In meinen Vietnam Tipps erzähle ich Euch alles über die schönsten Destinationen, die beliebtesten Nationalparks und die besten Aktivitäten für Eure Reise. Das Land in Asien ist bekannt für traditionelle Tempelanlagen, lebhafte Großstädte und Bauwerke, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Aber auch weiße Sandstrände und wunderschöne Buchten prägen das natürliche Landschafts-Bild Vietnams.

Vietnam Halong Bay

©PhotoRoman/Shutterstock.com

Vietnam Tipps



Karte

Zahlen & Fakten

  • Hauptstadt: Hanoi
  • Einwohnerzahl: 95 Millionen (zum Vergleich: Deutschland hat 82 Millionen)
  • Religion: großteils Atheisten aber auch Buddhisten & Katholiken
  • Zeitzone: UTC+7
  • Amtssprache: Vietnamesisch
  • Währung: Dong
  • Die vietnamesische Sprache basiert als einzige tonale Sprache auf dem lateinischen Alphabet
  • Die Schildkröte gilt als Symbol des Glücks
  • Laute Geräusche beim Essen gelten in Vietnam nicht als unhöflich

Flughafen

In Vietnam gibt es zahlreiche Flughäfen, allerdings werden davon nur zwölf Flughäfen für internationale Zwecke genutzt. Je nachdem, wo Ihr hinfliegen möchtet, könnt Ihr also einen entsprechenden Flughafen ansteuern. Wenn Ihr beispielsweise Ho-Chi-Minh-Stadt ansteuern möchtet, könnt Ihr den Flughafen der Stadt nutzen. Auch die Hauptstadt Hanoi verfügt über einen eigenen Flughafen. Von Deutschland könnt Ihr auch nur diese beiden Städte im Rahmen eines Direktflugs ansteuern. Alle anderen Flughäfen werden ausschließlich mit einem Zwischenstopps angeflogen. Dafür erreicht Ihr einen Großteil der vietnamesischen Flughäfen von verschiedenen Flughäfen in Deutschland. Eine übersichtliche Darstellung der Flüge zwischen Deutschland und Vietnam findet Ihr auf Skyscanner. Dort könnt ihr übrigens auch die günstigsten Preise für Eure Reise nach Vietnam vergleichen.

Beste Reisezeit

Um die beste Reisezeit für Vietnam zu bestimmen, ist es notwendig, das Land in unterschiedliche Regionen aufzuteilen. Das Land verfügt insgesamt über drei Klimazonen, die sich in ihren Eigenschaften stark voneinander unterscheiden. So wird das Klima in Nordvietnam beispielsweise in zwei Jahreszeiten untergliedert, in Südvietnam dagegen wird das Wetter in erster Linie vom Monsun geprägt. Wie Ihr Euch vielleicht schon denken könnt, variiert die beste Reisezeit für Euren Urlaub in Vietnam je nach Destination. Nähere Informationen zu den einzelnen Klimazonen und den besten Reisezeiten habe ich Euch abseits meiner Vietnam Tipps in einem extra Artikel zusammengefasst.

Beste Reisezeit Vietnam

Beliebteste Destinationen

Für einen Urlaub in Vietnam bietet sich eine Rundreise durch das Land an. In meinen Vietnam Tipps stelle ich Euch die beliebtesten Destinationen für Euren Backpacking-Trip vor, die Ihr nicht verpassen solltet.

Hanoi

Vietnam Hanoi Khue Van Cac

©Vietnam Stock Images/Shutterstock.com

Einer der ersten Stopps Eurer Tour durch das Land könnte die Hauptstadt Hanoi sein. Hier erwartet Euch eine bunte Mischung von Einflüssen aus aller Welt. In der Altstadt sind nicht nur zahlreiche Tempel versteckt, auch weitere Sehenswürdigkeiten wie die neugotische St. Joseph Kathedrale wurden hier erbaut. Wer auf der Suche nach europäischen Einflüssen ist, sollte in Richtung des Französischen Viertels spazieren. Dort befindet sich unter anderem der Hoan-Kiem-See, auf dem der Schildkrötenturm als Wahrzeichen der Stadt thront. Im Französischen Viertel selbst könnt Ihr zahlreiche prachtvolle Gebäude aus der Kolonialzeit bestaunen. Darüber hinaus lädt das Viertel mit den vielen Boutiquen zu einem Shoppingabenteuer ein. Wenn Ihr eine der ältesten Pagoden der Stadt sehen möchtet, solltet Ihr die berühmte Einsäulenpagode in Form einer Lotusblüte besuchen.

