Damit Ihr während Eures Urlaubs auf der beliebten griechischen Insel nichts verpasst, verrate ich Euch, welche die TOP 18 Sehenswürdigkeiten auf Kreta sind. Egal ob Ihr Euch für Archäologie interessiert und Euch leidenschaftlich auf die Spuren der Vergangenheit begebt, ob ihr gerne wandert und die Natur erkundet oder einfach nur auf der Suche nach einem schönen Strand und jeder Menge Erholung seid – in meinen TOP 18 Sehenswürdigkeiten auf Kreta ist für wirklich jeden von Euch etwas dabei. Welche Highlights Ihr auf der griechischen Insel nicht auslassen solltet, verrate ich Euch jetzt, in meinen TOP 18 Sehenswürdigkeiten auf Kreta.

Griechenland Kreta Chania

©Olga Gavrilova /Shutterstock.com

Die TOP 18 Sehenswürdigkeiten auf Kreta

Mit meinen TOP 18  Sehenswürdigkeiten auf Kreta schicke ich Euch einmal quer über die komplette Insel. Damit Ihr nicht den Überblick darüber verliert, wo sich die beliebten Sehenswürdigkeiten befinden, habe ich für Euch zur Orientierung eine Karte erstellt und meine TOP 18 Sehenswürdigkeiten auf Kreta markiert.

Palast von Knossos

Griechenland Kreta Knossos

©Neirfy/Shutterstock.com

Zu den beliebtesten Attraktionen auf Kreta gehört der antike Palast von Knossos, welchen Ihr im Norden der Insel Kretas, Heraklion, findet. Knossos ist der größte minoische Palast auf Kreta und wurde bereits zwischen 2000 und 1450 v. Chr. als Sitz des Herrschers genutzt. Durch ein Erdbeben wurde zwischen 1750 und 1700 v. Chr. der Palast zerstört und kurze Zeit darauf wieder aufgebaut. Heute ist der Palast von Knossos eine der berühmtesten archäologischen Ausgrabungen aus der Antike in Griechenland. Forschungen zufolge soll der Palast aus rund 1.400 Räumen bestanden haben. Über den Palast von Knossos gibt es keine Niederschriften, weswegen nur durch Rekonstruktion und Rückschlüsse gemutmaßt werden kann, welchen Verwendungszweck die verschiedenen Räume hatten. Ich empfehle Euch, die Ausgrabungsstätte mit einem Guide zu erkunden, so erhaltet Ihr jede Menge Hintergrundwissen.

  • Öffnungszeiten: täglich | Sommer 08 – 19 Uhr | Winter 08 – 15 Uhr
  • Eintritt: 15 Euro | ermäßigt 8 Euro

Archäologisches Museum Heraklion

Ihr interessiert Euch für Ausgrabungsstätten und wollt mehr über die Funde, die unter anderem in dem Palast von Knossos gemacht wurden, lernen? Dann empfehle ich Euch einen Besuch in dem Archäologischen Museum in Heraklion, welches neben dem Nationalmuseum in Athen über die bedeutendste Antikensammlungen in Griechenland verfügt. Wenn Ihr sowohl den Palast von Knossos, als auch das Archäologische Museum besuchen wollt, könnt Ihr ein Kombi-Ticket erwerben und beim Eintritt sparen.

  • Öffnungszeiten: täglich 08 – 20 Uhr
  • Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro | Kombi-Ticket 16 Euro

Palast von Festos

Griechenland Kreta Festos

©Luxerendering /Shutterstock.com

Neben dem Palast von Knossos ist der Palast von Festos eine der wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten auf Kreta. Der Festos Palast gehört zu den größten minoischen Palästen der Insel und wurde an Größe nur von dem Knossos Palast übertroffen. Erbaut wurde der Festos Palast 1900 v. Chr. – also vor fast 4.000 Jahren! Allerdings ist von dem prachtvollen Palast heute kaum noch etwas zu erkennen. Denn Ihr seht größtenteils nur noch die Grundrisse des Palastes von Festos. Dennoch sind ein paar wenige Räume erhalten geblieben. Für die Besichtigung des Palastes von Festos empfehle ich Euch, ebenso wie für den Knossos Palast, eine Führung zu buchen.

