Mal Hand aufs Herz. Was verbindet Ihr mit Amsterdam? Sicherlich die tollen Grachten, die durch die Stadt fließen, sicherlich die vielen Hipster auf ihren bunten Fahrrädern, sicherlich das einzigartige Rotlichviertel De Wallen und sicherlich, wenn Ihr ganz ehrlich seid, die zahlreichen Coffee Shops mit ihren frei zugänglichen „weichen“ Drogen… Gras und Cookies. :) Amsterdam ist der Ausdruck blühenden Lebens und unbedingt eine Reise wert! Was Ihr dort auf keinen Fall verpassen solltet, erfahrt Ihr in meinen exklusiven Amsterdam Tipps.

Amsterdam Tipps

Amsterdam Tipps

© JeniFoto/Shutterstock.com

Spazieren an den Grachten

Der Grachtengürtel Amsterdams, bestehend aus der Prinsengracht, Keizersgracht, Herengracht und Singel, ist das Wahrzeichen der Stadt und ein absolutes Highlight in meinen Amsterdam Tipps. Bei einem Spaziergang erhaltet Ihr gleich einen ersten Überblick über die Grachtenstadt. Deshalb spaziert nun gemeinsam mit mir entlang den Grachten und entdeckt auf dem Weg die atemberaubendsten Sehenswürdigkeiten, tolle Museen und das bekannte Rotlichtviertel. :)

Museen

Einen ersten Halt unseres Spaziergangs machen wir an den eindrucksvollen Museen der Stadt. Die folgende Liste zeigt Euch eine Auswahl der faszinierendsten Museen Amsterdams:

  • Rijksmuseum: Das niederländische Nationalmuseum am Museumplein im Stadtteil Oud-Zuid beherbergt verschiedene Sammlungen der Malerei und asiatischer Kunstobjekte sowie Artefakte zur niederländischen Geschichte.
  • Van Gogh Museum: Wie der Name schon sagt, werden hier die unterschiedlichsten Schaffungsphasen des großen Malers Vincent van Gogh repräsentiert. Das Museum findet Ihr ebenfalls am Museumplein im Stadtteil Oud-Zuid.
  • Anne-Frank-Haus: Dieses Museum ist dem jüdischen Holocaust-Opfer Anne Frank gewidmet. Es thematisiert die nationalsozialistische Unterdrückung der Juden und zeigt ein paar persönliche Gegenstände von Anne Frank.
  • NEMO: Nein, das ist kein Museum für die kleinen orangenen Fische, sondern ein Science Center. Hier könnt Ihr verschiedenen wissenschaftliche Experimente beobachten und sogar selbst an ihnen teilnehmen. Just for fun natürlich. :)

Sehenswürdigkeiten

Während wir gemeinsam durch die Straßen Amsterdams spazieren, werden Euch einige beachtliche Gebäude auffallen. Amsterdam glänzt mit seinen vielen tollen Bauten und Sehenswürdigkeiten. Hier ist nur eine kleine Auswahl der Highlights der Stadt:

  • Oude Kerk: Diese Kirche ist das älteste Bauwerk und befindet sich heute paradoxerweise im Amsterdamer Rotlichtviertel.
  • 9 Straatjes: 9 kleinen Seitenstraßen am westlichen Grachtengürtel locken mit alternativen Shops und malerischen Cafés.
  • Singel 7: Na, was könnte das sein? Singel 7 ist eine Adresse und zwar für das schmalste Haus Amsterdams!
  • Bloemenmarkt: Den einzigen auf dem Wasser betriebenen Blumenmarkt der Welt müsst Ihr einmal gesehen haben.
  • Albert Cuyp Markt: Dieser Markt ist der größte Straßenmarkt in Holland und besteht schon seit dem Jahre 1905.

