Ihr braucht noch Santorini Tipps für Eure nächste Reise oder möchtet informiert Euch gerade über die unterschiedlichen griechischen Inseln? Jeder kennt Santorini als traumhaftes Postkartenmotiv oder aus dem Reisekatalog: Schneeweiße Häuserfassaden, die sich auf einer steilen Klippe nach oben hangeln und mit meerblauen Kuppeldächern, die in der griechischen Sonne strahlen, abgeschlossen werden. Bei so viel Schönheit und Romantik werden vor allem Pärchen und Frischverliebte angelockt, aber Santorini hat noch so viel mehr zu bieten, als Klischees und ausgetretene Touristenpfade. Was es alles zu entdecken gibt, erfahrt Ihr nun in meinen exklusiven Santorini Tipps.

Santorini Tipps

©Ferenc Cegledi/ Shutterstock.com

Santorini Tipps



Transfer

Santorini, auch Santorin genannt, ist ein kleines griechisches Archipel im Süden der Kykladen, einer Inselgruppe im Ägäischen Meer. Auf der Insel wohnen mittlerweile ca. 17.500 Einwohner in den wunderschönen Klippenhäusern. Die Hauptstadt der Insel ist Firá, auch Thera genannt. Nur wenige Kilometer entfernt liegen die Inseln AnafiIos, Milos und ca. 120 Kilometer entfernt die beliebte Insel Kreta.

Es gibt verschiedene Wege die steilen Klippen von Santorini zu erklimmen. Wenn Ihr am Hafen von Firá ankommt, könnt Ihr mit einer Gondel über die steilen Klippen hinauf fahren. Am Hafen wird auch der Ritt auf einem Esel angeboten. Überlegt Euch allerdings bitte, ob Ihr den armen Maultieren den anstrengenden Personen- und Koffertransport in der sengenden Hitze antun möchtet. Vor allem, wenn Ihr eine einfache und tierfreundliche Alternative habt, die zudem einen wunderschönen Ausblick garantiert.

Santorini Tipps

©Inu/Shutterstock.com

Sehenswürdigkeiten

Es ist wirklich leicht sich in Santorini zu verlieben. Die atemberaubende Aussicht über die Caldera, die malerischen Gassen mit den vielen Steintreppen, die liebevoll gestalteten weiß-blauen Häuschen und natürlich die fröhliche Atmosphäre der Einheimischen. Folgende Sehenswürdigkeiten solltet Ihr auf Eure Santorin Bucket List setzen:

  • Ausgrabungsstätte Alt-Thera: An der Südostküste gelegen befindet sich die antike Stadt Alt-Thera mit Überresten einer römischen Siedlung und traumhaften Blick über die Insel.
  • Ausgrabungsstätte Akrotiri: Hier befindet sich eine der bedeutendsten Fundstellen minoischer Hochkultur. Wer mag, kann eine Führung mitmachen oder Akrotiri auf eigener Faust erkunden.
  • Archäologisches Museum: Im Herzen von Fira gelegen offenbart diese Ausstellungen eine Vielzahl von einzigartigen Sammlungen und archäologisches Funden von der archaischen zu römischen Periode.
  • Prähistorisches Museum: Das Museum befindet sich in Fira. Es erzählt die Geschichten der damaligen Bewohner, von Ackerbau, Fischfang, Handwerk und Viehzucht bis hin zum Leben in Glanz und Reichtum.
  • Panagia Episkopi: Die aus mittelbyzantinischer Zeit stammende Bischofskirche bei Mesa Gonia aus dem 11. Jahrhundert ist eine der ältesten und zugleich interessantesten Gotteshäuser der Insel.
  • Ieros Naos Agiou Ioannou tou Baptistou: Die katholische Kathedrale aus dem Jahre 1823 in der Hauptstadt Fira ist die einzige Kirche des Bistums Santorini.

Griechenland Santorini

©Olga Gavrilova/Shutterstock.com

Freizeitaktivitäten

Wenn Ihr eher Lust auf ein bisschen Spaß, Action und Abenteuer habt, dann bietet Santorini natürlich auch ein attraktives Unterhaltungsangebot.

Oia

Ihr sucht das klassische Postkartenmotiv mit den blauen Dächern? Dann müsst Ihr unbedingt nach Oia kommen! Oia liegt am Ende von Santorini auf einer malerischen Felszunge, eingerahmt vom tiefen blau der Ägäis. Der Ausblick ist wirklich wunderschön, aber wie in der Hauptstadt tummeln sich auch hier viele Touristen herum.