  • Öffnungszeiten: täglich | April 08 – 17 Uhr | Mai bis Okt. 08 bis 20 Uhr | Nov. bis März  08 – 15 Uhr
  • Eintritt: 8 Euro | ermäßigt 4 Euro | Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre kostenlos

Kloster Arkadi

Griechenland Kreta Arkadi Kloster

©Georgios Tsichlis /Shutterstock.com

Eins der bedeutendsten Nationaldenkmale auf Kreta ist das Kloster Arkadi bei Rethymnon, welches in meinen TOP 18 Sehenswürdigkeiten auf Kreta auf keinen Fall fehlen darf. Das Arkadi Kloster wurde bereits im 5. Jahrhundert von dem Byzantinischen Kaiser Arcadius errichtet. Im Jahr 1866 begann hier der Aufstand gegen die Besatzung des Osmanischen Reiches, der noch im selben Jahr am 09. November in einem Kampf endete. Das Arkadi Kloster bekam durch den Aufstand, der international bekannt wurde, eine tragende Rolle in dem Kampf um die Unabhängigkeit Kretas vom Osmanischen Reich. Auf dem Gelände des Klosters könnt Ihr übrigens nicht nur eine Reise in die Vergangenheit unternehmen, sondern habt auch eine einzigartige Aussicht auf die ganze Insel.

  • Öffnungszeiten: täglich | April, Mai, Sep. & Okt. 09 – 19 Uhr | Juni bis Aug. 09 – 20 Uhr | Nov.09 – 17 Uhr | Dez. bis März 09 – 16 Uhr
  • Eintritt: 15 Euro | ermäßigt 8 Euro

Chania

Griechenland Kreta Straße in Chania

©Olga Gavrilova/Shutterstock.com

Definitiv einen Besuch abstatten solltet Ihr der idyllischen Küstenstadt Chania, welche die zweitgrößte Siedlung auf ganz Kreta ist. Der Venezianische Hafen von Chania, der aus dem 14. Jahrhundert stammt, gehört mit zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf Kreta. Hier solltet Ihr unbedingt ein wenig verweilen und Euch durch die griechischen Spezialitäten in den Restaurants direkt am Hafen, mit Blick auf das Meer, probieren – am besten mit einem leckeren Wein dazu. Hinter dem Hafen findet Ihr das Stadtviertel Splazzia. Hier warten zahlreiche Lokale und Geschäfte auf Euch. Zudem solltet Ihr die Altstadt von Chania aufsuchen, die sich in dem ehemaligen jüdischen Stadtteil Evraiki befindet. Die letzte Sehenswürdigkeit in Chania, die ich Euch mit auf den Weg geben möchte, ist die Kathedrale Trimartyri, die aus dem Jahr 1860 stammt.

Agios Nikolaos

Griechenland Kreta Agios Nikolaos

©Vladimir Sazonov /Shutterstock.com

Ebenfalls eine wunderschöne Hafengegend findet Ihr in Agio Nikolaos im Osten Kretas. Die Hafenstadt wurde nach der gleichnamigen Kirche, welche zwischen dem 10. und 11. Jahrhundert errichtet wurde, benannt. Die Agios Nikolaos Kirche ist die älteste Kirche auf Kreta und somit ebenfalls eine beliebte Sehenswürdigkeit. In der belebten Hafenstadt Agios Nikolaos gibt es zahlreiche Tavernen, süße Cafés, Restaurants und Bars mit leckeren, traditionell griechischen Gerichten. Jeden Mittwoch findet in Agios Nikolaos ein Wochenmarkt statt, auf dem Ihr neben frischem Obst auch kleine Andenken an Euren Urlaub auf Kreta erweben könnt. Wenn Ihr Euch für die Vergangenheit von Griechenland interessiert, solltet Ihr das Archäologische Museum oder das Volkskundemuseum besuchen. Wenn Ihr genug vom Sightseeing habt, empfehle ich Euch einen Ausflug zum Strand von Agios Nikolaos oder den Voulismeni See.