Hanoi Tipps

Ho-Chi-Minh-Stadt

Vietnam Ho Chi Minh City

©TonyNg/Shutterstock.com

Das ehemalige Saigon ist heute einer der wichtigsten wirtschaftlichen Knotenpunkte des Landes. Als ehemalige Hauptstadt und Teil der französischen Kolonien hat Ho-Chi-Minh-Stadt so einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Stadt verfügt über einen eigenen Flughafen und ist somit auch von Deutschland aus gut zu erreichen. Aber nicht nur deshalb hat es Ho-Chi-Minh-Stadt in meine Vietnam Tipps geschafft. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehört die Kathedrale Notre Dame, die ausschließlich aus Materialen aus Frankreich erbaut wurde. Auch der Ben Thanh Market im Stadtzentrum ist eine richtige Touristenattraktion. Schlendert zwischen den Ständen, handelt Euch die besten Preise heraus und probiert die verschiedenen Spezialitäten. Wer dem Touristentrubel entgehen möchte, kann übrigens auch den weniger populären Bin Tay Market in Chinatown besuchen.

Ho-Chi-Minh-Stadt Tipps

Hoi An

Vietnam Hoi An Old Town

©JP-artdirector /Shutterstock.com

Zu den beliebtesten Destinationen des Landes und deshalb in meinen Vietnam Tipps nicht zu vergessen, gehört das Küstenstädtchen Hoi An. Die Stadt befindet sich an der Ostküste des Landes und ist mit ihrer historischen Altstadt Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Die Altstadt ist nicht nur das Zentrum von Hoi An, sondern gleichzeitig auch die erste Sehenswürdigkeit, die ich Euch ans Herz legen möchte. In den Gassen habt Ihr die Wahl zwischen kleinen Restaurants und Bars. Außerdem liegen dort traditionelle Tempel versteckt, die Ihr unbedingt besichtigen solltet. Gleich 70 Tempelruinen erwarten Euch in der Tempelstadt My Son, die Ihr beispielsweise auf einem Tagesausflug erkunden könnt. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Japanische Brücke, die sogar zum Wahrzeichen der Stadt wurde. Wer die Brücke in ihrer ganzen Pracht sehen möchte, kann auch eine Bootsfahrt auf dem darunter liegenden Kanal machen.

Hoi An Tipps

Die schönsten Inseln

Vietnam Halong Bay Unesco

©JunPhoto/Shutterstock.com

Mehr als 4.000 kleine und größere Inseln gehören zu Vietnam. Kein Wunder, dass einige der schönsten Inseln Vietnams zu den beliebtesten Destinationen des Landes gehören und in meinen Vietnam Tipps nicht fehlen dürfen. Von paradiesischen Sandstränden bis hin zu einzigartigen Vulkanlandschaften bieten die vietnamesischen Inselgruppen jede Menge landschaftliche Vielfalt. zu den Geheimtipps unter den vietnamesischen Inseln gehört die Inselgruppe Ly Son. Dort könnt Ihr Euch am Strand sonnen und das einzigartige Naturschauspiel der 800 Meter langen Sandbank, die sich zwischen zwei der Inseln gebildet hat, bewundern. Ihr seid Freunde des Tauchsports? Dann ist das Archipel Cu Lao Cham genau das richtige Ziel für Euch. Hier könnt ihr in die einzigartige und kunterbunte Unterwasserwelt eintauchen.

Schönste Inseln

Sehenswürdigkeiten

Neben beliebten Destinationen hat Vietnam auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Aufgrund der vielfältigen und einzigartigen Natur gehören in Vietnam keine klassischen Bauwerke auf die Liste der Sehenswürdigkeiten. In meinen Vietnam Tipps für Sehenswürdigkeiten stelle ich Euch die besten Nationalparks und die schönsten Strände des Landes vor.