Amsterdam Tipps

©Veronika Galkina/Shutterstock.com

Freizeitmöglichkeiten

Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten gibt es natürlich auch noch weitere Freizeitmöglichkeiten für schönes und schlechtes Wetter im Amsterdam. Lasst Euch einfach von meinen Amsterdam Tipps inspirieren. :)

  • Live-Escape-Game: Egal ob Ihr zu zweit oder mit einer Gruppe unterwegs seid, beim Live-Escape-Game geht es um Teamwork, Spaß und Aktion. In Amsterdam werden zahlreiche Räume angeboten, aus denen Ihr ausbrechen müsst. Ich persönlich kann Euch „The Lionheart Chamber“ vom Escape-Game-Unternehmen Logic Locks empfehlen.
  • Grachtenfahrt: Es geht doch nichts über eine idyllische Bootsfahrt in den charmanten kleinen Kanälen von Amsterdam, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Karten erhaltet Ihr an verschiedenen Verkaufsstellen in der Stadt.
  • Coffee Shops: Sie gehören genauso zum Stadtbild wie hübsche Grachten und ziehen eine große Anzahl der Touristen an. Da in Amsterdam der Verkauf und Konsum vom Cannabis legal ist, könnt Ihr Euch hier mit „Stoff“ eindecken. Doch auch nur für ein Getränk sind die Coffee Shops einen Besuch wert. Besonderen Kultstatus hat das Bulldog.
  • Foodhallen: Hier findet Ihr ausgeflippte Workshops, alternatives Essen, Kunst und jede Menge junge Leute!
  • Beer Tasting: Wenn es draußen regnet, solltet Ihr schnell ins Warme flüchten. Für nur wenig Geld bekommt Ihr eine Bierprobe in der Bierfabriek oder Ihr macht es Euch in den urigen Kneipen gemütlich und probiert Euch durch die Karte.
  • Rotlichtviertel De Wallen: Es ist bunt, es ist lustig und es ist voll. Im Rotlichtviertel De Wallen präsentieren sich die Prostituierten am Schaufenster und versuchen Euch mit kecken Sprüchen in Ihr Zimmerchen zu locken. Das bunte Treiben inmitten der einzigartigen Kulisse von Amsterdam macht diese Stadt und das Rotlichtviertel sehenswert und einzigartig.

Einmal aufs Fahrrad schwingen

Ein Auto zu leihen, macht in Amsterdam wirklich kaum einen Sinn, denn Verkehrsmittel Nummer 1 ist das Fahrrad. Deshalb leiht Euch eines am besten direkt an Eurer Unterkunft oder in einem der zahlreichen Verleih-Stationen und erkundet die Stadt mit dem Rad. Aber Achtung! Zu Beginn werdet Ihr sicher etwas überfordert sein mit den überfüllten Fahrradwegen und den vielen Ampeln, aber traut Euch einfach und reiht Euch unauffällig in den Strom ein, denn es gibt nichts schöneres, als an den Grachten entlang zu fahren und jede wunderschöne Ecke von Amsterdam zu sehen. Und das Gute an dem Fahrradwegen ist: Ihr könnt schon mal nicht von einem Auto angefahren werden. :)

Amsterdam Tipps

© Dennis van de Water/Shutterstock.com

Für Veggie’s und Deftige

Amsterdam ist besonders bei jungen Leuten attraktiv, da die Stadt mit allerlei alternativen und künstlerischen Angeboten punktet. Auch bei den Restaurants lässt sich eine Tendenz zum immer Ausgefalleneren feststellen. Und was ist momentan nicht hipper, als Veggie zu sein? :) Deshalb gibt es jetzt noch von mir exklusive kulinarische Amsterdam Tipps für Veggie’s und Deftige.

Veggie’s

  • Stadtbibliothek: In der Stadtbibliothek gibt es nicht nur viele Bücher, sondern auch leckeres Essen, wie eine Salatbar, Törtchen oder verschiedene vegetarische und fleischhaltige Gerichte. Und das beste ist die wunderbare Aussicht, da sich das Restaurant im obersten Stock des hohen Gebäudes befindet.
  • The Avocado Show: Wie der Name schon sagt, gibt es hier sämtliche Gerichte rund um die Avocado. Darunter befinden sich auch diverse vegane Optionen. Leider könnt Ihr hier nicht reservieren, das heißt wer zuerst kommt, mahlt zuerst.
  • Olive and Cookie: Eine große Auswahl für Vegetarier gibt es auch hier, denn die gesamte Karte ist Veggie! Testet in einer entspannten Atmosphäre die köstlichen Gerichte des Slow-Food-Restaurants.