Samaria Schlucht

Griechenland Kreta Samaria Schlucht

©Kalman /Shutterstock.com

Für diese beliebte Sehenswürdigkeit auf Kreta schicke ich Euch mitten in die Natur. Die Samaria Schlucht ist ein beliebtes Reiseziel für Aktivurlauber und lockt Wanderer aus der ganzen Welt an. Mit einer Länge von rund 17 Kilometern ist die Samaria Schlucht eine der längsten Schluchten in ganz Europa. Mit etwas Glück begegnet Ihr hier der Kretischen Wildziege, da die Schlucht der letzte natürliche Rückzugsort der Tiere ist. Die Wanderwege sind allerdings sehr anspruchsvoll, dafür werdet Ihr aber auch mit einzigartigen Ausblicken und Panoramen belohnt. Die schönsten Aussichten könnt Ihr natürlich bei strahlendem Sonnenschein genießen, die beste Reisezeit für eine Wanderung durch die Samaria Schlucht ist demnach von Mai bis Oktober. Mehr über die beste Reisezeit in Griechenland könnt Ihr übrigens in diesem ausführlichen Klimaartikel nachlesen:

Beste Reisezeit Griechenland

Lassithi Plateu

Griechenland Kreta Lassithi Plateau Marienkloster

©Albert Nowicki /Shutterstock.com

Ebenfalls atemberaubende Ausblicke auf die Bergwelt von Kreta habt Ihr in 830 Metern Höhe umgeben von unberührter Natur vom Lassithi Plateau aus. Auf Eurer Wanderung zu der Aussichtsplattform solltet Ihr einen Stopp bei dem Marienkloster Kera Kardiotissa einlegen. Das Kloster wurde im 14. Jahrhundert errichtet und ist von einem kunterbunten Garten umgeben.

Zeus Höhle

In der Nähe des Lassithi Plateaus habe ich noch eine weitere Sehenswürdigkeit für Euch. Die Höhle von Psychro, auch Zeus Höhle genannt, war eine der wichtigsten Kultstätten der Minos. In der griechischen Mythologie heißt es, dass Zeus in dieser Höhle geboren wurde. Die Funde aus der Höhle findet Ihr in Museen weltweit verteilt, unter anderem aber auch in dem Archäologischen Museum in Heraklion.

Lefka Ori

Griechenland Kreta Lefka Ori

©Markus Bolliger /Shutterstock.com

Ihr könnt Euch gar nicht satt sehen an der Insel? Dann solltet Ihr Euch auf Wandertour in die Lefka Ori begeben. Der Name des flächenmäßig größten Gebirgsmassives auf Kreta bedeutet übersetzt die Weißen Berge. Der höchste Berg der Lefka Ori ist der Pachnes mit einer Höhe von 2.453 Metern. Allgemein solltet Ihr die weißen Berge nur bezwingen, wenn Ihr in guter gesundheitlicher Verfassung seid und Erfahrungen in längeren Wandertouren in diesen Höhenmetern mit Euch bringt. Denn die Gebirge sind nicht gerade leicht zu bezwingen. Zum einen sind die klimatischen Bedingungen sehr belastend, denn auf den Bergen ist es trocken und warm und Ihr habt kaum Schatten, zudem ist die Gegend kaum ausgeschildert. Für alle unter Euch, die sich eine Wanderung durch die Lefka Ori nicht zutrauen, empfehle ich einen Besuch der Samaria Schlucht, um die Lefka Ori zu bewundern, denn von dort aus habt Ihr eine wunderschöne Aussicht auf die weißen Berge.

