Das erste Mal fliegen ist immer spannend, bei Babys ist das vor allem für die Eltern aufregend und weniger für das Kind. Natürlich ist es eine ungewohnte Situation für die Eltern zum ersten Mal in den Urlaub zu fliegen. Denn sie wissen nicht, wie ihr Kind reagiert und dann gibt es noch so viele Dinge bereits vor dem Flug zu beachten sind. Kann der Kinderwagen mit an Board? Gibt es ein Bettchen bei Langstreckenflügen? Wie ist es mit Babynahrung an Board? Alles, was Ihr rund um das Thema fliegen mit Baby wissen müsst, erfahrt Ihr  deshalb in diesem Artikel.

Fliegen mit Baby

Foto: © danr13/Depositphotos.com

Braucht mein Baby einen Pass für die Reise?

Wenn Ihr mit Eurem Kind fliegen möchtet, dann benötigt Euer Baby – unabhängig vom Alter – einen Kinderpass. Diesen benötigen Kinder bis zu Ihrem 12. Lebensjahr. Das bedeutet, dass nicht nur die Eltern, sondern auch die Kinder einen Pass für die Reise ins Ausland brauchen. Auch wenn Ihr Euch innerhalb der EU bewegt gibt es eine Ausweispflicht für alle Reisenden. Im Kinderpass sind keine digitalisierten Informationen hinterlegt, er kostet 13 Euro und enthält ein Foto Eures Babys. Natürlich ein Biometrisches :) Viel Spaß beim Fotoshooting im Foto-Booth mit Eurem Baby.

Kleiner Tipp: Am besten so wenig Grimassen machen, wie möglich.

Gibt es ermäßigte Baby-Tickets?

Als Faustregel kann man sagen, dass Kinder unter 2 Jahren keinen eigenen Sitzplatz und somit auch kein Ticket kaufen müssen. Häufig erheben die Fluggesellschaften, wie EurowingsRyanair und EasyJet, eine Gebühr von ca. 20 € für Euer Kleinkind hinzu. Außerdem benötigt das Baby eine Bordkarte. Diese könnt Ihr im Flughafen am Schalter abholen.

Wo sitzt mein Baby im Flieger?

Flugzeug

Flugzeug, © dell640/Depositphotos.com

Im Normalfall sitzen Babys unter 2 Jahren auf dem Schoss der Eltern und sind mit einem Schlaufengurt mit ihnen verbunden. Jedoch sind nicht alle begeistert von den Schlaufenguten, da die Babys bei Turbulenzen und plötzlichem Bremsen Verletzungen erleiden können. Wenn Ihr also Euer Baby lieber auf einem separaten Sitz transportierten möchtet, dann ist dies meistens möglich, aber auch mit Mehrkosten verbunden. Häufig erhaltet Ihr für einen zusätzlichen Sitz etwas Rabatt, aber zahlt trotzdem deutlich mehr, als nur die Bearbeitungsgebühr von 20 €. Babys können zum Beispiel auch in einem Kindersitz fliegen. Dieser muss in den Flugzeugsitz passen, gegen die Flugrichtung aufstellbar sein und für den Gebrauch im Flugzeug „for use in aircraft“ ausgezeichnet sein.

Da es häufig bei den Billig-Airlines keine automatische Sitzplatzreservierung gibt solltet Ihr, wenn Ihr mit Kind reist, unbedingt die Plätz für Eure Familie im Voraus reservieren. Ansonsten kann es sein, dass Ihr nicht zusammen sitzt. Dies möchten wohl die wenigsten Eltern.

Bei den etablierten Fluggesellschaften wie Lufthansa oder Etihad gibt es in der Regel Extra-Bereiche, in denen Familien mit Babys sitzen können. Diese befinden sich immer relativ weit vorne im Flugzeug und bieten etwas mehr Freiraum, als in den normalen Sitzreihen. Bei Langstreckenflügen gibt es hier sogar kleine Babybettchen, die dann extra montiert werden können.

Können Wickeltasche und Kinderwagen ins Handgepäck?

Bei eigentlich allen Fluggesellschaften kann der Kinderwagen mit an Board genommen werden. So könnt Ihr Euer Baby ganz entspannt bis zum Flugzeug im Wagen transportieren, dieser wird dann vom Kabinen-Personal verstaut. Im Normalfall darf man für das Baby ein zusätzliches Handgepäckteil zusätzlich mitnehmen, wie z.B. eine Wickeltasche. Der Umfang des Zusatzgepäcks variiert je nach Fluggesellschaft und Distanz. Bei Ryanair ist leider kein Gepäckstück für Babys vorgesehen.

Fliegen mit Baby

Kind im Flieger, © anchan_uk/Depositphotos.com

Wie ist es mit Essen & Trinken an Board?

Ihr nehmt am besten etwas zu Trinken und genügend Babymahlzeiten für Euer Kind mit an Board. Bei Getränken und Essen für Babys gibt es spezielle Ausnahmeregelungen und Ihr könnt mehr als die normalen 100 ml Flüssigkeit mit an Board nehmen. Ihr müsst dieses eben rechtzeitig an den Kontrollen vorzeigen. Manche Airlines bieten sogar an, die Babynahrung an Board zu erwärmen. Dies klärt Ihr aber am besten im Vorfeld ab.

Tipps für die Unterhaltung an Board

  • In den Flugzeug-Toiletten gibt es meistens auch Wickeltische. Die benötigten Windeln sollten jedoch am besten immer mitgebracht werden.
  • Häufig stellen die Airlines Kleinkindern kleine Sets mit Spielzeug zur Verfügung. Sinnvoller ist es aber auf jeden Fall ein vertrautes Spielzeug und sehr wichtig – das Kuscheltier – mit an Board zu nehmen. So schafft Ihr Euren Kindern ein einigermaßen gewohntes Umfeld.
  • Bei einigen Fluggesellschaften ist es bereits normal, dass es an Board Unterhaltung via Multimedia Systemen gibt. Ihr könnt Euch aber nicht sicher sein, dass es hier auch das passende Programm für das Alter Eures Kindes gibt. Sinnvoll ist es daher, wenn Ihr Videos oder Spiele auf ein mobiles Endgerät herunter ladet, damit Euer Kind im Flugzeug damit im Offline-Modus spielen kann. Vergesst nicht Kopfhörer mitzunehmen :)
  • Wichtig ist auch, dass Ihr in der Start- und Landephase Eurem Baby etwas zu trinken gebt oder es am Schnuller nuckeln lasst. So kann der Druckausgleich besser erfolgen und ist somit weniger schmerzhaft.

Das Wichtigste am Reisen mit Baby / Kleinkind ist jedoch: immer entspannt bleiben. Es soll schließlich Urlaub für Euch sein und außerdem merkt Euer Kind, wenn Ihr unruhig seid und wird dann vielleicht selbst nervös.

Mit einem unseren tollen Schnäppchen reist Ihr für wenig Geld noch viel entspannter. Daher immer versuchen locker zu bleiben und das beste aus jeder Situation zu machen. :)