Ihr sucht noch nach ultimativen Mallorca Tipps für eine Reise auf die Balearen-Insel? Es gibt jede Menge Gründe dafür, der beliebtesten Urlaubsinsel der Deutschen einen Besuch abzustatten. Die besten Gründe erhaltet Ihr nun in unseren Geheimtipps für Mallorca.

Mallorca Tipps

Mallorca ist wohl das beliebteste Urlaubsziel der Deutschen. ©pixelliebe/Shutterstock.com

Über Mallorca

  • Fläche: 3.603 Km²
  • Küstenlänge: rund 550 Km
  • Hauptstadt: Palma de Mallorca
  • Einwohner: rund 900.000

Unser „17. Bundesland“ bietet ein Komplettpaket für Partyurlauber, Trekkingfans und Sightseeinghungrige. Auch wenn Mallorca meistens mit der Region rund um den Ballermann und Massentourismus verbunden wird, gehören Mallorcas Landschaften zu den schönsten des Mittelmeerraumes.

Freut Euch auf majestätische Kalksteinklippen, das türkisblaue Meer, weite Ebenen von Mandelbäumen und Weinreben, fantastische Wanderwege durch abwechslungsreiche Naturräume sowie die beeindruckende Architektur und den Charme der Hauptstadt Palma.

Ihr bekommt durch unsere Mallorca Insidertipps Lust, die Balearen-Insel auch abseits des Ballermanns zu erkunden? Wenn Ihr noch auf der Suche nach dem richtigen Reiseschnäppchen seid, dann klickt Euch einfach mal durch unsere Mallorca Schnäppchen. 

Mallorca Deals

Anreise & Transfer

Der Flughafen Palma de Mallorca wird nahezu täglich von beinahe allen deutschen Flughäfen angeflogen. Günstige Flüge nach Mallorca findet Ihr zum Beispiel bei Skyscanner*.

Um nach El Arenal zu kommen, könnt Ihr entweder mit dem Bus oder dem Taxi fahren. Die Fahrt dauert in der Regel knapp 10 Minuten. Am Ballermann selbst verkehrt der Bummelzug mit der Linie 15, der die gesamte Strandpromenade miteinander verbindet.

Für Euren Urlaub abseits des Ballermanns empfehlen wir Euch, einen Mietwagen* zu leihen, vorausgesetzt Ihr möchtet die Insel erkunden. Tipps für eine Rundreise auf Mallorca findet Ihr weiter unten.

Spanien Mallorca Cala Fornells Paguera

Mallorca hat eine zauberhafte Landschaft zu bieten. ©VICTOR TORRES/Shutterstock.com

Beste Reisezeit

Mit durchschnittlich acht Sonnenstunden pro Tag und ganzen 300 Sonnentagen im Jahr ist Mallorca ganzjährig ein geeignetes Urlaubsziel. Je nachdem, ob Ihr am Strand relaxen möchtet, einen Sightseeingtrip plant oder die Naturlandschaft der Baleareninsel beim Wandern entdecken möchtet, kann die Wahl des Reisemonats variieren.

Für einen Bade- und Partyurlaub eignen sich vor allem die Sommermonate Juni, Juli und August. Mit durchschnittlich 23 Grad Wassertemperatur und 25 bis 32 Grad Außentemperatur lässt sich bestens Feiern und in der Sonne brutzeln.

Für einen Aktivurlaub eignet sich vor allem die Nebensaison, also der Frühling und Herbst. Bei angenehmen 18 bis 20 Grad und trockenem Klima lässt sich Mallorca abseits des Ballermanns bestens erkunden. Ausführliche Infos zum Klima und Wetter auf Mallorca findet Ihr hier:

Beste Reisezeit Mallorca

Hauptstadt

Die Inselhauptstadt Mallorcas ist ein Muss für Sightseeingfans und Großtstadtmenschen, die ein Ambiente aus Historizität, Authentizität und einem großen Angebot an Cafés und Restaurants mit gutem Essen zu schätzen wissen.

Erkundet die Gassen der Altstadt, fahrt zum Castell de Bellver und genießt den Ausblick über Palma und spaziert am Port de Palma entlang. Besonders die Lage am Meer macht Palma zu einem attraktiven Reiseziel. Hier lassen sich Städtetrip und Strandurlaub optimal miteinander verbinden. Auch eine Fahrradtour durch die Stadt und am Hafen entlang gibt Euch einen tollen Einblick auf die Stadt. Palma eignet sich vor allem für Urlauber, die nicht viel Zeit im Gepäck haben, in kurzer Zeit jedoch viel sehen möchten.

