgebühr fällig, die Ihr im Tourismuszentrum gegenüber entrichten müsst.

Öffnungszeiten

  • Montag: 12 bis 17 Uhr | Dienstag bis Samstag: 11 bis 17 Uhr | Sonntag: 12 bis 16 Uhr

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 3 Euro | Kinder bis 11 Jahre: 2 Euro
Niederlande Groningen Martinitoren Kirche oben

©GLF Media/Shutterstock.com

Centrum Beeldene Kunst

In meinen Groningen Tipps darf ein bisschen Kultur auf keinen Fall fehlen. Dafür möchte ich Euch das Centrum Beeldene Kunst – kurz: CBK – empfehlen. Das CBK ist, wie der Name schon sagt, eine Plattform für Kunst aller Art. Zum Angebot und Programm des Zentrums gehört die Betreuung öffentlich zugänglicher Kunst, außerdem setzt das CBK verschiedene Aufträge für Kunst im öffentlichen Raum um. Zusätzlich bietet die Einrichtung verschiedene Workshops im Bereich frühkindliche Erziehung und Erwachsenenbildung an.

Prinsentuin

Auf meine Liste der schönsten Sehenswürdigkeiten in Groningen gehört definitiv auch das Prinsentuin. Dabei handelt es sich um einen Garten, der im Stil der Renaissance angelegt wurde. Das Prinsentuin findet Ihr ganz einfach hinter dem Prinsenhof, einem Teehaus, das sich zentral in Groningen befindet. Die Anlage hinter dem Prinsenhof besteht aus einem Rosengarten und einem Kräutergarten. Absolut sehenswert ist außerdem die Sonnenuhr über dem Eingang. Der Renaissancegarten wird einmal im Jahr zur Veranstaltungsstätte der „Dichters in de Prinsentuin“, einem Event, das Dichtern eine Plattform zur Präsentation ihrer Lyrik bietet.

Niederlande Groningen Prinsentuin

©GLF Media/Shutterstock.com

Grafisches Museum

Wie ich bereits zu Beginn meiner Groningen Tipps erwähnt habe, ist Groningen ein wahres Paradies für Museums-Gänger. Zu den Institutionen, die ich Euch für Euren Aufenthalt in Groningen empfehlen möchte, gehört das GRID, das Grafische Museum. Hier wird die Geschichte der grafischen Entwicklung dargestellt und anschaulich erklärt. Das GRID beherbergt historische Pressen, eine Druckerei und eine Buchbinderei und bietet verschiedene Workshops an. Übrigens ist auch das Groninger Museum, das von Alessandro Mendini entworfen wurde, absolut empfehlenswert.

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Sonntag: 10 bis 17 Uhr

Eintrittspreise:

  • Erwachsene: 7,75 € | Kinder 3,25 € | Schüler 5,25 € | Senioren & Studenten 5,50 €

Goudkantoor

Wer auf der Suche nach weiteren Sehenswürdigkeiten in Groningen ist, sollte unbedingt bei diesem historischen Gebäude vorbei schauen. Das Haus befindet sich in der Waagstrat und wurde im Jahr 1635 erbaut. Sehenswert ist vor allem die reich verzierte Außenfassade, die den Stil der Renaissance widerspiegelt. Ursprünglich wurde das geschichtsträchtige Haus als Steuerbüro erbaut, diente zwischenzeitlich als Informationszentrum für Touristen und beherbergt heutzutage ein Restaurant. Perfekt also für eine kleine Auszeit zwischen den Sehenswürdigkeiten.

Niederlande Groningen Goudkantoor

©Marc Venema/Shutterstock.com

Markt

Für Euren Kurztrip nach Groningen möchte ich Euch einen Besuch der Märkte in der Innenstadt empfehlen. Dazu gehören der Grote Markt und der Vismarkt (deutsch: Fischmarkt), zwei Plätze, auf denen regelmäßig Wochenmärkte stattfinden. Auf dem Grote Markt werden vorwiegend Klamotten und Stoffe angeboten, der Vismarkt dagegen wird zur Verkaufsfläche für Lebensmittel, frittierten Fisch und natürlich die typischen Pommes, die Ihr in den Niederlanden quasi an jeder Ecke bekommt. Das Gute ist übrigens, dass die beiden Märkte in der Regel gleichzeitig stattfinden, Ihr profitiert also vom Angebot beider Märkte. Außerdem liegen der Vismarkt und der Große Markt fußläufig auseinander und können deshalb perfekt miteinander kombiniert werden. Dazwischen liegt der Bereich „Tussen Beide Markten“, der zahlreiche Cafés beherbergt. Ein weiteres Highlight im Groninger Marktleben ist die Veranstaltung Eurosonic, bei der verschiedene Bands live und kostenlos für Euch auf dem Grote Markt spielen. Die Öffnungszeiten der Märkte habe ich hier für Euch:

Dienstag

Grote Markt (9 bis 17 Uhr)

Vismarkt & A-Kerkhof (9 bis 17 Uhr)

Mittwoch

Vismarkt & A-Kerkhof (9 bis 17 Uhr)

Donnerstag

Grote Markt (10 bis 18 Uhr)

Freitag

Grote Markt (9 bis 17 Uhr)

Vismarkt & A-Kerhof (9 bis 17 Uhr)

Samstag

Grote Markt (9 bis 17 Uhr)

Vismarkt & A-Kerhof (9 bis 17 Uhr)