Nationalparks

Vietnam Tram Chim Nationalpark

©Tonkinphotography/Shutterstock.com

Ein landschaftliches Highlight sind die vielen Nationalparks des Landes, die ich Euch in einem weiteren Artikel aufgelistet habe. Damit Ihr nicht den Überblick verliert, habe ich die Nationalparks in Nord-, Zentral- und Südvietnam aufgeteilt. Wenn Ihr im Norden des Landes unterwegs seid, empfehle ich Euch den Ba Be Nationalpark, der als Lebensraum für verschiedene Tier- und Pflanzenarten dient. Außerdem könnt Ihr dort in die Tiefen der Puong Höhle eintauchen und das Tosen des Dau Dan Wasserfalls beobachten. Ein etwa vier Millionen Jahre altes Höhlensystem bietet der Phong Nha-Ke Bang Nationalpark in Zentralvietnam. Der ganze Nationalpark gilt als UNESCO-Weltkulturerbe und kann unter anderem im Rahmen einer Bootstour erkundet werden. Euch zieht es eher in den Süden des Landes? Dann macht einen Halt im Tram Chim Nationalpark, der mit Mangrovenwäldern bestückt ist.

Nationalparks

Schönste Strände

Vietnam Hon Tre Strand

©noina /Shutterstock.com

Von den Nationalparks führen Euch meine Vietnam Tipps weiter an die schönsten Strände des Landes. Denn auch die feinsandigen Strandabschnitte gehören zu den Sehenswürdigkeiten Vietnams. Abseits vom klassischen Sightseeing bieten die Strände Vietnams die perfekte Gelegenheit, um einfach mal zu entspannen, die Natur zu genießen und vielleicht noch einen ganz anderen Eindruck – abseits vom Lärm und Trubel der Großstädte – zu erhalten. Wenn Ihr gerne fern vom Massentourismus Urlaub macht, empfehle ich Euch die Inselgruppe Con Dao. Die Strände der insgesamt 16 Inseln haben jeder für sich seinen ganz eigenen Charme. Außerdem könnt Ihr hier perfekt Tauchen und Schnorcheln und auf diese Weise die bunten Korallenriffe entdecken. Ein weiterer beliebter Divespot ist die Insel Phu Quoc. Die paradiesischen Strände werden Euch in ihren Bann ziehen!

Schönste Strände

Halong Bucht

Vietnam Halong Bucht Overview

©Tonkinphotography /Shutterstock.com

Eine einzigartige Sehenswürdigkeit für sich ist die Halong Bucht, die in der Provinz Quang Ninh im Nordosten des Landes liegt. Dabei handelt es sich um ein Gebiet im Golf von Tonkin, das aus 1.969 Kalksteinfelsen besteht. Die beliebteste Art, um die Ausmaße der Halong Bucht zu entdecken, ist eine Bootstour mit den typisch vietnamesischen Dschunken. Um das gesamte Areal zu erkunden, gebe ich Euch den Tipp, gleich zwei oder drei Tage für Eure Tour einzuplanen. Eine Fahrt mit der Dschunke ist übrigens mit einer Art Kreuzfahrt zu vergleichen. An Bord bekommt Ihr drei Mahlzeiten und könnt an verschiedenen Tagesausflügen teilnehmen. In der Halong Bucht selbst gibt es einiges zu entdecken. Besonders beeindruckend ist die Tropfsteinhöhle Hang Sung Sot, die nach einem kurzen Aufstieg einen Panoramablick über die gesamte Bucht ermöglicht.

Halong Bucht

Tempel

Vietnam My Son Tempel

©Roman Babakin /Shutterstock.com

Als Teil der besten Sehenswürdigkeiten Vietnams nicht zu vergessen, sind natürlich die zahlreichen Tempel, die Ihr im ganzen Land findet. Auch die beliebtesten Destinationen, die ich Euch in meinen Vietnam Tipps bereits vorgestellt habe, beherbergen in der Regel verschiedene Tempelanlagen und -ruinen, die es zu entdecken gilt. Ein etwas anderer Tempel beispielsweise ist der Literaturtempel in Hanoi. Obwohl das Bauwerk die Bezeichnung „Tempel“ enthält, handelt es sich hierbei nicht um ein religiöses Bauwerk, sondern um eine ehemalige Schule für Adlige. Ganz anders dagegen die vielen Tempel, die Euch in den großen Städten erwarten. Sie sind Zeugnis der Religion und heute zu besonderen Besucherattraktionen geworden. Die größte Tempelanlage des Landes ist übrigens Bai Dinh. Dort könnt Ihr gleich mehrere Stunden verbringen und so die einzelnen Ebenen der Anlage ausgiebig erkunden.