Palma Tipps

Mallorca Palma Kathedrale

Macht unbedingt einen Abstecher in die Hauptstadt Palma de Mallorca! ©Balate Dorin/Shutterstock.com

Urlaubsorte

Obwohl Mallorca vergleichsweise klein ist, hat die Insel unfassbar viel zu bieten und glänzt mit einer Vielzahl an beliebten Urlaubsdestinationen entlang der Küste und im Inland. Auf der Karte haben wir unsere Lieblingsorte auf Mallorca bereits für Euch markiert.

Platja de Mallorca

El Arenal

Herzlich Willkommen in der legendären Partyhochburg Mallorcas! Nicht weit von Palma de Mallorca entfernt, erstreckt sich an der Playa de Palma die Anlaufstelle für Partytouristen aus der ganzen Welt.

Tagsüber versammeln sich die Feierwütigen zwischen dem Ballermann 5 und dem Ballermann 8 und stimmen sich bereits auf den Abend ein, der vorzugsweise in der Bier- oder Schinkenstraße zu Sangria und Schlagerklängen verbracht wird.

El Arenal Tipps

Foto: © Tono Balaguer/Shutterstock.com

Mallorca Cala d'Or Cala Esmeralda

Cala d’Or

Im Südosten Mallorcas hat sich der beliebte Ferienort vor allem für Ruhesuchende und Familien zum Hotspot auf Mallorca entwickelt. An einem der schönsten Strände Mallorcas gelegen bietet Cala d’Or optimale Bedingungen für einen Strandurlaub.

Ausgestattet mit Sonnenliegen und gastronomischen Angeboten bieten die Strände in und um Cala d’Or alles, was das Herz begehrt. Zudem ist der Ort ein guter Ausgangspunkt für beliebte Ausflugsziele wie die Drachenhöhlen in Porto Cristo.

Cala d’Or Tipps

Foto: © Balate Dorin/Shutterstock.com

Mallorca Porto Colom Hafen

Porto Colom

Wer auf der Suche nach dem ursprünglichen Mallorca ist, wird es in dem traditionellen Fischerdorf Porto Colom finden. Die pastellfarbenen Häuser sowie Bootshäuser entlang der Küste tauchen den Ort in ein malerisches Ambiente.

Der Legende nach soll Christoph Kolumbus in einem der Fischerhäuser geboren worden sein. Doch nicht nur seine Geschichte macht Porto Colom zu einem attraktiven Sightseeingspot. Auch die Strände gehören zu den schönsten Mallorcas.

Porto Colom Tipps

Foto: ©vulcano/Shutterstock.com

Mallorca Porto Cristo Küste

Porto Cristo

Vor allem Paare und Familien tummeln sich in diesem maritimen, edel erscheinenden Örtchen an der Ostküste. Urlauber schätzen die entspannte Atmosphäre, die schönen Strände sowie die Nähe zu den top Sehenswürdigkeiten der Insel.

Hier laden Shops, Cafés und Restaurants sowie der Wochenmarkt zum Bummeln ein. Porto Cristo eignet sich vor allem für all jene, die einen authentischen Rückzugsort im Urlaub suchen und Möglichkeiten zum Kontrastprogramm haben möchten.

Porto Cristo Tipps

Foto: ©vulcano/Shutterstock.com

Mallorca Cala Millor Ausblick

Cala Millor

Cala Millor gehört wohl zu den bekanntesten und somit beliebtesten Urlaubsorten auf Mallorca. Kein Wunder: Hier erwarten die Urlauber allerlei Annehmlichkeiten, die man im Urlaub nicht missen möchte.

Dazu zählen schöne Strände, Shoppingmöglichkeiten, ein großes gastronomisches Angebot und, wie es sich für Mallorca gehört, Party. Trotz der abgespeckten Version der Schinkenstraße, können Urlauber hier die Nacht zum Tag machen.

Cala Millor Tipps

Foto: ©vulcano/Shutterstock.com

Mallorca Can Picafort Playa de Alcudia

Can Picafort

Can Picafort gilt als der familienfreundlichste Ort der Insel. Und das nicht ohne Grund! Die verträumten Strände der Region Playa de Alcúdia und Playa de Muro bieten kilometerlange, weiße Sandstrände und kristallklare Gewässer.