Elafonissi

Griechenland Kreta Elafonissi Strand Felsen

©Partyk Kosmider /Shutterstock.com

Den wohl bekanntesten Strand der griechischen Insel findet Ihr rund um die kleine Insel Elafonissi im Südwesten Kretas. Hier ereignet sich ein einzigartiges Naturspektakel, welches ich Euch in meinen TOP 18 Sehenswürdigkeiten auf Kreta auf keinen Fall vorenthalten möchte. Die Insel Elafonissi erreicht Ihr sogar ganz einfach ohne Boot. Denn Elafonissi ist durch eine rund 100 Meter lange Sandbank mit der Hauptinsel Kreta verbunden. Das heißt, Ihr könnt ganz bequem von einer Insel zur anderen laufen – vorausgesetzt, es ist kein starker Wellengang. Aber jetzt mehr zu dem eigentlichen Spektakel: Der Strand erscheint bei niedrigem Wellengang und ruhigem Wetter rosa und bietet Euch ein einzigartiges Farbspiel. Die Erklärung hierfür ist eigentlich ganz einfach: Die Einfärbung verdankt der Strand von Elafonissi winzigen Muschelteilchen, die sich unter den sonst hellen Sand mischen und ihn somit rosa erscheinen lassen.

Die Insel Spinalonga

Griechenland Kreta Spinalonga Insel

©Vladimir Sazonov /Shutterstock.com

Die nächste Sehenswürdigkeit befindet sich nicht direkt auf Kreta, aber in unmittelbarer Nähe. Die unbewohnte Nachbarinsel von Kreta, Spinalonga, ist zu einem beliebten Ausflugsziel geworden. Dadurch, dass die Insel seit über 60 Jahren unbewohnt ist, gibt es hier noch jede Menge unberührte Natur. Allerdings hat die Insel eine traurige Vergangenheit, denn hierhin wurden jahrelang Leprakranke verbannt und von dem Rest der Bevölkerung Kretas ferngehalten. Daran erinnern heute noch die zahlreichen Gräber und zerfallene Häuser. Die Leprakranken, die zum Sterben hierher geschickt wurden, bebauten die Insel mit Geschäften, Cafés, Tavernen und errichteten sogar ein eigenes Krankenhaus. Verpflegung erhielten sie aus Kreta. Seit 1950 ist die Infektionskrankheit Lepra heilbar, seitdem ist die Insel Spinalonga unbewohnt. Die Insel erreicht Ihr mit dem Boot von Agios Nikolaos, Elounda und Plaka aus.

Palmenstrand von Vai

Griechenland Kreta Vai Beach

©Georgios Tsichlis /Shutterstock.com

Ihr habt genug vom Sightseeing? Dann solltet Ihr einen Tag am Palmenstrand von Vai verbringen. An der Ostküste erwartet Euch ein heller Sandstrand, umgeben von dem größten, natürlichen Palmenhain in ganz Europa. Allerdings solltet Ihr wissen, dass der Palmenstrand von Vai schon längst kein Geheimtipp mehr ist. Wenn Ihr also auf der Suche nach etwas Ruhe seid, solltet Ihr den Strand entweder in der Nebensaison aufsuchen oder auf einen anderen Strand  ausweichen.

Palmenstrand von Preveli

Ebenfalls ein beliebter Badeort ist der von Dattelpalmen umgebene Strand von Preveli an der Südküste Kretas. Die Lage des Sandstrandes ist einfach einzigartig, denn er liegt an einem palmengesäumten Bergbach, dem See von Preveli. Vor allem im Hochsommer bietet der See von Preveli eine angenehme Abkühlung.

Matala

Griechenland Kreta Matala Beach

©Georgios Tsichlis /Shutterstock.com

Der Küstenort Matala im Süden Kretas hat eine ganz besondere Sehenswürdigkeit für Euch parat. Denn hier findet Ihr die einmaligen neolithischen Wohnhöhlen. Diese wurden bereits in der Jungsteinzeit in das Gestein der Bucht von Matala gegraben. In der römischen Besatzungszeit wurden die Höhlen als Grabstätten verwendet, in den 1960er Jahren allerdings bekamen die Höhlen einen neuen, viel schöneren Verwendungszweck. Hippies aus der ganzen Welt bildeten dort eine Hippie-Kommune und nutze die Höhlen als Wohnraum. Der Hippie-Kommune gehörten eine Zeit lang sogar Berühmtheiten wie Bob Dylan und Joni Mitchell an. Heute lebt in den Höhlen keiner mehr, dennoch könnt Ihr Euch in den Matala Caves auf Entdeckungstour begeben, die Höhlen näher betrachten und die Aussicht über den Matala Beach und das Dorf Matala in aller Ruhe genießen.