Nach Oia kommt Ihr entweder mit einer etwas teureren Bootsfahrt oder mit einem der zahlreichen öffentlichen Busse für 2 €, die zwischen Firá und Oia hin und her fahren. Wenn ihr in Oia übernachten möchtet, dann empfehle ich Euch die besonderen „Cave Homes“. Das sind ganze Wohnung, die wie eine Höhle direkt in den Fels gehauen sind.

Caldera

Da sich in Santorini der einzige aktive und direkte bewohnte Vulkan der Welt befindet, dürft Ihr auf keinen Fall die unbeschreibliche Kraterlandschaft verpassen. Der kesselförmige Krater Caldera hat sich mit Wasser gefüllt und vereinzelt haben sich heiße Quellen mit matschiger orange-brauner Farbe gebildet, in denen Ihr baden könnt. Mehrmals täglich werden verschiedene Touren zum Krater angeboten. Marschiert also entweder in der Gruppe oder auch alleine am Kraterrand entlang und genießt die Aussicht auf die umliegenden Dörfer.

Vorsicht: Der Vulkan auf Santorini ist der gefährlichste in ganz Griechenland, da er immer noch aktiv ist und theoretisch jederzeit ausbrechen könnte. Testet es selbst: Grabt ein kleines Loch und Ihr werdet merken, dass die Erde ein paar Zentimeter tiefer richtig heiß ist!

Wassersport

In meinen Santorini Tipps darf der Wassersport nicht zu kurz kommen, denn die Insel ist schließlich komplett vom Meer umgeben! Am Strand von Kamari beispielsweise stehen Euch sämtliche Möglichkeiten offen: Wasserski, Jetski, Bananenboot oder Schnorcheln. Es gibt also alles was das Herz begehrt. Auf Santorini könnt Ihr natürlich auch Tauchen. Und zwar nicht nur irgendwo im Meer, sondern entlang der spektakulären Steilwände.

Akrotiri Leuchtturm

Noch ein kleiner Santorini Geheimtipp für Euch: Schaut Euch unbedingt den Sonnenuntergang am weißen Leuchtturm in Faros in der Nähe von Akrotiri an. Dort seid Ihr mit etwas Glück fast alleine, könnt dem Rauschen des Meeres zuhören und müsst Euch den Spot nicht mit Dutzenden anderen Touristen teilen. Beim Sonnenuntergang wird die ganze Landschaft mit wunderschönen sanften Farben bedeckt und eine romantische Stimmung hervorgerufen. Ein absolut magisches Erlebnis!

Wusstest Ihr schon? Auf Santorini gibt es Strände in 3 verschiedenen Farben. Nämlich schwarze Lavastrände, den roten Red Beach und den schneeweißen White Beach. Das nenne ich mal eine gelungene Abwechslung! 🙂

Griechische Küche

Mit zu meinen Santorin Tipps gehört natürlich noch die hervorragende griechische Küche, die jedes Genießerherz höher schlagen lässt. Schlemmen könnt Ihr in den hunderten Tavernen, die Euch köstlichen Wein, traditionelle Speisen und einen großartigen Panoramablick anbieten. Authentische Restaurants findet Ihr eher etwas Abseits der großen Hauptstraßen. Geht ein paar Stufen weiter und blickt hinter die Ecken, ich verspreche Euch dort erwarten Euch tolle kulinarische Überraschungen.

Wein ist besonders wichtig für die Insel. Der vulkanische Boden ist sehr nahrhaft und verleiht dem Wein ein ganz spezielles Aroma. Für Fans des guten Tropfens gibt es auf Santorini zahlreiche Weingüter, die eine Verkostung anbieten. Gerne könnt Ihr auch an einer von verschiedenen Unternehmen organisierte Weintour inklusive Verkostung teilnehmen.

Tipp: Das Weingut „Santo wines winery“ in der Mitte der Insel. Hier erfahrt Ihr alles zum traditionellen Weinanbau und der anschließenden Verarbeitung. Natürlich dürft Ihr auch alles probieren. 🙂

Mit meinen Santorini Tipps seid Ihr nun bestens auf Eure anstehende Reise vorbereitet. Das richtigen Urlaubsschnäppchen findet Ihr wie immer in unseren Griechenland-Deals und Santorini-Deals! Einfach mal durchklicken und schon bald könnt Ihr den atemberaubenden Sonnenuntergang vom Akrotiri Leuchtturm aus beobachten! Weitere Tipps für Eure Reise nach Griechenland findet Ihr hier.