Zahlreiche Wassersportaktivitäten an den Stränden wie Bananaboot fahren, Jetski und Parasailing runden das Programm für Familien ab. Für die Portion Sightseeing sorgen die umliegenden Ortschaften, die sich bei einem Tagesausflug erkunden lassen.

Can Picafort Tipps

Foto: ©Tono Balaguer/Shutterstock.com

Spanien Mallorca Port de Pollenca Leuchtturm

Port de Pollença

Im Nordosten der wunderschönen Baleareninsel Mallorca befindet sich der ehemalige Fischerort Port de Pollença. Touristisch gilt er noch immer als echter Geheimtipp. Vor allem Paare schätzen die Historie des Ortes und die nicht überfüllten Strände.

In der Vergangenheit hat sich Port de Pollença und die dazugehörige Halbinsel Formentor vor allem in prominenter Hinsicht einen Namen gemacht: Elizabeth Taylor oder Grace Kelly sind nur wenige der Namen auf der großen ehemaligen Gästeliste.

Port de Pollença Tipps

Foto: ©trabantos/Shutterstock.com

Mallorca Port de Soller Hafen

Port de Sóller

Wer seine Reise nach Mallorca mit einem Aktivurlaub verbinden möchte, ist in Port de Sóller goldrichtig. Eingebettet in eine Szenerie aus dicht bewachsenen Bergen finden Trekkingfans einen Urlaubsort abseits der Touristenpfade vor.

Der Hafen, die Altstadt und die Promenade laden zu einem ausgiebigen Spaziergang ein. Eine Fahrt mit der Sóller-Eisenbahn gehört zu den Highlights der Ortes. Aufgrund der Abgeschiedenheit ist Port de Sóller vor allem als Ausflugsziel beliebt.

Port de Sóller Tipps

Foto: ©Mariia Golovianko/Shutterstock.com

Mallorca Deia Häuser

Deià

Das kleine aber feine Künstlerdorf Deià im Nordwesten der Baleareninsel Mallorca gehört zu den wohlhabenderen Gemeinden der Insel. Aufgrund seiner Lage auf 400 Höhenmetern wird der Ort Deià primär im Rahmen eines Tagesausflugs besucht.

Vor allem Kunst- und Kulturinteressierte schlendern hier durch die Gassen des charmanten Ortes. Der einzige Strand befindet sich einen 30-minütigen Fußmarsch vom Ortskern entfernt und besteht primär aus felsigem Untergrund.

Deià Tipps

Foto: ©vitaprague/Shutterstock.com

Rundreise

Mallorca ist sehr vielfältig und jeder Inselabschnitt hat etwas Besonderes zu bieten. Da die Insel nicht sehr groß ist, könnt Ihr wirklich alles von ihr entdecken. Es lohnt sich auf jeden Fall einen Mietwagen* zu leihen, damit Ihr mobil seid und auch die verwinkeltsten Ecken entdecken könnt.

Um die Insel mit dem Auto entlang der Küste einmal zu umrunden, dauert es nur circa 8 Fahrstunden. Dennoch macht es auch Sinn, sich auf kleinere Inselabschnitte zu beschränken, um wirklich vollends in die Kultur eintauchen zu können.

Im Westen Mallorcas warten schroffe Klippen des Gebirgszuges Serra de Tramuntana, weite Kiefernwälder und malerische Dörfer wie Sóller, Valldemossa und Deià auf Euch. Der zum UNESCO Weltkulturerbe ernannte Gebirgszug läuft im Norden am Cap de Formentor traumhaft in das Mittelmeer aus. Außerdem hält der zauberhafte Norden einige tolle Strände und Buchten wie den Cap des Pinar für Euch bereit.

Der Osten Mallorcas zieht jedes Jahr hunderttausende Touristen an und das nicht ohne Grund. Hier findet Ihr tolle Strände, idyllische Buchten und eindrucksvolle Höhlen. Wenn Ihr dem Massentourismus entkommen wollt, dann findet Ihr mit etwas Glück auch einsame Strände.

Mallorca Cala Millor Schild

Entdeckt Mallorca im Rahmen einer Rundreise. ©Bildgigant/Shutterstock.com

Weniger touristisch ist der Süden, denn hier haben Landgüter und Bauernhöfe dafür gesorgt, dass die Naturschutzgebiete und die von Fjorden und Felsen eingeschlossenen Buchten verschont und das ursprüngliche Mallorca erhalten bleiben.