Ruinen von Gortyn

Griechenland Kreta Gortyn

©Andrei Nakreassov /Shutterstock.com

Versteckt in einem verwucherten Olivenhain befinden sich die Mauerreste der antiken Stadt Gortyn. Die Ruinen findet Ihr rund 40 Kilometer von der Hauptstadt Heraklion entfernt. Die Ruinen von Gortyn sind zu einer beliebten Sehenswürdigkeit geworden, da hier die „große Inschrift“ gefunden wurde, der bislang älteste Gesetzeskodex in ganz Europa. Die Steintafeln der großen Inschrift stammen aus der Zeit 500 bis 450 v.Chr. und setzen sich aus insgesamt 42 Steinblöcken zusammen, von denen heute nur noch zwölf Tafeln erhalten sind. Die Gesetzestexte umfassen dabei Dinge wie Familien-, Erb-, Straf- und Prozessrecht. Neben den historischen Steintafeln könnt Ihr hier die Titus Basilika aus dem 6. Jahrhundert, das Römische Odeion, den Apollon Tempel und eine Labyrinth Höhle besichtigen.

  • Öffnungszeiten: täglich | Sommer 08 – 20 Uhr | Winter 08 – 15 Uhr
  • Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro

Botanischer Garten

Griechenland Kreta Orange

©Markus Bolliger /Shutterstock.com

Ihr seid beeindruckt von Kretas Natur und könnt Euch an bunten Blumen gar nicht satt sehen? Dann empfehle ich einen Besuch im Botanischen Garten von Kreta. Auf einer Fläche von 20 Hektar spaziert Ihr auf schmalen Pfaden durch liebevoll gestaltete Blumenfelder, malerische Obstgärten und Weinberge. Neben einer kunterbunten Blütenpracht könnt Ihr in dem Botanischen Garten auch die ein oder andere tierische Begegnung erleben. Denn hier leben Stachelschweine, Wiesel und die verschiedensten, fröhlich singenden, Vogelarten. Ursprünglich wuchsen auf dem Grundstück des Botanischen Gartens nur Orangen- und Olivenbäume, bis 2003 ein Feuer ausbrach und alles niederbrannte. Der Inhaber des Parks beschloss daraufhin, verschiedene Pflanzen aus der ganzen Welt auf dem Grundstück zu pflanzen und so gibt es in dem Botanischen Garten heute über 150 bunte Pflanzenarten.

  • Eintritt: 6 Euro | Kinder bis 12 4 Euro | Kinder unter 6 Jahren kostenlos
  • Öffnungszeiten: März bis Nov. 09 Uhr bis Sonnenuntergang

CretAquarium Thalassocosmos

Griechenland Kreta Aquarium

©Andreas Lorentzatos /Shutterstock.com

Eine beliebte Sehenswürdigkeit für alle Familien mit Kindern ist das CretAquarium Thalassocosmos in Heraklion. In dem Aquarium könnt Ihr die Unterwasserlebewesen des Mittelmeers genauer kennen lernen. Rund 2.000 Meeresbewohner leben in den Aquarien. Ich empfehle Euch, ein Audioguide-Hörgerät auszuleihen, damit Ihr während Eurer Entdeckungstour durch das CretAquarium noch mehr über die Meeresbewohner lernen könnt. In dem CretAquarium könnt Ihr Fische, meterlange Haie, Quallen, Krebse, Tintenfische, Seeigel, Seesterne und Meeresschildkröten bewundern.

  • Öffnungszeiten: täglich | Nov. bis März 09.30 – 16 Uhr | April bis Okt. 09.30 bis 19 Uhr
  • Einritt: April bis Okt. 10 Euro | Nov. bis März 6 Euro | Kinder bis 4 Jahre kostenlos| Kinder 5-17 Jahre & ermäßigt 6 Euro

Was Euch auch noch interessieren könnte…