Goldene Brücke

Vietnam Goldene Brücke

©Hien Phung Thu/Shutterstock.com

Eine weitere Attraktion, die ich Euch in meinen Vietnam Tipps vorstellen möchte, ist die Goldene Brücke. Das Bauwerk befindet sich über der Küstenstadt Da Nang und ist aufgrund ihrer ungewöhnlichen Form bekannt – die Brücke säumen zwei riesige Hände in Steinoptik. Was auf den ersten Blick wie das massive Material aussieht, stellt sich bei näherem Hinsehen allerdings als ein Stahlgeflecht gemischt mit Fiberglas heraus. Was die Brücke außerdem zu etwas ganz Besonderem macht, ist der atemberaubende Blick, der sich Euch auf einer Höhe von 1.485 Metern bietet. Die Brücke erreicht Ihr übrigens über eine Seilbahn, die Bà Nà Hills startet. Nähere Informationen zu dieser spektakulären Sehenswürdigkeit Vietnams habe ich Euch in einem extra Artikel aufgelistet.

Goldene Brücke

Rundreise

Um möglichst viele Teile des Landes zu erkunden, bietet sich eine Rundreise an. Da sich das Land auf einer Fläche von etwa 330.000 Quadratkilometern erstreckt, solltet Ihr Euch vorab grobe Gedanken zu Eurer Strecke machen. Eure Reise durch das Land könnt Ihr beispielsweise mit dem Bus oder mit dem Zug antreten. Innerhalb der Städte und Ortschaften lohnt es sich, einen Roller oder ein Fahrrad zu mieten, um auf diese Weise schnell zu Euren Zielen zu gelangen. Das Coole an einer Rundreise durch Vietnam: Hier müsst Ihr Euch nicht für einen Städtetrip oder einen Badeurlaub entscheiden, sondern könnt die beiden Komponenten ganz einfach miteinander verknüpfen. Natürlich möchte ich Euch in meinen Vietnam Tipps die wichtigsten Informationen für Eure Rundreise nicht vorenthalten. In einem weiteren Artikel habe ich Euch Routenvorschläge für zwei und drei Wochen Rundreise aufgelistet und gebe Euch alle Informationen, die Ihr für Eure Rundreise durch Vietnam benötigt.

Rundreise Vietnam

Visum

Für Eure Einreise nach Vietnam benötigt Ihr einen Reisepass, der mindestens sechs Monate länger gültig sein muss, als das Visum. Wenn Ihr nicht länger als 15 Tage nach Vietnam reist, dürft Ihr bis zum 30. Juni 2021 visumfrei einreisen. Für Aufenthalte, die über diese Zeitspanne hinausgehen, können erneut einmalig 15 visumfreie Tage beantragt werden. Diese Verlängerung ist allerdings nur dann möglich, wenn Ihr eine Pauschalreise bei einem vietnamesischen Reisebüro gebucht habt. Wenn Ihr in Vietnam den Flug wechseln müsst, benötigt Ihr kein Visum, sofern Ihr den Flughafen nicht verlasst. Trifft Euer Aufenthalt auf keine dieser Regelungen zu, benötigt Ihr als deutsche Staatsangehörige dennoch ein Visum. Weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen für Vietnam findet Ihr auf der Webseite des Auswärtigen Amts.

Impfungen

Die WHO empfiehlt für die Einreise nach Vietnam eine Impfung gegen Masern. Gegen Gelbfieber dagegen müsst Ihr nur geimpft sein, wenn Ihr aus einem Land, in dem diese Krankheit auftritt, einreist. Außerdem rät das Auswärtige Amt dazu, alle gängigen Impfungen wie Tetanus oder Diptherie aufzufrischen. Da es in Vietnam zu Mückenstichen und damit einhergehenden Krankheiten wie Malaria oder Dengue-Fieber kommen kann, solltet Ihr Euch gut vor Insektenbissen schützen. Tragt dazu am besten Kleidung, die den ganzen Körper bedeckt und rüstet Euch mit Insektenschutzmittel aus. Auch zu den Gesundheitshinweisen für Vietnam findet Ihr auf der Webseite des Auswärtigen Amtes weitere Informationen.

Das könnte Euch auch interessieren…