Die Hauptstadt Mallorcas ist die perfekte Destination für einen Kurztrip: Von Deutschland aus schnell erreichbar und nur einen Katzensprung vom Flughafen entfernt, lohnen sich bereits Tagestrips nach Palma de Mallorca, um der deutschen Routine für kurze Zeit zu entkommen. Die Kombination aus historischer Stadt, kulturellem Angebot und direkter Strandlage haben Palma zum wohl beliebtesten Ort für Touristen gemacht. Damit Ihr Euch im Angebotsdschungel nicht verirrt, habe ich Euch hier die besten Tipps für Eure Reise nach Palma zusammengestellt. So seid Ihr perfekt für Euren Kurztrip vorbereitet.

Mallorca Palma Tipps

©Balate Dorin/Shutterstock.com

Palma Tipps



Anreise & Transfer

Als beliebtestes Reiseziel der Deutschen sind die Flugverbindungen nach Palma sehr gut. Täglich verkehren mehrere Airlines zwischen Deutschland und dem 17. Bundesland. Auch sogenannten Low Cost Airlines fliegen den Flughafen auf Palma zu teilweise Spottpreisen an. Die günstigsten Flüge nach Palma findet Ihr bei Skyscanner. Den Flughafen Palma trennen nur 10 km von der Hauptstadt. Falls Ihr nur einen Aufenthalt in Palma geplant habt, empfehle ich Euch entweder mit dem Bus oder mit dem Taxi in die Stadt zu fahren. Um Euch in Palma fortzubewegen könnt Ihr entweder die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen oder einen Roller mieten. Falls Ihr nicht nur in Palma bleiben, sondern auch die Insel erkunden möchtet, solltet Ihr Euch definitiv einen Mietwagen nehmen.

Sightseeing

Palma ist eine Stadt, in der man sich einfach treiben lassen kann und trotzdem das Gefühl hat, nichts verpasst zu haben. Tatsächlich liegen die berühmtesten Sehenswürdigkeiten auf dem Weg – auch wenn man keinen bestimmten Weg verfolgt. Wer aber auf der sicheren Seite sein möchte oder wem nur eine bestimmte Zeit zur Verfügung steht, dem empfehle ich meine Tagestour durch Palma. Der Mix aus faszinierender Architektur, maritimen Flair, Shopping-Möglichkeiten und gutem Essen garantiert Euch einen abwechslungsreichen Tag.

Ihr beginnt Eure Tour am Castell de Bellver. Die Burg wurde 1309 fertig gestellt und diente sowohl als Verteidungsanlage, als auch als Residenz des damaligen mallorquinischen Königs Jakob II. Von der Burg aus habt Ihr einen atemberaubenden Ausblick auf Palma und das Meer. Architektonisch besticht das Castell de Bellver durch seinen kreisförmigen Aufbau. Ihr erreicht das Castell mit der Buslinie 50, Haltestelle Castillo de Bellver. Von hier aus geht es zu Fuß weiter zum Port de Palma, dem Hafen. Der einstündige Spaziergang führt Euch entlang der Promenade mit ihren zahlreichen Geschäften, Bars und Restaurants. Hier ist es Zeit, das beste Eis Palmas zu kosten. Im Rivareno bekommt Ihr authentisches italienisches Eis mit den besten Zutaten. Die Bewertungen sprechen für sich! Mit einer Eistüte in der Hand geht es weiter zum Palau de l’Almudaina. Der Palast stand früher unter arabischer Herrschaft, wurde im Mittelalter als königliche Residenz genutzt und dient heute primär als Hauptquartier für das mallorquinische Militär.