Sonntag

Vismarkt (jeden 1. Sonntag 12 bis 17 Uhr)

Shopping

Übrigens könnt Ihr in Groningen auch sehr gut außerhalb der Märkte Shoppen gehen, denn die Studentenstadt hat jede Menge kleine Boutiquen mit geschmackvoller Kleidung und stylischen Möbeln zu bieten. Für Euer Shopping-Abenteuer möchte ich Euch vor allem drei Straßen ans Herz legen. Die Folkingestraat wurde bereits als schönste Einkaufsstraße der Niederlande ausgezeichnet und ist ein wahres Paradies für alle, die es gerne individuell mögen. Übrigens findet Ihr hier nicht nur tolle Läden zum Einkaufen und Shoppen, sondern auch versteckte Geschichte. Die Folkingstraat war bis zum Zweiten Weltkrieg das Zentrum der jüdischen Gesellschaft, bis heute erinnern Kunstwerke wie beispielsweise eine Bronzetür ohne Klinke oder in den Boden eingelassene Halb- und Vollmonde an die jüdische Geschichte. Auch die Oosterstraat ist ein wahres Juwel, denn hier findet Ihr zahlreiche beeindruckende Gebäude, in denen kleine Geschäfte untergebracht sind. In der Oosterstraat reihen sich Concept-Stores an Lebensmittelgeschäfte und Fairtrade-Läden an multikulturelle Restaurants. Die dritte Einkaufsstraße, die ich Euch empfehlen möchte, ist die Herestraat, die sich vom Grote Markt bis zum Hereplein zieht. Wenn Ihr zum Shoppen nach Groningen kommt, empfehle ich Euch, auf einem Park and Ride am Stadtrand zu parken und von dort mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter in die Innenstadt zu fahren.

Niederlande Groningen Gracht

©Marc Venema/Shutterstock.com

Cafés & Restaurants

In einer Stadt wie Groningen dürfen natürlich auch die hippen Cafés, die zu Hotspots für junge Leute geworden sind, nicht fehlen. Um das Ambiente der Stadt vollständig aufzusaugen, empfehle ich Euch für Euren Kurztrip, unbedingt mal in einem der stylischen Cafés und Restaurants vorbeizuschauen. Damit Ihr wisst, wo Ihr die coolsten Cafés der Stadt findet, habe ich in meinen Groningen Tipps eine Auswahl der angesagtesten Lokale für Euch.

  • Katzencafé Op z’n Kop: Einen echten Geheimtipp für Tierliebhaber habe ich hier für Euch. Im Katzencafé Op z’n Kop sind gleich acht süße Kätzchen beheimatet, die Euch Eure Auszeit bei Café und Kuchen garantiert versüßen werden. Damit die Katzen trotz neugieriger Besucher in tierfreundlicher Atmosphäre leben können, gilt es, die Hausregeln zu beachten.
  • N° 25: In meine Empfehlungen für die besten Cafés in Groningen hat es auch das N° 25 geschafft. Das gemütliche Café bietet Frühstück, Mittag- und Abendessen an und liegt mitten im Zentrum von Groningen. Auf der Speisekarte stehen unter anderem Kuchen, Bio-Joghurt mit Müsli, Sandwiches, Salat Bowls und Suppen.
  • Brownies & Downies: Ein tolles Projekt ist die Café-Kette Brownies & Downies, die auch in Groningen vertreten ist. Hier arbeiten Menschen mit geistiger Behinderung Hand in Hand, um Euch ein tolles Café-Erlebnis zu bescheren. Neben Groningen ist Brownies & Downies an vielen anderen Standorten in den Niederlanden vertreten und hat mittlerweile auch eine Filiale in Belgien und Kapstadt. Zum Menü gehören unter anderem Pfannkuchen, Brownies und Suppen.
  • Der Witz: Direkt am Grote Markt empfängt Euch das Café Der Witz mit einer großen Bierauswahl. Deshalb ist Café nicht nur am Nachmittag eine beliebte Anlaufstelle, sondern zieht auch After Work jede Menge Kunden an. Im Sommer könnt Ihr im Der Witz gemütlich draußen sitzen, in den Wintermonaten dagegen bietet das Café einen gemütlichen Innenraum mit urigem Ambiente. Schnappt Euch eine Zeitung oder lest die deutschen Schriftstücke an der Wand.
  • Het Curry Huis: Für alle, die asiatische Gerichte lieben, habe ich hier noch einen echten Insidertipp für Restaurants in Groningen für Euch. Das Het Curry Huis empfängt Euch etwas außerhalb der Stadt nahe des Noorderparks und bietet köstliches indisches Curry in verschiedenen Varianten. Verfeinert werden die Gerichte mit unterschiedlichen Fleischsorten wie Hühnchen, Lamm oder auch Fisch. Für alle, die auf Fleisch verzichten, gibt es auch vegetarische Varianten.
  • De Drie Gezusters: Aus Groningen kaum wegzudenken, ist die Kneipe De Drie Gezusters direkt am Grote Markt. Über mehrere Etagen könnt Ihr Euch hier ins Getümmel stürzen. Dank der großen Terrasse und der sehr zentralen Lage ist die Bar kaum zu verfehlen und lädt zum Verweilen ein.
Niederlande Groningen von oben

©Rudmer Zwerver/Shutterstock.com

Das könnte Euch auch interessieren: