Ich verrate Euch, wo Ihr die schönsten Strände in Vietnam und die schönsten Schnorchelspots findet. Dabei hat die Küste von Vietnam so einiges zu bieten – von paradiesischen, einsamen Stränden und Inseln über zahlreiche Wassersportaktivitäten bis hin zu Strandpartys ist alles mit dabei. Wo Ihr die schönsten Strände in Vietnam im Norden und Süden des Landes findet, erfahrt Ihr jetzt.

Vietnam Strände

©Jindowin/Shutterstock.com

Karte

Norden

Damit Ihr eine bessere Orientierung habt, wo sich im Land die einzelnen Strandabschnitte befinden, habe ich diesen Artikel über die schönsten Strände in Vietnam in den Norden und Süden Vietnams eingeteilt. Lasst mich also mit den schönsten Stränden im Norden beginnen.

My Khe

Vietnam Fischerboot

©Vixit/Shutterstock.com

Zu einem der schönsten Strände in Vietnam gehört der My Khe. Den weißen Sandstrand findet Ihr rund drei Kilometer südlich des Stadtzentrums von Da Nang. Ich empfehle Euch, den Strand My Khe entweder am frühen Morgen oder späten Nachmittag zu besuchen, da es hier tagsüber sehr voll werden kann. Denn der Strand ist nicht nur bei Touristen zum Baden sehr beliebt, sondern auch bei den Einheimischen. Das charakteristische grüne Wasser ist hier meistens sehr ruhig und Ihr müsst Euch keinerlei Sorgen um starke Strömungen machen. Das Meer ist hier ideal zum Schwimmen und eignet sich daher auch perfekt für einen Familienausflug. In der Nähe von Da Nang findet Ihr übrigens einen weiteren wunderschönen Strand, den Lang Co, der Teil der gleichnamigen Lang Co Bucht ist. Hier erwartet Euch ein idyllischer Strand umgeben von Bergen und Mangrovenwäldern.

An Bang

Vietnam An Bang Beach

©FiledIMAGE/Shutterstock.com

Rund sieben Kilometer von Vietnams Hauptstadt Hanoi entfernt findet Ihr das malerische Hafenstädtchen Hoi An. Nach rund 20 Minuten mit dem Rad erreicht Ihr, vom Herzen der Altstadt Hoi Ans aus, den wunderschönen Traumstrand An Bang. Allerdings müsst Ihr hier vermehrt mit Touristen rechnen, denn der Strand ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Hier habt Ihr leider nicht das paradiesische Einsame-Insel-Feeling, da in den letzten Jahren rund um den Strand An Bang zahlreiche Hotels entstanden sind. Dafür könnt Ihr Euch aber über Unterkünften direkt am Strand freuen und quasi vom Hotelzimmer aus ins Meer springen. Die Gegend eignet sich übrigens perfekt zum Surfen, gerade für Anfänger und alle, die sich das erste mal im Wellenreiten probieren möchten. Ein echtes Highlight am Strand von An Bang sind die Fischer, die in den Morgenstunden Ihre Netze voller Fisch an Land bringen, den Ihr anschließend am Hafen in Hoi An ganz frisch kaufen könnt.

Süden

Den Großteil der der schönsten Strände in Vietnam findet Ihr im Süden des Landes. Welche Strände das sind und was die einzelnen Strandabschnitte so alles zu bieten haben, erfahrt Ihr jetzt.

Mui Ne

Vietnam Strand Sonnenuntergang

©Huy Thoai/Shutterstock.com

Die Strände rund um das kleine Fischerdorf Mui Ne sind für alle, die leidenschaftlich Wassersport betreiben, ein wahres Paradies. Die einzelnen Strandabschnitte haben keine richtigen Namen, doch das macht nichts, denn sie gehören allesamt mit zu den schönsten Stränden in Vietnam. Vor allem Kite- und Windsurfer finden hier Ihr Glück. Nach einer ausgiebigen Sporteinheit könnt Ihr die kilometerlangen weißen Sandstrände entlang schlendern, in der Sonne entspannen und am Abend den Sonnenuntergang in einer der zahlreichen Strandbars bewundern. Das Wetter ist in Mui Ne das ganze Jahr über sehr gut geeignet für einen ausgiebigen Strandbesuch. Denn ein leichter Wind macht die heißen Sommertemperaturen erträglich und auch in der Regenzeit fällt hier relativ wenig Niederschlag. Mehr über das Klima in Vietnam könnt Ihr in meinem Artikel über die beste Reisezeit nachlesen.

Doc Let

Vietnam Doc Let Beach

©Windofchange64/Shutterstock.com

Doc Let, rund 40 Kilometer entfernt von Nha Trang, ist ein weiterer, absolut paradiesischer Traumstrand mit schneeweißem Sandstrand, zahlreichen Schatten spendenden Palmen und türkisblauem Meer. Den Strand erreicht Ihr nur, indem Ihr über meterhohe Sanddünen klettert, daher bedeutet der Name Doc Let übersetzt auch „zu erklimmender Hügel“. Doch der Aufstieg über die Dünen lohnt sich, denn Ihr habt von oben eine einzigartige Aussicht. Zwischen den Sanddünen findet Ihr sogar zahlreiche Bungalows und Resorts direkt am Strand in allen möglichen Preisklassen. Doc Let ist also perfekt für alle die einen Low-Budget Urlaub planen, aber gleichzeitig auch für alle All-Inclusive Liebhaber. In kleinen gemütlichen Strandlokalen könnt Ihr leckeres, traditionelles vietnamesischen Essen mit Blick auf das Meer genießen. Die Küste vor dem Strandabschnitt eignet sich mit ihrem seichten Wasser übrigens perfekt zum Schnorcheln.

Nha Trang

Vietnam Nha Trang Pearl

©HelloRF Zcool/Shutterstock.com

Der sechs Kilometer lange Strand der gleichnamigen Küstenstadt Nha Trang ist einer der beliebtesten Badeorte in ganz Vietnam. Daher reihen sich leider auch direkt am Strand zahlreiche, riesige Hotels aneinander, wodurch kein sehr idyllisches Bild entsteht und der Strand meistens von Menschenmassen überfüllt ist. Dafür könnt Ihr direkt am Strand übernachten und es stehen Euch zahlreiche touristisches Freizeitangebote sowie eine große Auswahl an Cafés und Restaurants entlang der Strandpromenade zur Verfügung. Auch die ein oder andere Strandparty wird hier gerne gefeiert. Charakteristisch für den Nha Trang Strand ist der goldene Sandstrand. Schnappt Euch einfach eine Luftmatratze, lasst Euch von den leichten Wellen des Meeres treiben und genießt die Sonne. Wenn Ihr auf der Suche nach ein bisschen mehr Ruhe seid, solltet Ihr Euch überlegen eine der vorgelagerten Inseln vor der Küste von Nha Trang zu besuchen, über die Ihr mehr in meinem nächsten Absatz erfahrt.

Ly Son

Vietnam Ly Son Island

©NguyenQuocThang/Shutterstock.com

Ein paar der schönsten Strände in Vietnam findet Ihr auf den drei kleinen vorgelagerten Inseln Lon, Bé und Mù Cu der Inselgruppe Ly Son. Die Inseln erreicht Ihr innerhalb einer Stunde mit einem Schnellboot, das alle zwei Stunden von dem Hafen in Quang Ngai abfährt. Die vulkanischen Inseln liegen rund 30 Kilometer vom Festland entfernt. Etwa 20.000 Menschen leben auf den Inseln mit einer Gesamtfläche von rund 10 Quadratkilometern. Ein echtes Highlight ist die 800 Meter lange Sandbank inmitten des türkisblauen Meeres, die zwei der Inseln miteinander verbindet. An den nahezu unberührten Stränden der einzelnen Inseln erwarten Euch zahlreiche weiße Strände, an denen Ihr im Schatten der Palmen den ganzen Tag in aller Ruhe entspannen könnt. Ich empfehle Euch unbedingt die leckeren Meeresfrüchte mit Knoblauch zu probieren, eine Leibspeise der freundlichen Einheimischen von Ly Son.

Schnorcheln

Das Meer rund um Vietnam lädt mit einer wunderschönen Unterwasserwelt und kunterbunten Korallenriffen zum Schnorcheln ein. Das geeignetste Gebiet für eine Schnorcheltour findet Ihr rund um die Inseln Phu Quoc und die Inselgruppe Can Dao. Was die schönsten Strände auf den Inseln noch so zu bieten haben, verrate ich Euch jetzt.

Phu Quoc

Vietnam May Rut Island

©Jimmy Tran/Shutterstock.com

Gleich mehrere wunderschöne Strände wie aus dem Bilderbuch findet Ihr auf der größten Insel Vietnams – Pho Quoc. Mitten im Golf von Thailand erwartet euch schneeweißer Sandstrand und türkisblaues Meer wie in der Karibik. Einer der schönsten Strände der Insel ist der Khem Beach, der direkt an den Regenwald angrenzt. Zu den beliebtesten Stränden zählen außerdem der Long Beach, der Ong Lan und der Bao Sao. Vor allem die Unterwasserwelt rund um die Insel hat einziges zu bieten. Die Gegend eignet sich perfekt zum Schnorcheln, Tauchen oder Fischen. Begebt Euch also auf Erkundungstour und entdeckt die bunten Unterwasserlebewesen oder genießt die Sonne auf einer Kajak Tour. Am Long Beach findet Ihr zudem zahlreiche leckere Lokale direkt am Strand, in denen Ihr den Abend ausklingen lassen könnt. Wer es lieber ein wenig ruhiger mag und den Menschenmassen entkommen will, der sollte den Star Beach auf suchen.

Con Dao

Vietnam Con Dao Island

©studioloco/Shutterstock.com

Rund 100 Kilometer vom Festland entfernt findet Ihr die Inselgruppe Con Dao. Hier warten 16 einzigartige Inseln auf Euch, um erkundet zu werden. Da die Inseln nicht ganz so einfach zu erreichen sind, werdet Ihr hier ganz sicher die Ruhe fernab vom Massentourismus genießen können. Zudem haben die Inseln auch einiges an Geschichte und Kultur zu bieten, denn Ihr findet hier noch zahlreiche historische Bauten aus der Zeit der Unabhängigkeitskämpfe und dem Vietnamkrieg. Zu den schönsten Stränden gehören der Dam Trau Beach und der Cape Shark. Rund um die Inseln erwarten Euch einzigartige Riffe, die Euch zum Schnorcheln oder Tauchen einladen. Die gebirgigen Inseln sind übrigens auch dafür bekannt, dass Ihr von hier aus wunderschöne Sonnenauf- und Untergänge bewundern könnt. Auf der zweitgrößten Insel der Inselgruppe, der Insel Bay Canh, habt Ihr sogar zwischen Juli und Oktober die einmalige Chance, Meeresschildkröten beim Eier legen zu beobachten. Aber selbstverständlich nur mit Sicherheitsabstand, zum Wohl der Tiere!

Das könnte Euch auch noch interessieren…