Deftige

  • The Pancakes Bakery: Wer liebt sie nicht, die fluffigen dünnen Teigfladen? Doch so eine Palette an Pancake-Variationen habt Ihr sicher noch nicht gesehen! Egal ob süß, deftig oder vegetarisch, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.
  • Lombardo’s: Hier gibt es die köstlichsten Burger und Sandwiches Amsterdams! Das kleine Lokal erinnert mehr an einen Imbiss und verfügt nur über wenige Sitzplätze, aber wenn es etwas to go sein darf, dann unbedingt vorbeischauen!
  • Omelegg: Leckere und einzigartige Omeletts findet Ihr in diesem Schmuckstück. Perfekt für den Start in den Tag oder zum Mittagessen. Plant allerdings ein bisschen Wartezeit mit ein, denn das Restaurant ist sehr beliebt.

Ein Beitrag geteilt von Omelegg (@omelegg) am

Nachts auf Touren

Wenn Ihr nicht gerade im Rotlichtviertel herumspaziert, dann solltet Ihr diesen Amsterdam Tipps fürs Nachtleben folgen. Egal ob Ihr auf elektronische Musik, Hip Hop oder Punk steht, Touristen oder Einheimische seid, schwul, hip oder lächerlich angezogen, in Amsterdam kommt jeder auf seine Kosten. Die Clubs sind gefüllt mit einem Publikum aus der ganzen Welt! Wo Ihr Euer Tanzbein schwingen könnt und welche abgefahrenen Locations auf Euch warten, das erfahrt Ihr nun von mir:

  • Paradiso: Der Nachtclub in der Innenstadt ist eine echte Legende. Wo sich 1968 noch eine Kirche befand, spielten zu Zeiten der Hippie-Bewegung im selben Gebäude die Rolling Stones und Sex Pistols auf der Bühne. Heute öffnet der Nachtclub ab 21 Uhr für Live-Akts und ab Mitternacht für DJ’s verschiedener Musikgenres.
  • Casa Rosso: Wenn Euer Amsterdam Aufenthalt mit Sex-Shows und Striptease verknüpft sein soll oder Ihr etwas besonderes für den Junggesellenabschied sucht, dann macht einen Abstecher ins Casa Rosso.
  • Bitterzoet: Wer auf Rap und Mainstream steht, der ist in diesem Club gut aufgehoben. Der kleine aber feine Club befindet sich im Zentrum von Amsterdam und überzeugt mit seiner gemütlich und einzigartigen Atmosphäre.
  • Sugarfactory: Hier trifft elektronischer Sound auf beeindruckende Performanz. Mit Hilfe neuer Medien werden die elektronischen Musik-Acts unterstützt und zaubern eine einzigartige Show auf die Tanzfläche.

Amsterdam ist außerdem bekannt für seine vielen Festivals in den zahlreichen Parks der Stadt. Besucht zum Beispiel das bekannte Dance Valley in Spaarnwoude mit Trance Musik, nicht weit von Amsterdams Innenstadt entfernt oder das elektronische Musikfestival Buiten Westen im Westerpark von Amsterdam. Ich persönlich war schon dort und war absolut begeistert von der Kulisse und den Live Akts! Und nicht zu vergessen, eines der größten elektronischen Musikfestivals in Amsterdam: das Mysteryland.

Ein Beitrag geteilt von FestEvo (@festevo) am

Meine Amsterdam Tipps haben Euch viele tolle Anregungen gegeben, die Metropole der Niederlande (wieder) zu besuchen? Für einen spannenden Städtetrip klickt Euch einfach durch unsere Amsterdam-Deals. Und nicht vergessen: Was in Amsterdam passiert, bleibt in Amsterdam. :)