Mallorca Palma Burg

©Rolf E. Staerk/Shutterstock.com

Direkt neben dem Palast steht das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt, die Kathedrale la Seu. Das sandsteinfarbene Gebäude wurde seit der Grundsteinlegung 1230 bis Anfang des 20. Jahrhunderts weiter gebaut und ist bis heute Bischofssitz des Bistums Mallorca. Vor allem in den Abendstunden, wenn die Sonne untergeht und das Gebäude orange erstrahlen lässt, und im Dunklen, wenn Lichter die Kathedrale in Szene setzen, bietet sich den Besuchern ein spektakulärer Blick auf das Gebäude. Von hier aus geht es weiter zum Plaça Major. Der Platz liegt im Zentrum der Altstadt und bietet viele Bars und Cafés, die zum Verweilen einladen. Für den kleinen und großen Hunger empfehle ich Euch jedoch unbedingt in der Bar Espana vorbei zuschauen. Die authentische Bar serviert köstliche Tapas, Weine und Craft-Bier. Die urige Atmosphäre, das freundliche Personal und das sehr gute Essen hat der Bar das „Zertifikat für Exzellenz“ eingebracht. Probiert Mini-Rinderfilet mit Foie Gras und confierten Zwiebeln, gebackenen Brie mit Himbeer-Jus auf Baguette oder Mini-Burger mit Jamón Ibérico. Gestärkt geht es weiter zur Santa Catalina, dem Szene-Viertel Palmas. Der multikulturelle Treffpunkt für Jung und Alt ist der perfekte Ort, um den Abend in lockerer Atmosphäre und mit guten Drinks ausklingen zu lassen.

Mallorca Palma Hafen

©vulcano/Shutterstock.com

Shopping

Wie es sich für eine Hauptstadt gehört, bietet Palma natürlich auch eine ganze Reihe an Läden, die jedes Shoppingherz höher schlagen lassen. Neben den üblichen Verdächtigen, die auch die deutschen Fußgängerzonen dominieren, gibt es hier auch viele kleine Boutiquen und originelle Läden mit Hippie-Kleidung und hübschen Mitbringseln. Auch Designerlabels haben sich in den Straßen von Palma niedergelassen. Hauptstraße der großen Labels ist die Paseo del Borne. Hier reihen sich Louis Vuitton, Hugo Boss und Mulberry zwischen weiteren namhaften Designern ein. Die kleine Schwester der Borne ist die Avenida Jaime III. Auch hier befinden sich höherpreisige Geschäfte wie Cartier oder die bekannte italienische Boutique Farinelli. Eine typische Einkaufstraße ist die Calle San Miguel, die zum Placa Major führt. Hier tummeln sich kleine, exklusive Boutiquen und bekannte Markenläden.

Mallorca Palma Shopping

©Moskwa/Shutterstock.com

Bars & Restaurants

Die Auswahl an Bars und Restaurants in Palma ist schier unendlich. Und leider tummeln sich auch viele schwarze Schafe unter den zahlreichen Gastronomen, die weniger Wert auf eine authentische, gute Küche als auf ein schnelles Geschäft legen. Um Euch die Suche nach guten Restaurants zu vereinfachen, habe ich Euch hier meine Auswahl der besten Restaurants zusammen gestellt. Sie zeichnen sich nicht nur durch ein gutes Angebot aus, sondern auch durch zahlreiche unabhängige Bewertungen.

  • Celler Pagés: Authentische, mallorquinische Küche mit ausgesuchten Speisen wie Crema de Guisantes, Maccarones Payeses oder Patatas de Verano. Das von außen unscheinbare Restaurant befindet sich in einer ruhigen Nebenstraße, gehört preislich jedoch zur gehobenen Küche.
  • L’Imperio: Exzellente italienische Küche in einem wunderschönen Ambiente. Pizza aus dem Steinofen, Antipasti, bester italienischer Schinken und Mozzarella zu einem durchschnittlichen Preis.
  • Abrakadabra Bar: Urige Kneipe mit fairen Preisen. Neben Wein, Bier und Sangria geht hier vor allem der leckere Flammkuchen über die Ladentheke. Für alle, die es beim Essen unkonventionell und ohne viel Chi Chi mögen, ist diese Bar genau richtig.
  • Bagel: Der Name ist in diesem Laden Programm! Köstlich belegte Bagels werden hier zu jeder Tageszeit zubereitet. Am meisten munden die runden Backwaren mit dem Loch in der Mitte natürlich zum Frühstück. Die Speisen sind nicht nur verdammt lecker, sondern werden auch noch sehr ansprechend serviert.
  • Mise En Place: Das kleine Café bietet Kaffeespezialitäten und Gebäck zum fairen Preis. Croissants, Rührei mit Speck und frisch gepresster Orangensaft werden Euch direkt am Placa Major serviert.