Das Inland dürft Ihr auf keinen Fall auslassen, denn hier habt Ihr nicht die typischen Küstenattraktionen, sondern köstliches Essen, einladende Weingüter, eindrucksvolle Berggipfel und charmante Dörfer wie Sineu, Petra und Binibona.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

Um Euch die Qual der Wahl, was Ihr auf Mallorca unbedingt erleben solltet, zu erleichtern, haben wir Euch unsere persönlichen Highlights zusammengestellt. Hier kommen die Top 5 der Must Sees auf der Balearen-Insel.

  1. Straße nach Sa Calobra: Um dieses kleine Dorf der Gemeinde Escorca an der Nordwestküste zu erreichen, könnt Ihr auf eine der schönsten Autostrecken Mallorcas fahren. Endlose Schleifen und Windungen, die in atemberaubende Steinformationen geschlagen wurden und dabei einen unvergesslichen Ausblick auf das Meer bieten. Unbedingt entlang fahren!
  2. Illa de Cabrera: Sie ist die größte der 19 unbewohnten Inseln des Meeresschutzgebiets und überzeugt mit einsamen Stränden, einem rauen Landschaftsbild, mehreren Höhlen wie der Cova Blava sowie einem authentischen Naturhafen. Einen Ausflug hierhin müsst Ihr gut planen, denn es ist nur eine bestimmte Anzahl an Besuchern pro Tag zugelassen.
  3. Platja des Coll Baix: Ein Stück vom Paradies – die einsame Bucht fernab vom Massentourismus ist zwar schon lange kein Geheimtipp mehr, bleibt aber bisher dennoch vom großen Massenandrang verschont.
  4. Cap de Formentor: Auf der schmalen Halbinsel erwartet Euch ein Naturschauspiel der Extraklasse. Steile Gipfel, felsige Steilküsten, scharfe Festungswälle, ein weißer, noch funktionierender Leuchtturm und kurvige Serpentinenstraßen kombiniert mit dem azurblauen Meer. Den besten Blick habt Ihr vom Aussichtspunkt Mirador de Mal Pas.
  5. Santuari de Lluc: Im Nordwesten der Insel befindet sich der spirituelle Mittelpunkt Mallorcas. Das Kloster Lluc liegt inmitten der Gebirgsketten des Serra de Tramuntana und ist schon seit mehreren Jahrhunderten ein berühmter Wallfahrtsort. Lasst Euch von der Höhe, der Natur und vom Gotteshaus verzaubern.
Spanien Mallorca Cap De Formentor

Cap de Formentor wird auch „Treffpunkt der Winde genannt“. ©Allard One/Shutterstock.com

Partyurlaub auf Mallorca

El Arenal gilt als DIE Partyhochburg der Baleareninsel. Die Bier- und Schinkenstraße bilden den Mittelpunkt des Nachtlebens an der Playa de Palma. Wer non-stop Feiern möchte, wird in El Arenal seine Erfüllung finden. Die Party beginnt bereits ab 12 Uhr mittags: Es werden Sangria und Bier getrunken, Schlagermusik gehört und die Kult-Cafés und Bars der Insel besucht.

Mit ein wenig Glück kann man in der Hauptsaison von April bis Oktober Mickie Krause, Jürgen Drews, Melanie Müller oder Mia Julia, die Königin von Mallorca, live performen sehen. Weitere Infos und Tipps für Euren Partyurlaub in El Arenal haben wir Euch hier zusammengestellt.

Mallorcas schönste Strände

Natürlich hat die Insel rundherum abertausende tolle Strände, wo Ihr Euch sonnen und im Meer abkühlen könnt. Los geht es mit der langen Ufer- und Strandpromenade von Port de Pollença, dem sogenannten „Pine Walk“. Hier badet Ihr neben eindrucksvollen Häusern und Villen, zahlreichen gastronomischen Einrichtungen sowie saftig grünen Pinienbäumen, die Euch während der Mittagssonne ein bisschen Schatten spenden.

Mallorca Tipps

Mallorcas Strände sind traumhaft! ©Markus Beck/Shutterstock.com

Karibikfeeling verschafft Euch auch der nächste Traumstrand auf unserer Liste. Der Platja de Es Trenc in der Gemeinde Campos im Süden der Insel ist nicht nur 2,5 Kilometer lang, sondern auch Teil eines Naturschutzgebietes. Dementsprechend ist der Strand in seiner vollen Naturblüte zu sehen, ohne touristische Einrichtungen.

Ebenso fantastisch ist auch der Cala Mondragó in dem Naturschutzgebiet „Parque Natural de Mondragó“. Diesen erreicht Ihr entweder mit dem Auto über den Ort Santanyí oder per Boot von Cala Figuera aus. Eine Übersicht über die Top 14 Strände auf Mallorca findet Ihr hier:

Die schönsten Strände auf Mallorca

Freizeitaktivitäten

Auf Mallorca erwarten Euch nicht nur Meer, Sonne und herrliche Strände, sondern auch zahlreiche Freizeitaktivitäten, Natur- und Tierparks und Erlebnisbäder.

Im Aqualand El Arenal, dem mit 220.000 Quadratmetern größten Wasserpark auf Mallorca, könnt Ihr Euch in den 16 verschiedenen Wasserbecken und 20 Wasserrutschen austoben. Des Weiteren gibt es auf Mallorca seit 2002 einen riesigen Shopping-Tempel. Es handelt sich um das Mallorca Fashion Outlet in Marratxi. Aber auch in vielen anderen Städten Mallorcas könnt Ihr super shoppen gehen!

Mallorca Can Picafort Playa de Muro

An den Stränden stehen Euch zahlreiche Wassersportaktivitäten zur Verfügung. ©Tono Balaguer/Shutterstock.com

Aktivurlaub

Auf Mallorca gibt es unzählige Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen, ganz gleich zu welcher Jahreszeit. Besonders beliebt ist natürlich der Wassersport, von jeglicher Art des Surfens über Segeln, Wasserski und Motorboot bis hin zum Schnorcheln und Tauchen. Gerne könnt Ihr Euch auch dem Golfsport widmen und in einem der zahlreichen Golfclubs für Profis bis Anfänger den weißen Ball einlochen.

Eine der attraktivsten Arten sich zu bewegen, ist natürlich das Wandern. Egal ob entlang der Küste, durch das Hochgebiet Serra de Tramuntana oder durch eine der zahlreichen Höhlen der Insel – alles ist möglich! Zu den spektakulärsten Küstenwanderwegen zählt die Ruta de Pedra en Sec, die Strecke vom Cap de Ses Salines nach Colònia de Sant Jordi sowie der Parc Natural de la Península de Llevant. Tolle Höhlenwanderungen könnt Ihr in den Coves del Drac, Coves d’Artà, Coves de Campanet und Coves dels Hams unternehmen.

Kulinarisches

Spanien Mallorca Paella

Lasst Euch eine echte spanische Paella schmecken! ©O.Bellini/Shutterstock.com

Die mallorquinische Küche zählt zu den beliebtesten Spaniens. Hier kommen alle frischen Zutaten zum Einsatz, die auf der Insel wachsen und gedeihen. Dementsprechend vielfältig ist auch das kulinarische Angebot auf der Balearen-Insel.

Die Küche reicht von frisch gefangenen Meeresfrüchten bis hin zu abwechslungsreichen Gewürzen, die von den Eindringlingen und Eroberern ins Land gebracht wurden. Dank der großen Bandbreite der Köche werden hier einheimische und internationale Zutaten und Rezepte miteinander kombiniert und verleihen der mallorquinischen Küche ihre Extravaganz.

Hier haben wir typische Gerichte zusammengefasst:

  • Pa amb oil: Traditionelles belegtes Roggenbrot und Olivenöl zum Dippen als Vorspeise.
  • Paella: Jeder kennt sie und jeder liebt sie: Das beliebteste Reisgericht der Spanier in verschiedenen Variationen.
  • Suquet: Ein Eintopf mit Fisch oder Meeresfrüchten in einem reichhaltigen Fischfond.
  • Sobrasada & Botifarra: Beliebte, teilweise scharfe Schweinswürste mit Paprikageschmack.
  • Lechona: Das geröstete Spanferkel zählt zu den am häufigsten servierten lokalen Spezialitäten.
  • Ensaïmada: Eine weiche, runde Teigschnecke mit Puderzucker, teilweise auch gefüllt.

* Hinweis: Bei allen Links im Reisemagazin und Newsbereich, die wir mit einem Stern (*) markiert haben, erhalten wir eine Provision bei einem Klick auf den Link oder wenn eine Buchung darüber abgeschlossen wird. Für Euch entstehen dadurch keine Nachteile beim Kauf oder Preis.